Antwort schreiben 
Bezugsquellen für Buhner Kräuter
Verfasser Nachricht
Amy Offline
Member
***

Beiträge: 182
Registriert seit: Apr 2015
Thanks: 173
Given 244 thank(s) in 86 post(s)
Beitrag #1
Bezugsquellen für Buhner Kräuter
Ich möchte hier Markus' Idee aufgreifen und einen neuen Thread für Bezugsquellen für Buhner-Kräuter eröffnen.

Ich mache dann mal den Anfang, hoffe aber, dass andere hier auch noch mit ihren Bezugsquellen folgen werden Cool

Meine Japanese Knotweed-Tinktur stammt von Biopure.de (50 ml mit 55% Alkohol für 37,50 €). Bei Biopure.eu kostet die gleiche Menge mit 45% Alkohol nur 23,90 €! Keine Ahnung, ob es hier Qualitätsunterschiede gibt. Huh

Sida acuta habe ich leider hier nicht gefunden, sondern nur in den USA bei woodland.essence oder sage woman herbs, wobei die erstgenannte Firma nicht nach D liefert und bei der zweitgenannten auch mit Problemen und zusätzlichen Kosten durch den deutschen Zoll zu rechnen ist. Sad
Deshalb habe ich jetzt Bala (Sidakraut)-Kapseln bei Vita Vedica bestellt. Jede Kapsel enthält 500mg Sida cordifolia. Hier habe ich allerdings Probleme mit der Umrechnung von Buhners Tinkturempfehlung.

Meine Houttuynia-Tinktur stammt von Nutramedix, über DermaVit bezogen.

Milk thistle seed (Mariendistel) in Kapselform beziehe ich von fairvital (über Amazon bestellt). 3 Kapseln enthalten 525mg Mariendistel-Extrakt und darin 420mg Silymarin.

Hawthorn bzw. Weißdorn als Dragees von Kneipp. 1 Dragee entspricht 345mg Weißdorn. Allerdings stört mich hier der hohe Zuckeranteil und ich würde eine Tinktur bevorzugen. Wer hat hier eine gute Empfehlung?

Mein EGCGhabe ich über Amazon: Swanson Superior Herbs, Green Tea Extract. Eine Kapsel enthält 500mg Green Tea Extract und 50mg Green Tea Huh

Ashwagandha bestelle ich ebenfalls über Amazon. Ich hatte mal das von Pure Encapsulations, wo eine Kapsel 500mg enthält, mal das von Now, wo eine Kapsel 450mg enthält.

Quercetin habe ich mir jetzt von der Firma Jarrow Formulas über Amazon bestellt. Das sind 200 Kapseln à 500mg zum Preis von ca. 64 €.
Vom gesamten Bartonellen-Protokoll fehlen mir jetzt noch: L-Arginine, Rhodiola, Isatis, Alchornea, Vit. E (alpha-tocopherol), pomegranate juice (Granatapfelsaft) und red root.

Was genau ist red root eigentlich auf deutsch?
Für gute Bezugsquellen der fehlenden Kräuter und der Weißdorntinktur wäre ich euch dankbar!Icon_xmas4_hurra2

Alles Liebe und bessere Gesundheit wünscht euch
Amy
12.11.2015 14:37
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: borrärger , Philipp , Hanna , leonie tomate , Waldgeist
Markus Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 3.595
Registriert seit: Feb 2015
Thanks: 777
Given 5301 thank(s) in 2238 post(s)
Beitrag #2
RE: Bezugsquellen für Buhner Kräuter
(12.11.2015 14:37)Amy schrieb:  Sida acuta habe ich leider hier nicht gefunden, sondern nur in den USA bei woodland.essence oder sage woman herbs, wobei die erstgenannte Firma nicht nach D liefert und bei der zweitgenannten auch mit Problemen und zusätzlichen Kosten durch den deutschen Zoll zu rechnen ist. Sad

Wie gesagt, ich habe bei Sage Woman Herbs Tinkturen bestellt und da gab es keine Probleme. Von der Aufgabe der Bestellung bis Ankunft Zoll nicht einmal 14 Tage. Versand liegt bei ca. 30$, der Zoll will nochmal ca. 20% Steuern. Das ist unter Umständen aber trotzdem billiger als andere Quellen im Inland bzw. ist das dort eine Apotheke. Amazon und solchen NEM-Shops traue ich in diesem Kontext nicht.

Elkmountain Herbs liefert keine Tinkturen mehr nach Deutschland, da man sie als "flammable goods" deklarieren müsste und das Zusatzkosten von 80-100$ ausmachen würde. Getrocknete Kräuter könnten sie aber ohne Probleme verschicken, sodass man selbst die Tinkturen ansetzen kann.

1stChineseHerbs können angeblich aufgrund der Gesetzeslage gar nicht nach Deutschland liefern. Das sind die Informationen, die ich persönlich eingeholt habe. Auffällig, dass jeder etwas anderes erzählt. Vielleicht könnte das damit zu tun haben, dass die Anbieter in unterschiedlichen Staaten sitzen und jeweils andere Gesetze gelten? Oder es ist viel Falschinformation im Umlauf.

(12.11.2015 14:37)Amy schrieb:  Hawthorn bzw. Weißdorn als Dragees von Kneipp. 1 Dragee entspricht 345mg Weißdorn. Allerdings stört mich hier der hohe Zuckeranteil und ich würde eine Tinktur bevorzugen. Wer hat hier eine gute Empfehlung?

Wieso willst du eine Tinktur? Ich glaube das ist bei Crataegus nicht notwendig. Mit Crategutt haben wir hier ein einigermaßen günstiges, standardisiertes Extrakt in pharmazeutischer Qualität. Ich nehme das.

(12.11.2015 14:37)Amy schrieb:  Vom gesamten Bartonellen-Protokoll fehlen mir jetzt noch: L-Arginine, Rhodiola, Isatis, Alchornea, Vit. E (alpha-tocopherol), pomegranate juice (Granatapfelsaft) und red root.

Arginin würdest du bestimmt bei der Reinhildis-Apotheke bekommen, vermutlich aber auch bei jeder anderen. Rhodiola kann man von Dr. Loges online günstig eine Probepackung bekommen (ist dann allerdings "nur" ein NEM). In pharmazeutischer Qualität gibt es das Apothekenprodukt Vitango. Damit habe ich aber keine Erfahrungen.

Isatis-Tinktur (allgemein fast alle TCM-Tinkturen oder Kräuter) bekommt man bei der Kronen Apotheke Wuppertal. Meine TCM-Kräutertinkturen habe ich von dort. Zur Qualität kann ich nichts sagen, da ich keine Vergleiche habe. Jedenfalls sind die Kräuter da durch Sachverständige kontrolliert und die Tinkturen werden selbst hergestellt.

Alchornea cordifolia habe ich mir bei Sage Womans bestelllt. Kräuter Schulter hätte Alchornea lateriflora und man müsste die Tinktur selber ansetzen. Ich weiß aber nicht, ob beide Spezies austauschbar sind. Kräuter Schulte hat ansonsten eine ganze Menge an Kräutern und Heilpilzen. Ich tendiere dazu zukünftig das getrocknete Kraut zu besorgen und selbst Tinkturen anzusetzen (weil günstiger).

Bezüglich Vitamin E würde ich ein Komplexpräparat nehmen oder Weizenkeimöl. Vitamin E sollte man nicht ohne Vitamin C einnehmen. Langfristige und hochdosierte Einnahme von synthetischem a-Tocopherol ist kritisch zu sehen, optimalerweise nimmt man ein Präparät das auch y-Tocopherol und Tocotrienole enthält und aus natürlicher Quelle stammt.

Statt Red Root kann man auch Phytolacca nehmen. Das ist in D vielleicht besser zu bekommen, da es auch in der Homöopathie verwendet wird.
[/quote]
12.11.2015 18:47
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: borrärger , Amy , leonie tomate , Waldgeist , micci
borrärger Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 2.073
Registriert seit: Sep 2014
Thanks: 12453
Given 4390 thank(s) in 1487 post(s)
Beitrag #3
RE: Bezugsquellen für Buhner Kräuter
Ich hab mir das jetzt nicht alles durchgelesen

das Kernprotokoll hat mir jemand empfohlen, bei Kräuter Schulte zu bestellen, als Pulver. Jemand hat mir das per PN ganz toll aufgeschrieben, aber da es eine PN war, würde ich es auch nur als PN weiterschicken. Mit Angaben zu den Mengen und zum eindosieren. Ich hab ja noch nicht angefangen, wegen Magenproblemen muß das noch warten, obwohl ich schon alles bestellt habe. Bei Kräuter Schhulte ging es easy zu bestellen, und Die Kräuter sollen rein sein und nicht so teuer.

Dabei sind

Katzenkralle (uncaria tomentosa)
Buschknöterichwurzelstock (polygonum cuspidatum)
Taigawurzel (eleutherococcus senticosus)


Aber vielleicht brauchst Du auch eher andere Sachen

liebe Grüße borrärgerIcon_winken3

Glücklich ist der, der hinter den schwarzen Regenwolken auch die Sonne sieht.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 12.11.2015 20:25 von borrärger.)
12.11.2015 20:20
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: Amy , leonie tomate , Waldgeist
Markus Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 3.595
Registriert seit: Feb 2015
Thanks: 777
Given 5301 thank(s) in 2238 post(s)
Beitrag #4
RE: Bezugsquellen für Buhner Kräuter
(12.11.2015 20:20)borrärger schrieb:  Katzenkralle (uncaria tomentosa)
Buschknöterichwurzelstock (polygonum cuspidatum)
Taigawurzel (eleutherococcus senticosus)

Das gehört zum Borreliose-Protokoll und Amy will ja die Bartonellen behandeln. Da ist das Protokoll sehr umfangreich und vieles davon gibt's halt auch bei Schulte nicht.
12.11.2015 20:29
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: Amy , borrärger , Waldgeist
Amy Offline
Member
***

Beiträge: 182
Registriert seit: Apr 2015
Thanks: 173
Given 244 thank(s) in 86 post(s)
Beitrag #5
RE: Bezugsquellen für Buhner Kräuter
Hallo Markus,

vielen Dank für deine ausführlichen Infos. Ich bin damit jetzt wieder ein ganzes Stück weiter gekommen!

Den Vitalpilz Cordyceps habe ich auch noch vergessen. Buhner schreibt Kapseln: 2000mg 3x täglich. Meint er damit insgesamt 2000mg pro Tag auf 3 Portionen verteilt oder 3x 2000mg, also 6000mg pro Tag? Das wäre ja fast nicht zu bezahlen. Ich habe hier folgendes Produkt gefunden: http://www.yakeba.de/Cordyceps-Pilz-Pulver-in-Kapseln

Das sind Kapseln à 420mg mit der Verzehrempfehlung 2x2 (also 1680mg) pro Tag. Dann meint Buhner wohl eher 2000mg pro Tag.

Ich habe bei Amazon auch folgendes Buch entdeckt http://www.amazon.de/Heilpflanzen-Tinktu...erstellen,
denn du hast Recht, langfristig gesehen wird das gesamte Protokoll wahnsinnig teuer, erst recht wenn dann noch die teuren Versandkosten aus den USA und Zollgebühren dazukommen.

Ich habe das Gefühl, dass ich durch die Buhner-Kräuter, die ich bislang nehme, weniger erschöpft bin und mehr Energie habe. Ich setze wirklich große Hoffnungen in dieses Protokoll!

Liebe Grüße
Amy
12.11.2015 21:08
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: borrärger , Waldgeist
Markus Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 3.595
Registriert seit: Feb 2015
Thanks: 777
Given 5301 thank(s) in 2238 post(s)
Beitrag #6
RE: Bezugsquellen für Buhner Kräuter
(12.11.2015 21:08)Amy schrieb:  Den Vitalpilz Cordyceps habe ich auch noch vergessen. Buhner schreibt Kapseln: 2000mg 3x täglich. Meint er damit insgesamt 2000mg pro Tag auf 3 Portionen verteilt oder 3x 2000mg, also 6000mg pro Tag? Das wäre ja fast nicht zu bezahlen. Ich habe hier folgendes Produkt gefunden: http://www.yakeba.de/Cordyceps-Pilz-Pulver-in-Kapseln

Das sind Kapseln à 420mg mit der Verzehrempfehlung 2x2 (also 1680mg) pro Tag. Dann meint Buhner wohl eher 2000mg pro Tag.

Buhner meint schon 6g pro Tag als absolutes Minimum. Wenn du unbedingt Kapseln willst, dann kannst du dir bei Schulte so ein Gerät zum Abfüllen kaufen und das Pulver selbst abfüllen (Kapseln fertig kaufen ist unverschämt teuer). Ich nehme aber meine Pülverchen und rühre die z.B. in Saft oder Wasser und trinke das dann. Meine Heilpilze habe ich von Pilze Wohlrab. Dort kosten 300g dann ca. 50€.

(12.11.2015 21:08)Amy schrieb:  Ich habe bei Amazon auch folgendes Buch entdeckt http://www.amazon.de/Heilpflanzen-Tinktu...erstellen,
denn du hast Recht, langfristig gesehen wird das gesamte Protokoll wahnsinnig teuer, erst recht wenn dann noch die teuren Versandkosten aus den USA und Zollgebühren dazukommen.

Was man selbst herstellen kann, sollte man selbst herstellen. Spezialsachen muss man dann trotzdem noch in den USA kaufen, z.B. Eleutherococcus 2:1, Cryptolepis, ...

Falls du einigermaßen des Englischen mächtig bist, kann ich dir nur Buhners Herbal Antibiotics ans Herz legen. Da steht auch zum Herstellen von Tinkturen alles drin. Ansonsten soll es auch irgendwann eine deutsche Übersetzung des Buches geben (zumindest war sie im Katalog des örtlichen Buchhändlers gelistet "Antibiotische Kräuter").

(12.11.2015 21:08)Amy schrieb:  Ich habe das Gefühl, dass ich durch die Buhner-Kräuter, die ich bislang nehme, weniger erschöpft bin und mehr Energie habe. Ich setze wirklich große Hoffnungen in dieses Protokoll!

Selbst wenn man damit keine Heilung erlangt, kann man symptomatisch vermutlich recht viel machen. Bei Erschöpfung könntest du auch noch Eleutherococcus dazunehmen (man bräuchte aber die starke 2:1 Tinktur) oder Coenzym Q10 als Ubiquinol.

Ansonsten bin ich noch einen Schritt weiter und will nicht nur die Tinkturen selber ansetzen sondern auch die Kräuter anbauen. Samen habe ich dazu schon hier. Wenn jemand das auch vor hat, kann ich gerne was von den Samen abgeben.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 13.11.2015 09:55 von Markus.)
13.11.2015 09:51
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: Hanna , borrärger , Amy , Waldgeist , micci
Markus Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 3.595
Registriert seit: Feb 2015
Thanks: 777
Given 5301 thank(s) in 2238 post(s)
Beitrag #7
RE: Bezugsquellen für Buhner Kräuter
(12.11.2015 14:37)Amy schrieb:  Meine Houttuynia-Tinktur stammt von Nutramedix, über DermaVit bezogen.

Weißt du, ob die Tinktur aus frischem oder getrockneten Kraut angesetzt wurde?

(12.11.2015 14:37)Amy schrieb:  Mein EGCGhabe ich über Amazon: Swanson Superior Herbs, Green Tea Extract. Eine Kapsel enthält 500mg Green Tea Extract und 50mg Green Tea

Wieviel nimmst du davon? Buhner will ja 800mg EGCG pro Tag haben. Dein Extrakt enthält nur 60% Polyphenole, also 300mg pro Kapsel. Davon ist auch nur ein Teil EGCG, vielleicht die Hälfte. Dann hättest du pro Kapsel 150mg EGCG und müsstest 6 am Tag nehmen. Teurer Spaß. Ich habe mir jetzt Kapseln von LEF bestellt, die sind standardisiert auf 325mg EGCG pro Kapsel. Die Sachen von LEF haben allgemein ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhaltnis.
21.11.2015 15:16
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: Heinzi , Amy , Waldgeist
Heinzi Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 868
Registriert seit: May 2015
Thanks: 1384
Given 1809 thank(s) in 586 post(s)
Beitrag #8
RE: Bezugsquellen für Buhner Kräuter
Entcoffeinierten Grünen Tee Extrakt gibt es in jeder Apotheke von pure Encaps. 100 mg pro Kapsel mit 70 mg EGCG. Ist wahrscheinlich teurer als LEF.

Generell wirkt grüner Tee Extrakt bei mir extrem - verstärkt die Nebenwirkungen oder Wirkung (?) von Minocyclin und führt auch ohne Antibiotikum zu Nervösität und Muskelzucken.

Nicht vergessen sollte man die angebliche Toxizität für die Leber. 800 mg EGCG ist schon sehr viel. Das würde ich mich nicht trauen.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 21.11.2015 17:35 von Heinzi.)
21.11.2015 16:11
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: urmel57 , Amy , Waldgeist
Heinzi Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 868
Registriert seit: May 2015
Thanks: 1384
Given 1809 thank(s) in 586 post(s)
Beitrag #9
RE: Bezugsquellen für Buhner Kräuter
Milk thistle seed (Mariendistel) gibt es auf Rezept beim Hausarzt oder Spezi.
21.11.2015 17:38
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Amy Offline
Member
***

Beiträge: 182
Registriert seit: Apr 2015
Thanks: 173
Given 244 thank(s) in 86 post(s)
Beitrag #10
RE: Bezugsquellen für Buhner Kräuter
Markus schrieb:
Weißt du, ob die Tinktur aus frischem oder getrockneten Kraut angesetzt wurde?

Da bin ich leider überfragt, ich weiß nur, dass sie aus den Blättern des Krautes gewonnen wird:

http://www.nutramedix.ec/ns/houttuynia


Markus schrieb:
Wieviel nimmst du davon? Buhner will ja 800mg EGCG pro Tag haben. Dein Extrakt enthält nur 60% Polyphenole, also 300mg pro Kapsel. Davon ist auch nur ein Teil EGCG, vielleicht die Hälfte. Dann hättest du pro Kapsel 150mg EGCG und müsstest 6 am Tag nehmen. Teurer Spaß.

Bislang habe ich nur eine pro Tag genommen. Das ist dann wohl viel zu wenig Sad

Markus schrieb:
Ich habe mir jetzt Kapseln von LEF bestellt, die sind standardisiert auf 325mg EGCG pro Kapsel. Die Sachen von LEF haben allgemein ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Das habe ich auch schon im Schweizer Forum "Symptome.ch" gelesen. Ich werde dann wohl auch auf diese umsteigen. Wieviele davon nimmst du pro Tag? LEF-Mix wird dort auch von Angie empfohlen.

@Heinzi: Dass zuviel EGCG lebertoxisch ist, war mir nicht bekannt.

Sorry, ich weiß leider nicht, wie das mit dem Zitieren geht Huh

Insgesamt sind meine ZNS-Symptome wie Erschöpfung, Brain Fog, Schwindel und Kopfschmerzen momentan viel besser. Dafür habe ich zur Zeit heftige Rückenschmerzen, Schienbeinschmerzen, Schmerzen im rechten Knie beim Durchdrücken sowie Stechen in Händen und Füßen. Sind das vielleicht Herx?

Insgesamt geht es aber aufwärts Icon_xmas4_hurra2
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 22.11.2015 19:58 von Amy.)
22.11.2015 19:02
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: Waldgeist
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste