Antwort schreiben 
Warnung vor Fluorchinolonen (Ciprofloxacin, Levofloxacin, usw)
Verfasser Nachricht
Sunflower Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 1.933
Registriert seit: Apr 2013
Thanks: 1589
Given 1962 thank(s) in 845 post(s)
Beitrag #1
Warnung vor Fluorchinolonen (Ciprofloxacin, Levofloxacin, usw)
Warnung von Fluorchinolonen

Fluorquinolone können SCHWERWIEGENDE NEBENWIRKUNGEN bei Menschen auslösen, die DAUERHAFT sein können, insbesondere DAUERHAFTE NERVENSCHÄDIGUNGEN.

2013 veröffentlichte die FDA folgende Warnung :

Zitat:"The U.S. Food and Drug Administration (FDA) has required the drug labels and Medication Guides for all fluoroquinolone antibacterial drugs be updated to better describe the serious side effect of peripheral neuropathy.
This serious nerve damage potentially caused by fluoroquinolones (see Table for a list) may occur soon after these drugs are taken and may be permanent.
It can occur at any time during treatment with fluoroquinolones and can last for months to years after the drug is stopped or be permanent."

Übersetzung (ohne Gewähr):

"Die FDA hat verlangt, dass die Beipackzettel und Leitlinien für alle Fluorquinolone überarbeitet werden, um diese ernsthaften Nebenwirkungen von Neuropathien besser zu beschreiben.

Die ernsthaften Nervenschäden, die von Fluorquinolonen verursacht werden können, können kurz nach der Einnahme dieser Antibiotika auftreten und dauerhaft sein.

Dies kann jederzeit während der Behandlung mit Fluorquinolonen geschehen und kann für Monate bis Jahre anhalten oder dauerhaft sein. "


http://www.fda.gov/Drugs/DrugSafety/ucm365050.htm

In dieser 2014 veröffentlichen Studie wird über einen Fall von dauerhafter Neuropathie (dauerhafte Brennschmerzen) bei einer wegen Zystitis mit Ciprofloxacin (2x 250mg, 5 Tage lang) behandelten Frau berichtet :

J Investig Med High Impact Case Rep. 2014
Permanent Peripheral Neuropathy
A Case Report on a Rare but Serious Debilitating Side-Effect of Fluoroquinolone Administration

Jacquelyn K. Francis, BA 1 and Elizabeth Higgins, MD1

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4528905/

Zitat:« Five years later, a 2001 study found that contrary to previous reports suggesting that fluoroquinolone-associated PNS events are mild and short term, 80% of study participants reported severe events that typically involved multiple organ systems, especially the PNS, with symptom onset as early as 24 hours within initiation of treatment. 58% of these cases had symptoms lasting greater than 1 year.

Another 2001 formal study that sought to assess the prevalence of fluoroquinolone-induced PNS adverse side effects highlighted the severity of these effects. The study concluded that there was a high association between fluoroquinolone antibiotics and severe, long-term adverse PNS and multiple organ system effects that included PNS sensory symptoms (91%), peripheral neuropathy motor symptoms (55%), and CNS effects (75%). Over 80% of the patients surveyed had sequalae stemming from fluoroquinolone use that lasted for greater than 1 year."

Übersetzung :

"Fünf Jahre später fand eine Studie von 2001 , dass im Gegensatz zu früheren Berichten, die darauf hindeuteten, dass Fluorchinolon-assoziierten Nebenwirkungen auf dem peripheren Nervensystem mild und kurzfristig seien, 80% der Studienteilnehmer über schweren Ereignisse berichteten, die typischerweise mehrere Organsysteme betreffen , insbesondere das periphere Nervensystem, mit Beginn der Symptomatik bereits 24 Stunden nach Behandlungsbeginn.

58% dieser Fälle hatten Symptome, die länger als 1 Jahr andauerten.

Eine weitere formale Studie im Jahr 2001, die auf die Einschätzung von Fluorchinolon-induzierten Nebenwirkungen auf das periphere Nervensystem abzielte, offenbarte die Schwere dieser Effekte. Die Studie schlussfolgerte, dass es ein hoher Zusammenhang zwischen Fluorchinolone und schwere, langanhaltende schädliche Wirkungen auf das periphere Nervensystem und multiplen Organe gab , die sensorische Symptome des peripheren Nervensystems (91%), motorische Symptome der peripheren Neuropathie (55%), und ZNS-Effekte (75% ) beinhalteten. Über 80% der befragten Patienten hatten Folgen der Fluorchinolone Verwendung, die länger als 1 Jahr gedauert hatten. "



Die langanhaltenden und dauerhaften Neuropathien stehen nicht im Beipackzettel von Ciprofloxacin :

http://www.fachinfo.de/pdf/003772

Fluorquinolone können auch schmerzhafte Sehnenschäden (vor Allem Achillesehnen) und Gelenkschäden(Arthropathien) auslösen :

http://kliphatox.charite.de/forschung/ag...dopathien/

Es wurden in der Literatur seit 1983 100 Fälle von Sehnenentzündungen beschrieben. Die Fluorquinolone führen bei 40% der Patienten mit Sehnenentzündungen zum Sehnenriss.

http://www.hkmj.org/system/files/hkm1412p545.pdf

2009 wurde über den Tod eines älteren Patienten nach einem durch Levofloxacin ausgelösten Sehnenriss berichtet :

J Med Case Reports. 2009; 3: 1.
Death following bilateral complete Achilles tendon rupture in a patient on fluoroquinolone therapy: a case Report
Andrew W Gottschalk 1 and John W Bachman1

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2631494/

2012 hat der Hersteller Sanofi einen Rote Hand Brief veröffentlicht :

Zitat:« Levofloxacin kann folgende schwerwiegende Nebenwirkungen auslösen:
- hypoglykämisches Koma,
- ventrikuläre Arrhythmie und Torsade de pointes, ventrikuläre Tachykardie, die zum Herzstillstand führen kann,
- tödliche Fälle von akutem Leberversagen,
- benigne intrakranielle Hypertonie,
- vorübergehender Sehverlust,
- Pankreatitis,
- Verschlimmerung der Symptome einer bestehenden Myasthenia gravis,
- Bänder- und Muskelrisse,
- Hörverlust

Im Mai 2012 hat der Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP) ein Verfahren zur Harmonisierung der nationalen
Produktinformationen von Tavanic abgeschlossen. Der CHMP kam zu dem Ergebnis, dass nach Bewertung aller
vorgelegten Daten zur Wirksamkeit und Sicherheit bestimmte Anwendungsgebiete von Levofloxacin auf die Situationen einzuschränken sind, in denen andere Antibiotika, die für die initiale Behandlung der entsprechenden Infektionen üblicherweise empfohlen werden, als nicht indiziert erachtet werden. »


http://www.akdae.de/Arzneimittelsicherhe...120903.pdf


Fluorquinolone können auch schwere psychiatrische Erkrankungen wie Depression mit Suizidgedanken, Psychosen mit Halluzinationen, Angststörungen auslösen.

1995 veröffentlichte das Arzneitelegramm :

Gyrasehemmer und Suizid

http://www.arznei-telegramm.de/html/1995...87_04.html

Zitat:„Anlaß unserer Einschätzung waren neurotoxische Schadwirkungen einschließlich Angst- und Panikreaktionen, Halluzinationen und Psychosen, die eine stationäre Unterbringung erfordern (a-t 5 [1988], 48). Von 290 Verdachtsmeldungen, die uns zwischenzeitlich zu den leicht liquorgängigen Gyrasehemmern (vgl. a-t 1 [1992], 6) erreichten, betreffen 166 (57%) zentralnervöse Störwirkungen, die zu zwei Dritteln schwer oder lebensbedrohlich verlaufen. Selbstmorde in Verbindung mit Gyrasehemmern fallen auf.“


2005 veröffentlichte die Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft:

Suizidalität unter der Behandlung mit 5-Fluorchinolon-Antibiotika

http://www.akdae.de/Arzneimittelsicherhe...40528.html

Zitat:„Im Vordergrund der Meldungen stehen neben Störungen des Verdauungstraktes (35,5 Prozent) und des Muskel- und Skelettsystems (17,9 Prozent) psychiatrische Störungen (30,6 Prozent). Unter den Letzteren wird der Suizidversuch mit 0,5 Prozent relativ zur Gesamtzahl der Berichte angegeben. Dies findet auch Ausdruck in verschiedenen Fachinformationen, zum Beispiel zu Ciprofloxacin-ratiopharm, in der „psychotische Reaktionen (bis hin zur Selbstgefährdung)“ genannt werden. Weiterhin ist vermerkt, dass „diese Reaktionen teilweise schon nach Erstanwendung auftraten“.

„Ein Patient wurde in den letzten Jahren mehrfach mit Ciprofloxacin beziehungsweise Moxifloxacin behandelt. Er hatte die Medikation bislang problemlos vertragen. Während der erneuten Ciprofloxacin-Einnahme trat bei ihm eine depressive Verstimmung auf. Er erhielt dreimal täglich 250 mg Ciprofloxacin oral wegen einer schweren akuten Prostatitis für insgesamt acht Tage. Sechs Tage nach Absetzen der Medikation wachte der Patient nachts plötzlich auf mit dem fast imperativen Drang, sich umzubringen, und zwar durch Erhängen. Er wurde bereits stranguliert von der Ehefrau in letzter Sekunde gerettet. Ein eventuell vorangegangener Suizidversuch wurde verneint.”


2015 berichtete eine Studie über 4 Fälle von schweren multisymptomatischen, langanhaltenden Nebenwirkungen nach der Einnahme von FQ :

BMJ Case Rep. 2015 Oct 5;2015.
Fluoroquinolone-induced serious, persistent, multisymptom adverse effects.
Golomb BA1, Koslik HJ1, Redd AJ2

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26438672

Zitat:“We present a case series of four previously healthy, employed adults without significant prior medical history in each of whom symptoms developed while on fluoroquinolones (FQs), with progression that continued following discontinuation evolving to a severe, disabling multisymptom profile variably involving tendinopathy, muscle weakness, peripheral neuropathy, autonomic dysfunction, sleep disorder, cognitive dysfunction and psychiatric disturbance. Physicians and patients should be alert to the potential for FQ-induced severe disabling multisymptom pathology that may persist and progress following FQ use. Known induction by FQs of delayed mitochondrial toxicity provides a compatible mechanism, with symptom profiles (and documented mechanisms of FQ toxicity) compatible with the hypothesis of an exposure-induced mitochondrial neurogastrointestinal encephalomyopathy.”

Übersetzung:

„Wir präsentieren eine Fallserie von vier zuvor gesunden angestellten Erwachsenen ohne signifikante medizinische Vorgeschichte , von denen jeder Symptome entwickelte, während er mit Fluorchinolone (FQS) behandelt wurde, mit einer Progression, die sich , nach dem Absetzen zu einem schweren multisymptomatischen Syndrom entwickelte, beinhaltend Tendopathie, Muskelschwäche, periphere Neuropathie, autonome Dysfunktion, Schlafstörungen, kognitive Dysfunktion und psychiatrische Störungen.
Ärzte und Patienten sollten über FQ-induzierte schwere multisymptomatische Pathologien informiert werden, die nach der Verwendung von FQ persistieren und fortschreiten können.
Die bekannte Induktion von verzögerter mitochondrialen Toxizität durch FQ liefert einen kompatiblen Mechanismus, mit Symptomprofilen (und dokumentierte Mechanismen der FQ Toxizität), kompatibel mit der Hypothese einer induzierten mitochondrialen neurogastrointestinalen Enzephalomyopathie."


2004 zeigte eine Studie, dass FQ oxidativen Stress (Zellschäden durch freie Sauerstoffradikale) in Sehnenzellen von Tieren in vitro auslösen:

In Vitro Discrimination of Fluoroquinolones Toxicity on Tendon Cells: Involvement of Oxidative Stress
F. Pouzaud, K. Bernard-Beaubois, M. Thevenin, J.-M. Warnet, G. Hayem, and P. Rat

http://jpet.aspetjournals.org/content/30...l.pdf+html

Auf dem Patientenportal Sanego befinden sich 466 Berichten von teils schweren, multisystematischen, anhaltenden/dauerhaften Nebenwirkungen nach der Einnahme von Ciprofloxacin:

http://www.sanego.de/Medikamente/Ciprofloxacin/

Zitat:„Februar 2009 Einnahme von 6 Tabletten Ciprofloxacin 250 wegen eines leichten Harnwegsinfekts. Schon nach der ersten Tablette traten Gehbeschwerden auf, die Füße fühlten sich pelzig an, auch andere Sehnen waren verändert. MRT und Ultraschall ergaben Tendosynovitis der Peronealsehnen, Plantarfaszitis mit Knötchen, verdickte Achillessehnen.
Vorausgegangen waren 2005 Nebenwirkungen wie Gewichtszunahme, Neuralgie nach Einnahme von Levofloxacin; ein Jahr später riss die lange Bizepssehne, Laufbeschwerden (Hamstring) bestanden noch drei Jahre. MRT hat damals nach 8 Monaten eine zu 60% degenerierte Achillessehen ergeben.“

http://www.sanego.de/21117_Nebenwirkunge...rofloxacin

Zitat:„Da ich mehrmals im Jahr unter einer Blasenentzündung leide bekam ich das Ciprofloxacin verschrieben die Blasenentzündung war weg eine zeitlang dafür sind vom Teufelszeug meine Muskeln komplett aufgeweicht worden, was zu stürzen führte und zum Abriss aller vier Bänder im Kniegelenk.Heute bin ich schwer gehbehindert und nicht mehr Arbeitsfähig.“

http://www.sanego.de/44345_Nebenwirkunge...rofloxacin

Weitere Berichte von betroffenen Patienten mit schwerwiegenden Nebenwirkungen :

http://www.cbgnetwork.org/4888.html

https://ciprohilfe.wordpress.com/deine-g...t-page-10/

Gute Besserung und liebe Grüsse
Sunflower


Lyme-Borreliose seit 2008

Seit Mai 2014 Mitglied beim OnLyme-Aktion.org Verein
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 08.03.2016 05:04 von Il Moderator lI.)
03.03.2016 17:18
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: ticks for free , Katie Alba , AnjaM , borrärger , Hanna , Hausel , WasIstDaLos , Petronella , Nimrod , Waldgeist , Boembel
Sunflower Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 1.933
Registriert seit: Apr 2013
Thanks: 1589
Given 1962 thank(s) in 845 post(s)
Beitrag #2
RE: WARNUNG VOR FLUORQUINOLONE (Ciprofloxacin, Levofloxacin, usw)
Fluoroquinolone-related neuropsychiatric and mitochondrial toxicity: a collaborative investigation by scientists and members of a social network

By: Kamaljeet Kaur et al
February 21, 2016

http://www.oncologypractice.com/specialt...d-shared=1


Zitat:Methods 5 groups of C57BL/6 mice receiving the antibiotic ciprofoxacin in 10-mg increments (10 mg/kg-50 mg/kg) and 1 group of control mice were evaluated.

The Southern Network on Adverse Reactions (SONAR) and a social network of FQ-treated persons with long-term NP toxicity (the Floxed Network) conducted a web-based survey. The clinical toxicity manifestations reported by 94 respondents to the web-based survey of persons who had received 1 or more doses of an FQ prescribed for any indication (generally at FDA-approved dosages) and who subsequently experienced possible adverse drug reactions were compared with adverse event information included on the product label for levofoxacin and with FQ-associated adverse events reported to the FDA’s MedWatch program.


Results Mice treated with ciprofoxacin had lower grip strengths, reduced balance, and depressive behavior compared with the controls. For the survey, 93 of 94 respondents reported FQ-associated events including anxiety, depression, insomnia, panic attacks, clouded thinking, depersonalization, suicidal thoughts, psychosis, nightmares, and impaired memory beginning within days of FQ initiation or days to months of FQ discontinuation. The FDA Adverse Event Reporting System (FAERS) included 210,705 adverse events and 2,991 fatalities for FQs. Levofoxacin and ciprofoxacin toxicities were neurologic (30% and 26%, respectively), tendon damage (8% and 6%), and psychiatric (10% and 2%). In 2013, an FDA safety review reported that FQs affect mammalian topoisomerase II, especially in mitochondria. In 2013 and 2014, SONAR fled citizen petitions requesting black box revisions identifying neuropsychiatric toxicities and mitochrondrial toxicity as serious levofoxacin-associated adverse drug reactions. In 2015, FDA advisors recommended that FQ product labels be revised to include information about this newly identified disability syndrome termed “FQ-associated disability” (FQAD).

Gute Besserung und liebe Grüsse
Sunflower


Lyme-Borreliose seit 2008

Seit Mai 2014 Mitglied beim OnLyme-Aktion.org Verein
03.03.2016 20:39
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: Nimrod , Amrei
Renate Offline
Junior Member
**

Beiträge: 14
Registriert seit: Apr 2015
Thanks: 11
Given 4 thank(s) in 3 post(s)
Beitrag #3
RE: WARNUNG VOR FLUORQUINOLONE (Ciprofloxacin, Levofloxacin, usw)
Hallo,

ich lese gerade was da oben steht. Da ich totaler Neuling bin was die einzelnen Gruppen der Antibiotika betrifft, überhaupt was Antibiotika betrifft.

Gehört Monocyclin auch zu dieser Gruppe?

Ich habe es ca. zwei Wochen genommen und es vor ein paar Tagen abgesetzt, weil ich ganz schlimm unter Übelkeit litt.

Jetzt geht es mir von Tag zu Tag schlechter.

Ich würde mich über eine Antwort freuen. Wenn das Mittel dazu gehört, werde ich weiter berichten. Huh
06.03.2016 22:13
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
urmel57 Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 8.646
Registriert seit: Aug 2012
Thanks: 20379
Given 24363 thank(s) in 6288 post(s)
Beitrag #4
RE: WARNUNG VOR FLUORQUINOLONE (Ciprofloxacin, Levofloxacin, usw)
Nein, Renate, Minocyclin gehört nicht in diese Stoffklasse. Minocyclin gehört wie Doxycyclin zu den Tetracyclinen. Jedes Antibiotikum, jedes Medikament, kann jedoch unerwünschte Wirkungen erzeugen, die im jeweiligen Beipackzettel aufgeführt sind.

Trotzdem kann es auch für Fluorchinolone wichtige Indikationen geben, die es rechtfertigen, dass man es einsetzt. Dies sollte jedoch nach strenger Indikationsstellung erfolgen und sollte mit dem Arzt abgesprochen werden.

Grundsätzlich sollte das bei jedem Medikament eine Selbstverständlichkeit sein- ist es aber nicht. Auch die Apotheken sind wichtige Ansprechpartner.

Liebe Grüße Urmel

Mitglied bei => Onlyme-Aktion.org


Möge der Wind immer in deinem Rücken sein.
Möge die Sonne warm auf dein Gesicht scheinen
und der Regen sanft auf deine Felder fallen.
06.03.2016 22:51
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: Sunflower , Petronella , Waldgeist , ticks for free , Amrei
Sunflower Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 1.933
Registriert seit: Apr 2013
Thanks: 1589
Given 1962 thank(s) in 845 post(s)
Beitrag #5
RE: Warnung vor Fluorchinolone (Ciprofloxacin, Levofloxacin, usw)
Hi Renate,

nein, mache dir keine Sorgen. Tetracycline wie Minocycline haben nicht die gleichen verheerenden NB wie die Fluorquinolone, auch wenn sie auch NB verursachen können. Aber meistens sind diese mild (Übelkeit, Erbrechen, z.B.) und vorübergehend.

Fluorquinolone dagegen-alle AB, die mit -floxacin enden- können schwerwiegende NB auslösen und manchmal irreparable Schäden verursachen.

Deswegen fordert die FDA und viele Ärzte, dass diese AB als Reserveantibiotika verwendet werden, also als letzte Alternative, wenn andere AB nicht gewirkt haben oder nicht in Frage kommen (bekannte Resistenzen, Allergien des Patienten).

Leider werden sie weiterhin sehr häufig für unkomplizierte Infektionen wie Blasenentzündungen verschrieben und die Patienten werden vor den möglichen Folgen nicht gewarnt.

Deswegen habe ich diese Warnung veröffentlicht. Ich bin seit 3 Wochen selbst betroffen (Sehnen-und wahrscheinlich Gelenkentzündungen des Fußes), nachdem ich Ciprofloxacin 3 Tage lang wegen einer Blasenentzündung genommen habe. Ich stehe in Kontakt mit Patienten, die unter sehr schweren Folgesymptomen leiden, manche seit Monaten und sogar Jahren.

Gute Besserung und liebe Grüsse
Sunflower


Lyme-Borreliose seit 2008

Seit Mai 2014 Mitglied beim OnLyme-Aktion.org Verein
07.03.2016 19:28
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: Katie Alba , Petronella , Waldgeist , Amrei , Boembel
urmel57 Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 8.646
Registriert seit: Aug 2012
Thanks: 20379
Given 24363 thank(s) in 6288 post(s)
Beitrag #6
RE: Warnung vor Fluorchinolonen (Ciprofloxacin, Levofloxacin, usw)
Die amerikanische Food and Drug Administration (FDA) hat nun am 12.05. eine Warnung zu Fluorchinolonen herausgegeben.

FDA Drug Safety Communication
FDA advises restricting fluoroquinolone antibiotic use for certain uncomplicated
infections; warns about disabling side effects that can occur together


Das Risiko der Nebenwirkungen wurde in einem Review neu eingeschätzt. Es wurde dabei höher eingeschätzt als der potentielle Nutzen bei einfachen Infektionen. So wird für einfache Infektionen wie Sinusitis, Bronchitis und unkomplizierten Entzündungen des Urogenitaltraktes empfohlen, die Mittel möglichst nicht mehr einzusetzen.

Ein Review ergab, dass die Nebenwirkungen gemeinsam auftreten können. Diese betreffen, Sehnen, Muskeln, Gelenke, Nerven und das zentrale Nervensystem.

Davon betroffen sind :

Moxifloxacin

Ciprofloxacin

Gemifloxacin

Levofloxacin

Ofloxacin

Bei Verdacht auf entsprechenden Nebenwirkungen sollen die Mittel sofort abgesetzt werden und der Arzt aufgesucht werden.

http://www.fda.gov/downloads/Drugs/DrugS...500591.pdf

Mitglied bei => Onlyme-Aktion.org


Möge der Wind immer in deinem Rücken sein.
Möge die Sonne warm auf dein Gesicht scheinen
und der Regen sanft auf deine Felder fallen.
13.05.2016 07:02
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: Nimrod , linus , ticks for free , Niki , USch4 , judy , Katie Alba , fischera , borrärger , Filenada , Hanna , Sunflower , Waldgeist , Amrei , margret
ticks for free Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 2.343
Registriert seit: Aug 2012
Thanks: 6033
Given 4747 thank(s) in 1360 post(s)
Beitrag #7
RE: Warnung vor Fluorchinolonen (Ciprofloxacin, Levofloxacin, usw)
Hallo Urmel,

danke für die guten Nachrichten.
Ich erlaube mir, die (erschreckende) Quintessenz dieser (längst überfälligen) Verlautbarung von öffentlicher Seite hervorzuheben.

Zitat:Das Risiko der Nebenwirkungen .... wurde dabei höher eingeschätzt als der potentielle Nutzen bei einfachen Infektionen.

So wird für einfache Infektionen wie Sinusitis, Bronchitis und unkomplizierten Entzündungen des Urogenitaltraktes empfohlen, die Mittel möglichst nicht mehr einzusetzen.

LG, ticks
________________________________________________________
OnLyme-Aktion.org
13.05.2016 08:20
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: judy , Katie Alba , Niki , fischera , borrärger , Hanna , Sunflower
Sunflower Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 1.933
Registriert seit: Apr 2013
Thanks: 1589
Given 1962 thank(s) in 845 post(s)
Beitrag #8
RE: Warnung vor Fluorchinolonen (Ciprofloxacin, Levofloxacin, usw)
Ein FQ Opfer hat gerade eine Petition gestartet:

https://weact.campact.de/petitions/warnu...ntibiotika

Im Namen der FQ Opfer wäre ich euch sehr dankbar, wenn ihr diese Petition unterschreibt (dauert nur ein paar Sekunden) und die Link per Facebook und/oder Twitter und/oder per Email teilt, mit der Bitte die Link weiter zu teilen.

Es gibt keine Therapie für die Opfer, deren Lebensqualität enorm eingeschränkt sein kann und die oft arbeitsunfähig werden.

Die meisten Ärzte verschreiben diese AB nach wie vor ohne Einschränkung und ohne den Patienten über die Gefahr irreversibler Schäden aufzuklären. Die Patienten werden mit ihren Symptomen alleingelassen.

Vielen Dank!

Gute Besserung und liebe Grüsse
Sunflower


Lyme-Borreliose seit 2008

Seit Mai 2014 Mitglied beim OnLyme-Aktion.org Verein
20.06.2016 13:06
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
fischera Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 5.563
Registriert seit: Aug 2012
Thanks: 5164
Given 9013 thank(s) in 3619 post(s)
Beitrag #9
RE: Warnung vor Fluorchinolonen (Ciprofloxacin, Levofloxacin, usw)
Der Link könnte ihre Entscheidung im Sinn, von Sunflower, beeinflussen.
(Sie gehen über Leichen, meine persönliche Anmerkung)
http://www.spiegel.de/forum/gesundheit/f...724-3.html

Chapeau, Frau Reemtsma
https://www.zdf.de/gesellschaft/precht/precht-204.html

https://fridaysforfuture.de/
und nicht vergessen
https://www.plant-for-the-planet.org/de/...schokolade
20.06.2016 13:25
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: Sunflower
Sunflower Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 1.933
Registriert seit: Apr 2013
Thanks: 1589
Given 1962 thank(s) in 845 post(s)
Beitrag #10
RE: Warnung vor Fluorchinolonen (Ciprofloxacin, Levofloxacin, usw)
At Fishera: Ist die Pharmaindustrie für die Patienten da oder die Patienten da, damit sie reicher werden?Confused

Zur Warnung der FDA berichtete die pharmazeutische Zeitung:

http://www.pharmazeutische-zeitung.de/in...p?id=63552

Zitat:In den USA sollen Fluorochinolon-Antibiotika (Gyrasehemmer) bei banalen Infekten wie Sinusitis, Bronchitis oder unkomplizierten Harnwegsinfekten in Zukunft nur noch dann eingesetzt werden, wenn keine wirksame Alternative vorhanden ist.

Das Risiko von relevanten Nebenwirkungen, die Sehnen, Muskeln, Gelenke oder das Nervensystem betreffen, sei höher als der Nutzen. Daher sei ein Einsatz bei solchen Infektionen nicht zu rechtfertigen, so die Behörde.

Falls Patienten über diese schwerwiegenden Nebenwirkungen klagen, sollte das Medikament sofort abgesetzt werden und der Arzt sollte Alternativantibiotika einsetzen. Zudem sollten die Nebenwirkungen unmittelbar den Behörden gemeldet werden. Die Packungsbeilagen müssen hinsichtlich der schwerwiegenden Nebenwirkungen aktualisiert und die entsprechenden Sicherheitshinweise erneuert werden.

Entsprechende aktuelle Sicherheitswarnungen der deutschen (BfArM) oder europäischen Überwachungsbehörden (EMA) existieren derzeit nicht.

Die Wahrheit in Deutschland sieht 2016 anders aus: die meisten Ärzte und Apotheker wissen über diese Gefahr selbst nicht Bescheid, verschreiben nach wie vor diese AB häufig (vor Allem in der Urologie und HNO Bereich) ohne die Patienten darüber zu informieren.

Die Gefahr von irreversiblen Schäden an Nerven, Sehnen, Gelenken, Muskeln, Gehirn wird in den Beipackzetteln nach wie vor nicht erwähnt (Beispiel: Ciprofloxacin Aliud Pharma, im Februar 2016 gekauft, Beipackzettel im August 2014 überarbeitet).

Die Folge: es erkranken nach wie vor Patienten an unheilbaren Schäden, obwohl andere verträglichere ABs ihre Infekte hätten heilen können!Angry

Falls jemand an anhaltenden Nebenwirkungen (oder schwerwiegenden) leiden sollte: Patienten könne die erlittenen NB an das Paul Ehrlich Institut melden.

Hier rechts auf "Nebenwirkungsmeldung durch Patienten und Bürger" klicken:

http://www.bfarm.de/DE/Buerger/Arzneimit..._node.html

Oben auf "Verdachtsmeldung angeben" klicken:

https://verbraucher-uaw.pei.de/fmi/iwp/c...loadframes

Ärzte und Apotheker sind leider hierzulande nicht dazu verpflichtet, können es aber der Arzneimittelkommission für die deutsche Ärzteschaft und der Arzneimittelkommission der deutschen Apotheker melden (meine Erfahrung: mein Apotheker hatte dazu keine Lust und auch keine Erfahrung und Ahnung).

Gute Besserung und liebe Grüsse
Sunflower


Lyme-Borreliose seit 2008

Seit Mai 2014 Mitglied beim OnLyme-Aktion.org Verein
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 20.06.2016 14:23 von Sunflower.)
20.06.2016 14:17
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: Amrei
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste