AB-Kombination für Rickettsien
#1

Hallo Forum,

nachdem das Internet über Rickettsien und erfolgreiche Therapien leider nicht viel hergibt und auch die Suche hier recht mager war, möchte ich euch fragen, wer von Euch Rickettsien hatte/hat und mit welchen ABs er damit behandelt wurde.

Es wurden bei mir jetzt (zusätzlich zu moderat Chlamydien, alten Borrellien-Blot-Banden, schwach EBV PCR) noch Rickettsien der Zeckenstichfieber-Gruppe mit grenzwertigem Titer nachgewiesen. Primär sprechen meine Symptome für Bartonellen, Borrellien, Chlamydien.

Ich nehme seit 3 Monaten pro Tag 2 x 500mg Cefuroxim, 2 x 300mg Rifampicin, 2 x 200mg Hydroxichloroquin; für 12 Tage noch Puls mit zusätzlich 2 x 875mg AmoxiClav. Dazu Serrapeptase 80.000IU, Bromelain 200mg und NAC 1400mg (plus Batterie an NEM's).

Ich überlege gerade, ob ich für die restlichen geplanten 3 Monate meiner Antibiose noch Minocyclin 200mg dazunehme. Das hatte ich sehr gut vertragen bei der letzten Einnahme 2015 (auf xerlebnishaft wird noch Makrolid genannt, das verbietet sich bei mir leider aufgrund Herzrhythmus).

Danke für Eure Erfahrungen und LG,
WIDL
Zitieren
Thanks given by: Majuli
#2

Bei Rickettsien wäre schon auch ein Tetrazyklin sinnvoll. Der Sinn deiner Kombi erschließt sich mir nicht. Chlamydien und Bartonellen sind intrazelluläre Erreger, Cefuroxim und Amoxicillin aber nicht intrazellulär wirksam. Wie begründet der Spezi das? Wie schlägt die Therapie an?
Zitieren
Thanks given by:
#3

Bekannt ?
Mycoplasmen - früher Rickettsien - Ehrlichiose
Aus:
http://www.shg-bergstrasse.de/html/coinfektionen.html

Einige Bartonellenarten liefen früher unter dem Namen Rickettsien!
1993 wurde der extrazellulär wachsende Keim endgültig von den Rickettsien abgetrennt und in Bartonella quintana umbenannt Das einzig bisher bekannte Reservoir für B. quintana ist der Mensch.

Aus:
http://www.shg-bergstrasse.de/html/Ehrlichiose.html
Zitieren
Thanks given by:
#4

Mit den Rickettsien kennt sich irgendwie leider keiner so richtig aus. Wurden auch Hämobartonellen genannt und mit Mykoplasmen sind sie auch irgendwie verwandt. Es gibt ja auch zig Rickettsien Gruppen, bei mir sind die vom Typ Zeckenstichfieber, wtf...Huh

Meine AB-Kombi geht primär auf Barts, deckt aber z.T. auch Borr. und Chl. ab.
Ursprünglich war geplant, von Anfang an Mino dazuzunehmen, nur wollte ich das nicht, da Mino den Rifa Wirkspiegel senken kann und man den größten Erfolg von Rifa bei der ersten Einnahme hat. Das wollte ich nicht riskieren. Rifa wirkt ja wie die Tetrazykline auch intrazellulär und hat große Erfolge bei Barts.

AmoxiClav hab ich genommen, weil ich erhöhte ASL Titer hab und AmoxiClav gut wirksam gg. Streptos ist. Von daher war der Amoxi-Puls ein empirischer Versuch. Hat aber nix direkt gebracht.

Meine Lage hat sich seit AB und NEMs und v.a. seit regelmäßigem Sport zumindest stabilisiert (leider nur sehr mäßig verbessert), weswegen man aber davon ausgehen kann, dass die AB-Kombi+NEMs irgendwie Wirkung zeigt. An Zufälle glaube ich nicht mehr.

Wisst ihr, ob bei Rickettsien Doxy oder Mino wirkungsvoller ist?
Zitieren
Thanks given by:
#5

Hallo Wasist....


wenn du mal über Dr. Cecile Jadin forschst, sie ist seit langem Expertin für Rickettsien. Sie hatte immer ein gepulstes Behandlungsprogramm, welches auch mal von ihr modifiziert wurde.

Hier ist eines

Treatment of chronic co-infections in adults according to weight

LG, ticks
________________________________________________________
OnLyme-Aktion.org
Zitieren
Thanks given by: johanna cochius , WasIstDaLos , Katie Alba
#6

Dr. Cecile Jadin schreibt:

Like any other chronic infection (syphilis, Malaria, tuberculosis, leprosy, Aids, herpes, shingles etc.) patients will remain infected.

Das heißt sie geht nicht von einer Heilung aus? Spricht ja dann nicht unbedingt fürs Protokoll oder?
Zitieren
Thanks given by: WasIstDaLos


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste