Darm zerschossen durch AB. Was tun?
#11

(15.07.2016, 17:46)Helleri schrieb:  Mein Spezi lehnt Probiotika wegen der lebenden Stämme eigentlich ab, aber ohne geht's halt auch nicht.

Das ist interessant - mit welcher Begründung?
Zitieren
Thanks given by: borrärger , Filenada , Regi
#12

Huhu,

er sagte nur, er halte nicht viel von Probiotika, da es sich dabei ja auch um Bakterien handelt.

Meine Erklärung dazu ist,dass Probiotika evtl. deshalb schädlich sind,weil ich nicht sicher sein kann, ob die zugeführten Bakterien tatsächlich körperfreundlich bzw. körperkompatibel sind. Habe von hören sagen mal bei einem entfernten Bekannten aufgeschnappt, dass ältere schwache Menschen schon sehr, sehr krank dadurch geworden sind. Besser sei die Einnahme von Präbiotika. Dann haben die eigenen körperkompatibel Bakterien was zu fressen und somit eine Chance sich zu vermehren.

Jede Darmbesiedelung ist sicherlich anders, sodass man da sicher keine allgemein gültige Lösung durch Probiotika finden kann.

Mein Spezi empfahl statt Probiotika lieber Kohle zu nehmen, um Durchfall zu verhindern. Hat er aber nur nebenbei kurz erwähnt. Genauer darauf eingegangen sind wir noch nicht. Hatte gehofft, dass ich das nicht zum Thema machen muss.

Lieben Gruß

Seit April 2016 Vereinsmitglied bei OnLyme-Aktion.org
Zitieren
Thanks given by: Klaus , Regi
#13

Haha, Kohle halte ich für sehr veraltet und nicht gut, da ist Yomogi viel besser.

Die anderen Aussagen machen aber Sinn, das Gleichgewicht der Bakterien ist sehr kompliziert, so das man es wohl selber durch Zuführen wohl auch stören kann.
Zitieren
Thanks given by: leonie tomate , fischera
#14

(15.07.2016, 17:07)Schima59 schrieb:  Wäre schön, wenn das so einfach wäre.
Einfach alles was der Markt so hergibt in sich reinschütten?
Nach dem Motto Viel hilft viel?

Durch Ab werden besonders die Coli und die Bilfio Bakterien zerstört. Es varieiert von Ab zu Ab. In Mutaflor sind Coli Bakterien und in Omniflora sind Bilfio Bakterien. Die Produkte von OmniBiotic haben einen sehr guten Ruf, manche kommen alleine damit zurecht während der Antibiose. OmniBiotic10AAd enthält die meisten verschiedenen Stämme aus der OmniBiotic Reihe und OmniBiotic Stress ist das einzige Produkt von Omni Biotic, was diese noch durch fünf andere Stämme ergänzt. Man soll viele verschiedene Stämme zuführen, weil diese sich in Ihrer Wirkung unterstützen und so besser angesiedelt oder erhalten werden kann.
Ein Arzt empfahl mir zum OmniBiotic 10 AAd noch ein zweites aus der Omni und ich habe mich nach vergleichen der Stämme für OmniBiotic Stress entschieden.
Ich habe bei meiner ersten Antibiose Bactoflor genommen und die Bilfiobakterien waren trotzdem weg, (hat übrigens der Hausarzt festgestellt) ein anderes mal konnte ich mich gerade noch mit Mutaflor retten. Seither nehme ich diese vier Produkte zusammen und mir ist seither nichts mehr passiert.
Ich kenne auch andere die über Jahre Antibiosen machen und durch das mehrfach tägliche Zuführen von Darmbakterien, keine Probleme haben.

Getestet hab ich jetzt allerdings nicht mehr.

Yomogi, Hefepilze hab ich mich selber nie getraut. Weil es ja zur Fehlbesiedlung mit Pizen kommen kann, und vor Pilzen hab ich zuviel Angst mit Ab. Aber manche schwören drauf.

Du siehst also Schima, ich schütte nicht einfach alles in mich rein. Vielleciht übertreibe ich ein bischen. Aber es scheint mir gut zu bekommen.

(15.07.2016, 17:07)Schima59 schrieb:  Wenn mich nicht alles täuscht, empfiehlst du auch immer einen "Magenschutz".
Da bin ich ganz anderer Meinung. Schutz ist auch der falsche Ausdruck, die Produktion von Magensäure wird unterdrückt.

Bei einem desolaten Immunstem würde ich auf diese nicht verzichten wollen, da sie doch den ein oder anderen zusätzlichen Erreger killt, bevor er im Darm sein Unwesen treibt.
Außerdem verhindern diese ....prazole, dass der Intrinsik-Faktor im Magen gebildet wird, ohne den ein B12 in unserem Stoffwechsel nicht ankommt.
Mal googeln, was ein Mangel an B12 so alles anrichtet.

Ich habe den Magenschutz empfohlen,(das tue ich inzwischen nicht mehr, obwohl mir manchmal unheimlich dabei ist) weil es mir selbst den Magen zerschossen hat, als ich Ab ohne Magenschutz nahm, nachdem mir ein Arzt sagte , man braucht keinen Magenschutz. (Zu Anfang bei Ab mit Magenschutz gab es keine Probleme.)
Seither kann ich kaum noch Antibiotika einnehmen, was eine Katastrophe ist.
Ich weiß um die Probleme des Magenschutzes, ich nehme B12 Sublingual, denn nur so kann es unter Magenschutz aufgenommen werden.
Der Hauptgrund aber warum ich keinen Magenschutz mehr empfehle ist, weil mir ein sehr zuverlässiger Spezie gesagt hat, dass bei neuen Studien festgestellt wurde, dass die gleichzeitige Einnahme von Ab und Pantro... die Mitochondrien schädigt. Das kann ich aber nicht belegen.

(15.07.2016, 17:07)Schima59 schrieb:  Bitte nicht falsch verstehen, soll keine böse Kritik sein.
Nur ein bisschen zum Nachdenken anregen.
Überhaupt nicht. Ich bin froh, Heart dass jemand soviel mitdenkt und auch seine Meinung sagt, und habe mich schon manchmal gewundert, dass nicht mehr Kritik zum empfohlenen Magenschutz kam. Es wissen allerdings auch Einige hier, wie hart es meinen Magen ohne Schutz getroffen hat.


@ Helleri

aus oben genannten Gründen und schlechter Erfahrungen verstehe ich Deinen Arzt wirklich nicht, dass er keine Darmbakterien empfiehlt. Zu Präbiotika kann ich nichts sagen . Kohle zur Antibiose finde ich fraglich, weil Kohle sonst bei Vergiftungen eingesetzt wird. Sie soll die Gifte binden. Die Ab sollen ja eigentlich nicht gebunden werden.

liebe Grüße borrärgerIcon_winken3

Glücklich ist der, der hinter den schwarzen Regenwolken auch die Sonne sieht.


Zitieren
Thanks given by: Schima59 , Filenada , Dranbleiben , Regi , ticks for free
#15

Hallo borrärger,
gut, dass du es so auffasst.

Omni stress-repair wurde mir auch empfohlen, stand im Laborbericht.
Da meine Therapie schon genug Geld verschlingt, suchte ich Alternativen.

Ich denke mal, das ist nicht wirklich Werbung, wenn ich dir diese Joghurt-Kultur empfehle.
https://www.amazon.de/Joghurtferment-für...VW983BNMS7

Sind 'ne Menge Bifidus drin, recht sauer, dürfte auch bei Laktoseempfindlichen einigermaßen gehen.
Der Händler schickt eine sehr ausführliche Anleitung, auch zum Einfrieren und reaktivieren des Ansatzes.
Dann kommt man mit vier Beuteln jahrelang aus.

Meine Enterococcus waren auch zu niedrig. Meine Ärztin meinte, die könnten sich von selbst erholen, wenn die Bifidus für einen niedrigeren PH-Wert sorgen. Dann fühlen die sich viel wohler.
Bifidus-Bakterien sollen sich ja wenig aus Magensäure machen, müssen gar nicht in säurefesten Kapseln genommen werden.
Sollte eigentlich klappen, nur wird der doch recht teure Test bei mir im Moment nicht wiederholt.
Weiß also noch nicht, ob es was bringt. Entzündungewerte waren aber auch nicht sooo hoch.

Ärztin meinte, wenn ich das in den Griff bekomme würde sich mein Immunsystem besser erholen.

--

Kohle ist sicher nützlich zum Binden von Toxinen im Darm, die bei Antibiose vermehrt anfallen dürften. Wird von Umweltmediziner neuerdings warm empfohlen.

Ich setze da auf Zeolith/Bentonit-Mischung, die in letzter Zeit aber auch oft kritisch gesehen wird.
Muss man zeitversetzt nehmen, schwierig bei mehrmaliger AB-Einnahme pro Tag.

Zeo/Bent hilft auch bei zu viel Magensäure, paradoxerweise auch ein paar Tropfen rechtsdrehende Milchsäure. Da schwöre ich inzwischen drauf, tut mir sehr gut.
Aber Vorsicht bei krasser Übersäuerung/ Azidose. (Therapeuten befragen)

Bei AB hat meinem Magen eine halbe Scheibe trockener Toast vorher geholfen.
Immer im Stehen mit viel Wasser einnehmen, nicht hinlegen, sonst stresst das die empfindliche Magenhinterwand.
Ein zweites großes Glas Wasser kann das AB bei nüchtern Einnahme schneller in den Darm spülen.
Ein Löffel trockene Haferflocken saugt auch viel Säure im Magen auf.

Bin ohne Säurehemmer ausgekommen, hatte aber auch nur 7-wöchige AB.

Nur so meine Erfahrungen, klappt nicht bei jedem.

LG

Laotse sagt: " Wenn du es eilig hast, geh' langsam."
Zitieren
#16

(15.07.2016, 18:06)Helleri schrieb:  Mein Spezi empfahl statt Probiotika lieber Kohle zu nehmen, um Durchfall zu verhindern.

Dann kannste Dir aber auch sparen, die ABs zu nehmen.
Wenn Laien im Falle von Durchfall an Kohle denken, ok. Aber daß ein ARZT das empfiehlt, läßt mich stark an ihm zweifeln, denn grad DER müßte doch wissen, wie Kohle funktioniert und daß sie keineswegs unterscheiden kann zwischen diesen und jenen Giften...

Hier ein kurzer Bericht, was ich meinem Hundi damals mit Kohle angetan hab. Icon_frown




Edit: Tippfehler

Shit happens. Mal bist Du die Taube, mal das Denkmal...

Gehört zu den OnLyme-Aktivisten: www.onlyme-aktion.org
Zitieren
Thanks given by: urmel57 , borrärger , fischera , Regi , ticks for free
#17

Das möchte ich in Frage stellen. Da ist eine der wichtigsten Pforten im Körper, um zum Beispiel Infektionen zu verhindern, da im Magen. Aber es gibt diese Bakterien, die da duchsausen.
Aus #15
Zitat:Bifidus-Bakterien sollen sich ja wenig aus Magensäure machen, müssen gar nicht in säurefesten Kapseln genommen werden.
Ich hoffe, aber das es umgekehrt ist.
http://flexikon.doccheck.com/de/Magensaft
http://www.imoflora-bifido.de/darmflora/...mbakterien
https://de.wikipedia.org/wiki/Helicobacter_pylori
Zitieren
Thanks given by: borrärger
#18

Huhu,

sorry war zeitlich sehr eingespannt. Danke für eure Beiträge. :)
Ich hab nun auf Probiotika und in zeitlichem Abstand zum Antibiotika auf ein bisschen Flohsamenschalen gesetzt. Seither geht es mir vom Darm wieder prima. Manchmal schlägt es auch ins Gegenteil um, sodass ich mehr trinken muss.

Ich wünsche euch einen schönen Abend.

Lieben Gruß

Seit April 2016 Vereinsmitglied bei OnLyme-Aktion.org
Zitieren
Thanks given by: borrärger , Regi , fischera
#19

Zu Flohsamen hatten wir hier mal einiges interressante, Beitrag zwei und drei. Wichtig eben, viel trinken und Abstand zu Ab und Medikamenten einhalten. Milch nicht direkt dazu. Später hab ich von den Flohsamen Verstopfung bekommen. Tips zur Einnahme nochmal hier in Beitrag 2,3 und 4
http://forum.onlyme-aktion.org/showthread.php?tid=6076

liebe Grüße borrärgerIcon_winken3

Glücklich ist der, der hinter den schwarzen Regenwolken auch die Sonne sieht.


Zitieren
Thanks given by: Filenada , Regi , Helleri
#20

Das ist ein interessanter Thread! Aus meinem Erfahrungsschatz kann ich hinzufügen, dass CBD sehr gut hilft die Darmfunktion zu normalisieren, d.h. der Stuhl wird normal und nicht zu fest. Auch starke Blähungen können effektiv beseitigt werden. Gut möglich, dass es primär bei entzündlichen Problemen hilft. Ich hatte damit jedenfalls guten Erfolg. Auch die Einnahme von Omniflor 10 hatte bei mir während der Antibiose wahrscheinlich geholfen meinen ins trudeln gekommenen Darm wieder zu retten. Nebenher hat die Antibiose auch dafür gesorgt, dass mein Darm jetzt wesentlich besser funktioniert. Ich kann endlich wieder essen, was ich möchte. Wahrscheinlich ist oder sind ein oder ein paar störende Keime ausgemerzt worden..
Das CBD-Öl von Cibdol scheint aufgrund von Lecithin / Lecithol (?, ich meine geschmacklich etwas derartiges identifiziert zu haben) am wenigsten geeignet zu sein, da es nach meiner Vermutung aufgrund einer besseren Aufnahme in den Körper nicht so gut im Darm wirken kann. Gut möglich, dass es dadurch für andere Anwendungen, die nicht die innere "Außenseite" des Körper betreffen besser geeignet ist.

Bei CBD sollte man aber ggf. beachten, dass..

CBD can, indeed, interact with a series of pharmaceuticals, as it inhibits the activity of some liver enzymes called cytochrome P450. This family of enzymes metabolizes most of the drugs used in humans, so if one uses high doses of CBD, the cannabinoid can temporarily neutralize the activity of P450 enzymes, and thus alter the way drugs are metabolized inside the body. For sure, this action of CBD can be regarded as a side effect, but it’s not always a negative trait, as the deactivation of P450 enzymes is one of the mechanisms through which CBD neutralizes THC as well. As a side note, grapefruit has a similar effect on the mentioned liver enzymes.


https://elixinol.com/blog/known-and-pote...idiol-cbd/

Ich habe leider keine Ahnung in wieweit, dass ABs (oder ggf. die körpereigene Entgiftung) betrifft, aber Abstand halten zu anderen Medis, um deren Aufnahme durch die Darmschleimhaut zu gewährleisten ist wahrscheinlich unnötig, da es selber nichts binden dürfte.
Zitieren
Thanks given by: urmel57 , ticks for free , borrärger


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste