Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind. Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


Psoriasis/Schuppenflechte am Kopf
#1

Meine Tochter leidet seit Ende der langen intravenösen Antibiose (gegen Bartonellen und Borreliose) ständig an Bauchschmerzen und Nahrungsmittelallergien. Seit etlichen Monaten klagt sie zudem über starken Haarausfall und immer schlimmer werdende Schuppenflechte am Kopf: Die gesamte Kopfhaut ist von einer dicken Schuppenkruste bedeckt, juckt und wird von ihr aufgekratzt. Die ganze Misere belastet sie psychisch sehr stark, sie hat Angst eine Glatze zu bekommen, ist depressiv und zieht sich immer mehr zurück.

Hat jemand von euch hier im Forum ähnliche Probleme und habt ihr Tipps und Erfahrungen, was wir gegen die Schuppenflechte, den Haarausfall, die Bauchschmerzen und die Depressionen machen können?

Wir wissen nicht mehr weiter und sind für jeden Ratschlag sehr dankbar!

Liebe Grüße von einer ziemlich verzweifelten Amy
Zitieren
Thanks given by:
#2

Hallo Amy,

meiner Meinung nach ist der Darm und das Immunsystem (evtl. durch die lange Antibiose) aus dem Gleichgewicht;

Ich würde:
Entgiften, Darmaufbau machen, Immunsystem stärken (da spielt ein gesunder Darm eine nicht unerhebliche Rolle); Lebensmittel auf die eine Unverträglichkeit vorhanden ist, weglassen;

Evtl. Stuhlproben einschicken lassen um herauszufinden welche Darmbakterien benötigt werden;

Das sind Maßnahmen die natürlich nicht sofort greifen (weiß ich aus eigener Erfahrung);

Frischkost ist, wenn immer möglich, zu bevorzugen;

Gute Besserung!

LG,

Waldgeist

“Die Mikrobe ist nichts, das Milieu ist alles.“
Zitieren
Thanks given by: johanna cochius , Regi , Filenada , Valtuille , Zotti , Amy
#3

Ich hatte mal einer Mitbetroffenen, die auch so starken Juckreiz am Kopf hatte, mein Schampoo empfohlen. Worauf ich eine positive Rückmeldung bekam. Vielleicht ein Versuch wert. Sie hat sich blutig gekratzt, war ganz schlimm.

Mein Schampoo ist ein Allergikerschampoo von der Migros (Schweiz). Aber ich bin sicher, dass es sowas in gleicher Zusammensetzung auch in D zu kaufen gibt.
https://www.service-allergie-suisse.ch/s...nsitive/56

Vorher hatte ich das:
https://www.rausch.ch/herzsamen-sensitiv...ergen.html
War aber schweineteuer. Über Fr. 15.- pro Flasche.

LG, Regi

Je mehr ich über die Borreliose weiss, desto mehr weiss ich, dass man fast gar nichts weiss.

Nichts auf der Welt ist gefährlicher als aufrichtige Ignoranz und gewissenhafte Dummheit. (Martin Luther King)

Absenz von Evidenz bedeutet nicht Evidenz für Absenz
Zitieren
Thanks given by: Valtuille , johanna cochius , Amy
#4

(03.01.2018, 10:24)Amy schrieb:  Psoriasis/Schuppenflechte

Ist es denn als dieses diagnostiziert worden? Probe genommen?
Manchmal verbirgt sich dahinter auch ein Hautpilz und dagegen gäbe es ja recht gute Therapiemöglichkeiten. Was sagt denn der Hautarzt?

Shit happens. Mal bist Du die Taube, mal das Denkmal...

Gehört zu den OnLyme-Aktivisten: www.onlyme-aktion.org
Zitieren
Thanks given by: Valtuille , Regi , Zotti , johanna cochius , Amy
#5

Ich würde unbedingt einen guten Hautarzt (und evtl. Rheumatologen bei Gelenkenproblemen: Psoriasis-Arthritis) aufsuchen. Einerseits zur sicheren Diagnose und im Anschluss an für die Therapie. Man kommt um das Ausprobieren nicht herum.
Es gibt verschiedene Möglichkeiten bei Psorasis, bei so heftigen Manifestationen würde ich aber dringend einen Hautarzt aufsuchen, der dann vorschlagen soll, wie therapiert wird.
Gesunde Ernährung (Harnsäure meiden etc.), nicht verschreibungspflichtige Cremes (mit Kurkuma oder Urea) oder Shampoos (mit Ketoconazol z. B.) und evtl. vorsichtige Phytotherapie können später unterstützen, aber in diesem Fall würde ich erst zum Schulmediziner.
Beachten: Hydroxycloroquin (Quensyl) ist bei Psoriasis kontraindiziert, es kann bei bestehender Psoriasis Schübe auslösen oder eine Psoriasis auch erst "triggern".
Von immunmodulierenden Kräutern würde ich auch vorerst Abstand halten, da bei Psorasis nur schwer vorhergesagt werden kann, wie man im Einzelfall reagiert.

We lay by cool still waters
And gazed into the sun
And like the moth's great imperfection
Succumbed to her fatal charm
Zitieren
Thanks given by: Filenada , Regi , Zotti , johanna cochius , Amy
#6

Wenn Deine Tochter Allergien auf Nahrungsmittel neu entwickelt hat, können auch noch ganz andere Stoffe, z.b. in ihrem Umfeld für Psoriasis-Symptome "schuld" sein.
Ich hatte ähnlich schlimme Schuppen+Hautplattenbildung am Kopf über lange Zeit (grässlich Icon_thumbs-down_new), jedesmal wenn ich in einen Neubau gezogen bin. Hochallergisch reagierte ich wohl auf diverse Weichmacher, wie sie auch in Baustoffen enthalten sein können. Borreliose-infiziert war ich zu den Zeitpunkten auch schon.
Keine Salbe, nix hat genützt. Habe es durchgestanden, bis es von alleine verschwand.


Vielleicht mal überlegen, was sich bei euch so geändert hat ?
Und einen umfassenden Allergietest beim Hautarzt machen lassen.

Alles Gute !
Hanni

OnLyme-Aktion.org
Zitieren
Thanks given by: Sabena , Regi , Amy
#7

@Waldgeist, @Regi, @Filenada, @Valtuille, @Hanni, vielen lieben Dank euch allen!

meine Tochter hat vom Arzt ein Set für eine Stuhlprobe mitbekommen, welches wir nächste Woche wegschicken. Der Termin beim Dermatologen steht noch an. Unmittelbar nach der langen Antibiose hatte sie eine Kleieflechte im Gesicht und an den Armen entwickelt und bekam eine Nystatinbehandlung gegen Darmpilze.
Wenn die Ergebnisse der Stuhlprobe vorliegen, stelle ich sie hier ein.

@Waldgeist: Was würdest du zum Entgiften machen?

Liebe Grüße
Amy
Zitieren
Thanks given by:
#8

Hallo Amy,

ich habe Dir eine PN geschickt!

LG,

Waldgeist

“Die Mikrobe ist nichts, das Milieu ist alles.“
Zitieren
Thanks given by:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste