Umfrage: Klinghardt, Cowden oder Buhner Protokoll? - Du hast keine Berechtigung bei dieser Umfrage abzustimmen.
Klinghardt
0%
0
0%
Cowden
50.00%
3
50.00%
Buhner
50.00%
3
50.00%
∗ Du hast diese Antwort gewählt. Zeige Ergebnisse


Cowden, Buhner oder Klinghardt?
#1

Hallo zusammen,

meine Therapie hat nun die Halbzeit erreicht, jedoch geht es mir bei weitem noch nicht gut. Wenn ich auch nur einen Tag die Medis absetze (musste ich zwischendurch einmal) kommen sofort alle Symptome wieder. Das Thema wird wohl danach also nicht erledigt sein. Würde nun in 6 Wochen gerne geplant die Antibiose beenden und eine Alternative Methode versuchen. Ich finde Cowden, Buhner und Klinghardt sehr interessant. Wollte mal fragen, welche Erfahrungen ihr damit habt, da ich nicht weiß wofür ich mich entscheiden soll. Weiß bei Buhner z.B. Auch garnicht wo man die Kräuter her bekommen soll oder ob bei Cowden zwischendurch Blutkontrollen erforderlich sind, da mein Arzt das wohl nicht unterstützt. Klinghardt ist wie Cowden auch sehr teuer u ich hab noch von keinem gehört,dass es hilft? Hat vielleicht jemand seinen Beitrag in Freiburg gehört? In einem älteren Vortrag erklärt er auch Dinge die genau so schon vor einiger Zeit von Cowden genannt wurden. HAb auch Angst, dass die Cowden Produkte gefährlich sind, da ich schon öfter gelesen habe, dass manche Mittel sehr toxisch sind. Bin für alle Tipps dankbar!gerne auch per Pn falls es wg Werbung etc Probleme im Forum gibt....

Liebe Grüsse Icon_winken3
Zitieren
Thanks given by:
#2

Hallo Borreliosi,

ich denke es ist schwierig zu sagen, was da jetzt die richtige Lösung für dich ist. Und anhand einer Umfrage wird wohl auch kein repräsentatives Bild entstehen. Vor allem keines, das in irgendeiner Weise für dich verwertbar ist.
Genauso gut könntest du eine Umfrage zu unterschiedlichen Antibiotika-Therapien machen, da kommt nicht wirklich was Sinnvolles bei raus - bei jedem wirkt es anders. Ich habe mich für das Cowden-Protokoll entschieden, wäre aber nicht bereit, das als Therapieform anzugeben, die z.B. Klinghardt oder Buhner überlegen ist. Ich denke, dass alle 3 Konzepte sehr gute Chancen bergen (in manchen Bereichen gibt es da ja durchaus auch Überlappungen).
Wichtig ist, wenn du dich für einen der dreien entscheidest, dass du dahinter stehst. Manche kombinieren auch unterschiedliche Komponenten und profitieren davon.
Es ist leider auch bei diesen Therapien ein Rumprobieren und Erfahrungen des einen lassen nicht gleich Schlüsse auf einen anderen Patienten zu.

LG Niki
Zitieren
Thanks given by:
#3

Hallo Niki,

Ja du hast Recht mit der Umfrage, wollte mal ausprobieren wie sowas geht und kann's aber hinterher nicht mehr löschen jetzt, vielleicht AtderAdmin?aber coole Funktion.

Dachte nur generell, dass viell auch schon einige Erfahrungen mit Buhner oder den anderen gemacht haben, die sie vielleicht teilen möchten.

Lg
Zitieren
Thanks given by:
#4

Hallo Borreliosi,
die Erfahrungen gibt es z.T. schon siehe beim Thread Alternativmedizin z.B. Cowden (da berichte u.a. ich grad), zu Buhner gibts auch was (schreib mal valtuielle an, dieses Mitglied macht meines Wissens nach Buhner, oder zumindest Auszüge) und zu Klinghardt gibt es doch auch was.
Meist ist es so, dass manche aus Kostengründen nur Teile eines gewissen Therapieschemas machen. Ich sehe es als Vorteil an, wenn man sich jeweils auf das ganze Konzept einlassen kann, weil es sich doch hierbei um sehr ganzheitliche Therapie-Ansätze handelt, die auch Entgiftung, Immunmodulation und und und beinhalten. Leider ist das ganze nicht auf alle übertragbar -schön wärs. Und wenn mir z.B. Cowden hilft, kann es sein, dass es dem nächsten überhaupt nichts bringt und das ganze nur als rausgeschmissenes Geld bezeichnet.

Insgesamt ist bei allen Schemas die Herkunft der Präparate sehr wichtig, da es sich oft um Nahrunsgergänzungsmittel handelt, wird da nicht viel kontrolliert. Und wo das eine auf der Verpackung draufsteht, kann drinnen was ganz Unterschiedliches sein, bzgl. Herkunft und Dosierung.

Gute Überlegungen wünscht Niki


PS ich weiß ja, dass du gerade eine ziemlich hochdosierte Therapie machst, ich denke, dass alle 3 Therapien, die du in Erwägung ziehst, wesentlich ungefährlicher und nebenwirkungsfreier sind.
Zitieren
Thanks given by:
#5

Hallo,

nur mal so zur Info: http://psiram.com/ge/index.php/Dietrich_Klinghardt

Interessant die Bemerkungen zur Behandlung der Borreliose.

Gruß - Rosenfan

Älter werden ist die einzige Möglichkeit länger zu leben!
Aber alt werden ist nichts für Feiglinge...


Zitieren
Thanks given by:
#6

@rosenfan
die meisten, die diese Therapie-Ansätze machen haben alle Varianten der schulmedizinische Behandlung schon durch, oder wollen nach einer Antibiose ihren Zustand stabilisieren.

Und eines ist auch schon lange klar - mit Antibiotika allein ist in vielen Fällen das Problem einfach nicht gelöst.

und unabhängig davon ist der Abschnitt über Borreliose (mehr hab ich jetzt auch nicht gelesen) nicht gerade seriös und gelungen. Übrigens wird die ideale Borreliose-Behandlung schon längst nicht mehr als "nur" Antibiotika-Therapie angesehen, sondern man verlässt sich vielmehr auf die integrative Medizin. Und dazu gibt es in der Zwischenzeit auch wissenschaftliche Erkenntnisse.

Ob man sich mit dem Konzept von Klinghardt anfreunden kann, muss jeder selbst für sich entscheiden. Tatsache ist aber, dass schon einige von seinem Konzept sehr profitiert haben.

LG Niki
Zitieren
Thanks given by:
#7

Nur mal kurz "off topic", weil hier schon öfter mal links von Psiram Seiten und Artikeln eingestellt wurden.
Psiram ist der Nachfolger von Esowatch, die ihre Seiten vom Netz nehmen mussten.

Hier mal ein Einblick in das Forum von Psiram, da geht es unter anderen um ihre Sichtweise der Borreliose.
(Der Hünerfeld-Film erfreut sich unter unter Psiram-Mitgliedern übrigens großer Beliebtheit Icon_eazy_kotz_graete)

http://forum.psiram.com/index.php?topic=8690.0

Es gibt in diesem Forum noch andere "sehr nette" Threads über Borreliose und borreliosekranke Menschen... Icon_baeh

Liebe Grüße

Leonie

Macht mit bei: www.onlyme-aktion.org

Wenn die Guten nicht kämpfen, werden die Schlechten siegen.

Platon

Zitieren
Thanks given by:
#8

Ich persönlich habe mich nicht gleich für ein ganzes Behandlungsschema entschieden, sondern mir ein "Kraut" rausgepickt, um mal zu sehen, ob das überhaupt anschlägt und wenn ja, wie sehr.

Das erwies sich im Nachhinein für mich als die richtige Entscheidung. Ich fing nämlich mit Karde an und bemerkte gar nichts.
Danach versuchte ich Samento, und das schlug extrem an. Hätte ich gleich beide zusammen genommen, wüßte ich immer noch nicht, welches von beiden gewirkt hat oder ob es die Kombi war.

Zur Zeit teste ich den japanischen Knöterich, mit Erfolg. Beim nächsten Schub weiß ich damit schon mal, daß ich Knöterich und Katzenkralle sehr gut kombinieren kann.

Die Kombi Samento + Banderol hat mich dagegen nicht überzeugt. Das Banderol schien bei mir keinen Unterschied zu machen.

Mein Tipp wäre also, im Kleinen anzufangen und sich von da anhand eigener Erfahrungen hochzuarbeiten. Vielleicht lande ich irgendwann bei einem kompletten Therapieplan, der einem dieser Protokolle entspricht.

Nicht zuletzt wegen des Geldes fand ich es so auch sinnvoller. Denn man muß das ja leider alles selbst zahlen, da weiß ich gerne vorher, ob das was ich da schlucke mir auch hilft.

Una est, quae reparet seque ipsa reseminet, ales.

Mitglied bei onlyme-aktion.org
Zitieren
Thanks given by:
#9

Hallo borreliosi,

schwere Frage, die du da stellst.
Eine Behandlung nach Dr. Klinghardt umfasst viel mehr Aspekte, als Cowden oder Buhner. Bei Buhner und Cowden konzentriert sich ja alles auf Kräuter. Bei Klinghardt hingegen sind neben einer antibakteriellen Therapie (v.a. durch Kräuter), auch Schwermetallausleitung, Entgiftung, Ernährungsumstellung, Elektrosmog, Psyche und weitere Dinge eine wichtige Rolle. Ohne erfahrenen Klinghardt-Therapeuten ist man da überfordert.
Was die antibakterielle Therapie betrifft, verwendet Dr. Klinghardt v.a. die Buhner-Kräuter. Da gibt es nur wenige Unterschiede.
Für mich ist eindeutig Dr. Klinghardts Methode das beste Konzept, weil es einfach umfassend ist - und wirklich Körper, Geist und Seele berücksichtigt wird. Allerdings ist das unfair mit Cowden und Buhner zu vergleichen, weil wie schon geschrieben dort hauptsächlich nur Kräuter verwendet werden. Die Ansätze sind also nicht wirklich vergleichbar.
Insgesamt gesehen ist natürlich alles auch eine Geldfrage. Ich finde Nikis Vorgehensweise sehr gut, erst mal ein Kraut ausprobieren und schauen was passiert. Ich würde mit Samento/ Katzenkralle beginnen - wird übrigens von Buhner, Cowden und Klinghardt verwendet - denn davon gibt es schon viele positive Rückmeldungen. Danach kannst du bei Bedarf weitere Maßnahmen hinzufügen und schauen, ob es dir was bringt oder nicht.

@ Rosenfan:
Wenn du dich ein wenig mit der internationalen Lyme-Szene befassen würdest, dann hättest du schon längst festgestellt, dass Dr. Klinghardts Konzept sehr hoch angesehen ist - von Patienten und international hochrangigen Lyme-Ärzten. Eine alleinige Behandlung mit chemischen Antibiotika bei chronischer Borreliose ist schon längst nicht mehr zeitgemäß. Psiram zu zitieren ist gelinde gesagt lächerlich - Leonie hat die Gründe in ihrem Post gut zusammengefasst.

Viele Grüße,
Broesel

Mitglied und Aktivist bei www.onlyme-aktion.org
Zitieren
Thanks given by:
#10

Hallo Broesel, vielen dank für deine ausführliche Antwort! ich hatte die Möglichkeit, im Dezember einen Termin bei Frau S. Zu bekommen, die wohl die Assistentin von Herrn Klinghardt ist und auch einPulver erfunden hat, das er in seiner Therapie anwendet. Jedoch hatte ich zwischendurch auch schon einmal samento benutzt, was schon Reaktionen brachte. Diese klinghardt Therapie ist sicher sehr teuer, aber cowden ja letztlich auch. Ich werd glaub ich mal hingehen und es mir anhören. Sagt jemandem diese Frau s. Was? Allerdings hört man von cowden ja auch immer wieder positives bzw. Liest viele erfolge in den us Foren. Nehme jetzt schon fünf Monate Abs, allerdings erst seit zwei Monaten welche die was bewirken. Soll dies jetzt nur noch sechs Wochen machen, dann gilt es neu mit dem hausarzt zu verhandeln, der Spezi ist auch nur schwer per Fax erreichbar. Insgesamt weiß ich nicht, ob das die alleinige Lösung für mich ist. Liebe Grüße Icon_winken3
Zitieren
Thanks given by:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste