Antwort schreiben 
Hilfe, mein ganzer Körper ist quasi taub
Verfasser Nachricht
nt_grizzly Offline
Member
***

Beiträge: 119
Registriert seit: Apr 2018
Thanks: 3
Given 46 thank(s) in 34 post(s)
Beitrag #1
Hilfe, mein ganzer Körper ist quasi taub
Hallo Ihr Liebe,

nachdem ich letzte Woche beschrieben hatte, dass nach dem Absetzen des Ceftriaxon und einem Magendarminfekt mit Fieber etc, Muskelschmerzen zurückgekommen sind und meine ZNS Schmerzen plötzlich komplett verschwunden sind, habe ich nun schon den 3ten Tag ein Taubheitsgefühl im ganzen Körper. Das macht mir ganz schön Angst! Es fühlt sich an als ob ich Schmerzmittel oder ein Psychopharmaka genommen habe. Leichte Muskelschmerzen habe ich immer noch, vor allem in den Oberschenkeln, aber ansonsten fühlt sich mein ganzer Körper wirklich irgendwie taub an. Außerdem ist mein Temperaturempfinden auch total gestört, ich schwitze, aber gleichzeitig friere ich und empfinde die Temperaturen > 30 Grad im Moment sehr angenehm.

Aktuell nehme ich noch Azitromycin (500mg 4 Tage/Woche), Hydroxychloroquin 200mg alle 2 Tage und bin dabei wieder Minocyclin aufzudosieren, aktuell bei 150 mg pro Tag.

Kann es sein, dass ich dringend eine Antibiotikapause einlegen sollte weil ich meine Mitochondrien zu sehr beansprucht habe? Oder können die Symptome auftreten, weil ich das Ceftriaxon (Neuroprotektive Wirkung) abgesetzt habe? Oder könnte es irgendwie noch mit dem Magendarminfekt zu tun haben?`

Hat jemand schon einmal ähnliche Erfahrungen gemacht?
Bin für Ratschläge sehr dankbar!
30.07.2018 19:47
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
mikky Offline
Senior Member
****

Beiträge: 496
Registriert seit: Feb 2017
Thanks: 1032
Given 699 thank(s) in 301 post(s)
Beitrag #2
RE: Hilfe, mein ganzer Körper ist quasi taub
Hallo nt_grizzly,
ich kann dir da leider keine Antwort geben, da das ja doch ein sehr schwieriger Verlauf zu sein scheint bei deiner Krankheit. Du brauchst einen wirklich guten Arzt. Soweit ich gesehen habe, bist du ja schon bei einem Spezi. Dem würde ich vertrauen und mit dem über deine Beschwerden reden und mich an seine Anweisungen halten. Ich würde da nicht eigenhändig irgendwas absetzen oder dazunehmen. Ich wünsche dir gute Besserung.

Wer Links zu den 4 mir bekannten Spezis haben möchte, kann mich per Email anschreiben, nicht mehr per PN.

Meine Geschichte:
https://documentcloud.adobe.com/link/tra...21bc996a12
30.07.2018 20:05
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: Zotti , urmel57 , Waldgeist , johanna cochius
nt_grizzly Offline
Member
***

Beiträge: 119
Registriert seit: Apr 2018
Thanks: 3
Given 46 thank(s) in 34 post(s)
Beitrag #3
RE: Hilfe, mein ganzer Körper ist quasi taub
Das Problem ist, dass ich die Therapie mit meinem Hausarzt durchführe. Ich habe mich zuerst von einem Spezi beraten lassen (der aber 'nur' mit Minocyclin oder Azitromycin und Hydroxychloroquin und zeitweise Tinidazol arbeiten wollte).
Ich hatte aber mit dem Ceftriaxon gute Erfahrungen gemacht und ein anderer Spezi hat mir dann auch dazu geraten dieses weiter zu nehmen.
Mit meinem Hausarzt habe ich dann die Therapie an das Augsburgschema angelehnt und noch zusätzlich zeitweise Tinidazol genommen. Die 12 Wochen mit 4g Ceftriaxon/Woche (+ Azithromycin + Hydroxychloroquin+ zeitweise Tinidazol) sind jetzt um und wir hatten noch 3 Monate mit Minocyclin (+Azitromycin+halbe Dosis Hydroxychloroquin) geplant. Mein Hausarzt selbst ist aber kein Borreliosespezialist und hat sich da quasi an die DBG Leitlinien und die Empfehlung aus einem einschlägigen Buch gehalten.
30.07.2018 21:06
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: borrärger
Gabi68 Offline
Member
***

Beiträge: 158
Registriert seit: Mar 2017
Thanks: 0
Given 195 thank(s) in 93 post(s)
Beitrag #4
RE: Hilfe, mein ganzer Körper ist quasi taub
Taubheitsgefühle kenne ich auch. Bei mir war es dann eine Gürtelrose, die meine komplette rechte Seite (Bein, Arm und Gesicht) ausser Gefecht gesetzt hat. Parallel dazu bin ich immer noch dabei, mein Quecksilber aus dem Körper zu leiten. Das verursacht ähnliche Symtome wie ein Virus und/oder Borreliose & Co. Fasigyne hat meine Hände nachts einschlafen lassen; wobei ich der Meinung bin, dass das Toxine waren, die der Körper loswerden musste. Fasigyne ist allerdings mein AB der ersten Wahl. DAS räumt auf. Akut ist dies allerdings nicht mehr aufgetreten. In den schlimmsten Zeiten dachte ich: Schlaganfall - ab ins Krankenhaus... Scheiß Gefühl.
31.07.2018 06:12
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: urmel57
nt_grizzly Offline
Member
***

Beiträge: 119
Registriert seit: Apr 2018
Thanks: 3
Given 46 thank(s) in 34 post(s)
Beitrag #5
RE: Hilfe, mein ganzer Körper ist quasi taub
(31.07.2018 06:12)Gabi68 schrieb:  Taubheitsgefühle kenne ich auch. Bei mir war es dann eine Gürtelrose, die meine komplette rechte Seite (Bein, Arm und Gesicht) ausser Gefecht gesetzt hat. Parallel dazu bin ich immer noch dabei, mein Quecksilber aus dem Körper zu leiten. Das verursacht ähnliche Symtome wie ein Virus und/oder Borreliose & Co. Fasigyne hat meine Hände nachts einschlafen lassen; wobei ich der Meinung bin, dass das Toxine waren, die der Körper loswerden musste. Fasigyne ist allerdings mein AB der ersten Wahl. DAS räumt auf. Akut ist dies allerdings nicht mehr aufgetreten. In den schlimmsten Zeiten dachte ich: Schlaganfall - ab ins Krankenhaus... Scheiß Gefühl.

In welcher Dosis hast du denn Tinidazol genommen? Ich habe, da Langzeittherapie, nur 500mg genommen für 5 Wochen.

Das komische ist ja, dass die Symptome dann aufgetreten sind, als ich das Ceftriaxon 1 Woche abgesetzt hatte, der Magendarminfekt rum (hoffentlich!!) war und ich auch gerade die Pausetage der Azithromycineinnahme hatte (mache ja 4 Tage/Woche, dann 3 Tage Pause 500mg).

Aber wenn du sagst, dass es bei dir eine Gürtelrose war, dann kläre ich nochmal bei meinem Hausarzt ab, ob nicht doch ein anderer Virus durch den Infekt reaktiviert wurde. Hatte auch 3 Tage so komisches Jucken an der Haut. Aber bei Gürtelrose müsste man doch deutliche Hautbläschen haben, oder?
31.07.2018 08:50
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
fischera Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 5.563
Registriert seit: Aug 2012
Thanks: 5164
Given 9013 thank(s) in 3619 post(s)
Beitrag #6
RE: Hilfe, mein ganzer Körper ist quasi taub
@ grizzly
was Dein Dr. getan hat gefällt mir. #3
Doch jetzt solltet ihr deinem Körper auch mal Zeit zur Regeneration geben. Schaun was passiert, wenn du ihn erfolgreich unterstützt, Darmbakterien, kein Stress,
Welcher Zeitraum? Keine wirklicher Ahnung, aus Erfahrung mal 4-5 Wochen, und dann überlegen.
Zitat:Viele fragen sich, warum der Borreliose-Patient, den sie kennen, immer noch krank ist. Ja, wird der/die denn gar nicht mehr gesund? Er/sie nimmt doch schon so lange Tabletten, ist bereits seit Monaten in Therapie. Das kann doch nicht sein, oder? Funktioniert die Behandlung nicht? Müssten sie nicht längst geheilt sein? Das alles kommt Dir seltsam vor?
Aus:
https://www.borreliose-verschwiegene-epi...et-teil-2/

Ich persönlich kenne Begleiterscheinungen von Tini die deinen Nervenbeschwerden ähneln.
Von 500 mg Tini halte ich nichts.
http://www.dr-hopf-seidel.de/mediapool/8...idazol.pdf

Chapeau, Frau Reemtsma
https://www.zdf.de/gesellschaft/precht/precht-204.html

https://fridaysforfuture.de/
und nicht vergessen
https://www.plant-for-the-planet.org/de/...schokolade
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 31.07.2018 09:57 von fischera.)
31.07.2018 09:56
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: borrärger
borrärger Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 2.113
Registriert seit: Sep 2014
Thanks: 12747
Given 4467 thank(s) in 1521 post(s)
Beitrag #7
RE: Hilfe, mein ganzer Körper ist quasi taub
Hallo Grizzly

Ob Du jetzt eine Gürtelrose hast, kann ich natürlich icht beurteilen, ich weiß nur dass eine Freundin im Urlaub eine hatte und es sind bei Ihr erst mal keine Hauterscheinungen oder ähnliches aufgetreten, sie war krank und hatte Rückenschmerzen, es kam dann erst eine Weile später raus dass es Gürtelrose war.
ich habe hier über Dich gelesen
https://forum.onlyme-aktion.org/showthre...#pid138124

Hier zu Deinen oligoklonale Banden vom Typ 2 und was Typ 2 bedeutet, vielleicht weißt Du das auch.
http://www.laborberlin.com/leistungsverz...15&ue1=713

Wie gesichert die Borreliose oder Infektion bei Dir nun ist weiß ich nicht. Hattest Du denn im Serum positive Borrelien oder Bakterienbefunde??
Die Frage ist, ob die Liquordiagnostik die jetzt gemacht wird oder wurde unter Ab überhaupt aussagekräftig ist. Nach Bakterien braucht man da wohl kaum zu gucken, denn die Ab verfälschen die Ergebnisse, womöglich bei anderem sogar auch.
Warscheinlich wurden bei Dir keine Hinweise auf MS oder irgendeine andere Erklärung für die ZNS Entzündung gefunden, in der Neurologie wurde bestimmt fleißig gesucht.
Du hast Glück, dass Dein Hausarzt dich so unterstützt, sowas erlebt man nicht oft.
ich hatte auch eine hohe Entzündung im ZNS ( allerdings im Serum jede Menge Borrelienbeweise im Liquor auch keine Antikörper ) und Ceftriaxon hat mir nur am Anfang unter der akuten Entzündung gut geholfen, später nicht mehr so gut angeschlagen.
Was ich alles gemacht und in welcher Dosierung kannst Du in meinem Profil (dazu auf meinen Namen vorne klicken) nachlesen, leider hab ich vieles nicht vertragen.
Wenn die Galle schon Sludge hat, kannst Du eh kein Cefrtiaxon mehr nehmen. Würde ich nicht machen.
Warum wendest Du Dich nicht nochmal an den Spezie, der Dich zu Anfang mit Mino usw. therapieren wollte ??
Du schreibst auch Du hast Magen- Darmprobleme. Sind diese wieder im Griff??
Wenn der Magen zu weh tut kannst Du zwei Stunden vor den Ab einen sogenannten Magenschoner nehmen. Esomeprazol kann man unabhängig von Medikamneten einnehmen. Nur wenn es nicht anders geht.

Hier nochmal die Einnametips zu Ab,
Zitat:Bei Tetracyclinen,wie Doxy und Mino nicht in die Sonne gehen und kein Calcium oder andere Mineralien (Magnesium, Eisen, Zink, Aluminium) drei Stunden vorher oder nachher zu sich nehmen. Also auch keine Milch oder Käse, manche Mineralwasser). Mineralien können die Resorption von Tetracyclinen im Darm bis zu 50 % mindern.
Den Darm (das gilt für alle Ab) mit mehrmals täglich, mindestens zwei mal, Probiotika (positive Darmbakterien, gibt es in der Apo rezeptfrei) schützen, um Durchfälle zu vermeiden. z.B. Omni Biotic 10, Mutaflor . Es gibt aber noch viele andere Produkte. Das ist ganz wichtig. Umso länger die Therapie umso mehr braucht man davon.
Antibiotika töten nicht nur die schlechten Bakterien, ein paar Gute (Darmbakterien besonders) bleiben als Kollateralschaden, meist mit auf der Strecke. Bei der Einnahme darauf achten, dass man einen Abstand von mind. 3 Stunden zu den Ab einhält(also vor -und nach-), sonst werden die guten Bakterien vom Ab sofort vernichtet und man nimmt die teuren Sachen, ganz umsonst.
Vor der Einnahme des Ab (bei Tetras hab ich immer trockenes Brot gegessen) am besten etwas essen, viel trinken hinterher, und nicht direkt vor dem hinlegen einnehmen, also ca. ein bis zwei Stunden davor. Zum Schutz für Speiseröhre und Magen.
Während Ab auf Zucker verzichten, um einem Pilzbefall gutmöglichst vorzubeugen. Vor allem bei langen Therapien.
Sollten Durchfälle auftreten, ein Hefeprodunkt zusätzlich zu Probiotika z.B. Perenterol, Yomogi einsetzten, das stopft und ist gut für den Darm.

Hier kannst Du lesen, wie ich meinen Darm geschützt habe unter den vielen Theraoien, bei mir ist immer alles gut gegangen.
https://forum.onlyme-aktion.org/showthre...#pid114448
(30.07.2018 19:47)nt_grizzly schrieb:  Hat jemand schon einmal ähnliche Erfahrungen gemacht?
Bin für Ratschläge sehr dankbar!
Ich hatte oft Taubheitsgefühle, nach Absetzen, (also in Pausen, ich musste leider immer wieder pausieren, wegen meinem Magen) der Ab oder auch zum Teil unter der Therapie oder beim wechsel. Ich kenne das und hab mir dieselben Fragen gestellt wie Du jetzt: kommt es von den Ab, sind es Herx, kommt die Kh zurück usw.
Letzendlich konnte ich das nicht immer so genau klären. Fakt ist, dass mir Mino sehr sehr gut geholfen hat. Ich hatte es in Kombi mit Tini (steht im Profil) und umso länger ich therapiert habe umso besser wurden auch die Taubheitsgefühle. Zuerst unter der Therapie, auch unter Mino eher noch schlimmer, dann viel besser, bis es ganz verschwand. Mit dem aufdosiern des Mino hatte ich ganz schön Schwierigkeiten, es sind die seltsamsten Symptome aufgetreten, man darf sich davon nicht entmutigen lassen. Habe Wochen gebraucht bis mein Körper damit zurecht kam, aber hinterher war es super für mich.
Wegen Taubheitsgefühlen und einschlafen von Körperteilen, hab ich sogar nochmal nachtherapiert und konnte mich mit zwei wochen Ab wieder auf einen ganz guten Stand bringen. jetzt bin ich wieder fünf Monate ohne Ab.
Du must sehen wie es für Dich ist, da Du gerade mit Mino angefangen hast, würde ich jetzt nicht pausieren wollen. Vorher hätte ich vielleicht eine Pause von zwei Wochen eingelegt.
Sieh zu dass Magen und Darm ok bleiben und nimm viel dafür ein. Ich würde versuchen das zwei bis drei Monate zu machen, mit dem Spezie abzustimmen und dann vielleicht pausieren.
Ich hab auch Pausen eingelegt, obwohl mir davon abgeraten wurde, bin trotzdem vorwärts gekommen, aber mit der recht gestrafften Therapie gegen Ende eben doch besser als mit langen Pausen. Ich hab gehört man soll nicht länger als drei Wochen pausieren.
Vorausgesetzt das alles Du bist überhaupt auf dem richtigen Dampfer.

liebe Grüße borrärgerIcon_winken3

Glücklich ist der, der hinter den schwarzen Regenwolken auch die Sonne sieht.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 31.07.2018 10:24 von borrärger.)
31.07.2018 09:59
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
nt_grizzly Offline
Member
***

Beiträge: 119
Registriert seit: Apr 2018
Thanks: 3
Given 46 thank(s) in 34 post(s)
Beitrag #8
RE: Hilfe, mein ganzer Körper ist quasi taub
(31.07.2018 09:59)borrärger schrieb:  Wie gesichert die Borreliose oder Infektion bei Dir nun ist weiß ich nicht. Hattest Du denn im Serum positive Borrelien oder im Liquor

Vielen Dank für die Ausführliche Antwort!

Ich habe seit 3 Jahren eine positive Borrelienserologie (Ihm und Ich, sowie spezifische Banden im Westernblot), auserdem im Januar einen positiven LTT auf Borrelien, nicht aber auf Ehrlichien und verminderte CD57 Zellen (letzter Wert unter AB 18).
Würde halt vorher 1.5 Jahre trotz passender Symptomatik von einer Rheumatologin komplett gar nicht behandelt, wodurch sich die Borrelien wohl richtig schön ausbreiten könnten.....

Wie machst du das im Sommer mit dem Minocyclin?

Meine Magendarmprobleme kamen nur von einem Infekt, hatte da auch Fieber und Übelkeit. Ist aber glücklicherweise wieder weg! Danach fingen diese komischen Symptome aber erst an.....
Naja, hoffe, es wird bald besser...

Wie lange müsstest du mit Minocyclin therapieren, bis du da bist, wo du heure stehst?
31.07.2018 10:23
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
nt_grizzly Offline
Member
***

Beiträge: 119
Registriert seit: Apr 2018
Thanks: 3
Given 46 thank(s) in 34 post(s)
Beitrag #9
RE: Hilfe, mein ganzer Körper ist quasi taub
Achso,
Die Antikörper auf Co-erreger waren soweit alle negativ, aber reicht das überhaupt aus oder sollte ich noch einmal einen LTT machen lassen?
31.07.2018 10:25
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Markus Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 3.700
Registriert seit: Feb 2015
Thanks: 869
Given 5592 thank(s) in 2336 post(s)
Beitrag #10
RE: Hilfe, mein ganzer Körper ist quasi taub
(31.07.2018 10:25)nt_grizzly schrieb:  oder sollte ich noch einmal einen LTT machen lassen?
Für viele in Frage kommende Erreger gibt es keinen LTT (Babesien, Bartonellen, HHV6, Mykoplasmen, etc.). Ich persönlich setze außer dem LTT Borrelien diesen Test nicht ein, weil mir da bisher keine Dokumentation untergekommen ist, die eine Qualitätsabschätzung zuließe.

Wenn man Koerreger im Verdacht hat, sollte man das Therapieregime entsprechend anpassen. Also dann eher keine Cephalosporine für die Borreliose, dafür Makrolide und Tetrazykline. Viren (EBV, CMV, HHV6) lassen sich über einen IFT versuchen zu klären.

Einzig die Babesien müssten anders therapiert werden, da gibt es aber keinen mir bekannten verlässlichen Test.

Welche Koerreger hattest du getestet und was heißt negativ? Auch kein IgG nachweisbar?

Dr. Rainer Rothfuß: Feindbilder pflastern den Weg zum Dritten Weltkrieg
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 31.07.2018 10:50 von Markus.)
31.07.2018 10:48
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste