Forum Borreliose & Co-Infektionen

Normale Version: IDSA-Richtlinien wurden entfernt
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2
Die IDSA-Richtlinien zur Behandlung einer Borreliose wurden aus einer US-Datenbank für Behandlungsrichtlinien, National Guidelines Clearinghouse, herausgenommen. Es verbleiben die ILADS-Richtlinien.

https://www.lymedisease.org/idsa-guideli...moved-ngc/
Das ist ja sehr erfreulich!!!
Endlich, nach 30 Jahren!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!Icon_xmas4_hurra2
das heißt das die hiesigen Ärzte sich danach richten müssen oder sollten?
(04.03.2016, 22:48)Morbus Bahlsen schrieb: [ -> ]das heißt das die hiesigen Ärzte sich danach richten müssen oder sollten?

Nein, das heißt es nicht.
hmmmmmm
also kein Grund sich darüber zu freuen gell
(04.03.2016, 23:54)AnjaM schrieb: [ -> ]
(04.03.2016, 22:48)Morbus Bahlsen schrieb: [ -> ]das heißt das die hiesigen Ärzte sich danach richten müssen oder sollten?

Nein, das heißt es nicht.

Die meisten Fachgesellschaften erstellten Ihre Leitlinien nach den IDSA- Richtlinien. Die Leitlinien der Deutschen Borreliosegesellschaft ILADS bleiben jedoch bestehen.
Die Hoffnung bleibt,daß die Leitlinienautoren die Borreliose als Multisystemerkrankung erkennen und alle Symptome in einer Leitlinie erscheinen.
Nein, die Ärzte müssen sich nicht nach den IDSA-Leitlinien richten. Da die Krankheit nachweislich inzwischen zur verdeckten Seuche geworden ist sind alle Med.Fachrichtungen angehalten die Kranken ohne Wenn und Aber über die GKKs zu behandeln.

Warum orientiert sich Deutschland an den amerikanischen Leitlinien ?

In Europa waren Krankheitsbilder,die mit der Lyme Krankheit assoziiert sind, bereits lange zuvor beschrieben worden:

1909 Erythema migrans ( Wanderröte ) von Afzelius
1924 Acrodermatitis chronica atrophicans-ACA von Jessner und Löwenstamm
1943 Lymphadenosis benigna cutis-Lyphozatom von Bäferstädt.
Dass diese Erkrankungen nach Zeckenstich auftreten war ebenfalls bekannt.
Ab 1946 finden sich mehrere Publikationen über erfolgreiche Behandlung von ACA,Erythema migrans und Lymphozytom mit Penicillin.

viele Grüße
Ingeborg
(05.03.2016, 10:37)Morbus Bahlsen schrieb: [ -> ]hmmmmmm
also kein Grund sich darüber zu freuen gell

Doch, denn die europäischen Fachgesellschaften stützten sich jetzt auf obsoleten Leitlinien, eine Situation, die langfristig nicht tragbar ist.

Es bewegt sich was und in die richtige Richtung!Cool
na dann haben wir ja noch Hoffnung das sich diesbezüglich in den kommenden 100 Jahren villeicht mal etwas ändert
Icon_weckruf
Ich glaube, dass da etwas verwechselt wird. Das ist ein nämlich ganz normaler Vorgang. Leitlinien haben eine begrenzte Lebensdauer und dann müssen sie erneuert werden. Es wird spannend, was die neue IDSA-Leitlinie beinhalten wird.
Seiten: 1 2