Antwort schreiben 
Doxy besser als Mino ?
Verfasser Nachricht
Klaus Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 918
Registriert seit: Oct 2012
Thanks: 1288
Given 902 thank(s) in 438 post(s)
Beitrag #1
Doxy besser als Mino ?
Hallo allerseits,

ich habe Doxy mit 200 mg, 300 mg und 400 mg schon probiert.
Bei 200 schlechter, 300 hält den Zustand, 400 brachte Verbesserung.

Normaldosierung bei beiden ist ja 200 mg.

Nun nehme ich Mino 200 und merke Verschlechterung.
Ich frage mich nun, ob es an einer für mich zu geringen Dosis liegt,
wer hat es schon höher dosiert genommen ?

Mino vertrage ich nämlich in Bezug auf die Lichtempfindlichkeit besser, Doxy geht im Sommer bei mir garnicht.

Oder ein "Verstärker" für Mino 200 oder doch ein anderes AB dazu ???

Gruß
Klaus
04.07.2013 21:48
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Regi Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 2.724
Registriert seit: Aug 2012
Thanks: 8509
Given 9195 thank(s) in 2187 post(s)
Beitrag #2
RE: Doxy besser als Mino ?
Zitat:Nun nehme ich Mino 200 und merke Verschlechterung.
Die Ursache kann man manchmal nicht dingfest machen. Meine Spezi z.B. verschreibt kein Mino wegen der Nebenwirkungen, die nach ihrer Erfahrung häufig und heftig auftreten sollen. Ausserdem sind auch Herx möglich.

Doxy geht bei mir im Sommer auch nicht, da unter 600 mg/Tag bei mir gar nichts geht. Alternativ gibts bei mir Azithromycin (2x500 mg) oder Cefuroxim (2x 500 mg). Kombis machen wir mittlerweile keine mehr, da es bei mir klinisch keine Vorteile gegenüber Monotherapien hat.

Mit Erfahrungen zu Mino kann ich nicht dienen.

LG, Regi

Je mehr ich über die Borreliose weiss, desto mehr weiss ich, dass man fast gar nichts weiss.

Nichts auf der Welt ist gefährlicher als aufrichtige Ignoranz und gewissenhafte Dummheit. (Martin Luther King)
05.07.2013 04:32
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: ticks for free , urmel57 , Klaus
Phönix Offline
Senior Member
****

Beiträge: 403
Registriert seit: Aug 2012
Thanks: 208
Given 628 thank(s) in 218 post(s)
Beitrag #3
RE: Doxy besser als Mino ?
@Klaus: Die "Normaldosierung" bei beiden ist nicht 200mg. Nicht, wenn man nach den Leitlinien der dt. Borreliose - Gesellschaft geht. Die empfehlen nämlich für ein Durchschnittsgewicht 400mg Doxy aber nur 200mg Mino. Also liegt die Dosierung von Doxy doppelt so hoch wie die von Mino.

Ob Doxy besser wirkt als Mino, kann ich Dir nicht sagen. Ich würde meinen, Mino ist besser bei neurologischen Symptomen. Ich weiß aber nicht, wie es z.B. mit Co-Infektionen ist, ob da Doxy besser hilft als Mino.

Mir hat eine Therapie mit Mino viel gebracht, ich habe es allerdings nicht solo genommen.

Una est, quae reparet seque ipsa reseminet, ales.

Mitglied bei onlyme-aktion.org
05.07.2013 07:22
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: urmel57 , Klaus , Amrei
Klaus Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 918
Registriert seit: Oct 2012
Thanks: 1288
Given 902 thank(s) in 438 post(s)
Beitrag #4
RE: Doxy besser als Mino ?
Hab mal gesucht im Net und u.a. Berghoff gibt bei Mino 300 mg als Höchstdosis an.
Also geht das wohl doch.
Ich vertrage Mino sehr gut.

Ich glaube ja, das die Dosis bei den AB eine wichtige Rolle spielt !

@Phönix
Was hast Du denn dazu genommen und wie lange ?

@Regi
Doxy in 600 ist schon heftig, würde bei mir auch bestimmt gut sein im Winter.
Cefuroxim für chr. Borreliose ?
Das kenne ich nicht, muß den Doc mal fragen.
Du machst aber nur Stoßtherapie ? Und wie ?
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 05.07.2013 09:55 von Klaus.)
05.07.2013 09:53
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Phönix Offline
Senior Member
****

Beiträge: 403
Registriert seit: Aug 2012
Thanks: 208
Given 628 thank(s) in 218 post(s)
Beitrag #5
RE: Doxy besser als Mino ?
Ich habe 200mg Mino, 750 mg Clarithromycin, 1200mg Metronidazol und 200mg Quensyl genommen, täglich über 3 Monate.
Allerdings hatte ich die Borreliose bis zur Diagnosestellung schon 10 Jahre verschleppt, vertrage AB ausgezeichnet (quasi ohne Nebenwirkungen und Herx) und hatte für mich auch Kinder definitiv ausgeschlossen.
Ob diese Therapie unbedingt für jeden so sinnvoll ist, sei dahin gestellt.

Una est, quae reparet seque ipsa reseminet, ales.

Mitglied bei onlyme-aktion.org
05.07.2013 10:44
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: urmel57 , Klaus
Klaus Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 918
Registriert seit: Oct 2012
Thanks: 1288
Given 902 thank(s) in 438 post(s)
Beitrag #6
RE: Doxy besser als Mino ?
Das ist schon eine deftige Therapie und das verdaut sicher nicht jeder.

Aber es hat Dir ja was gebracht und wie ich schon schrieb, ich glaube: "viel hilft viel" bei B.

Hat das Dir ein echter Spezi sicher doch verordnet ?
Metro über 3 Monate ist schon cool !

HG
Klaus
05.07.2013 12:41
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Regi Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 2.724
Registriert seit: Aug 2012
Thanks: 8509
Given 9195 thank(s) in 2187 post(s)
Beitrag #7
RE: Doxy besser als Mino ?
Zitat:Cefuroxim für chr. Borreliose ?
Scheint zu funktionieren als Erhaltungstherapie. Wie bei allen AB kommt nach dem Absetzen irgendwann wieder ein Schub. Wenn der kommt, gibts wieder eins auf die Mütze. Ich bestimme anhand meiner Symptome, wann ich die Therapie starte. Die AB bekomme ich ca. alle drei Monate auf Lager.
Winter: Doxy 200 morgens, 400 abends, für jeweils zwei Wochen im Schub. Diesen Winter hatte ich mal wieder 3 Monate durchgehend, weil ich einen ziemlichen Abschiffer hatte.
Frühling: Azithromycin 2x 500 mg. Stösse dieses Jahr: 3 Wochen, 2 Wochen Pause, 3 Wochen. Letztes Jahr: Im Schub 4 Tage Azi, 3 Tage Pause, 4 Tage Azi, Pause bis zum nächsten Schub.
Aktuell: Cefuroxim 2x 500 mg. Start im Schub für 10 Tage. Dann Pause bis zum nächsten Schub.

Meine Spezi passt die Therapien dem Befinden und der Verträglichkeit/Wirksamkeit an. Wir hätten wohl mit Azi weitergemacht, wenn sich meine ohnehin nervenden Gliederschmerzen und Intoleranz gegenüber Basstönen unter Azi nicht verstärken würden. Neuropathien und Geräuschempfindlichkeit sind beim Azi als NW beschrieben.

Ich sehe das Ganze mittlerweile eher als Erhaltungstherapie. Heilung? Ich habe die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass ich irgendwann ohne AB keine Schübe mehr habe. Aber nach 9 Jahren AB muss man der Realität ins Auge sehen.

LG, Regi

Je mehr ich über die Borreliose weiss, desto mehr weiss ich, dass man fast gar nichts weiss.

Nichts auf der Welt ist gefährlicher als aufrichtige Ignoranz und gewissenhafte Dummheit. (Martin Luther King)
05.07.2013 19:58
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: Klaus , Ponti , urmel57 , Petronella
Phönix Offline
Senior Member
****

Beiträge: 403
Registriert seit: Aug 2012
Thanks: 208
Given 628 thank(s) in 218 post(s)
Beitrag #8
RE: Doxy besser als Mino ?
Zitat:Hat das Dir ein echter Spezi sicher doch verordnet ?

Nein. Das habe ich mir verordnet, natürlich nach gründlichen Recherchen und Austausch mit Betroffenen. Meine HÄ hat die Therapie verschrieben.

Die "zaghafteren" Antibiosen schlugen bei mir zwar an, aber irgendwelche Symptome blieben immer. Irgendwann sagte ich mir, lieber mal eine Kombitherapie, die alle Baustellen bearbeitet. Ich hatte die Hoffnung, daß ich dann zwar 3 Monate meinen Körper extrem mit Medikamenten belaste, danach aber für Jahre Ruhe davon habe, was meiner Ansicht nach unterm Strich besser war, als andauern weniger AB.
In meinem Fall ging diese Rechnung auf, aber das ist sicher bei jedem anders.

Wichtig ist auch, nach der Antibiose irgendwie mit anderen Mitteln, weiterzumachen, den Körper wieder aufzubauen und weiter zu unterstützen...

Una est, quae reparet seque ipsa reseminet, ales.

Mitglied bei onlyme-aktion.org
06.07.2013 11:54
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: Ponti , Filenada , Petronella
Klaus Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 918
Registriert seit: Oct 2012
Thanks: 1288
Given 902 thank(s) in 438 post(s)
Beitrag #9
RE: Doxy besser als Mino ?
Leider ist das Vorhoffflimmern unter Mino wiedergekommen, auch die Nervenschmerzen und Gelenkschmerzen werden immer mehr,
bei Doxy wurde es seinerzeit besser ! Das ist schon komisch, weil doch ähnliche Substanzen.

Ich bin echt ratlos, mein Spezi sagt auch, es wird mit den Mitteln eng.
Denn auf β-Lactam-Antibiotika habe ich auf einmal allergisch reagiert und so eine allerische Reaktion wird sich doch nicht wieder nach längerer Pause legen ? (Ceftriaxon u. Cefotaxim halfen bisher am besten)

Wer hat mal Imipenem, Tigecyclin oder Telithromycin bekommen ? Wobei letzteres wie auch Clari. wegen der QTc- Zeit bei mir wohl problematisch ist.

Ein gerade ratloser Klaus...
15.07.2013 09:16
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
runge Offline
Member
***

Beiträge: 117
Registriert seit: Jun 2013
Thanks: 38
Given 66 thank(s) in 33 post(s)
Beitrag #10
RE: Doxy besser als Mino ?
(15.07.2013 09:16)Klaus schrieb:  Wer hat mal Imipenem, Tigecyclin oder Telithromycin bekommen ? Wobei letzteres wie auch Clari. wegen der QTc- Zeit bei mir wohl problematisch ist.

Ein gerade ratloser Klaus...

Hast du schon Tetracyclin probiert?

Tetracyclin mag effektiver als Doxycyclin sein, einfach aufgrund der höheren Dosierung, d. h. 100 mg Doxycyclin 2 x täglich entspricht nicht 500 mg Tetracyclin 3 x täglich, ausserdem ist Doxycyclin im Vergleich zu Tetracyclin stark an Protein (im Blutserum) gebunden, was die Verfügbarkeit des freien Antibiotikums für eine Diffusion ins Gewebe und in Zellen einschränken könnte. Aushttp://www.borreliose.de/html/index.php?...=82&page=1

Bei mir hat gewirkt. Medikation ist aber schwierig (4 x Tag).
15.07.2013 11:25
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste