Bio Photonentherapie nach Dr. Woitzel
#31

(16.11.2016, 18:02)Claire schrieb:  Das Schimmelpilzproblem werde ich nämlich nicht los. Dummerweise hat sich noch keine schimmelfreie Wohnung gefunden.

Hallo Claire,

das habe ich gerade gedacht, haben nicht viele das Problem ?
Welche Beschwerden oder Auswirkungen rechnest Du denn dem Pilz an ?

Gruß
Klaus
Zitieren
Thanks given by: Waldgeist
#32

Sicherlich haben viele das Problem. Aber eher selten mit so vielen Arten und davon 3 richtig hoch. Wo die Nahrungsmittelunverträglichkeiten und die Erschöpfung zuzuschlagen sind, weiß ich nicht. Aber dass Schimmelpilze giftig sind, íst ja bekannt.

LG
Claire

Mitglied der Onlyme-Aktivisten: www.onlyme-aktion.org Ohne diesen Verein gäbe es das Forum hier nicht!
Nur gemeinsam sind wir stark und können was verändern! Darum mach auch Du mit!
Zitieren
Thanks given by: Klaus , Waldgeist
#33

Es gibt einen Umweltmediziner, der sich darauf spezialisiert hat, der mal sagte, es gibt keine schimmelfreie Wohnung (Kissen, Matratze... Nachtschweiß kommt nicht selten vor bei Infektionen... aber auch Teppiche, Blumenstöcke...). Aber Antikörper sagen alleine nicht wirklich viel aus, da es nur eine Exposition bedeutet, nicht wo diese stattfindet (Außenluft, Wohnung, Keller, Arbeitsplatz, Auto...) oder ob man darauf reagiert.
Was bei mir gemacht wurde war eine Anzucht mit Luftproben (bzw. Abklopfen von Bettzeug und Matratze... will niemand sehen, was da so alles wächst) und daraufhin einen Basophilendegranulisationstest auf diese Proben (Basophilendegranulationstest auf laboreigene Schimmelproben war unauffällig, LTT auf Schimmel leicht positiv) und eine Effektorzelltypisierung mit unterschiedlichen Ergebnissen (Allergie auf Schlafmaterialien, Sensibilisierung auf Außenluft).
Aber daraufhin sieht man zumindest, worauf man reagiert und kann gff. Maßnahmen ergreifen. Spektakuläre klinische Erfolge hab ich jetzt nur bedingt gesehen, aber es ist bei einigen sicherlich ein Faktor der mit reinspielt.

"The whole problem with the world is that fools and fanatics are always so certain of themselves, and wiser people so full of doubts."
Bertrand Russell
Zitieren
Thanks given by: Klaus , Waldgeist , Filenada , urmel57 , korri , leonie tomate
#34

Hallo Bernd,

kannst du mittlerweile berichten, wie es dir in Pforzheim ergangen ist?
Zitieren
Thanks given by:
#35

Abschlussbericht:

Eigentlich wollte ich mit dem Bericht noch etwas warten, bis ich Sicherheit in meiner Einschätzung habe.

Ich habe nun 6 Wochen Therapie hinter mir. Ich bat immer wieder um möglichst geringe Kosten, daher wurden z.B. Mentaltraining, Chiropraktik, Colontherapie etc. nicht durchgeführt, sondern lediglich die "Essentials" Photonentherapie, dananch Ozontherapie und Infusion von ausgetesteten Vitaminen (bei mir 30g Vitamin C und homöopathische Entgiftungsmittel). Insgesamt 12 Photonenbehandlungen zum Preis von 3500,- EUR incl. Austestungen. Hinzu kommen noch Medikamentenkosten von rund 300 eUR für Alpin Bitterkräuter, Phoenix-Entgiftung, Hormone etc. Unterkunftskosten und Fahrtkosten sind fast nochmal mit 2000,- EUR anzusetzen.

Die Kosten standen bei mir nicht im Vordergrund: Ich war sehr verzweifelt, mußte einen Kredit aufnehmen, aber habe mich bewußt entschlossen, diesen Weg noch einmal auszuprobieren. Auch wurde für diese Kosten ja auch etwas getan, Gespräche, Beratung, Infusionen etc.

Erfolg?
Nada! Klar hatte ich mal etwas bessere Stunden, aber grundsätzlich ging es mir nach 12 Behandlungen so mies wie vorher (selbst wenn es NOCH SCHLECHTER geworden wäre, wäre dies ja vielleicht auch ein Erfolg (Herx?), aber es wurde auch nicht noch schlechter, sondern nur die übliche Schwankung zwischen nahezu bettlägerig und einigermaßen aushaltbar. Nie auch nur annähernd gut.
Zu Endaustestung kurz vor Weihnachten waren alle ausgetesteten Spezies laut Bioresonanz verschwunden (3 Borrelienarten, FSME, EBV), aber mir ging es mies wie immer. Dann wurden die üblichen Verdächtigen Erdstrahlen, WLAN, Handystrahlung gefunden und per Energiestein etc. behandelt. Ich hatte damit schon gerechnet, der übliche Erklärungsversuch für mangelnden Erfolg, und wollte eigentlich nicht mehr weitermachen, hatte mich aber entschlossen, ALLES mitzumachen, um nachher nicht zu denken, dass es ja vielleicht dieser letzte Rest sei, der die Genesung behindert. Dann sollte ich jetzt von Mitte Dezember bis Mitte Jannuar einfach abwarten, es werde sich dann schon positiv entwickeln.

Was soll ich sagen, Weihnachten meist im Bett, Silvester auch, Hochzeit der Tochter kann nicht besucht werden, KEIN guter Tag, mies wie immer....gebe trotzdem noch die letzten 10 Tage, gehe auch noch zu Nachtestung und werde fragen, warum bei nahezu 100 % Heilung gerade ich nicht geheilt wurde. Oder vielleicht doch noch das Wunder in den nächsten 10 Tagen.

Es ist Unrecht über den Sterbenden zu lächeln, der mit der Todeswunde auf der Bühne liegt und eine Arie singt. Wir liegen und singen jahrelang (Brief Kafka an geliebte Milena)
Zitieren
Thanks given by: korri , leonie tomate , Regi , Klaus , johanna cochius , Niko
#36

Hallo,

ich wünsche Dir sehr, das das Wunder der Heilung/ Besserung doch noch passiert ! Wink

Sonst wäre es eine traurige Geschichte, soviel Aufwand und Kosten.

Wer allerdings mit "weit über 90 % Beschwerdefreiheit" wirbt, kann in meinen Augen nur unseriös sein.Rolleyes
Zitieren
Thanks given by:
#37

Auch ja, was sind bitte "Erdstrahlen" ?
Was ist denn ein "Energiestein" und wie wird damit behandelt..ich muß lachen...
obwohl das alles traurig ist !

Hört sich sehr nach Spökenkiekerei an.
Zitieren
Thanks given by:
#38

Bernd, was ich mir noch gedacht hatte, ob du dich mal ordentlich auf Viren untersuchen lassen solltest bzw. da einfach mal nen Therapieversuch mit Aciclovir wagen willst (ist nicht teuer). Ich glaube in Richtung Viren hast du ja noch nicht (schulmedizinisch) suchen lassen.
Zitieren
Thanks given by: Katie Alba , Filenada
#39

Wenn man sich mal durch den Wälzer von Marco Bischof astet, Biophotonen das Licht in unseren Zellen Verlag Zweitausendeins, kann das schon Hoffnung für die Zukunft machen. Allerdings wird auch klar, das eine seriöse Anwendung in weiter Ferne liegt. Mein Exemplar ist ca 20 Jahre alt aber diese Zeit ist zu kurz um wirklich therapeutische Anwendungen zu entwickeln. Immerhin ist das schon auf dem Eso Markt angekommen Icon_steckenpferd

LG, Zotti

klar rede ich mit mir selbst.
Ich brauche ja eine kompetente Beratung. Icon_winkgrin
Zitieren
Thanks given by:
#40

Hallo berndjonathan,
ich habe mir jetzt nicht den ganzen Thread durchgelesen. Hast Du neben Antibiose und den kostenaufwendigen BioPhotonen auch noch andere Therapien probiert wie z.B

- Rizole
- Banderol, Samento, Cumanda...
- hochdosiertes Vitamin C & Salz
- Entgiften (Zeolith, Bentonit, Chlorella...) und Immunsystem stärken (Propolis, Cordyceps Pilze...), so dass das Immunsystem selbst in der Lage ist, die Viecher zu tötenn
Oder hast Du das schon alles ohne Erfolg hinter Dir?

LG, Boembel
Zitieren
Thanks given by:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste