Antwort schreiben 
Erfahrungen mit Cannabidiol (CBD)?
Verfasser Nachricht
Sunflower Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 1.933
Registriert seit: Apr 2013
Thanks: 1589
Given 1962 thank(s) in 845 post(s)
Beitrag #11
RE: Erfahrungen mit Cannabidiol (CBD)?
Zitat:Hallo Sunflower,
leider konnte ich den Link nicht lesen, englisch...
LG Bine

Sorry, Bine, ich kenne nur das Buch Cannabidiol von Dr.Grotenhermen als deutsche Informationsquelle:

https://www.amazon.de/Cannabidiol-CBD-Ei...annabidiol

Gute Besserung und liebe Grüsse
Sunflower


Lyme-Borreliose seit 2008

Seit Mai 2014 Mitglied beim OnLyme-Aktion.org Verein
02.08.2016 21:45
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: leonie tomate
Sunflower Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 1.933
Registriert seit: Apr 2013
Thanks: 1589
Given 1962 thank(s) in 845 post(s)
Beitrag #12
RE: Erfahrungen mit Cannabidiol (CBD)?
https://www.cannabis-med.org/?lng=de

Gute Besserung und liebe Grüsse
Sunflower


Lyme-Borreliose seit 2008

Seit Mai 2014 Mitglied beim OnLyme-Aktion.org Verein
02.08.2016 21:48
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Sunflower Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 1.933
Registriert seit: Apr 2013
Thanks: 1589
Given 1962 thank(s) in 845 post(s)
Beitrag #13
RE: Erfahrungen mit Cannabidiol (CBD)?
(15.07.2016 07:53)linus schrieb:  Ich habe CPD; 5 %, probiert, 2, 3, 5 Tropfen, morgens ,mittags, abends und merke
nichts,
absolut nothing.

Wäre zu schön gewesen .........

Ich würde gerne wissen, welches CBD Öl (Marke) du probiert hast.

Denn Dr.Grotenhermen schreibt in seinem Buch "Cannabidiol", dass die FDA mehrere CBD Produkte aus den USA auf ihren CBD Gehalt untersucht und dabei festgestellt habe, dass viele gar kein CBD enthielten oder nur in sehr geringen Konzentrationen. Daher empfiehlt er, CBD aus zuverlässigen Quellen zu beziehen.

Gute Besserung und liebe Grüsse
Sunflower


Lyme-Borreliose seit 2008

Seit Mai 2014 Mitglied beim OnLyme-Aktion.org Verein
03.08.2016 10:51
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: Regi
linus Offline
Senior Member
****

Beiträge: 601
Registriert seit: Feb 2015
Thanks: 198
Given 581 thank(s) in 279 post(s)
Beitrag #14
RE: Erfahrungen mit Cannabidiol (CBD)?
CBD-Öl 5% aus CO2 Extrakt - 10ml - Bio

Das habe ich genommen - nicht gut?
03.08.2016 11:01
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Dranbleiben Offline
Member
***

Beiträge: 131
Registriert seit: Oct 2015
Thanks: 251
Given 166 thank(s) in 67 post(s)
Beitrag #15
RE: Erfahrungen mit Cannabidiol (CBD)?
Noch einen Nachtrag... bei mir hat CBD anscheinend doch gegen die Schmerzen geholfen. Ich nehme es jedenfalls an. Seitdem ich es abgesetzt habe, sind nämlich meine Schmerzen in sämtlichen Gliedern wiedergekommen. Auch meine leichte Verkrampfung im Fuß ist wieder da. Zum Glück ist alles nicht so stark. Es hat übrigens alles eine Woche oder so gedauert.. Vielleicht muss sich erst ein Pegel aufbauen damit es wirkt bzw. abbauen damit es nicht mehr wirkt?

Ich habe übrigens CBD nach wie vor in Verdacht mir unangenehm auf den Kopf zu wirken. Wie ich woanders schon geschrieben habe (Link unten), scheint es vielleicht mit einem enzymhemmenden Effekt (auf Cytochrome P450) zu tun zu haben, wobei ggf. die Entgiftung gestört werden könnte... Denn Mittel zur Entgiftung haben meinen Kopf geklärt. Jetzt da ich es nicht mehr nehme, habe ich auch weniger Benommenheit im Kopf. Vielleicht ist es auch ein anderer Mechanismus über den CBD da negativ gewirkt hat. Möglich, dass es auch ein anderer Zusammenhang ohne CBD ist. Also einfach mal drauf achten!

In dem Zusammenhang möchte ich nochmal darauf hinweisen, dass CBD die Verstoffwechselung von anderen Medikamenten auch beeinflussen kann, ähnlich wie Grapefruits.

http://forum.onlyme-aktion.org/showthrea...050&page=2 <-Beitrag am Ende der Seite.. Die nachfolgende Ergänzung von Urmel ist auch interessant.
07.08.2016 17:32
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: Filenada , Regi , ticks for free , leonie tomate , AnjaM , bine , Amrei
bine Offline
Member
***

Beiträge: 227
Registriert seit: Jul 2015
Thanks: 629
Given 387 thank(s) in 120 post(s)
Beitrag #16
RE: Erfahrungen mit Cannabidiol (CBD)?
(09.07.2016 14:18)Sunflower schrieb:  Vielen Dank Wahlala für deinen Erfahrungsbericht!

@Bine: die Forschung über Wirkstoffe von Cannabis sativa wie CBD läuft seit einigen Jahren auf Hochtouren. Hier ein kleiner Review zum Thema:

http://www.stcm.ch/en/files/paper_izzo_tips_2009.pdf

Lieben Dank, leider habe ich ein Problem mit der englischen Sprache...kannste das auch übersetzen?
LGBine
15.08.2016 22:35
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Walhalla Offline
Junior Member
**

Beiträge: 39
Registriert seit: Feb 2014
Thanks: 3
Given 51 thank(s) in 12 post(s)
Beitrag #17
RE: Erfahrungen mit Cannabidiol (CBD)?
Nach eigenen Versuchen mit selbstgerechtem CBD Öl wollte ich Euch auch den Tip geben, da es erheblich günstiger ist und man einfach mehr Kontrolle über die Inhaltsstoffe hat. Ich habe mir von AUSTROHEMP
Hanftee Bio 100gr. / 9,80€ (gibt es sicherlich auch andere gute Anbieter) bestellt und das ganze mit Traubenkernöl wahlweise auch Olivenöl angesetzt.
Ich habe 30 gr. Hanfblüten und Blätter und 100ml Traubenkernöl in einem sauberen Marmeladeglas auf max. 90 Grad erhitzt (überwacht mit Braten- oder Milchthermometer) und dann 1 Tag dunkel gestellt (kann man sicherlich variieren).
Den Tag darauf das Ganze Glas im Wasserbad wieder auf max. 90 Grad erhitzt und durch einen Kaffeefilter gefiltert in eine dunkle Flasche abgefüllt. Herausgebracht habe ich knapp 60ml. Da muss ich noch sehen wie ich es nächstes Mal besser gepresst bekomme. Aber selbst bei 60ml kann ich aus 10€ Packung knapp 200ml Öl herstellen.
Von der Wirkung nehme ich abends 10-12 Tropfen und habe keinerlei Unterschied zu 5 oder 7,5%igen gekauften BIO CBD feststellen können. Es ist eher milder und kratzt nicht so im Hals. Wieviel Prozent das Ganze im Endeffekt hat, kann ich leider nicht beantworten, die Blüten haben angeblich einen Gehalt an 1,9% CBD. Aber es hilft mir und ich weiß das so keinerlei Lösungsmittel enthalten sind und ich es mir auf diese Art auch dauerhaft leisten kann. Ich denke da geht es vielen so, deshalb mein heutiger Beitrag.

Man kann CBD natürlich auch mit Weingeist extrahieren, das war mir persönlich aber etwas zu heikel mit dem Erhitzen und zudem vertrage ich seit der Borreliose einfach keinen Alkohol mehr. LG
27.09.2016 15:21
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: Hydrangea , Regi , Amrei , ticks for free
Regi Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 2.707
Registriert seit: Aug 2012
Thanks: 8408
Given 9098 thank(s) in 2172 post(s)
Beitrag #18
RE: Erfahrungen mit Cannabidiol (CBD)?
(27.09.2016 15:21)Walhalla schrieb:  Ich habe 30 gr. Hanfblüten und Blätter und 100ml Traubenkernöl in einem sauberen Marmeladeglas auf max. 90 Grad erhitzt (überwacht mit Braten- oder Milchthermometer) und dann 1 Tag dunkel gestellt (kann man sicherlich variieren).
Den Tag darauf das Ganze Glas im Wasserbad wieder auf max. 90 Grad erhitzt und durch einen Kaffeefilter gefiltert in eine dunkle Flasche abgefüllt. Herausgebracht habe ich knapp 60ml
Woher hast du das Rezept? Ich habe mich auch schon mit der Herstellung von CBD-Öl beschäftigt und bin auf die Info gestossen, dass die unterschiedlichen Cannabinoide unterschiedlich hohe Temperaturen zum Lösen benötigen. Was hast du für Infos?
LG, Regi

PS. Seit August 2016 wird in der Schweiz THC-armes Gras legal im Laden und Internet verkauft (10 Gramm für 24 Fränkli). Ausserdem bietet die Firma bis zu 99%iges CBD als Pulver (1g für 75 Fränkli, Lieferung weltweit) an, wo ich immer noch auf Antwort warte, wie das zu verwenden ist. Ich habe schon einen Rauchversuch mit Gras gemacht. Hilft bei mir vorzüglich gegen allergisches Asthma. Ansonsten kann ich noch nicht viel dazu sagen, da ich es nicht regelmässig rauche.

Je mehr ich über die Borreliose weiss, desto mehr weiss ich, dass man fast gar nichts weiss.

Nichts auf der Welt ist gefährlicher als aufrichtige Ignoranz und gewissenhafte Dummheit. (Martin Luther King)
28.09.2016 05:52
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: leonie tomate , ticks for free
Walhalla Offline
Junior Member
**

Beiträge: 39
Registriert seit: Feb 2014
Thanks: 3
Given 51 thank(s) in 12 post(s)
Beitrag #19
RE: Erfahrungen mit Cannabidiol (CBD)?
Hallo Regi,

Ich habe mich "durchgegooglet" und den Rezept-Tip in einem Cannabis Forum gefunden. Dieser soll "angeblich" von einem CBD Hersteller stammen.
Ich habe es halt einfach mal ausprobiert, weil es mir den Versuch wert war.
Die Problematik des CBD liegt ganz einfach an der Nachfrage/Kostenexplosion, da wird sicherlich auch viel "Schmuh" betrieben. Als Rohstoff wird beispielsweise Bio Hanf verwendet und dann mit fraglichen Lösungsmitteln CBD gewonnen. Papier ist je geduldig und schreiben lässt sich Vieles. Deshalb sind mir persönlich auch diese Crystals zu heikel. Ich kann doch nicht nachprüfen was da drin ist, ob als Lösungsmittel wirklich nur Weingeist genommen wurde etc..
Mit meinem Versuch habe ich aber bei der Temperatur ein sehr gutes Ergebnis, es lässt sic einfach herstellen und ich habe Einfluß auf die Rohstoffe. Zudem der Preis.
Mehr kann ich Dir leider auch nicht dazu schreiben. Du kannst es ja mal für dich testen. Die Blüten als Tee haben ja auch schon eine beruhigende Wirkung und sind in Deutschland legal erhältlich.
28.09.2016 09:08
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: Regi
Boembel Offline
Senior Member
****

Beiträge: 264
Registriert seit: Jan 2017
Thanks: 284
Given 358 thank(s) in 169 post(s)
Beitrag #20
RE: Erfahrungen mit Cannabidiol (CBD)?
(04.07.2016 12:41)Walhalla schrieb:  Ich hatte 5% und jetzt 2% von MediHemp, im Wechsel dampfe ich auch CDB ohne Nikotin. Jeweils nur am Abend.

Hallo Walhalla,
mich interessiert das Verdampfen von CBD. Hattest Du "normales" CBD Öl von MediHemp genommen, z.B. das hier
https://www.amazon.de/CBD-%C3%96l-5-aus-...B016IC15Y8
und dann in einen Verdampfer eingefüllt? Wie geht man da vor?
Was für einen Verdampfer nimmst Du dazu, einen Vaporizer und falls ja, welches Modell? Wie Du siehst, ich habe noch absolut keinen Schimmer von dieser Materie Blush
Fertiges Produkt scheint das hier von Ergomaxx zu sein:
Verdampfer:
https://www.ergomaxshop.de/cbd-oel-5-prozent-verdampfer
Nachfüll-CBD Patrone:
https://www.ergomaxshop.de/kanavape-cbd-...nt-patrone
Aber ich weiss nicht, ob man da was nachfüllen kann oder immer nur diese eine Patrone dann kaufen muss...Fragen über Fragen...

LG, Boembel
22.04.2017 18:57
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste