Antwort schreiben 
Mitbeurteilung des Befundes vom DCL
Verfasser Nachricht
savant Offline
Banned

Beiträge: 137
Registriert seit: Jul 2018
Thanks: 57
Given 41 thank(s) in 35 post(s)
Beitrag #1
Bug Mitbeurteilung des Befundes vom DCL
Bedeutet das jetzt, dass ich Neuroborreliose habe? Confused

Albumin ist im Liquor auch erhöht (7,6). Toxoplasma IgG & IgM ebenfalls.

Von den Symptomen her könnte es passen, da ich Augenrauschen, Schwindelattacken, Tremor, Gedächtnis- und Konzentrationsstörungen sowie gelegentliche Sprachprobleme habe. Außerdem habe ich oft kleinere Muskelzuckungen und seltenst vor dem Einschlafen eine kleine "Krampfattacke". Exclamation

Kann man sich Borreliose auch von Katzenflöhen einfangen?

PS: Den Namen habe ich aus dem Screenshot entfernt.


Angehängte Datei(en) Thumbnail(s)
   
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 12.07.2018 11:22 von savant.)
12.07.2018 11:21
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Markus Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 2.874
Registriert seit: Feb 2015
Thanks: 581
Given 4379 thank(s) in 1800 post(s)
Beitrag #2
RE: Mitbeurteilung des Befundes vom DCL
(12.07.2018 11:21)savant schrieb:  Albumin ist im Liquor auch erhöht (7,6). Toxoplasma IgG & IgM ebenfalls.
Wer hat die Liquorpunktion veranlasst und kannst du die Werte einstellen? Toxoplasma AK im Liquor oder Serum?

(12.07.2018 11:21)savant schrieb:  Kann man sich Borreliose auch von Katzenflöhen einfangen?
Nach derzeitigem Kenntnisstand wohl nicht, viel eher aber Bartonellen. Dein Arzt soll Blut ins Konsiliarlabor Uni Frankfurt schicken und IFT auf Bartonellen anfordern.

Wieso lässt du im DCL untersuchen und nicht in einem normalen Kassenlabor? Ohnehin fehlt der Western Blot.

Dr. Rainer Rothfuß: Feindbilder pflastern den Weg zum Dritten Weltkrieg
12.07.2018 11:32
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: urmel57
savant Offline
Banned

Beiträge: 137
Registriert seit: Jul 2018
Thanks: 57
Given 41 thank(s) in 35 post(s)
Beitrag #3
RE: Mitbeurteilung des Befundes vom DCL
Liquorpunktion wurde im Helioskrankenhaus gemacht. Toxoplasma ist im Liquor nicht überprüft worden, aber Protein, was wohl auch leicht erhöht war. PCR auch positiv. Zu Bartonella habe ich von meiner Hausärztin noch keine Rückmeldung.

Ich habe mein Blut auch mittels ELISA im Kassenlabor von meiner Hausärztin untersuchen lassen, aber das Ergebniss war negativ. Allerdings hatte ich die ganze Zeit dieses Gefühl, dass irgendwas nicht stimmt. Undecided
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 12.07.2018 18:13 von savant.)
12.07.2018 11:41
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Markus Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 2.874
Registriert seit: Feb 2015
Thanks: 581
Given 4379 thank(s) in 1800 post(s)
Beitrag #4
RE: Mitbeurteilung des Befundes vom DCL
Für mich ist das undurchsichtig wer da was zu untersuchen in Aufrag gegeben hat. Hast du Toxoplasma auch privat untersuchen lassen? Das untersucht doch sonst niemand.

Ich würde einen Western Blot z.B. beim IMD als recombead machen, kostet dich 60 €, die Bartonellen an der Uni Frankfurt auf Kasse, und irgendwann muss man dann wahrscheinlich eine Therapie auf Verdacht beginnen, z.B. mit 2 x 100 mg Minocyclin. Was sagt das Krankenhaus?

Alternative wäre sich in eine Uni einweisen zu lassen, die breit nach Erregern suchen; Viren kommen theoretisch auch in Betracht. Wie sieht das Standardlabor aus? Besorge dir erstmal alle Befunde und stelle die hier rein, sonst ist das Kaffeesatzlesen.

Auf Befunde vom DCL gebe ich persönlich nichts.

Dr. Rainer Rothfuß: Feindbilder pflastern den Weg zum Dritten Weltkrieg
12.07.2018 11:47
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: urmel57 , micci
savant Offline
Banned

Beiträge: 137
Registriert seit: Jul 2018
Thanks: 57
Given 41 thank(s) in 35 post(s)
Beitrag #5
RE: Mitbeurteilung des Befundes vom DCL
Nein, Toxoplasma hat meine Hausärztin vor Monaten in einem Kassenlabor untersuchen lassen. Die Frau ist sehr engagiert!

Im Helioskrankenhaus bin ich momentan nicht mehr, sondern in der Charite, wo mein Neurologe noch nicht von dem Befund gehört hat, da ich das auf Eigeninitiative veranlasst habe (auch die Blutabnahme), und den Befund erst heute via E-Mail erhalten habe.

Die anderen Befunde hat derzeit mein Arzt in meiner Akte, die ich mir nachher geben lassen.

Soweit ich weiß hat das DCL doch einen guten Ruf?!
12.07.2018 11:52
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: Markus , ticks for free
Markus Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 2.874
Registriert seit: Feb 2015
Thanks: 581
Given 4379 thank(s) in 1800 post(s)
Beitrag #6
RE: Mitbeurteilung des Befundes vom DCL
Dann lass doch die Leute an der Charité erstmal werkeln. Dass es auf keinen Fall eine Borreliose sein kann, wird man dir vermutlich gleich von vorneherein sagen. Das ist insofern gut, als dass dann eben alles mögliche andere ausgeschlossen werden muss (und darauf würde ich dann auch bestehen). In der Charité sollte da einiges gehen. Falls dann nichts bei rumkommt, wird es dann wahrscheinlich die Borreliose sein.

Berichte auf jeden Fall wie es bei dir weitergeht. Falls das Prozedere dann ergebnislos durch ist, kann man auch noch einen Borrelien LTT beim IMD ins Auge fassen. Und am Ende steht dann eben eine versuchsweise Behandlung mit Antibiotika.

Nur eine obligatorische Warnung bezüglich den Neurologen: Sei bei Kortison sehr vorsichtig, denn das geben sie gerne, wenn sie nicht wissen was Sache ist, und das hat schon viele schwer krank gemacht (Beispiele vermutlich auch hier im Forum). Bevor du dir Kortison geben lässt, würde ich auf jeden Fall Minocyclin ausprobieren, denn das hat neben einer antibakteriellen Wirksamkeit auch immunsuppressive Eigenschaften (aber nicht so stark wie Cortison).

Dr. Rainer Rothfuß: Feindbilder pflastern den Weg zum Dritten Weltkrieg
12.07.2018 12:59
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: savant , johanna cochius
savant Offline
Banned

Beiträge: 137
Registriert seit: Jul 2018
Thanks: 57
Given 41 thank(s) in 35 post(s)
Beitrag #7
RE: Mitbeurteilung des Befundes vom DCL
Im Grunde wurde schon alles andere ausgeschlossen. Hatte sogar ein MRT von HWS & Kopf, weil die dachten, dass ich ein Zervikalsyndrom oder so was habe. EEG etc. auch, aber teilweise auch im vorherigen Krankenhaus. Laut Gesichtsfeldmessung habe ich wegen dem "Augenrauschen" kreisrunde Ausfälle. Dann dachten die auch mal Myasthenie wegen der Doppelbilder, aber alles Ergebnislos. Das SEP von den Armen war wohl "vermuskelt".
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 12.07.2018 14:05 von savant.)
12.07.2018 13:59
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Markus Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 2.874
Registriert seit: Feb 2015
Thanks: 581
Given 4379 thank(s) in 1800 post(s)
Beitrag #8
RE: Mitbeurteilung des Befundes vom DCL
Ich denke eher dran, dass man an der Charité eine ordentliche Diagnostik neurotroper Erreger machen kann.

Dr. Rainer Rothfuß: Feindbilder pflastern den Weg zum Dritten Weltkrieg
12.07.2018 14:26
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: urmel57
savant Offline
Banned

Beiträge: 137
Registriert seit: Jul 2018
Thanks: 57
Given 41 thank(s) in 35 post(s)
Beitrag #9
RE: Mitbeurteilung des Befundes vom DCL
(12.07.2018 14:26)Markus schrieb:  machen kann.

Könnte schwierig sein, wenn man eine Somatoforme Störung diagnostiziert bekommen hat, aber ich lass nicht locker!
12.07.2018 14:30
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Markus Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 2.874
Registriert seit: Feb 2015
Thanks: 581
Given 4379 thank(s) in 1800 post(s)
Beitrag #10
RE: Mitbeurteilung des Befundes vom DCL
(12.07.2018 14:30)savant schrieb:  Könnte schwierig sein, wenn man eine Somatoforme Störung diagnostiziert bekommen hat, aber ich lass nicht locker!
Nun ja, das wäre die zweite obligatorische Warnung bezüglich der Neurologen gewesen, die ich vorhin mal außen vor gelassen habe.

Du hättest vielleicht besser von der Borre nichts gesagt. Solltest du jemals in Erwägung ziehen, Psychopharmaka zu nehmen, solltest du dringend Goetzsche (Tödliche Psychopharmaka) lesen.

Wenn du objektive Befunde hast, dann verweise darauf (auf das Albumin z.B.), wie das im Rahmen einer somatoformen Störung zu bewerten ist. Im Grunde sind die Würfel mit der Diagnose aber schon gefallen.

Dr. Rainer Rothfuß: Feindbilder pflastern den Weg zum Dritten Weltkrieg
12.07.2018 14:48
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste