Forum Borreliose & Co-Infektionen

Normale Version: Anleitung Buhner Protokoll
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Hallo Uhr Lieben, ich habe mir das Buch von Stephen Buhner bestellt, es ist heute gekommen.Ich hab mich mal ein bißchen reingelesen, und war damit total überfordert.Ich kann mich auch nicht lange konzentrieren beim Lesen. Kann mir jemand mitteilen, wo ich diese ganzen Kräuter beziehen kann?Sind die sehr teuer, und was ist, wenn ich sie nicht vertrage? Hat jemand Erfahrung damit?LG, Waldfee
Hallo Waldfee

das ist halt so wie bei allen Medikamenten: ausprobieren und hoffen, dass sie wie gewünscht wirken und du sie gut verträgst.
Zum Buch: Da ist ja im vorderen Teil auch viel Expertenwissen drin, dass man nicht unbedingt lesen muss. Du kannst auch direkt bei den Protokollen einsteigen.
Dard ich fragen, wie die deutsche Übersetzung gelungen ist? Taugt die was?
Danke für eure Antworten.
@Herbst:Ich hab ein bisschen gelesen, und dann war es mir zu anstrengend. ich bin direkt bei dem Thema Borreliose eingestiegen.Und hab das Kernprotokoll überflogen.Ich hoffe, dass ich es geregelt kriege mit diesen vielen Kräutern.LG
D.h. es gibt mittlerweile ein deutsches Buch? Oh man und ich habe gerade das englische gekauft... .Dann versuche ich mal das zurückzuschicken. Verrätst du mir noch wo du es gekauft hast uns wie es heißt?
Danke!
Hallo Mimmi,hab mir das Buch bei Amazon bestellt.Es heisst Lyme Borreliose natürlich heilen.Kostet 68 Euro. Nicht gerade billig.So wie Herbst es schon geschrieben hat, es steht viel wissenschaftliches darin, wo ich mich teilweise sehr anstrengen muss, um es zu verstehen.Hoffe, es bringt mich weiter.LG
68 Euro... . Wahnsinn ! Da langt jemand aber zu... .
Es ist aber schon kein "neues "Buch, sondern einfach die deutsche Übersetzung oder? Ist es denn gut beschrieben?
Ich bin so hin und hergerissen ob ich soviel Geld für das deutsche Buch ausgeben soll, wenn das englische "nur " 20euro gekostet hat... . Ich würde mal behaupten schon gutes "Alltagsenglisch" zu sprechen- aber da wird ja doch jede Menge Fachjargon dabei sein... .
Mmh - wie ging es denn den anderen mit der englischen Version?