Forum Borreliose & Co-Infektionen

Normale Version: Candida behandeln, ohne Nystatin etc.
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2
Hallo Zusammen!
Ich hab mich in letzter Zeit mit dem Thema Candida beschäftigt und mir folgendes erarbeitet. Und es funktioniert.


Candida - mein Rezept

Anti-Pilz:
Coloidales Silber (3 x tgl. je 10 ml mit 25ppm)
Lapatcho (3 x tgl.)
Granatapfel (1 pro Tag)
Amla / Amalaki (1 pro Tag auf 4 Portionen, sonst Durchfall wegen des hohen Vit. C-Gehalts) Die indische Stachelbeere. Gibt es im Asia-Shop (7€/kg). Das Pilzmittel in der ayurvedischen Medizin, gut gegen Schwermetalle und zur Entgiftung.
Anfangs hab ich auch noch 3A-Artemisia-Tee getrunken. Einen alten Rest.

Zum Kochen:
viel Kokosöl
Zwiebel, Knoblauch & Ingwer
Nelken
Fenchel
Origano-Kraut (lt. dem Ayurveda-Arzt Dr. Rhyner soll man es nicht als Öl zu sich nehmen.)
Zimt
Kardamom 2 x tgl. im Schwarztee
Bertram & Galgant (in jedes Essen lt. Hildegard-Medizin)

täglich für den Darm:
Curcuma
Cumin
Curry-Mischung
Petersilie
Thymian

Ernährung:
Vollkorn: Hirse, Quinoa, Roggen-Sauerteigbrot
Gemüse, Leinöl, Butter, Sahne
Brottrunk

Toxinausleitung:
Öleinlauf, Kaffeeeinlauf, Heilerde
Das hört sich alles sehr gut an. Ich glaube auch mit Ernährung kann man viel machen.
Kein Zucker, weissmehl etc.
Ich nehme gefriergetrockneten knoblauch, Wermut, Nelken, schwarzalnuss und caprylsäure.
Jedoch würde ich kolloidales Silber bei Pilz nicht nehmen, wenn man bedenkt dass Pilze Schwermetallen speichern.

Zusätzlich nehme ich wenn ich Pilze bekämpfe auch chlorella ein. Weil durch das hoffentlich absterben der Pilze werden wieder Giftstoffe Quecksilber usw. frei die ich dann wieder binden muss.
Das sind so meine Gedankengänge zu der Problematik.

Bertram und galgant kannte ich bis jetzt noch nicht. Da werde ich mal lesen. Danke
Ah, interessant, danke!

Ich bin jetzt anscheinend auch auf einem guten Weg, Candida loszuwerden - neben Diät und Einnahme von Caprylsäure und Chlorella/Zeolith hat mir meine Ärztin Rizol Gamma empfohlen. Nystatin nehme ich während der AB-Einnahme allerdings auch dazu, und im AB-freien Intervall tw. auch Fluconazol. Was davon letztlich hilft, weiß ich nicht sicher, aber es schlägt langsam an Biggrin
Hallo Karl,
hast du die Silbergeschichte mit deinem Spezi besprochen? Ohne sein Wissen bzw. gegen seinen Rat würde ich das lassen.
Viele Grüße Berta
Hallo Berta!
Koll. Silber nehm ich seit Mitte Sept. nicht mehr,
zzt. keine AB als Vorbereitung auf Disulfiram.

Oder hat die Frage einen anderen Hintergrund?

LG, Karl
Hi Spino,

wenn du Flucanozol nimmt, nimmst du dann gleichzeitig weiter die Caprylsäure?

Ich bin nämlich gerade von Caprylsäure auf Flucanozol umgestiegen und einige Symptome werden schlechter , wie z.B. der Mundsoor kommt wieder. Weiss nur nicht, ob ich wegen der CYP450 Hemmung beides gleichzeitig nehmen kann und konnte darüber auch nichts finden.

Vielen Danke und beste Grüsse
(05.11.2019 09:16)Kosmo schrieb: [ -> ]wie z.B. der Mundsoor kommt wieder.
Hat das mal ein Arzt gesehen und wirklich als Pilz diagnistiziert? Falls ja, bist du auf Immundefekte und HIV untersucht?
(05.11.2019 09:16)Kosmo schrieb: [ -> ]Hi Spino,

wenn du Flucanozol nimmt, nimmst du dann gleichzeitig weiter die Caprylsäure?

Hallo Kosmo,
das weiß ich jetzt leider nicht mehr auswendig - ich schaue nach und sage dir morgen Bescheid!
Hi Markus,

vielen Dank für deinen Input. Ja, dass kamm vom Arzt. Er hatten einen Rachen / Mundabstrich gemacht und gleich unter dem Mirkoskop gesehen, dass es Pilze waren.

Ich hatte dann erstaml schon mal für einen Monat Fluconazol genommen, allerdings gleichzeitig mit 3 Gramm Ceftriaxon und 600 mg Azitromicin täglich. Aufgefallen war dabei, dass bereits nach 2 Einnahmen mein Brainfog deutlich besser wurde, nach einer Woche auch meine Darmprobleme verschwunden sind.

Nach absetzen Fluconazols wurde beides schlechter. Habe dann Caprylaäure auprobiert und siehe da der Brainfog wird wieder besser plus meine Zungebelag ging weg. Was für mich halt auf den Pilz als Ursache hindeutet.

HIV habe ich nicht und Immundefekt liegt auch nicht vor (wenigesten bei dem letzten Test).

Viele Grüsse
Hallo Pilzfreunde ;)

ich hatte zuerst auch mit Nystatin behandelt und es hat nicht lange gedauert, bis Candida wieder mit voller Wucht zurück kam.
Also anders angehen. Caprylsäure hatte ich auf dem Schirm, zuvor aber wollte ich sulfoniertes Schieferöl ausprobieren. Gibt es in Tablettenform und ist eigentlich für Behandlung bei Rosazea und übermäßiger Talkproduktion der Haut bestimmt.
Die Tabletten heißen Ichthraletten und wenn man diesen Namen und Candida in die Suchmaschine gibt, erfährt man, dass Schieferöl antientzündlich, antibakteriell und antimykotisch wirkt. Ich hatte die Behandlung damit in einem Buch von einem Heilpraktiker gefunden.
Ich habe die Tabletten laut Packungsbeilage genommen, aber nur 3 Wochen geschafft. Die Wirkung würde ich mit Herxheimer vergleichen, denn ich hatte ziemlich heftige Reaktionen und konnte die Tabletten nicht länger einnehmen. Dann noch 5 Wochen Caprylsäure, Oreganoöl, Schwarzkümmelöl und Curcuma und ich würde behaupten, dass Candida erst einmal zurückgedrängt ist und ich mich nicht mehr von diesem Pilz gesteuert fühle.
Man wird ihn ja nie ganz los, aber er sollte halt schon merken, wo die Grenzen sind Wink

VG, micci
Seiten: 1 2
Referenz-URLs