Antwort schreiben 
Das Buhner-Protokoll
Verfasser Nachricht
sonneya Offline
Member
***

Beiträge: 129
Registriert seit: Jul 2014
Thanks: 195
Given 235 thank(s) in 74 post(s)
Beitrag #31
RE: Das Buhner-Protokoll
Hallo doncamilo,

aus meiner Sicht gibt es keinen Grund, die Kräuter dort nicht zu beziehen. Den Staudenknöterich habe ich sowieso nur dort gefunden. Die anderen Sachen könntest Du theoretisch auch woanders für etwas weniger Geld bekommen, aber dann hast Du wieder Versandkosten extra.
Ich bin ja auch immer so ein Sparfuchs und habe nur die Pulver. Die tue ich in ein kleines Schraubglas, Wasser drauf, kräftig schütteln. Und:
Nein - es schmeckt nicht.
Ja - man bekommt es trotzdem gut runter.
Nein - es löst sich nicht besonders gut, man muss ggf. noch mehrmals nachspülen. Aber viel trinken ist ja sowieso gut.
Über die Katzenkralle Tropfen kann ich nichts sagen. Warum nimmst Du nicht das Pulver? Die Dosierung steht auf Buhners homepage.
Katzenkralle und eleuthero könntest Du auch im onlineshop Deiner Wahl fertig verkapselt kaufen. Ist dann halt entsprechend teurer. Für den Staudenknöterich habe ich bisher nur sauteure Resveratrol Kapseln gefunden, die wahrscheinlich nicht die ganze Droge enthalten.
Aus meiner Sicht ist es in erster Linie eine Frage des Komforts, ob man Kapseln benutzen möchte oder nicht. Vielleicht, wenn Du viel unterwegs bist. Eventuell die Anschaffung eines Kapselfüllgerätes erwägen, gäbe es auch bei Kräuter Schulte oder im onlineshop Deiner Wahl. Leerkapseln habe ich bisher am günstigsten bei ebay gesehen.
Ach so, für die Obersparfüchse: die Staudenknöterichwurzel kann man auch hier bei uns ausbuddeln und weiter verarbeiten. Dabei ist allerdings einiges zu beachten. Falls es jemanden interessiert, würde ich das mal extra posten.

LG und schönen Abend noch!
09.07.2014 16:52
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: leonie tomate , Valtuille , Filenada
Valtuille Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 1.937
Registriert seit: Aug 2012
Thanks: 3373
Given 9106 thank(s) in 1709 post(s)
Beitrag #32
RE: Das Buhner-Protokoll
Eleuthero sollte man als Tinktur verwenden, da gibt's auch Unterschiede, bei akuter Erschöpfung sollte man die stärkere Tinktur verwenden, die ist aber schwerer aufzutreiben und nur von einer Marke zu beziehen.

Als Tipp für den leckeren Cocktail:
Nach dem Mischen einige Minuten stehen lassen, dann nochmal ordentlich umrühren und gleich auf Ex runter damit (Tja, zu Schulzeiten hab ich Rekorde im Bier-Exen aufgestellt, jetzt halt mit dem Teufelsgebräu :D) - Tapfere sehen den Würgereiz als Teil des Heilungsprozesses ;-). Wobei ich knotweed und katzenkralle noch relativ angenehm empfinde, im Vergleich zu Cordyceps oder Astragalus (beides wird übrigens auch in der chinesischen küche verwendet).

Wer bei den Pulvern mit dem Magen Probleme hat, kann versuchen auf Tinkturen umzusteigen.
Tinkturen lassen sich auch ganz einfach selber machen, man muss jedoch das Flüssigkeit-kräuter-verhältnis, den benötigten Alkoholgehalt und ob es sich um frische oder getrocknete kräuter handelt, beachten.

"The whole problem with the world is that fools and fanatics are always so certain of themselves, and wiser people so full of doubts."
Bertrand Russell
10.07.2014 21:09
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: Niki , sonneya
doncamilo Offline
Member
***

Beiträge: 50
Registriert seit: Jan 2014
Thanks: 0
Given 41 thank(s) in 18 post(s)
Beitrag #33
RE: Das Buhner-Protokoll
Die Eleuthero Tinktur vom Kräuter Schulte währe doch O.K . Nr 7545 im Katalog
7545 Taigawurzeltinktur 1:5 (25%) Eleutherococcus senticosus

Grüße doncamilo
11.07.2014 12:36
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
doncamilo Offline
Member
***

Beiträge: 50
Registriert seit: Jan 2014
Thanks: 0
Given 41 thank(s) in 18 post(s)
Beitrag #34
RE: Das Buhner-Protokoll
@Valtuille,
mischst du die Kräuter alle zusammen und dann runter damit?

LG

Grüße doncamilo
11.07.2014 12:39
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Valtuille Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 1.937
Registriert seit: Aug 2012
Thanks: 3373
Given 9106 thank(s) in 1709 post(s)
Beitrag #35
RE: Das Buhner-Protokoll
Das ist eine 1:5 Tinktur, die man so auch länger einnehmen kann.

Buhner empfiehlt teilweise auch eine stärkere 2:1 Tinktur (einziger Hersteller: Herbpharm, ist in der Herstellung nicht ganz einfach), die man probieren kann.
Ansonsten gibt's für Erschöpfung noch andere Heilkräuter die evtl. helfen können, an vorderster Front steht aber die Diagnose - woher kommt die Erschöpfung (Hormone sind das Stichwort)?

Zitat:mischst du die Kräuter alle zusammen und dann runter damit?
Yepp, breakfast of champions...

Erst die Pulver, trinken, dann Glas nochmal mit Wasser/Tee voll machen und dann die Tinkturen rein.

"The whole problem with the world is that fools and fanatics are always so certain of themselves, and wiser people so full of doubts."
Bertrand Russell
11.07.2014 15:25
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
doncamilo Offline
Member
***

Beiträge: 50
Registriert seit: Jan 2014
Thanks: 0
Given 41 thank(s) in 18 post(s)
Beitrag #36
RE: Das Buhner-Protokoll
Buhner empfiehlt die Eleuthero Tinktur zwei Mal täglich ein Teelöffel aber bei welcher Konzentration?
Wie viel müsste ich denn von der Kräuter Schulte Tinktur nehmen? Und wie viel von der Kräuter Schulte
9050 Katzenkrallentinktur 1:3 (25%) Uncaria tomentosa.

LG

Grüße doncamilo
11.07.2014 18:34
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
sonneya Offline
Member
***

Beiträge: 129
Registriert seit: Jul 2014
Thanks: 195
Given 235 thank(s) in 74 post(s)
Beitrag #37
RE: Das Buhner-Protokoll
Ach, soo einfach ist das: einfach nur ein paar Minuten stehen lassen. Danke für den Tip, Valtuille. Und danke auch für den Link zu dem skript, ist ganz nach meinem Geschmack :-)
Na, ich muss ja bei eleuthero nicht ganz bei der Sache gewesen sein... Das bei Buhner hier nur die Tinktur empfohlen wird habe ich erst viel später mitbekommen. Funktioniert aber auch mit dem Pulver. Ich nehme einfach die gleiche Menge, wie bei den beiden anderen Sachen, natürlich nur morgens und mittags. Und das ich jetzt den zweiten Tag pausiere, hat sich auch gleich bemerkbar gemacht - grummel.
11.07.2014 21:01
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
sonneya Offline
Member
***

Beiträge: 129
Registriert seit: Jul 2014
Thanks: 195
Given 235 thank(s) in 74 post(s)
Beitrag #38
RE: Das Buhner-Protokoll
Hier mal ein Zwischenbericht:
Nach dem Absetzen von eleuthero hatte ich am 2. u. 3. Tag nachmittags bzw. abends mächtige Durchhänger. Zu meiner großen Erleichterung hatte sich das aber von allein wieder gegeben.
Hab zwischenzeitlich Ashwagandha ausprobiert, weil ich neugierig war. Das fand ich nicht so einfach, was die Dosierung und den Einnahmezeitpunkt angeht. Wirkt lange nicht so geradlinig wie eleuthero.
Ca. 3 Wochen später kam ganz heimlich still und leise die Müdigkeit wieder. Und noch bevor ich geschnallt hatte, was da läuft, hat mein Sofa wieder eine sehr starke Anziehungskraft entwickelt. Hab das eleuthero wieder rein genommen, hatte aber lange nicht diesen postwendenden Knalleffekt wie beim ersten Mal. Das ging mir damals mit der Katzenkralle genauso. Es war beim zweiten Mal eindosieren wesentlich schwieriger und zeitaufwändiger, wieder auf den alten Stand zu kommen.
Nachdem ich inzwischen gefühlte 100 mal den Teil zu eleuthero bei Buhner gelesen habe, weiß ich, dass ich das bei der Dosierung, die ich genommen hatte nie hätte pausieren brauchen. Im Gegenteil, er empfiehlt sogar, es dann mindestens ein halbes Jahr oder länger durchgehend zu nehmen. Dumm gelaufen!!!
Und was die gefühlten 100 mal lesen angeht: Das ist nicht das erste Mal, dass ich den Verdacht habe, dass die Borrelien einem ganz themenspezifisch den Verstand vernebeln können. Ich hatte zur gleichen Zeit keine Mühe, andere Dinge zu erfassen. Aber bei diesem Kapitel war es, als ob eine unsichtbare Wand zwischen mir und der Information stehen würde.
Dann habe ich gerade eine Aversion gegen Zeolith und bin wieder bei Flohsamenschalen. Die aber wirklich zwischen den Mahlzeiten, ich möchte ja gerne meine Nahrungsfette für mich behalten.

Ach so, und dann ist mir zwischenzeitlich auch noch eine Frage durch den Kopf gegangen: An wen könnte sich denn jemand wenden, der Buhner nicht auf eigene Faust durchziehen kann oder möchte? Gibt´s da irgendwelche Tipps oder Erfahrungen?

LG und eine schöne Zeit! S.

“Happiness can be found, even in the darkest of times, if one only remembers to turn on the light.” Albus Dumbledore
09.08.2014 13:23
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Amy Offline
Member
***

Beiträge: 182
Registriert seit: Apr 2015
Thanks: 173
Given 245 thank(s) in 86 post(s)
Beitrag #39
RE: Das Buhner-Protokoll
Gibt es Leute hier im Forum, die das Buhner-Protokoll für Lyme und Bartonella gemacht haben und von ihren Erfahrungen berichten können? Das wäre ganz toll!

Im Chlamydia Pneumoniae Forum berichtet Ilka von großen Erfolgen damit:

"...ich hatte vor 4 Monaten auch die Buhner Therapie beendet und habe mich beim IMD Berlin nachtesten lassen.
JUHU!!!
LTT cpn: aktuell ist cpn nicht mehr nachweisbar ! SI 1, 8 !
LTT Immunfunktion: eine intakte zelluläre Immunfunktion ist nachweisbar : SI 19,2

Beides hat sich dieses Jahr mit Buhner und vor allem nach Buhner verbessert."


Und im amerikanischen ACN Latitudes Forum (Pans/Pandas - Lyme included) berichtet rowing mom, dass ihre schwer an Bartonellen und Lyme erkrankte Tochter nach 2-jähriger AB und v.a. dank Buhner zu 99% wiederhergestellt sei:

"Frankly, Buhner's herbal bartonella protocol has worked better than abx ever did. Especially houttuynia which is pretty specific for that infection."

"...DD13's pain and psych symptoms ( as well as her PANS symptoms) are all gone. We continue on a low continuous dose of Buhner's herbal bartonella protocol in addition to a combination Cryptolepis/Sida/Alchornea tincture."

Wir würden sehr gerne das Buhner-Protokoll gegen Bartonellen machen:


BARTONELLA
Research is ongoing, this is the most up to date protocol:
• Sida acuta tincture (from Woodland Essence or julie@gaianstudies.org) ¼ tsp 3x day for 30 days
• Hawthorn tincture, same
• Japanese knotweed, (tincture, same dose (from same sources as Sida acuta, above), or capsules from Green Dragon Botanicals 2 capsules 3x daily)
• EGCG 400mg +- daily
• Houttuynia (Yu Xing Cao – 1st Chinese Herbs, powder – use “LYME” code at checkout for 10% off) 1 tbl daily
• L-arginine 5000 mg daily in divided doses
• Milk Thistle seed, standardized, 1200 mg daily
All for 30 days.
PLEASE NOTE: If you have active herpes, chicken pox, or shingles DO NOT USE L-arginine.

Weiß jemand, wo man Sida acuta in Deutschland bestellen kann? Huh

Bei Lieferung aus den USA gibt es wohl Probleme mit dem deutschen Zoll, weshalb die von Buhner genannte Firma nicht nach D liefert. Sad
Kann man Cryptolepis als Alternative benutzen? Huh

Danke für Eure Antworten
Amy
03.11.2015 18:20
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: linus , ticks for free
Amy Offline
Member
***

Beiträge: 182
Registriert seit: Apr 2015
Thanks: 173
Given 245 thank(s) in 86 post(s)
Beitrag #40
RE: Das Buhner-Protokoll
Kräuter Schulte führt leider kein Sida Acuta, wohl aber Sida Cordifolia (Bala, Sandmalve indisch) in gemahlener Form. Hat jemand mit diesem Kraut Erfahrung? Hat es dieselbe therapeutische Wirkung wie Sida Acuta?

Japanese Knotweed führt er unter dem deutschen Namen "Buschknöterichwurzelstock" ebenfalls in gemahlener Form, es ist aber auch bei Biopure.de oder Biopure.eu als Tinktur erhältlich!

Seit ein paar Tagen nehme ich neben 3x täglich Olivenblattextrakt auch noch 2x täglich Artemisia Annua intense 600mg, 3x täglich 10 Houttuynia-Tropfen und seit gestern 3x täglich 2 Japanese Knotweed-Tropfen.

Seit gestern habe ich wieder ziehende Schmerzen im Nierenbereich. Die gleichen Schmerzen hatte ich auch bei der Durchführung des Cowden-Protokolls und habe das Houttuynia im Verdacht. Ist dies ein Hinweis darauf, dass dadurch die Nieren angegriffen werden? Oder sind es nur Muskelschmerzen in der Lendengegend und eine Art Herxheimer Reaktion? Huh

Hat jemand von euch das gleiche bei sich beobachtet?

Fragen über Fragen!Icon_confusednew

Liebe Grüße
Amy
04.11.2015 09:44
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: borrärger
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste