Bitte um Laborbewertung
#1

Liebe Forengemeinde,

ich habe seit ca 20 Jahre Lyme-Borreliose.

Seit letztem Jahr geht fast nichts mehr.

Im Januar 2018, Blutuntersuchung und ja, sie ist wieder aktiv.
Hausärztin ist ratlos, dann keinerlei Erfahrung und sie hatte mir Doxy verschrieben.
Wirkung gleich null.

Vor 4 Wochen war ich im Krankenhaus/Rheumatologie, für Tests anderer Ursachen.

Letztendlich: chronifiziertes Schmerzsyndrom bei generalisierter Osteoarthrose......
an allen Gelenken, HWS, LWS usw.usw.

Western Blot:

Borrelien: [/b][/b] IgG 15,3 IgM 115,5 = Borrelia Burgdorferi (<24,0)
Parvovirus B 19: IgG 44,9 U/ml (<2,0) IgM 22,4 U/ml ( <20,0)
Chlam pneumoniae IgG 62,6 U/ml IgA 8,7 U/ml ( <20,0)
Chlam trachomatis IgG 16,2 U/ml IgA 13,5 U/ml IgM 1,4 U/ml
CMV IgG > 250,00 U/ml (<6,0) IgM 0,73 Index (<0,85)

Autoimmunserologie: ANA 1: 180 AC4 nukleär feingesprenkelt
CCP_AK negativ

Vielleicht kennt sich jemand hier damit aus.

Vielen Dank im voraus!!!!

DAGI
Zitieren
Thanks given by:
#2

Parvo B19 kann chronifizieren und Gelenkprobleme machen. Man sollte da einen Western Blot anfordern und ggfs. eine hochsensitive PCR aus Blut (Kardiopathologie, Uni Tübingen).

CMV scheint auch auffällig hoch zu sein. Kannst du mal alle Werte einstellen, die gemacht wurden, auch die unauffälligen? Bei Chlamydien wurde doch bestimmt IgA mitgemacht.
Zitieren
Thanks given by: Waldgeist
#3

Ok, das IgA hatte ich übersehen. Als Chlamydien scheinen bei dir nicht das Problem zu sein.

Wer sucht eigentlich so nach den Erregern? Waren das die Rheumatologen? Kannst du mir per PN das mal mailen, welcher Arzt/Klinik das war? Normalerweise werden chronische Infektionen ja gerne negiert. Bist du auch auf Yersinien untersucht? Die würden noch fehlen.
Zitieren
Thanks given by: Waldgeist , leonie tomate
#4

Hallo,

ich versuche jetzt die Befunde einzustellen.................Danke Euch!!!


Angehängte Dateien
.pdf Scannen0001.pdf Größe: 2,5 MB  Downloads: 32
Zitieren
Thanks given by:
#5

Angesichts der Tatsache, dass dein CRP und vor allem die BSG unauffällig sind, würde ich eher gegen eine bakterielle Ursache deiner Beschwerden tendieren. Borrelien IgM können auch im Rahmen einer Bystander-Reaktion hochgehen, z.B. wenn eine virale Infektion vorliegt. Dafür spricht auch, dass Doxy gar nichts gebracht hat. Zudem fehlt der Blot als Bestätigung, somit ist der Test weitgehend wertlos.

Dein CMV IgG-Titer ist extrem hoch. Da solltest du dranbleiben, und dich kundig machen, ob das mit deinen Beschwerden vereinbar ist. Schau mal, was Experten wie Lerner und Montoya dazu sagen. Das Problem ist, dass die Therapie einer chronischen CMV-Infektion mit Valcyte geht: Sehr teuer, erhebliche Nebenwirkungen, braucht einen kompetenten Arzt, mindestens 6 Monate.

Ich würde zunächst den Western Blot auf Parvo B19 und Borrelien machen lassen. Bei Parvo dann wie gesagt die PCR, zumindest wenn der Blot auffällig ist. Wenn du eh Blut nach Tübingen schicken solltest, würde ich gleich eine CMV PCR mitmachen lassen. Das Problem ist, dass wir hier schon recht tief im Spezialbereich sind, und du überhaupt einen Arzt finden musst, der da mitspielt, d.h. zumindest mal die Abklärung mitmacht. Ich denke das wird schwierig, weil du ja in der Rheumaklinik warst und die das - vielleicht mangels Kompetenz - nicht für notwendig erachtet haben. Sie sind sozusagen auf der Hälfte des Weges stehen geblieben. Ich habe aktuell eine Parvo PCR in Tübingen laufen und kann dir ja über den Ausgang berichten. Die Tübinger waren übrigens die einzigen, die so eine sensitive Methode haben, dass die bei der zu erwartenden Viruslast (da chronische Infektion) noch anspringt. Will heißen: Man kann das nicht einfach in einem Wald-und-Wiesen Labor machen lassen.
Zitieren
Thanks given by: Waldgeist
#6

Danke Markus, für Deine ausführlichen Erläuterungen.

Tübingen............. übernimmt das die KK oder Selbstzahler?????
Zitieren
Thanks given by:
#7

Dagi, Du trinkst vermutlich zu wenig. GFR von 74 ist viel zu wenig.

Shit happens. Mal bist Du die Taube, mal das Denkmal...

Gehört zu den OnLyme-Aktivisten: www.onlyme-aktion.org
Zitieren
Thanks given by:
#8

Guten Morgen Filenada,

Danke.................. ich trinke ca. 2-2,5 l Wasser am Tag schon seit Ewigkeiten.
Zitieren
Thanks given by:
#9

Tübingen: Klar übernimmt das die Kasse, wenn ein Arzt das anordnet.
Zitieren
Thanks given by:
#10

(11.07.2018, 06:26)DAGI schrieb:  Guten Morgen Filenada,

Danke.................. ich trinke ca. 2-2,5 l Wasser am Tag schon seit Ewigkeiten.

Dann hat das Labor vermutlich einen Dummy-Wert eingesetzt bei Körpergröße und -gewicht. Nicht schön.
Ausführlicher hier.

Shit happens. Mal bist Du die Taube, mal das Denkmal...

Gehört zu den OnLyme-Aktivisten: www.onlyme-aktion.org
Zitieren
Thanks given by:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste