Forum Borreliose & Co-Infektionen

Normale Version: ICD11-Codes verabschiedet
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
https://www.aerztezeitung.de/politik_ges...cd-11.html

Weltgesundheitsversammlung verabschiedet die ICD-11
erschienen am: 28.05.2019
GENF. Nach zwölf Jahren internationaler Entwicklungsarbeit hat die Weltgesundheitsversammlung (WHA) am vergangenen Wochenende auf ihrer Jahresversammlung die elfte Revision der „Internationalen Klassifikation der Krankheiten“ (ICD-11) verabschiedet. Sie soll am 1. Januar 2022 in Kraft treten, eine flexible Übergangszeit von fünf Jahren ist für die Zeit danach vorgesehen.

s.auch https://forum.onlyme-aktion.org/showthre...#pid150010
... Der Beitrag in der Ärztezeitung sagt schon allerlei:

Was das DIMDI aus der WHO-Arbeit machen wird und was das auf uns bezogen heißt: weiterhin offen...
Mari, ich kann deine Bedenken durchaus verstehen. Trotzdem ist das ein Meilenstein und ein Ergebnis, an dem weiter gearbeitet werden kann.

Es ist ein Riesenfortschritt, dass die Spät- und Frühmanifestationen dort getrennt verschlüsselt werden und vor allem dass die Neuroborreliose nicht mehr so absolut in den Vordergrund gestellt wird. Damit hatte ich ehrlich gesagt nach den letzten Drafts und den Einflüssen von IDSA nicht mehr gerechnet.

Man kann zwar hier in Deutschland alles ignorieren und einfach links liegen lassen, das hat nun aber eine neue Dimension bekommen. Es hat sich was in die richtige Richtung bewegt und darauf kommt es doch an. Icon_unknownauthor_clap

Daher mag ich diesen Erfolg durchaus feiern und den engagierten Menschen, voran Jenna Luche Thayer, die sich mit einer Gruppe engagierter Menschen hier durchgesetzt haben danken, auch wenn es nicht sofort spürbar für uns ist.

Vielleicht hilft dieses Buch etwas mehr zu verstehen:
https://tredition.de/autoren/jenna-luche...ck-115776/

$Lyme
WIE MEDIZINISCHE CODES KORRUPTION UND WISSENSCHAFTSBETRUG TÖDLICH TREFFEN
Jenna Luché-Thayer
Politik & Geschichte

Für Borreliose-Kranke bedeutet ihre Erkrankung oft jahrelanges, wenn nicht lebenslanges Leiden. Warum sie oft nur eine kurze initiale Behandlung erhalten und dann alleingelassen werden, wollte die Autorin herausfinden - und stieß auf eine Welt von Korruption und Desinformation. Ihren Kampf dagegen, die Fakten des internationalen festgefahrenen Meinungsstreits, seine üblen Folgen für Patienten und Ärzte, aber auch den erfolgreichen Angriff durch ein globales Kommittee von Ärzten, Patienten, Menschenrechtsverteidigern und anderen Experten gegen dieses System schildert dieses Buch.
... Sehe ich inzwischen auch zumindest etwas positiver, Urmel, zumindest ein Stück weit:

Falls ich in absehbarer Zeit wieder mal zu einem Arzt gehen MUSS, werde ich "zuckersüß" fragen, ob er schon von den WHO-Neufassungen gehört hat...

*grinst*

Neufassung nicht "perfekt" ist also besser als nichts - und ggf. auf eine lange Zeit die einzige "Lanze" gegen die LeiDlinie...
Die Mitteilung im #3 halte ich auch für "Großes Kino".

Hier einige Gründe warum ich der Meinung bin.
https://www.dimdi.de/dynamic/.downloads/...eliose.pdf

Welche Ungenauigkeit Hochrechnungen, ein ICD Code A69.2 für alle Formen der Borreliose haben kann ist im Link am Ende nachzulesen.
Dazu eine Meldepflicht die nicht bundesweit eingeführt wurde.

Wissenschaft in Deutschland, im 21. Jahrhundert.

Ich hoffe, dass bestimmten Menschen diese Vorgehensweise bald mächtig um die Ohren fliegt.
Das es Möglichkeiten geben wird Privat/Sammelklagen gegen diese Menschen, diese Institute auf den Weg zu bringen.
http://www.dr-hopf-seidel.de/mediapool/8..._10-14.pdf
Die ehemals hier folgende Diskussion zum "Vorschlagwesen" kann jetzt hier
https://forum.onlyme-aktion.org/showthre...#pid150080
weitergeführt werden.

Gruß, Moderator.
Referenz-URLs