Big-Data-Projekt MyLymeData
#11

(14.02.2016, 20:14)AnjaM schrieb:  [ Ich stell mir gerade vor wie ich mit der Auswertung der Daten, die ich eingegeben habe zu einem Arzt hier gehe und die dort vorgeschlagene Therapie gerne verschrieben bekommen möchte..... Undecided

ich wills mir lieber nicht vorstellen ;-)
das ist eine gute Idee, das für Vorträge für Ärzte zu nutzen.

lg luddi

Macht mit bei: www.onlyme-aktion.org

Alle meine Aussagen sind persönliche Meinungen und ersetzen keinen Arztbesuch!


Zitieren
Thanks given by:
#12

(14.02.2016, 20:14)AnjaM schrieb:  Nur ob uns das hier weiterhilft? Undecided Ich stell mir gerade vor wie ich mit der Auswertung der Daten, die ich eingegeben habe zu einem Arzt hier gehe und die dort vorgeschlagene Therapie gerne verschrieben bekommen möchte..... Undecided

Wahrscheinlich lässt sich vieles nicht eins-zu-eins übertragen. Aber vielleicht gibt es Hinweise auf die Wirksamkeit gewisser Schemata, also Dauertherapie (z.B. 1 Jahr kontinuierlich) versus Sechs-Wochen-Therapien versus "Watschentherapie" (2-3 Tage jeden Monat, Preac-Mursic), gegen gewisse Symptome (neurologisch, Gelenke, ..).

Bin heute ein Optimist.
Zitieren
Thanks given by:
#13

(14.02.2016, 20:43)Heinzi schrieb:  Bin heute ein Optimist.

Das hilft immer! Biggrin

lg, Anja
Ohne die Mitglieder von OnLyme-Aktion.org gäbe es dieses Forum nicht. Vielen Dank! Mehr Infos dazu: Hier klicken!
Zitieren
Thanks given by: Heinzi , Filenada , urmel57
#14

Es gibt jetzt ein Video zu dem Projekt (in englischer Sprache):
https://youtu.be/fEF8Nu8Bfic
Zitieren
Thanks given by:
#15

MyLymeData hat nun die gesammelten Daten veröffentlicht!

Diese können gratis auf folgender Webseite heruntergeladen werden:

https://www.lymedisease.org/mylymedata-2019-chart-book

Achte auf der Seite auf folgenden Satz, da geht es zum Download:
"You can download your own PDF copy of the 36-page 2019 MyLymeData Chart Book here. (It’s free.)"

Man muss dann lediglich noch eine E-Mail-Adresse angeben und dann wird einem das 36 Seiten starke Dokument als Beilage zugeschickt.

Ich denke schon, dass es interessante Angaben macht, auch wenn wir, also diejenigen die nun schon lange wissen, dass wir Borreliose haben, das meiste eigentlich schon wissen. Für "Neue" ist es interessanter, weil es einen gerafften Überblick über die Borrelioseproblematik gibt.
Leider gibt es diese Auswertung nur auf Englisch. Wer zu wenig Englisch kann, kann zumindest den Text auch kopieren und auf google mittels Englisch-Deutsch Übersetzer sich übersetzen lassen.
Zitieren
Thanks given by: Markus , Valtuille
#16

Zu #15
es ist eine Erhebung in der USA, wenn ich das richtig verstanden habe.
Ich möchte darauf hinweisen, das diese Zusammenhänge nicht unbedingt auf Europa übertragbar sind.

Diese Studie aus 2018 fand ich gerade, habe sie noch nicht vollständig "verdaut".

Seite 9 macht es aber schon deutlich.
Auch Punkt 3 auf Seite 54 aber mit dem Schwerpunkt der NB
https://edoc.ub.uni-muenchen.de/22197/1/...abrina.pdf

Sonst nahm ich zu dem Thema diese Studie aus 2001.
Siehe Punkt 5
http://geb.uni-giessen.de/geb/volltexte/...010112.pdf

Diese Information (14. Erhebung) spielt hier schon in der Vergangenheit eine Rolle.
Aber die Daten müssen auch geliefert (mitmachen) werden.
Darum erneut, und Danke.

https://www.borreliose-nachrichten.de/datenerhebung/
Zitieren
Thanks given by:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste