Forum Borreliose & Co-Infektionen

Normale Version: Pilze als Co Infektion?
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2
Grapfruitsaft hat ja bekanntermaßen ein hohes Interaktionspotential mit Medikamenten. Würde ich mich mal kundig machen, ob das auch fürs GKE gilt.
(10.06.2019, 11:56)Markus schrieb: [ -> ]Grapfruitsaft hat ja bekanntermaßen ein hohes Interaktionspotential mit Medikamenten. Würde ich mich mal kundig machen, ob das auch fürs GKE gilt.

@ Horror: Aus Zeitgründen hier nur die Verlinkung zu einem Thread mit einigen Links zu diesem Thema.
(10.06.2019, 11:56)Markus schrieb: [ -> ]Grapfruitsaft hat ja bekanntermaßen ein hohes Interaktionspotential mit Medikamenten. Würde ich mich mal kundig machen, ob das auch fürs GKE gilt.

Das würde mich auch interresieren!
Wobei ich davon ausgehe, dass es nur orale Medikamente beeinflussen sollte, da es ja eigentlich kaum aufgenommen werden soll (meine 'Quelle' ist allerdings nur das Buch von Horrowitz und Buhner).
(25.06.2019, 06:33)nt_grizzly schrieb: [ -> ]Das würde mich auch interresieren!
Wobei ich davon ausgehe, dass es nur orale Medikamente beeinflussen sollte, da es ja eigentlich kaum aufgenommen werden soll (meine 'Quelle' ist allerdings nur das Buch von Horrowitz und Buhner).

Bestandteile des Grapefruitsaftes blockieren bestimmte Leberenzyme. Das ist unabhängig von der Einnahmeform i.v. oder oral. Ob das zum Tragen kommt, hängt davon ab, über welche Enzyme das Medikament verstoffwechselt wird und wie das persönliche Profil ausschaut. Wie das mit Bestandteilen von Grapefruitkernen ist, ob die im Darm aufgenommen werden, weiß ich nicht, wäre daher entsprechend vorsichtig.

LG Urmel

Ehemaliges Mitglied 1

Dann lass ich das mal lieber. Ich muss sagen ich Vertrag grapefruitsaft sowieso nicht sonderlich vom Magen.
Ich bleibe bei der caprylsäure und sanukehl cand Tropfen. Und schaue meine Ernährung weiterhin candida feindlich zu gestalten.
Seiten: 1 2