Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind. Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


Mastzellaktivitätssyndrom

Nimm doch einfach mal Cetirizin für einige Wochen, das sollte zumindest etwas helfen, falls die Symptome histaminbedingt sind. Quercetin, Vitamin C kann man auch probieren. Cromoglycinsäure wird nicht resorbiert und stabilisiert nur lokal im Darm die Mastzellen. Kann aber schon hilfreich sein, wenn z.B. Nahrungsmittelunverträglichkeiten eine Rolle spielen. Die Mastzellgeschichte scheint derzeit ein Hype zu sein wie verschiedene andere Diagnosen auch, insgesamt sollte man da vorsichtig sein. Da die Therapie nebenwirkungsarm ist spricht aber nicht viel dagegen das mal auf Verdacht zu therapieren. Werde ich wohl auch mal probieren.
Zitieren
Thanks given by: claudianeff , Chance , Waldgeist , micci

Könnte mal überlegt werden.
Leaky Gut Syndrom (durchlässiger Darm) | info Medizin

Sehe gerade den Hinweis zu Cetirizin, nehme es seit Jahren, 300 Tage im Jahr. 7 Tage 10 mg sollten schon reichen, um eine Wirkung oder eben nicht, zu erzeugen. 
Es ist frei verkäuflich.
Es war früher rezeptpflichtig, doch es gab immer mehr Menschen die unter Allergien etc. litten. Schrumpfte wohl die Kassen des Gesundheitssystems, man setze sich zusammen und schon war es durch den Betroffenen Patienten zu bezahlen. 
SORRY
(Borräger schrieb gerade an einer anderen Stelle über Cortison = Ein Wunder. Das kann auch ein Antihistaminikum leisten, manchmal)

Ich habe keine medizinische Ausbildung!

Gruß fischera
Zitieren
Thanks given by: Chance

Da werde ich mal Citrizin kaufen und probieren.

LG Chance
Zitieren
Thanks given by:

(15.04.2021, 20:39)Markus schrieb:  Nimm doch einfach mal Cetirizin für einige Wochen, ...

Einfach mal nehmen.. ist schon eine bedenkliche Empfehlung für ein Medikament. Welches dazu nur noch weiter die Darmgesundheit (Haut = Spiegel) belastet und weitere Symptomenkomplexe provoziert...
- https://de.wikipedia.org/wiki/Cetirizin#Nebenwirkungen
"Gelegentlich kann es unter der Einnahme von Cetirizin auch zu Durchfall, Hautausschlag und Juckreiz kommen."
- https://www.apotheken-umschau.de/medikam...23607.html

Es gibt unbedenkliche Naturstoffe, welche den Histaminspiegel nachhaltig regulieren helfen... entsprechende Forumseinträge sind vorhanden.
Weiters unter dem Stichwort: Immunmodulation.
Zitieren
Thanks given by: Chance


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste