Antwort schreiben 
Suche nach Spezi in Thüringen
Verfasser Nachricht
Babbel Offline
Junior Member
**

Beiträge: 3
Registriert seit: Jun 2018
Thanks: 0
Given 2 thank(s) in 2 post(s)
Beitrag #1
Suche nach Spezi in Thüringen
Hallo aus Thüringen,

ich hoffe hier ein paar Infos und Auskünfte zu meiner akuten Borreliose zu bekommen.
Kurz zur Info: Zecke entfernt am 15.4.18 in Kniekehle
Nach 10 Tagen an Bisstelle länglicher dunkelroter Ausschlag ca. 6cm
Nach 3Wochen Hautarzt gezeigt nicht typisch nix gemacht
4 Wochen später Knieentzündung anderes Bein, da ich aber Rheuma habe nicht an Zecke gedacht und Kopfschmerzen, Haut jetzt Kreis dazugekommen nicht rund eher oval aber größer werdend
23.5. Blutentnahme Hausarzt ( letzter Borreliosetest 2016 negativ)
Borrelien- IGM + >10 (Referenzbereich < 0,8)
Borrelien- IGG. + 47 ( Referenzbereich < 16)

Borrelia Burgdorfer AK ( Recom-Blot) positiv
OspC Ba ++, OspC Bb ++, OspC Bg ++, OspC Bsp ++, p39 Ba ++, p41 Ba ++
Borrelien IGG negativ

Ab 26.5. für 20 Tage Doxycyclin 400 bekommen, Hautausschlag jetzt nach 16 Tagen AB leicht blasser aber anfallsartige Stirnkopfschmerzen und Schwindel noch da kann nicht auf Kopf drücken schmerzt dann total die Kniebeschwerden leicht besser.
Da ich nur noch 4 Tablette AB habe und die Kopfschmerzen noch da sind bin ich mir unsicher ob die vom AB kommen und die 20 Tage reichen, kann mir vlt. jemand bitte Spezis in Thüringen Infos per PN schicken um vlt. Rücksprache halten zu können. Sorry für langen Text .

Liebe Grüße
10.06.2018 09:39
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
borrärger Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 1.845
Registriert seit: Sep 2014
Thanks: 10993
Given 3898 thank(s) in 1305 post(s)
Beitrag #2
RE: Suche nach Spezi in Thüringen
Heart Willkommen hier im Forum

Du solltest die roten Stellen am Körper fotografieren, wenn noch was zu sehen ist, vielleicht hast Du das auch schon getan. Da eine Stelle dazugekommen ist und sich auch noch vergrößert, halte ich das für eine eindeutige Wanderröte. Die Wanderröte ist beweisend für eine Borrelieninfektion. Auch Deine Laborergebnisse sprechen eindeutig dafür. Eigentlich sollte so lange therapiert werden bis die wanderröte weg ist. Vielleicht kannst Du den Arzt noch zu einer Woche mehr überreden. Es ist auf jeden fall schon mal gut dass Du einigermaßen flott mit 400 Doxy behandelt worden bist.

Hier kannst Du im Laborlexikon selbst nachsehen, was über Deine Banden gesagt wird.
http://www.laborlexikon.de/Lexikon/Tabel...n-Blot.htm

Ob nun die Knieschmerzen von der Borreliose oder dem Rheuma kommen, kann ich nicht beurteilen, mit Rheuma habe ich keine Erfahrung. Da kannst Du am besten selbst beurteilen ob Du sowas vom Rheuma schon kennst oder nicht. Egal wo es herkommt, dass es besser geworden ist kann damit zusammenhängen dass es von der Borreliose kommt, aber auch bei Rheuma würde Doxy womöglich helfen, da sämtliche Antibiotika auch entzündungshemmend wirken.
Auch mit dem Kopfweh ist es schwierig was zu beurteilen, es ist wohl zuerst nach der erfolgten Infektion aufgetreten ist und wird nicht besser. Das sollte es eigentlich inzwicshen sein. Aber natürlich kann Doxy auch Kopfschmerzen verursachen, dazu nochmal den Beipackzettel lesen. Aber ich glaube es steht drauf.

Einen Arzt in Thüringen kann ich Dir leider nicht empfehlen. Eigentlich ist für Fragen nach Ärzten diese Rubrik vorgesehen
https://forum.onlyme-aktion.org/forumdisplay.php?fid=33

Du kannst hier einfach nochmal fragen, oder Dich durchscrollen und sehen ob es zu Deinem Postleitzahlengebiet oder Thüringen schon etwas gibt. Wenn ja kannst Du auch versuchen jemand per PN oder Mail anzuschreiben und nachzufragen, dazu einfach auf den Namen klicken.

Solltest Du nicht fündig werden, stelle ich Dir hier zur Sicherheit nochmal die Ärzteliste mit ein, dazu muss ich aber warnen.
Zitat:Auf die Ärzteliste, die ich früher öfter empfohlen habe, würde ich inzwischen nur zur allerhöchsten Not zurückgreifen. Da die meisten Ärzte privat zu bezahlen, sehr teuer sind und Einige davon wenig Leistung bringen für das viele Geld das man dort lässt.

Das rote (K) heißt Kasse, dass eigentlich auf Kasse abgerechnet wird. Aber auch bei diesen Ärzten, wie bei allen anderen, muss man genau nach Kosten für das Erstgespräch, Kosten für Tests und Kosten für die weitere Behandlung fragen. Zudem muss man fragen, ob zuerst Antibiotika zum Einsatz kommen, denn manche behandeln zuerst alternativmedizinisch, je nachdem was man möchte.
Alle Ärzte ohne rotes (K) sind sowieso privat, auch hier wieder nach allem oben genannten super genau fragen. Die Wartezeiten sind oft auch sehr lange.

Hier also die Ärzteliste
http://www.borreliose-nachrichten.de/bor...zte-liste/

Hier kannst Du shauen ob eine Selbsthilferuppe in Deiner nähe ist, da bekommt man manchmal auch wichtige Infos oder Ärztestips, je nachdem wie gut die Gruppe ist.
https://forum.onlyme-aktion.org/forumdisplay.php?fid=33

Jetzt stell ich Dir noch Einnahmetips zum Doxy und anderen Ab ein, die Du beachten solltest, mit Darmshutz wenigsten OmniBiotic 10 solltest Du gleich anfangen.
Zitat:Bei Tetracyclinen,wie Doxy und Mino nicht in die Sonne gehen und kein Calcium oder andere Mineralien (Magnesium, Eisen, Zink, Aluminium) drei Stunden vorher oder nachher zu sich nehmen. Also auch keine Milch oder Käse, manche Mineralwasser). Mineralien können die Resorption von Tetracyclinen im Darm bis zu 50 % mindern.
Den Darm (das gilt für alle Ab) mit mehrmals täglich, mindestens zwei mal, Probiotika (positive Darmbakterien, gibt es in der Apo rezeptfrei) schützen, um Durchfälle zu vermeiden. z.B. Omni Biotic 10, Mutaflor . Es gibt aber noch viele andere Produkte. Das ist ganz wichtig. Umso länger die Therapie umso mehr braucht man davon.
Antibiotika töten nicht nur die schlechten Bakterien, ein paar Gute (Darmbakterien besonders) bleiben als Kollateralschaden, meist mit auf der Strecke. Bei der Einnahme darauf achten, dass man einen Abstand von mind. 3 Stunden zu den Ab einhält(also vor -und nach-). Sonst werden die guten Bakterien vom Ab sofort vernichtet und man nimmt die teuren Sachen, ganz umsonst.
Vor der Einnahme des Ab (bei Tetras hab ich immer trockenes Brot gegessen) am besten etwas essen, viel trinken hinterher, und nicht direkt vor dem hinlegen einnehmen, also ca. ein bis zwei Stunden davor. Zum Schutz für Speiseröhre und Magen.
Während Ab auf Zucker verzichten, um einem Pilzbefall gutmöglichst vorzubeugen. Vor allem bei langen Therapien.
Sollten Durchfälle auftreten, ein Hefeprodunkt zusätzlich zu Probiotika z.B. Perenterol, Yomogi einsetzten, das stopft und ist gut für den Darm.

Wie behandelst Du denn das Rheuma ?? Oft wird mit Cortison behandelt, das ist nicht günstig wenn man Borreliose oder andere Bakterien hat, da es das Immunsystem senkt und sich die Erreger dadurch besser ausbreiten können. Aber nicht gleich in Panik geraten, wenn Du es nehmen musst dann musst Du es nehmen, und Du hast jetzt doch recht schnell reagiert vielleicht hast Du Glück und wirst die Borreliose schnell wieder los, ich denke die Chancen stehen gut. Ich drüch Dir die Daumen.

(10.06.2018 09:39)Babbel schrieb:  Sorry für langen Text .
Das müsste jetzt wohl ich sagen Dodgy Du hast das alles super und mit den wichtigsten fakten beschrieben.

liebe Grüße borrärgerIcon_winken3

Glücklich ist der, der hinter den schwarzen Regenwolken auch die Sonne sieht.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 11.06.2018 11:21 von borrärger.)
11.06.2018 09:45
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: urmel57 , Waldgeist
Babbel Offline
Junior Member
**

Beiträge: 3
Registriert seit: Jun 2018
Thanks: 0
Given 2 thank(s) in 2 post(s)
Beitrag #3
RE: Suche nach Spezi in Thüringen
Hallo vielen Dank für die liebe Begrüßung,

die zunehmenden Stirnkopfschmerzen machen mir große Sorgen. Wenn ich etwas länger erzähle oder mich mehr bewege, also wenn mein Puls hochgeht werden die Schmerzen stärker und sehr unangenehm auf der rechten Gesichtsseite.
Auch der Hinterkopf am Nacken schmerzt dann, bis jetzt habe ich es auf die Nebenwirkung des Doxycyclin geschoben aber gestern war es so schlimm das ich morgen noch einmal zur Hausärztin gehen und hoffe sie weiß was jetzt das beste wäre .

Bei den Knieschmerzen ist es wirklich so das es vlt auch jetzt durch die Borreliose das Rheuma verstärkt das ist glaub ich schwierig abzugrenzen. Gegen das Rheuma werde ich recht erfolgreich seit 2 Jahren mit einem TNF - Blocker Humira behandelt. Cortison habe ich davor Jahre musst nehmen aber jetzt nicht mehr nötig.

Vielen Dank zu den Infos Betreff Arztsuche, war doch sehr erstaunt wie schwierig es ist im Netzt Spezis zu finden. Ich werde meine Anfrage nochmal in der Rubrik Ärzte stellen.

Woher kann mann denn wissen ob das Antibiotika ausreichend ist und wirklich hilft, ich habe wegen der zunehmenden Kopfschmerzen etwas Angt. Bei meiner Helicobacter Magenvirus Behandlung vor 5 Jahren stand mal der Verdacht im Raum das ich eventuell auf gewisse Antibiotika resistent bin da 2 AB Behandlungen ihn nicht entfernt hatten.

Liebe Grüße
11.06.2018 12:07
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: borrärger
borrärger Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 1.845
Registriert seit: Sep 2014
Thanks: 10993
Given 3898 thank(s) in 1305 post(s)
Beitrag #4
RE: Suche nach Spezi in Thüringen
(11.06.2018 12:07)Babbel schrieb:  Woher kann mann denn wissen ob das Antibiotika ausreichend ist und wirklich hilft, ich habe wegen der zunehmenden Kopfschmerzen etwas Angt. Bei meiner Helicobacter Magenvirus Behandlung vor 5 Jahren stand mal der Verdacht im Raum das ich eventuell auf gewisse Antibiotika resistent bin da 2 AB Behandlungen ihn nicht entfernt hatten.

Liebe Grüße
Nicht Du bist gegen Antibiotika resistent, wenn überhaupt resistenzen vorliegen, sondern bestimmte Bakterien. Das ist aber nicht einfach nachzuprüfen, es gibt dazu einige Tests, die bestimmt nicht leicht umzusetzen und teuer sind.
Wenn Dich das interressiert kannst Du mal hier anrufen und nachfragen wie es mit solchen Tests ist.
https://www.imd-berlin.de/labor.html
Hier was zu den Tests
http://flexikon.doccheck.com/de/Antibiot...bestimmung

Heliobacter Pilory ist manchmal schwer loszuwerden und es bedarf dann mehrerer Therapien aber ob die Bakterien deswegen gleich resistent sind kann man so nicht sagen.

Für Borreleien sind offiziell keine Resistenzen nachgewiesen. Es heißt eigentlich Borrelien können nicht resistent werden.

Wenn Dein Puls zu sehr hochgeht kannst Du Dir ein Blutdruckgerät in der Apo holen und messen, oder selbst mit Uhr messen und dann mit dem Arzt darüber sprechen. Wenn Du große Sorge hast kannst Du auch ein EKG machen lassen.

Eigentlich bist Du ganz gut und schnell behandelt worden und in einer ausreichenden Dosierung, schön wäre noch eine Woche mehr. Nicht jeder hat das Glück das Doxy gleich am Anfang ausreichend zu bekommen. man sagt ca. 5mg pro kg Körpergewicht. Wenn Du nicht gerade 100 kg wiegst sollte die Dosierung reichen und Du hast somit gute Chancen.

liebe Grüße borrärgerIcon_winken3

Glücklich ist der, der hinter den schwarzen Regenwolken auch die Sonne sieht.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 12.06.2018 12:25 von borrärger.)
12.06.2018 09:08
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: urmel57
Babbel Offline
Junior Member
**

Beiträge: 3
Registriert seit: Jun 2018
Thanks: 0
Given 2 thank(s) in 2 post(s)
Beitrag #5
RE: Suche nach Spezi in Thüringen
Hallo,

ich habe jetzt über eine Kollegin meiner Schwester eine Adresse eines Spezis bekommen ( hier hatte mir leider niemand etwas geschickt) und sogar für den 26.6. gleich einen Termin bekommen.(Allerdings privat, aber das ist es mir wert)
Von meiner KK habe ich bei der Arztsuche keine Hilfe bekommen, toll.

Am Mittwoch habe ich die letzte der 20 Tabletten Doxycyclin genommen und seit heute morgen wird die Wanderöte am Knie wieder röter (um den Auschlag herum ist es auch sehr schmerzhaft wenn ich drücke)obwohl es schon sehr verblasst war, auch meine sonstigen Symptome Kopf- und Nackenschmerzen sind noch da.
Nach 2 Wochen krank will ich am Montag wieder versuchen zu arbeiten und schauen wie meine Kopfschmerzen auf täglich 8 Std. PC Arbeit reagieren.

Kennt hier jemand das Wiederaufflammen der Wanderröte nach Ende AB .

Liebe Grüße
15.06.2018 07:15
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: urmel57
urmel57 Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 7.965
Registriert seit: Aug 2012
Thanks: 18790
Given 21834 thank(s) in 5657 post(s)
Beitrag #6
RE: Suche nach Spezi in Thüringen
(15.06.2018 07:15)Babbel schrieb:  Kennt hier jemand das Wiederaufflammen der Wanderröte nach Ende AB .

Liebe Grüße

Hallo Babbel,

ich weiß nicht, wie lange und was genau du an Medikamenten genommen hast. Wenn die Wanderröte wieder aufflammt, war sie eher nicht ausreichend behandelt. Möglicherweise zu niedrig dosiert oder die Aufnahme in den Körper behindert oder was auch immer. Ein Wechsel des Antibiotikums und eine nochmalige Behandlung würde ich verlangen. Da das wahrscheinlich jetzt schon eine ältere Sache ist, dann wären mindestestens 4 Wochen auch sicherlich besser.

Möglicherweise ist dein Immunsystem durch die anderen Mittel zu stark ausgebremst, so dass es mit den restlichen Erregern nur schwer fertig wird, das kann ich aber nicht beurteilen. Was sagt denn deine Hausärztin zu all dem. Kann ja nicht sein, dass sie nur mit den Achseln zuckt. Ich würde ihr vorschlagen, sie solle mal Infusionen machen, damit das besser wird - und zwar auf Kassenleistung.

Liebe Grüße Urmel

Mitglied bei => Onlyme-Aktion.org

Hier stehe ich, ich kann nicht anders ....
15.06.2018 07:55
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: Zotti
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste