Antwort schreiben 
Entzündungshemmende Medikamente
Verfasser Nachricht
Pechvogel Offline
Member
***

Beiträge: 65
Registriert seit: May 2018
Thanks: 1
Given 49 thank(s) in 23 post(s)
Beitrag #1
Entzündungshemmende Medikamente
Ich weiss, dass man Medikamente die das Imunsystem abremsen bei Boreliose eher nicht nehmen soll. Aber gillt das auch für entzündungshemende Schmerzmittel?
10.06.2018 15:30
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Markus Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 2.950
Registriert seit: Feb 2015
Thanks: 592
Given 4473 thank(s) in 1849 post(s)
Beitrag #2
RE: Entzündungshemmende Medikamente
Welche?

Dr. Rainer Rothfuß: Feindbilder pflastern den Weg zum Dritten Weltkrieg
10.06.2018 16:04
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Pechvogel Offline
Member
***

Beiträge: 65
Registriert seit: May 2018
Thanks: 1
Given 49 thank(s) in 23 post(s)
Beitrag #3
RE: Entzündungshemmende Medikamente
(10.06.2018 16:04)Markus schrieb:  Welche?

Nsra. Habe noch keine Ahnung wie ich die an meinem Magen vorbei bekommen soll, aber die Hoffnung stirbt zu letzt.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 10.06.2018 18:59 von Pechvogel.)
10.06.2018 18:58
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Markus Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 2.950
Registriert seit: Feb 2015
Thanks: 592
Given 4473 thank(s) in 1849 post(s)
Beitrag #4
RE: Entzündungshemmende Medikamente
Ich kenne nur NSAR. Meinst du diese? Da muss man sehr aufpassen, da die häufig aufs Herz gehen (z.B. Celecoxib). Ich würde schauen, ob es Alternativen gibt. Je nachdem was deine Probleme sind, kann man z.B. hochdosiert Fischöl nehmen.

Mir ist nichts bekannt bezüglich IS und NSAR. Denke nicht, dass es da großartig Probleme gibt. Celecoxib soll nach Dr. Bieger wohl ganz gut antiviral wirksam sein. Würde es aber aus o.g. Gründen nicht nehmen.

Dr. Rainer Rothfuß: Feindbilder pflastern den Weg zum Dritten Weltkrieg
10.06.2018 19:02
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
urmel57 Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 8.194
Registriert seit: Aug 2012
Thanks: 19266
Given 22608 thank(s) in 5860 post(s)
Beitrag #5
RE: Entzündungshemmende Medikamente
(10.06.2018 18:58)Pechvogel schrieb:  Nsra. Habe noch keine Ahnung wie ich die an meinem Magen vorbei bekommen soll, aber die Hoffnung stirbt zu letzt.

Schau dich mal bei Zäpfchen um ....

Liebe Grüße Urmel

Mitglied bei => Onlyme-Aktion.org

Hier stehe ich, ich kann nicht anders ....
10.06.2018 19:53
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: Regi , johanna cochius , AnjaM , Filenada
Pechvogel Offline
Member
***

Beiträge: 65
Registriert seit: May 2018
Thanks: 1
Given 49 thank(s) in 23 post(s)
Beitrag #6
RE: Entzündungshemmende Medikamente
(10.06.2018 19:53)urmel57 schrieb:  [quote='Pechvogel' pid='136465' dateline='1528653515']

Schau dich mal bei Zäpfchen um ....

Ja, ich beschäftige mich mit dem Thema auch schon eine Weile aber bei den entzündungshemmenden Schmerzmitteln reicht es glaube ich, um den Magen zu schädigen, wenn sie ins Blut gelangen:

"Die am häufigsten zu beobachtenden Nebenwirkungen der NSAR sind Magenschleimhautschädigungen mit Geschwürbildungen durch die verminderte Synthese von Prostaglandin E2 (PGE 2) und weiter die nierenschädigende Wirkungen bei Langzeittherapie."

Ich versuche mir jetzt erstmal einen Leberschutz für Paracetamol aus NAC und Mariendiestel zu basteln. Was ich gegen die Entzündung tun soll weiss ich noch nicht, vielleicht wirklich nur Curcuma. Ich versuche es jetzt mit Sport soweit möglich.
11.06.2018 09:24
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
urmel57 Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 8.194
Registriert seit: Aug 2012
Thanks: 19266
Given 22608 thank(s) in 5860 post(s)
Beitrag #7
RE: Entzündungshemmende Medikamente
Lieber Pechvogel,

das stimmt, dass es auch systemisch schaden kann, dann aber hilft ggf. ein Magenschutzmittel. Durch die andere Anwendung sparst du dir zumindest die Magenpassage.

Mit Paracetamol hast du zumindest die am wenigsten gute Entzündungshemmung meines Wissens. Hier musst du wirklich die Mengen im Auge behalten, die darf man auch nicht mit NAC oder Mariendistel überschreiten. Die Frage ist eben auch, wie groß welche Belastung ist, ob es sinnvoll ist diese Mittel zu nehmen um die Entzündung tatsächlich einzudämmen.

Ganz ohne potentielle Nebenwirkungen kommst du bei keinem Medikament weg. Da muss eine Nutzen-Risiko -Abwägung gezogen werden, das kann dir hier leider keiner abnehmen.

Auch mit Ernährung kann man einiges erreichen.

Liebe Grüße Urmel

Mitglied bei => Onlyme-Aktion.org

Hier stehe ich, ich kann nicht anders ....
11.06.2018 09:46
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: Filenada
Pechvogel Offline
Member
***

Beiträge: 65
Registriert seit: May 2018
Thanks: 1
Given 49 thank(s) in 23 post(s)
Beitrag #8
RE: Entzündungshemmende Medikamente
(11.06.2018 09:46)urmel57 schrieb:  Lieber Pechvogel,
Die Frage ist eben auch, wie groß welche Belastung ist, ob es sinnvoll ist diese Mittel zu nehmen um die Entzündung tatsächlich einzudämmen.

Liebe Grüße Urmel

Ich hab nicht vor die Mengen zu überschreiten, da gerade Paracetamol ja eine Art Vorrat in der Leber abbaut, und erst in dem Moment schädlich wird, wie dieser aufgbraucht ist - dann aber schnell. ich hab nur Angst vor der dauerhaften Einnahme hoher Dosen da ich früher bei Schmerzmitteln eher nach der Devise "Nur die Harten kommen in den Garten" vorgegangen bin.

Von der Schmerzbelastung her und da ich wie gesagt schon Gastritis habe, habe ich sonst nur noch den Weg - ) Kratom durch Hitze entbittern -) Opioid Abhängigkeit.

Bis jetzt traten alle meine Probleme immer hauptsächlich in Schüben auf, deshalb würde ich eine dauerhafte Abhängigkeit gerne vermeiden.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 11.06.2018 09:58 von Pechvogel.)
11.06.2018 09:58
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: urmel57
Die Ratte Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 883
Registriert seit: Sep 2016
Thanks: 3013
Given 1338 thank(s) in 609 post(s)
Beitrag #9
RE: Entzündungshemmende Medikamente
Hallo Pechvogel,
Was hast du denn für Schmerzen.
Ich habe nur in den Beinen noch Schmerzen.
Wichtig sind bei mir entspannende Maßnahmen wie Yoga und Meditation.
Kalt warm Duschungen,DMSO auf die Haut, MSM, Kurkuma mit schwarzen Pfeffer, Gifte ausleiten.
Ich bin dadurch schmerzfrei.
Ich nehme jeden Tag 2x 400mg Kurkuma mit 7%Pfeffer ein, ein Teel.MSM.
DMSO benutze ich nur noch nach Bedarf.

Zur Zeit therapiere ich mit den neuen Mittel von Dr . Steidl /Rezeptur A und Kadenwurzel.

L.G.Ratte
11.06.2018 15:21
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: Waldgeist
Pechvogel Offline
Member
***

Beiträge: 65
Registriert seit: May 2018
Thanks: 1
Given 49 thank(s) in 23 post(s)
Beitrag #10
RE: Entzündungshemmende Medikamente
(11.06.2018 15:21)Die Ratte schrieb:  Zur Zeit therapiere ich mit den neuen Mittel von Dr . Steidl /Rezeptur A und Kadenwurzel.

Die Rückenschmerzen sind weg, im Moment ist es tatsächlich der Bauch der am meisten Probleme macht. Die Kadenwurzel will wegen vermutlich der Gerbstoffe nicht in meinen Magen rein, das mit dem Kurkuma probiere ich aber erst seit gestern.
11.06.2018 16:28
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: Die Ratte
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste