Forum Borreliose & Co-Infektionen

Normale Version: Rickettsien?
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Also, ich habe jetzt meine erstmalige Antibiose 300 mg Doxy - Verdacht Neuroborreliose - nach über 8 Wochen hinter mir. Ich bin immer noch ziemlich geschwächt und fühle mich benommen, fühlt sich aber im Moment zumindest so an, als ob es gaaaanz langsam weiter aufwärts geht und es ist ein Riesenunterschied zu vorher.

Jetzt hab ich doch nochmals weitere Laborwerte bekommen und eigentlich dachte ich ja es ist, seitens der Zecken zumindest, nichts weiter aktiv. Hab jetzt aber gelesen, dass der IgG Titer für Rickettsia rickettsii bei 1:64 lag, was wohl doch grenzwertig ist. IgM war negativ. Weiß zufällig jemand, ob so ein alleiniger IgG-Titer aussagekräftig ist für eine bestehende Infektion? Was würde der IgG in dem Fall überhaupt aussagen - aktiv oder überstanden? Könnte das zudem auch 'ne Kreuzreaktion mit einer anderen Rickettsienart sein? Also, hab nur mal gelesen, dass diese Art hier ja anscheinend so gut wie gar nicht vorkommt und ich war in letzter Zeit nicht im Ausland. Weiß auch gar nicht, warum mein Arzt diese spezielle Art getestet hat...

Hab hier mal im Forum gestöbert und das scheint ja wohl leider sehr schwierig, da jemanden zu finden, der sich damit halbwegs auskennt und einem da paar brauchbare Infos geben kann. Ich weiß auch gar nicht, ob man da etwas behandeln sollte. Bestenfalls ist's jetzt vielleicht auch schon unter Doxy mit verschwunden. Werde auf alle Fälle in ein paar Wochen nochmal mit darauf testen lassen.
Hab mir das Buch noch nicht angeschafft aber könnte man das auch mit Buhner behandeln?

Frohe Ostern! Icon_osterei_bunt
(10.04.2020, 07:47)Susanne_05 schrieb: [ -> ]Könnte das zudem auch 'ne Kreuzreaktion mit einer anderen Rickettsienart sein?


Zumindest sind Kreuzreaktionen von R.rick. mit R. conorii bekannt.

Cross-reaction of immune sera from patients with rickettsial disease

Und das Mittelmeer Fleckfieber ist auch schon hier im Norden angekommen. Ich hatte  entsprechende Symptome (Tache Noir) und Labornachweis.

Borrelia burgdorferi sensu lato and co-infections with Anaplasma phagocytophilum and Rickettsia spp. in Ixodes ricinus in Hamburg, Germany
22,5 % der untersuchten Zecken hatten Rickettsia spp.

Fakt ist leider auch, dass die Humanpathogenität von Rickettsien  noch  nicht richtig erforscht ist geschweige denn Therapiemöglichkeiten.
Mit Rickettsien ist so eine Sache. Die würden aber mit Doxy erstmal mitbehandelt sein. 

Wenn du nun insgesamt Besserung hast, dann sehe ich das insgesamt als ein guter Weg und da würde ich erstmal abwarten, wie es sich weiterentwickelt. Unterstützung mit anderen Dingen ja, aber da sollte man sich gut überlegen was man da macht oder besser nicht. 

Liebe Grüße Urmel