Was wirkt besser? Natriumchlorit + Salzsäure oder Chlordioxidlösung
#1

Hallo,
was wirkt besser Natriumchlorit + Salzäure oder Chlordioxidlösung? Ich habe wandernde Muskelschmerzen sowie Nackenschmerzen nach einem vierfachen Zeckenstich. CDL hat mir mit Abstand am besten geholfen. War einige Wochen annähernd symptomfrei. Habe wahrscheinlich keine Borreliose sondern "nur" eine Coinfektion.

Warum enthält Rizol Omega Natriumchlorit und nicht CDL? Wenn ich bei google das Wort Rizol omega eingebe lande ich z.B. auf der Seite biopure.eu und finde das Produkt. Unter Zusammensetzung steht dort u.a. Natriumchlorit. Wie wird dieses Natriumchlorit denn aktiviert? Da steht nichts von Salzsäure.
Danke.
Zitieren
Thanks given by:
#2

Hallo Jan,
CDL ist fertig aktiviertes Natriumchlorit.
Es ist bekömmlicher für den Magen, weil die Salzsäure oder Zitronensäure fehlt.
Wirken tut alles gleich.
Keine Ahnung wie das Rizol Omega aktiviert wurde, auf jedenfall hilft es und ich muss nicht mehr selbst CDL herstelle .
Antje Oswald hat zwei Bücher raus gebracht über MMS und DCL ist zu empfehlen.
Meine Borreliose ist auch weg.
Geblieben und hartnäckig sind bei mir die Chlamydien pneumonia.
Dafür therapiere ich mit Rezeptur A Rizol Omega von Dr. Steidl.
Hatte Heute ein Gespräch mit meiner Ärztin, sie sagt ich soll erst mal 6 Monate damit therapieren.
L.G.
Zitieren
Thanks given by: Waldgeist , borrärger
#3

(09.08.2018, 14:53)Die Ratte schrieb:  Antje Oswald hat zwei Bücher raus gebracht über MMS und DCL ist zu empfehlen.
MMS und DCL? Was ist das?
Zitieren
Thanks given by:
#4

(09.08.2018, 17:19)nt_grizzly schrieb:  MMS und DCL? Was ist das?

Schau mal hier, da wurde über MMS schon viel diskutiert.

https://forum.onlyme-aktion.org/showthread.php?tid=1512

Mitglied bei => Onlyme-Aktion.org

Like a bird on the wire
Like a drunk in a midnight choir
I have tried in my way to be free (Leonard Cohen)
 
Zitieren
Thanks given by: borrärger , Die Ratte
#5

(09.08.2018, 11:05)Jan3 schrieb:  Ich habe wandernde Muskelschmerzen sowie Nackenschmerzen nach einem vierfachen Zeckenstich. CDL hat mir mit Abstand am besten geholfen. War einige Wochen annähernd symptomfrei. Habe wahrscheinlich keine Borreliose sondern "nur" eine Coinfektion.

Wieso deuten wandernde Muskelschmerzen und Nackenschmerzen auf Co-Infektionen hin?
Zitieren
Thanks given by: borrärger , urmel57 , Die Ratte
#6

Ich habe den LTT Borrelien Test mit den vier wichtigsten Stämmen im IMD Berlin machen lassen, sowie mehrere Antikörpertests, allerdings nur auf Borrelia burgdorferi, soweit ich weiß. Jedenfalls war alles eindeutig negativ. Außerdem habe ich über ca. 30 Tage 300 mg Doxi genommen (bei 64 kg Körpergewicht), also schon recht hoch dosiert. Und es hat überhaupt nichts gebracht, Null Besserung. Außerdem war die Inkubationszeit bei mir recht kurz, was eher untypisch für eine reine Borreliose ist. Außerdem hatte ich keine einzigen klassischen Gelenkentzündungen, spricht auch eher gegen eine Borreliose. Außerdem habe ich neben Muskelschmerzen auch immerwieder Muskelzuckungen von einzelnen oder mehreren Muskelfasern, spricht auch eher für eine Co-Infektion.
Zitieren
Thanks given by: Die Ratte
#7

Zitat:Außerdem hatte ich keine einzigen klassischen Gelenkentzündungen, spricht auch eher gegen eine Borreliose. Außerdem habe ich neben Muskelschmerzen auch immerwieder Muskelzuckungen von einzelnen oder mehreren Muskelfasern, spricht auch eher für eine Co-Infektion.

Bei mir u.a. die gleichen Symptome wie bei Dir (ohne klassiche Gelenkentzündungen) und trotzdem habe ich Borreliose!

LG,

Waldgeist

“Die Mikrobe ist nichts, das Milieu ist alles.“
Zitieren
Thanks given by: Die Ratte
#8

(09.08.2018, 20:34)Waldgeist schrieb:  
Zitat:Außerdem hatte ich keine einzigen klassischen Gelenkentzündungen, spricht auch eher gegen eine Borreliose. Außerdem habe ich neben Muskelschmerzen auch immerwieder Muskelzuckungen von einzelnen oder mehreren Muskelfasern, spricht auch eher für eine Co-Infektion.

Bei mir u.a. die gleichen Symptome wie bei Dir (ohne klassiche Gelenkentzündungen) und trotzdem habe ich Borreliose!

LG,

Na ja, aber wer weiß, ob die Symptome bei dir auch wirklich durch Borrelien ausgelöst werden. Es gibt ja weit aus mehr Erregerstämme als es Antikörpertests gibt. Wenn ich einen positiven Antikörpertest habe, ist damit noch nicht bewiesen, das die Beschwerden auch davon kommen, oder vielleicht ein ganz anderer Erreger für die Probleme ursächlich ist. Ich persönlich gehe nicht so gerne nach Antikörpertests, sondern gucke lieber, wie ist der Krankheitsverlauf,
welche Beschwerden liegen genau vor,
liegt ein Hautauschlag vor, wenn ja, wie sieht er aus,
bringen Antibiotika eine Besserung,
u.s.w..
Kann mir die ganzen Antikörpertests auch ehrlichgesagt inzwischen nicht mehr leisten. Ich wollte eigentlich noch eine Dunkelfeldmikroskopie machen lassen, weiß aber nicht, ob sich das lohnt. Bei mir wurden ja u.a. ein LTT-Test von allen vier Borrelienarten gemacht.
Zitieren
Thanks given by: Die Ratte
#9

(09.08.2018, 19:44)Jan3 schrieb:  Außerdem habe ich neben Muskelschmerzen...

Haste mal Dein Vitamin D (BEIDE Werte!) überprüfen lassen?

Shit happens. Mal bist Du die Taube, mal das Denkmal...

Gehört zu den OnLyme-Aktivisten: www.onlyme-aktion.org
Zitieren
Thanks given by: urmel57
#10

Zitat:Dunkelfeldmikroskopie machen lassen, weiß aber nicht, ob sich das lohnt.

Ich lasse Dunkelfeldmikroskopie machen (schon länger); Die Krux: Du mußt Dir jemanden suchen der sich sehr gut damit auskennt!

Meine Beschwerden momentan haben mehrere Ursachen; Ich habe aber zur Zeit keine aktiven Borrelien;

LG

Waldgeist

“Die Mikrobe ist nichts, das Milieu ist alles.“
Zitieren
Thanks given by: Die Ratte


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste