Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind. Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


Metronidazol hat aufgeräumt
#11

(23.06.2017, 17:27)Hase67 schrieb:  Wieso darf man das metro nicht mehr als 10 Tage einnehmen?

Hallo Hase,

es wurde 10 Tage, wie anfang schon schrieb, an Mäusen getestet und als karzinogen (krebserregend) eingestuft, wenn es zu lange eingenommen wird. Wie gesagt, an Mäusen. Eine Sicherheit kann einem niemand geben - und der Körper hat auch viele Abwehrmechanismen um entartete Zellen auszuschalten. Also gar keinen Grund zur Panik - aber auch die Vorsicht, es nicht zu übertreiben mit diesem Medikament.
Zitieren
Thanks given by: Die Ratte , Waldgeist , Hase67
#12

Guten Morgen,
trotzdem hatte ich es etwas länger genommen, etwa 18 Tage.
Ich habe bis Heute nicht vergessen wie gut es mir in der Zeit ging.
Fast wie früher.
Meine Testergebnisse von den Chlamydien waren in dieser Zeit am besten.
Die weiteren oralen AB, haben diesen Stand nicht halten können.
Diese Chlamydien sind echt sehr hartnäckig mit der Weile sind sie fast wieder zurück.
Aber nach einem Monat iV, taten mir die Venen weh, es brannte.
Eine Stunde am Tropf und ne halbe Stunde Schmerzen in den Venen.
Ich hatte das Gefühl es räumt im zentralen Nervensystem am besten auf. Es ist wohl für Mennengitis gedacht.
Bleib schön dran, du bist noch so jung und hast es noch nicht ganz so lange.Therapiere am besten durch.
Bei Pausen können ,sie wieder zurück kommen.
Aber achte auf deinen Körper, ich mußte jetzt eine Pause einlegen, hätte gerne durch therapiert.
Viele haben mit langen AB Gaben gute Erfolge erzielt.
Liebe Grüße Ratte
Zitieren
Thanks given by: Waldgeist , fischera , Hase67 , borrärger
#13

@ Hase,
es gab diese Tierversuche Ratten/Hase mit ? Bei Hamstern aber nicht.
Der Wirkstoff ist seit Jahren bei mit ihm geprüften Erkrankungen seit ca. 1960 weltweit auf dem Markt.
Die Anwendung/Begrenzung bei Borre hängt aus meiner Sicht mit der Haftung zusammen.
Zitat:„Off-Label-Use“: Worauf muss man achten?
„Off-Label-Use“ bedeutet sinngemäß „nicht bestimmungsgemäßer Gebrauch“. Gemeint ist damit, dass ein Arzneimittel gegen eine Krankheit eingesetzt wird, für die es von den Zulassungsbehörden keine Genehmigung hat.
Aus:
https://www.gesundheitsinformation.de/of...15.de.html
https://de.wikipedia.org/wiki/Metronidazol

(auch Tinidazol findet sich hier kurz wieder S. 268)
https://books.google.de/books?id=4hF9BwA...tronidazol seit auf dem markt&f=false
Zitieren
Thanks given by: Die Ratte , urmel57 , borrärger , Filenada
#14

Is metronidazole carcinogenic?

Zitat:Abstract

Metronidazole (MTZ, 1-[2-hydroxyethyl]-2-methyl-5-nitroimidazole), an antiparasitic and antibacterial compound, is one of the world’s most used drugs. MTZ is potentially carcinogenic to humans due to the following facts: it is a proven mutagen in bacterial systems, it is genotoxic to human cells and also, it is carcinogenic to animals. However, due to inadequate epidemiological evidence, it is not considered as a risk factor for cancer in humans. As it will be discussed here, the existing population studies are deficient since they have not included sufficient sample size, the follow-up time has not been long enough, and the individual sensitivity to the drug might have been acting as a confounding factor. Due to the increasing use of this drug, more and improved studies are needed to elucidate its mechanism of genotoxicity and its carcinogenic potential.

Potentiell kanzerogen, weil:
- bewiesen mutagen in Bakterien
- genotoxisch für menschliche Zellen
- karzinogen für Tiere
- bisher nicht als karzinogen im Menschen angesehen, aber: existierende Populationsstudien am Menschen defizient, da zu wenige Patienten und Nachbeobachtungszeit zu kurz; individuelle Empfindlichkeit nicht berücksichtigt
- weitere und verbesserte Studien notwendig

Meine Meinung nach Lektüre dieser und anderer Studien: Einsatz von Metronidazol als Standardtherapie bei Borreliose derzeit nicht verantwortbar, insbesondere nicht im Frühstadium; letztes Mittel, das versucht werden sollte.
Zitieren
Thanks given by: Die Ratte , urmel57 , Hase67 , borrärger , Filenada , Zotti
#15

Zitat:Die Anwendung/Begrenzung bei Borre hängt aus meiner Sicht mit der Haftung zu sammen.

Das sehe ich auch so.

Ich denke man sollte generell AB's abwägen, denn sie schädigen die Mitochondrien, und zwar ALLE. Laut Kuklinski, weil sich die Mitos aus anaeroben Bakterien selbst entwickelt haben.

Ob eine Metro-Einnahme gerechtfertigt ist oder nicht, sollte jeder selbst und mit dem Arzt für sich entscheiden. Das Leben ist potenziell tödlich und man kann auch (innerlich) sterben, weil man keine Lebensqualität mehr hat.
Daher glaub ich nicht dass man das verallgemeinern kann.
[/align]
Lg
Zitieren
Thanks given by: Zotti , korri , Die Ratte , urmel57 , Hase67 , Filenada
#16

@ DerWille
zu Ihm ist mir vor einigen Tagen schon einmal etwas aufgefallen, von Dir.
Zitat:Ich denke man sollte generell AB's abwägen, denn sie schädigen die Mitochondrien, und zwar ALLE. Laut Kuklinski,
Hast du diese Beiträge (ATP) mal gefunden ?
Als Einstieg vielleicht #31/35/81
https://www.forum.onlyme-aktion.org/show...221&page=4
Zitieren
Thanks given by: Die Ratte , Hase67
#17

@fischera

Ja, ich halte selbst sehr viel von Kuklinski (auch nach den eigenen Erfahrungen, welche ich selbst durch seine Tipps machen konnte - nicht nur durch die Theorie seiner Bücher).
Mhm, ich verstehe grade nicht, was du mir jetzt mit dem Thread sagen magst Blush
(Bevor ich da jetzt alle 10 Seiten durch lese) oder hab ich dich falsch verstanden und es geht nur um weiterführende Infos?

Lg
Zitieren
Thanks given by: Hase67
#18

Diese 10-Tage-Regel hat zumindest nichts mit der Borreliose an sich und auch nichts mit irgendwelchen Haftungsfragen zu tun. Es steht bzw. stand halt so in der Roten Liste drin und ist als eine Art Vorsichtsmaßnahme zu betrachten (auch wegen der neurotoxischen Effekte). Man kann natürlich länger therapieren, wenn das indiziert sein sollte (etwa bei Morbus Crohn).
Zitieren
Thanks given by: Die Ratte , urmel57 , Hase67
#19

Zitat:und auch nichts mit irgendwelchen Haftungsfragen zu tun.
Woher weist du das denn 100%?
Ich finde das aber ziemlich naheliegend. Grade bei solch einem "Hammer".

Und es ist schon klar dass das nicht mit der Borre an sich sondern nur mit dem Medikament an sich zu tun hat.

@fischera, irgendwie klingt dein Post vorwurfsvoll.
Ich habe nicht verstanden was du mir mit dem Thread-Link sagen willst... Da geht es um ATP in Verbindung mit Mitochondriapathie.
Ist es, weil ich besser hätte schreiben sollen Tetracycline statt ALLE Abs? Ich bezog mich dabei auf ALLE ABs die wir nehmen und das sind meist Tetras.
Ich habe uebrigends Kuklinskis Mitochondrien 2 Monate lang rauf und runter gelesen Cool

Lieben Gruss Heart
Zitieren
Thanks given by: Hase67
#20

(24.06.2017, 21:32)DerWille schrieb:  Woher weist du das denn 100%?

Die Regel mit den 10 Tagen ist/war mit Hinblick auf Krebsrisiko und Neurotoxizität so formuliert (aber nicht absolut). Hat also zunächst medizinische Gründe. Ob man ggfs. Haftungsprobleme bekommen kann, falls man drüber hinaus geht und was passiert - möglich. Die kriegt man aber schon, wenn man Doxy iv gibt. Zumindest wollte ein Vertretungsarzt mir das nicht iv geben, weil er sonst dran wäre, falls was passiert.
Zitieren
Thanks given by: urmel57 , Hase67


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste