Forum Borreliose & Co-Infektionen

Normale Version: Benni und die Stammzellen
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Eigentlich war Christine H. diejenige, die die Stammzellentherapie bekannt gemacht hat. Mit sehr schwerer Borreliose und einer prognostizierten Restlebenszeit von nur noch wenigen Wochen bis Monaten war sie die erste Deutsche, die diese Therapie mit großem Erfolg in Indien durchgeführt hat. Ihre Erlebnisse kann man unter "Terra Nova India" im Internet nachlesen. Am vergangenen Wochenende habe ich in Karlsruhe Benni kennengelernt, der, ebenso dem Tode nahe, ebenfalls die Stammzellentherapie in Indien gemacht hat. Viele Leute haben Geld gesammelt und sie ihm ermöglichen. Heute geht es ihm wieder gut, hat er berichtet und ich freue mich sehr für ihn. Obwohl vielleicht nicht jeder der schweren Fälle eine derartige Besserung erfährt, finde ich es sehr tröstlich, dass es wenigestens einige Leute schaffen, dem Tod zu entrinnen.
Kostspielig ist es aber, um das hier erwähnt zu haben. Ich glaube 60.000 Euro braucht man für die erste Behandlung, wobei es möglich ist, dass noch 1 oder 2 Nachbehandlungen anfallen.
Und: Es werden überhaupt nur Schwerkranke genommen, die völlig austherapiert sind und keine andere Möglichkeit mehr haben.
Ich selbst habe nur Vorträge darüber gehört, weiß also nur randständig Bescheid. Aber ich verstehe auch nicht, warum dieser letzte Ausweg der wirklich schweren Fälle oftmals noch schlechtgeredet wird und wurde. Ich finde eher, dass es Hoffnung weckt, dass irgendwann mal viele Betroffene auch in Deutschland damit behandelt werden können. Und bevor die entsprechende Frage kommt: Die Stammzellen sind alle Klone einer Spende, es werden also keine neuen Föten benötigt.

LG
Claire
Um diesen jungen Mann handelt es sich...hier ein Link zu seinem Blog und die Webseite:

http://helftbenni.blogspot.de/


Liebe Grüße

Leonie
Aha... - anfang -