Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind. Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


Eine Lösung aus Chlordioxid und Wasserstoffperoxid herstellen. Ist das sinnvoll?
#1

Hallo,
ist es möglich Chlordioxid mit Wasserstoffperoxidlösung 3%, DMSO und Wasser zu vermischen? Ich brauche ein Oxidans, welches einen Tick stärker wirkt als Chlordioxid.
Ich habe es selber schonmal ausprobiert und habe den Eindruck, das sich die Farbe der Lösung leicht verändert, wenn ich die Wasserstoffperoxidlösung dazu gebe, also es wird weniger gelblich. Ist es möglich, dass sich dann auch ganz neue Verbindungen bilden? Wäre dann ja nicht so toll.
Vielen Dank.


Keine Sorge ich schlucke nur jeden dritten Schluck runter, alle anderen "Schlucke" spucke ich nach drei Minuten wieder aus (Aufnahme über die Mundschleimhaut ist ausreichend). Auf diese Art und Weise wird mir nicht mehr übel, auch bei hohen Dosierungen. Ich habe die Lösung noch mit Bor (aus Pfirsichen) kombiniert (zeitversetzte Einnahme, weil Pfirsiche antioxidativ wirken) und bin schon einen riesigen Schritt weiter (deutlich weniger Muskelschmerzen und kaum noch Knirschen und Knacken im Nacken und den Knien). Vorsicht ein einziger Pfirsich überschreitet schon die erlaubte Tagesdosis an Bor bei Weitem. Daher bitte nie mehr als einen Pfirsich am Tag essen, eher weniger. Ich würde sowieso immer nur das essen, worauf man Hunger hat, der Körper reguliert sich selber.


Ich habe mir selbst schon mal eine Selenüberdosierung "eingefangen". Mein ganzer Körper stank nach Selen bzw. deren Abbauprodukten, ich hatte noch einige andere Probleme dadurch, u.a. so komische Zahnschmerzen (als wenn meine Zähne jeden Moment ausfallen würden) und bleierne Müdigkeit. Selen hat mich aber auch echt immer heftigst geil auf Frauen gemacht. Gegen meine Schmerzen und das Knirschen und Knacken der Gelenke hat Selen übrigens überhaupt nichts gebracht.
Zitieren
Thanks given by: Die Ratte
#2

(02.09.2018, 22:53)Jan3 schrieb:  Ist es möglich, dass sich dann auch ganz neue Verbindungen bilden?

ClO2 + H2O2 + C2H6OS + H2O
Spätestens ein Chemielehrer kann Dir sagen, wie der (chemische) Name von dem lautet, was dabei rauskommt. Wir ham sowas damals inna Schule ausgerechnet; ich hab aber keine Ahnung mehr davon, schon gar nicht, wie man die 3 % noch in dieser Rechnung unterbringt. Zuuu lange her.

Shit happens. Mal bist Du die Taube, mal das Denkmal...

Gehört zu den OnLyme-Aktivisten: www.onlyme-aktion.org
Zitieren
Thanks given by: urmel57 , Hydrangea
#3

Nein, das ist nicht sinnvoll. Was stärkeres als Chlordioxid (CDL) oxidiert nach Aussage eingefleischter Anwender auch gesunde Zellen weg. Angeblich täte das Chordioxid nicht, ist aber nicht meine Welt. Was bei der Kombi rauskommt? Das Potential zu freiem Chlor, MSM? ???Icon_freddus_blindgaengerIcon_denker ??? unkontrollierte weitere Verbindungen ???

In tiefere Verteilungsräume des Körpers wird es ohnehin nicht ankommen.

Für mich wäre all das sowieso nichts, weil mein Körper darauf überhaupt keine Lust hat und mit Übelkeit schon auf mit chloriertes Wasser reagiert.

Gegen was soll das denn helfen? Gegen knirschen und knacken von Gelenken?

Mitglied bei => Onlyme-Aktion.org

Like a bird on the wire
Like a drunk in a midnight choir
I have tried in my way to be free (Leonard Cohen)
 
Zitieren
Thanks given by: Filenada , Amrei
#4

Ich habe auch schon von Leuten gehört, die Wasserstoffperoxidlösung 3% tropfenweise einnehmen. Allerdings habe ich bisher keine seriösen Dosierungsempfehlungen gehört. Hier scheinen bisher nur wenig Erfahrungen vorzuliegen. Deshalb würde ich auf Wasserstoffperoxid, noch dazu in der beschriebenen Kombi, verzichten und lieber die Dosis an Chlordioxid erhöhen. Verwndet man dazu CDSplus, sollte das auch im Magen gut verträglich sein. Damit habe ich gute Erfahrungen und hier gibt es auch viele erfolgreiche Berichte.
Eine weitere Möglichkeit, freie Sauerstoffatome zu erzeugen, wäre Ozon-Wasser. Da liegen mir aber selbst leider keine Erfahrungen vor.
Zitieren
Thanks given by:
#5

Also meines Wissens nach ist das Redoxpotential von Chlordioxid am niedrigsten, dann folgt Wasserstoffperoxid mit 1,77 V und dann Ozon mit 2,07 V. Deswegen verstehe ich nicht, wie es sein kann, das es hier Leute gibt, die ozonhaltige Mittel wie z.B. Rizol Zeta einnehmen, aber kein Wasserstoffperoxid. Es werden ja meines Wissens nach sogar Behandlungen angeboten, bei denen das Blut mit Ozon angereichert wird.

Also ich selbst habe nach einem mehrfachen Zeckenstich diese typischen Symptome entwickelt, die da wären:

springende Muskelschmerzen und springende kleine Zuckungen, bevorzugt in der Nähe von großen Gelenken (also Knie, Hüfte, Ellenbogen, Nacken),
Nackenschmerzen,
Knirschen und Knacken im Nacken bei Bewegung,
gelegentliches Jucken am Oberkörper und der Kopforberseite, welches vor allem auch dann auftritt, wenn ich moderate Ganzkörperhyperthermie (ca. 39,3 °C Körperkerntemperatur) mache,
leichten Haarausfall
Zitieren
Thanks given by:
#6

Hallo und guten Tag zusammen,

meine Erfahrungen mit CDS/CDL sind überwiegend gut. Ausser bei zu HOHER Dosierung, habe ich keine negativen Erfahrungen gemacht.

Die negativen Erfahrungen beschränkten sich immer auf heftige Herxheimer Symptome, die so genannte "Erstverschlimmerung" der Symptome. Wie z.B Fieber, Kopfschmerzen, Übelkeit, Durchfall, die schnell wieder verschwanden, wenn ich die Dosierung herabsetzte.

Da CDS mein Immunsystem stark stimmuliert, war es mir wichtig, das Mittel einzuschleichen.
Das heisst: (wie bei allen alternativen oder natürlichen Heilmitteln) sollte mit 0,5 bis 1 ml CDS in 200 ml entmineralisiertem Wasser die orale Anwendung begonnen werden. So begann ich und konnte nach stetiger, langsamer Steigerung, die für mich verträgliche Dosis, von bis zu 5 ml pro Einnahme, heraustüfteln.
Diese ist von Fall zu Fall und von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Jeder Mensch reagiert anders und muss seine Wohlfühldosis selbst finden.

Ich setzte es ein, wenn sich eine Grippe oder Ähnliches ankündigt. Rechtzeitig eingenommen, kann ich einer schwereren Erkrankung/Infektion vorbeugen. Nach 3 Tagen Einnahme sind alle grippeähnlichen Symtome bei mir verschwunden.

Wenn ich es anwende befolge ich 2 wichtige Regeln.
1... 1,5std. besser noch 2 Std. Abstand vor und nach den Mahlzeiten einhalten, da die Wirkung von CDS... durch im Magen befindliche Nahrungsmittel und durch die frühzeitige Oxidation mit Diesen, seine Wirkung verliert. Es nimmt Einfluss auf die Magensäure und kann diese neutralisieren.
2... auch die Medikamenten-Einnahmezeiten sind unbedingt beachten. Da bei gleichzeitiger Einnahme von Medis und CDS Wechselwirkungen nicht ausgeschlossen werden können.

Da ich keine Medikamente einnehme, habe ich mich dazu entschlossen, CDS früh morgens einzunehmen.
Das läuft wie folgt ab und auf nüchternen Magen:
6.00 Uhr... 1 ml CDS in 200 ml gutem Wasser verdünnt trinken, das wiederhole ich um 7.00/ 8.00/ 9.00 und 10.00 Uhr.
Ab 11.00 Uhr beginnt mein normaler Tagesablauf, und ich esse und trinke normal.
Abends unterstütze ich meinen Darm noch mit 15 Chlorella-Algen-Presslingen. Um die durch das CDS gelöste Gifte, und abgetötete Bekterien binden... ausleiten zu können.

Es sind 4 Stunden täglich und max. 3 Tage, an denen ich die Einnahme durchführe. Länger ist es nicht erforderlich. Nach drei Tagen habe ich etwaige Krankheitsbakterien abgetötet.

Auch noch zu beachten ist, das CDS (was für alle MMS-Varianten gilt) viele Mineralien braucht, und diese dem Körper durch die Einnahme entzogen werden.
Ich fülle nach Beendigung der 3tägigen Anwendung, meine Mineralienspeicher wieder auf, esse einfach viel grünes Gemüse, Brokkolisprossen und frische Gerstengrassprossen.

Bin ich unterwegs, und kann nicht frisch kochen, greife ich ersatzweise auch schon mal zu
Nahrungsergänzungsmittel.

Liebe Grüsse
zausel

Da ich nicht weiss, wie Wasserstoffperoxid beim Mischen mit CDS/CDL reagieren, würde ich von solch einer Mischung Abstand nehmen. Soviel ich weiss, sind beide Stoffe für sich alleine schon stark genug, um einzeln angewandt seine Wirkung zu entfalten
Zitieren
Thanks given by: Hydrangea
#7

(07.01.2019, 12:51)zausel schrieb:  heftige Herxheimer Symptome, die so genannte "Erstverschlimmerung" der Symptome. Wie z.B Fieber, Kopfschmerzen, Übelkeit, Durchfall

Übelkeit und Durchfall gehören nicht zu einer Herx. Das sind vermutlich Nebenwirkungen Deines Mittels.
Eine Herx (vollständig Jarisch-Herxheimer-Reaktion) ist die Reaktion des Immunsystems auf Toxine, die durch Absterben einer großen Menge Bakterien (nicht Viren, die z. B. die von Dir erwähnte Grippe oder grippale Infekte verursachen) freigesetzt werden.

Shit happens. Mal bist Du die Taube, mal das Denkmal...

Gehört zu den OnLyme-Aktivisten: www.onlyme-aktion.org
Zitieren
Thanks given by: fischera , Hydrangea , Amrei
#8

(07.01.2019, 17:14)Filenada schrieb:  
(07.01.2019, 12:51)zausel schrieb:  heftige Herxheimer Symptome, die so genannte "Erstverschlimmerung" der Symptome. Wie z.B Fieber, Kopfschmerzen, Übelkeit, Durchfall

Übelkeit und Durchfall gehören nicht zu einer Herx. Das sind vermutlich Nebenwirkungen Deines Mittels.
Eine Herx (vollständig Jarisch-Herxheimer-Reaktion) ist die Reaktion des Immunsystems auf Toxine, die durch Absterben einer großen Menge Bakterien (nicht Viren, die z. B. die von Dir erwähnte Grippe oder grippale Infekte verursachen) freigesetzt werden.

Nicht nur durch das Absterben vieler Bakterien Filenada, sondern auch, wenn durch eine zu "hohe Dosis" zuviel ab- oder eingelagerte Gifte... oder Schwermetalle aus dem Gewebe oder Magen-Darmtrakt gelöst werden.
Denn eine solche Entgiftung geschieht ebenfalls... und gleichzeitig... neben der Bekämpfung der Bakterien. Und dadurch entsteht eben, wie ich oben schrieb... Übelkeit und Durchfall, sogar Schwindelanfälle sind möglich. Aber eben nur dann, wenn man zu hoch dosiert!

Ich las, das auch Antibiotika Herxheimer Symptome auslösen können.

Schön fände ich es, wenn man weder das Eine noch das Andere einnehmen müsste...

Ich dosiere CDS immer niedrig, und kann die Herx damit immer umgehen.

Es ist im Übrigen auch nicht "mein Mittel", sondern eine verträglichere Weiterentwicklung des ursprünglichen MMS, welches der Amerikaner Jim Humble entdeckt und entwickelt hat.

Liebe Grüsse
zausel
Zitieren
Thanks given by:
#9

(07.01.2019, 18:03)zausel schrieb:  Nicht nur durch das Absterben vieler Bakterien Filenada, sondern auch, wenn durch eine zu "hohe Dosis" zuviel ab- oder eingelagerte Gifte... oder Schwermetalle aus dem Gewebe oder Magen-Darmtrakt gelöst werden.

Dann heißt dies Entgiftung, aber nicht Herxheimer.

Shit happens. Mal bist Du die Taube, mal das Denkmal...

Gehört zu den OnLyme-Aktivisten: www.onlyme-aktion.org
Zitieren
Thanks given by:
#10

Guten Morgen Filenada,
das sehe ich etwas anders.
Die durch eine Entgiftung entstehenden Symptome,Reaktionen des Körpers, fallen unter den Begriff Herxheimer Reaktion.

https://katiatrost.de/2016/09/24/heilung...telligenz/

hier die Deffinition der Schulmedizin, die zu dem selben Ergebnis führen,

https://flexikon.doccheck.com/de/Jarisch...r-Reaktion

Liebe Grüsse
zausel
Zitieren
Thanks given by:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste