Antwort schreiben 
Heiter bis wolkig
Verfasser Nachricht
Leon Offline
Member
***

Beiträge: 161
Registriert seit: Dec 2014
Thanks: 340
Given 453 thank(s) in 104 post(s)
Beitrag #31
RE: Heiter bis wolkig
Wow - danke für das Foto und deinen Bericht - mir geht es auch gut seit anderthalb Jahren... und deine Worte, Bilder lassen vielleicht auch andere hoffen - jeder hat seinen individuellen Weg zu gehen, auf dem Genesung möglich ist! :))
15.08.2016 02:48
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: Waldgeist , irisbeate , Hydrangea , Nala , borrärger , Ponti , Amelie 46
Angharad Offline
Member
***

Beiträge: 50
Registriert seit: Jan 2015
Thanks: 59
Given 32 thank(s) in 19 post(s)
Beitrag #32
RE: Heiter bis wolkig
Lieber Ponti,
ich bin total begeistert von deinem Erfolgsbericht!
Mich würde der genauere zeitliche Ablauf mal interessieren:

wann Zeckenstich (falls bemerkt)?
wann Ausbruch der Krankheit?
wie lange bis zur Diagnose und Behandlung?
wie lange bis zur Heilung (extreme Besserung und deswegen Schreiben des Erfolgsberichts)?

Und SEHR interessiert mich, wie lange du die Hyperthermie genau gemacht hast - also wieviele Monate ungefähr und wieviele Überhitzungs-Behandlungen ungefähr? Du hast ja geschrieben, dass es anfangs mehrmals wöchentlich war und später nur noch einmal im Monat. Also wieviele Wärmebehandlungen hast du ungefähr gemacht, bis du die extreme Besserung festgestellt hast und über welchen Zeitraum? Vielleicht ca. 50 Behandlungen in ca. 6 Monaten?
24.08.2016 18:39
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: borrärger , Ponti , Waldgeist
Ponti Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 1.468
Registriert seit: Feb 2013
Thanks: 1987
Given 1902 thank(s) in 627 post(s)
Beitrag #33
RE: Heiter bis wolkig
Hi Zusammen,
zur zeitlichen Orientierung kann ich folgendes ergänzen. Mit meinem jetzt vorhandenen Wissen, hatte / habe ich den dritten Ausbruch der Borreliose. Die ersten beiden waren relativ harmlos wurden nicht richtig diagnostiziert und gar nicht behandelt verschwanden aber wieder. Zeckenkontakt hatte ich reichlich - der Avatar gibt dazu ja einen Hinweis Wink

Der Dritte Ausbruch nach einem erneuten Zeckenstich wurde dann mit der Standardtherapie mit Doxicyclin behandelt. Nach dieser „Therapie“ ging es mir schlechter als vorher. Es folgte ein mehr oder weniger „verlorenes“ Jahr mit ständigen Behandlungen, Infusionen und ambulanter Hyperthermie. Fortschritte gab es langsam aber stetig - mitunter auch mal einen Rückschritt insbesondere, wenn ich mir zu viel zugemutet habe.
Es folgte ein weiteres schwankendes Jahr in dem ich mich um die Schwermetalle in meinem Körper gekümmert habe. Auch hier waren die Fortschritte unspektakulär, so wie eine ganz langsame Zeitreise in die Vergangenheit Wink

Zur Hyperthermie sei folgendes ergänzt: Ich mochte die Behandlungen sehr, da sich bei der Behandlung erst die Symptome verschlechtert haben ich dann aber ab einen gewissen Punkt völlig symptomfrei war. Nach der Behandlung war es dann ein bis zwei Tag wieder heftig, danach Ruhe. Intensiv lief die Behandlung 3 Monate danach nur sporadisch. Bei meiner Behandlung handelt es sich um Halbtiefenhyperthomie, diese wird auch zur alternativen, ergänzenden Krebstherapie eingesetzt und an vielen Orten in Deutschland angeboten. Es werden dabei NICHT Temperaturen erreicht, bei denen Borrelien absterben.

Exclamation Bei einer Diskussion zu dem Thema habe ich erfahren, dass diese Behandlung bei einer gleichzeitigen Barbesien-Infektion zu ernsten Komplikationen führen kann. Da der Hinweis von einen Arzt kam gehe ich ihn hier weiter.

Als „Geheilt“ bezeichne ich mich übrigens nicht, mitunter gibt es noch diffuse Symptome – „wolkige Tage“ eben. Die Erkrankung hat auch einfach aufgrund ihrer Dauer tiefe Spuren in der Psyche hinterlassen. Zudem bleibt die Angst, dass sie aus irgendeinem dummen Grund wieder reaktiviert wird oder eine neue infizierte Zecke kommt.Icon_dinosaurier07

VG Ponti Icon_winken3

#DER WILLE IN MIR IST STÄRKER ALS DIE BORRELIOSE IN MIR#
27.08.2016 09:26
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: urmel57 , fischera , hanni , Dot , Waldgeist , leonie tomate , Nala , P.Materna , Ingeborg , Filenada , Amelie 46 , USch4 , Greif , Angharad
Ponti Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 1.468
Registriert seit: Feb 2013
Thanks: 1987
Given 1902 thank(s) in 627 post(s)
Beitrag #34
RE: Heiter bis wolkig
Hallo Zusammen,
nach einiger Zeit möchte ich hier ein Update schreiben.
Geheilt bin ich nicht. Letztes Jahr hatte ich mir zu viel vorgenommen, ich habe jede Menge Sachen nachgeholt, alte, schlechte Ernährungsgewohnheiten wieder angenommen und an einem Punkt wo zu körperlicher Erschöpfung noch beruflicher und psychischer Stress kam, war die Krankheit wieder da.
Ein erneut durchgeführter positiver LTT hat es dann auch bestätigt und ich habe dann nochmal über einen längeren Zeitraum Antibiotika genommen. Zum Glück hat das auch wieder gut funktioniert. Mittlerweile komme ich gut ohne Antibiotika klar. Es ist nichts übrig geblieben, was ich zweifelsfrei auf meine Borreliose zurückführen kann. Das Sachen bei mir nicht mehr so sind wie früher, ist auch auf mein Alter zurückzuführen - älter werden ist nix für Feiglinge. Icon_panik

Worauf ich besonders stolz bin, ist dass ich mir trotz allem ein neues Hobby geschaffen habe: Ich fahre Radrennen! Icon_rennrad_2

Mittlerweile habe ich das 3. , ja das Buchstaben_3 Rennen absolviert!

Ich starte bei den Senioren und es kommen etliche früher an - aber auch viele später. Icon_winkgrin

Vor der Erkrankung habe ich nie sowas probiert und jetzt hat sich durch Radfahren was als Reha begonnen hat, eine völlig neue Welt eröffnet.

Ich weiß nicht wieviel Rennen ich noch fahre, momentan träume ich von Radfernreisen Icon_urlaub

Letztendlich ist es nicht entscheidend, ob ich weiter Rennen fahre, wichtig ist, dass ich es könnte und die damit wieder erlangte Lebensqualität.

Ich möchte zum Schluss noch zwei krasse Statements machen, mit den ich meine Freunde geschockt habe:
1. Es geht mir gut Icon_kings_biggrin
2. Ich habe die Hecke geschnitten Icon_coolnew
Meine Freunde waren die permanenten Krisenzustand bei mir so gewohnt, dass es normales gar nicht mehr gab. Bis beides normal wurde, hat es auch lange gedauert.

Was die Zukunft bringt weis ich nicht - hoffentlich kreuzen weder eine Zecke noch ein Linienbus meinen Weg - ich genieße daher die Gegenwart und bin zufrieden.

Viele Grüße Icon_winken3
Ponti

#DER WILLE IN MIR IST STÄRKER ALS DIE BORRELIOSE IN MIR#
22.08.2017 19:53
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: anfang , johanna cochius , P.Materna , Filenada , Waldgeist , judy , Die Ratte , borrärger , USch4 , Zotti , Hibiskus , irisbeate , berta , leonie tomate , Hydrangea , WasIstDaLos
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste