Antwort schreiben 
Wie schnell wird DMSO im Körper abgebaut?
Verfasser Nachricht
Jan3 Offline
Junior Member
**

Beiträge: 17
Registriert seit: Oct 2017
Thanks: 0
Given 6 thank(s) in 4 post(s)
Beitrag #1
Wie schnell wird DMSO im Körper abgebaut?
Guten Tag,
wenn man CDL mit DMSO mischt, wie lange hält DMSO im Körper vor? Das heißt wie lange dauert es, bis DMSO sich im Körper komplett abgebaut hat? CDL baut sich ja innerhalb weniger Stunden komplett ab im Körper so weit ich weiß.


Ich stelle mir nur deshalb die Frage, ob es vielleicht Sinn macht DMSO nur am Anfang eines Behandlungszyklus dem CDL beizumischen. Weil sonst würde es sich evtl. immer weiter im Körper anreichern, was CDL ja nicht tut. Wenn ich also zum Beispiel über zwei Tage mit CDL therapieren möchte, das ich nur am ersten Tag DMSO beimische.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 29.09.2018 23:01 von Jan3.)
29.09.2018 20:14
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
fischera Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 5.143
Registriert seit: Aug 2012
Thanks: 4760
Given 8335 thank(s) in 3324 post(s)
Beitrag #2
RE: Wie schnell wird DMSO im Körper abgebaut?
Hallo Jan3,
Du hast diese Burschen in Deinem Körper?
https://de.wikipedia.org/wiki/Borrelien

Dann wird es schwieriger als Du es Dir vorstellst, glaube ich.
https://forum.onlyme-aktion.org/showthread.php?tid=3398

https://www.letzte-werbung.de/
https://www.borreliose-verschwiegene-epi...lten-blog/
30.09.2018 02:00
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Die Ratte Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 891
Registriert seit: Sep 2016
Thanks: 3020
Given 1351 thank(s) in 612 post(s)
Beitrag #3
RE: Wie schnell wird DMSO im Körper abgebaut?
Hallo Jan,
Ich habe es jeden Tag eingenommen.
Du darfst es aber nicht mit CDL einnehmen, lieber mit zwei Stunden Abstand.
Mir hat es damals so gut geholfen, ich habe mit dieser Kombi einen großen Schritt nach vorne gemacht.
Du kannst auch eine 50-70 %Lösung äußerlich auftragen, es zieht die Entzündung, es hat mir damals alle Schmerzen genommen.
Ich habe das Buch vom Hartmut Fischer und Antje Oswald besorgt, da kannst du alles erlesen.
L.G.
30.09.2018 21:17
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: Waldgeist
Jan3 Offline
Junior Member
**

Beiträge: 17
Registriert seit: Oct 2017
Thanks: 0
Given 6 thank(s) in 4 post(s)
Beitrag #4
RE: Wie schnell wird DMSO im Körper abgebaut?
Achso, das wusste ich noch gar nicht. Ich habe bisher immer CDL mit DMSO zusammen gemischt eingenommen. Mir war schon klar, das DMSO leicht antioxidativ wirkt und damit einen Teil der Wirkung vom CDL aufheben könnte.
Dabei recherchiere ich schon seit fast 1,5 Jahren im Internet nach Behandlungen.



Erst habe ich mich gar nicht an CDL rangetraut, habe für mich auch bestimmte Dinge rausgefunden, die man im Internet so nicht findet. Mir geht es jetzt auch endlich deutlich besser. 1,5 Jahre Schmerzen am ganzen Körper. Lag aber nicht nur am CDL, was mir auch sehr gut bzw. vielleicht sogar noch besser geholfen hat war NAC hochdosiert und Senfölglykoside (aus Meerretich) niedrig dosiert bzw. generell Pflanzenöle. Das nehme ich zur Zeit auch dauerhaft zusammen mit DMSO und ich merke immer wieder wie die springenden Mini-Muskelzuckungen und Schmerzen wiederkommen, weil das Immunsystem wieder Erreger gefunden hat. CDL nehme ich nur gepulst, entzieht dem Körper sonst zuviele Antioxidantien/Vitamine. Wobei ich dann, wenn ich CDL einnehme, es sehr hoch dosiere.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 30.09.2018 23:10 von Jan3.)
30.09.2018 21:38
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: Die Ratte , Hydrangea
Die Ratte Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 891
Registriert seit: Sep 2016
Thanks: 3020
Given 1351 thank(s) in 612 post(s)
Beitrag #5
RE: Wie schnell wird DMSO im Körper abgebaut?
Hallo Jan,

Ich habe das CDL täglich eingenommen plus DMSO und Nems 1g NAC.

Antibiotika helfen nur begrenzt.

Im Juli 2016 habe ich eine Boreliose gehabt, die von den Ärzten trotz Wanderröte und typischen Symtomen, erst nach 3 Monaten behandelt wurde.
Ich habe 9 Monate mit AB therapiert, darin 3 Monate Pause enthalten, habe die Nervenschmerzen und div. andere Symtome damit verloren, zurückgeblieben sind einschießende und stark brennende Beinschmerzen.
Diese habe ich mit CDL+DMSO 6 Monate und 6 Monate Rizol -Zeta +DMSO besiegt.
Leider begleitet mich noch eine sehr alte chronische Chlamydien pneumonia Infektion, Luftprobleme Schlafstörungen, Hashimoto und div. weh wechen, worauf ich jahrelang auf Psyche behandelt wurde.
traurig aber wahr.

Derzeit probiere ich auf diese Biester gezielt mit einet Rezeptur A nach Dr. Steidl einzugehen.
Auch dort ist CDL drin+Borax+Chloroquin.
Meine Ärztin rät erst einmal zu einer Therapiezeit von 6Monaten.

Meine Nems derzeit sind NAC 1g, Magnesium 1g, OPC, Fischölkapseln, Q10, Q1 (NADH),MSM, Kurkuma, Selen, zink, V.C und ernähre mich low carb.

Bin nicht mehr oft im Forum, kannst mich gerne über @-mail anschreiben wenn du irgend etwas über diese CDL Therapie wissen möchtest.

Ansonsten schau nach Hartmut Fischer oser kauf dir sein Buch, es ist sehr umpfangreich.

Alles Gute
01.10.2018 05:55
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: Waldgeist
Jan3 Offline
Junior Member
**

Beiträge: 17
Registriert seit: Oct 2017
Thanks: 0
Given 6 thank(s) in 4 post(s)
Beitrag #6
RE: Wie schnell wird DMSO im Körper abgebaut?
Es gibt ja Leute im Internet die empfehlen CDL und andere Oxidationsmittel über einen längeren Zeitraum einzunehmen (z.B. 3 Wochen), dafür aber eher niedrig dosiert. Ich persönlich habe da ja eine ganz andere Meinung. Würde lieber kurz einnehmen, dafür hoch dosiert. Mein Behandlungsschema wäre z.B. 2 Tage CDL hoch dosiert, eine Woche Pause mit Antioxidantien mittelhoch dosiert, dann wieder 2 Tage CDL hoch dosiert, u.s.w.



Diese Rezeptur A nach Dr. Steidl kenne ich schon. Borax ist doch eigentlich nichts anderes als Bor, oder? Könnte man sich das nicht auch über die normale Ernährung zuführen, z.B. über Pfirsiche? Chloroquin soll ja irgendwie ein ausgedientes Anti-Malariamittel sein.


Ich habe ja selber ganz am Anfang meiner Krankheit 4 Wochen nach dem Zeckenstich Doxy 400 mg über ca. 3 Wochen bekommen. Gebracht hat es eigentlich überhaupt nichts, vielleicht waren zu diesem Zeitpunkt noch Biofilme im Weg, die ich erst jetzt wegbekommen habe. Ich habe ja leider keinen einzigen positiven Antikörper- oder LTT-Nachweis und inzwischen auch kein Geld mehr für weitere Tests.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 01.10.2018 23:16 von Jan3.)
01.10.2018 08:55
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Markus Online
Posting Freak
*****

Beiträge: 3.076
Registriert seit: Feb 2015
Thanks: 623
Given 4697 thank(s) in 1933 post(s)
Beitrag #7
RE: Wie schnell wird DMSO im Körper abgebaut?
Was lässt dich glauben, an Borreliose zu leiden? Wenn Ak und LTT negativ sind und 400 mg Doxy nix brachte, dann würde ich an andere Ursachen denken.

Dr. Rainer Rothfuß: Feindbilder pflastern den Weg zum Dritten Weltkrieg
01.10.2018 14:08
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: Zotti
Jan3 Offline
Junior Member
**

Beiträge: 17
Registriert seit: Oct 2017
Thanks: 0
Given 6 thank(s) in 4 post(s)
Beitrag #8
RE: Wie schnell wird DMSO im Körper abgebaut?
Ich glaube ja auch nicht an Borreliose, sondern eher an Chlamydiose, Rickettsiose oder Mykoplasmose. Der LTT Borrelien von dem Labor aus Berlin war eindeutig negativ, Borrelia Burgdorferi Antikörpertest war bei zwei verschiedenen Laboren jeweils eindeutig negativ. Bartonella quintana und henselae waren auch negativ, mehr Tests außer dem Entzündungsparameter gab es im Prinzip nicht. Der war natürlich auch eindeutig negativ. Der Hausarzt meinte sowieso ich kann gar keine Infektion haben, weil dann müsste der CRP-Wert ja erhöht sein, haha. Rheumawerte waren auch unauffällig, die allgemeinen Blutwerte hervorragend.


Also das Problem ist halt, bei mir fingen zwei Wochen nach einem dreifachen Zeckenstich Probleme an, die ich noch nie in meinem ganzen Leben gehabt habe. Zum Beispiel jucken unter der Kopfhaut, Haarausfall, springende als auch konstante Muskel- und Gelenkschmerzen. Knirschen und Knacken der großen Gelenke, vor allem Nacken und linkes Knie. Dann in den ersten Wochen starke körperliche Schwäche. Später kamen dann die springenden Mini-Muskelzuckungen dazu. Außerdem habe ich auch einen ganz dezenten Ausschlag am ganzen Körper vorwiegend rumpfnah entwickelt, allerdings nicht typisch Rickettsien, sondern halt vereinzelt so eine Art Pickelchen, ähnlich Akne, ist aber keine. Ich weiß nicht ob das Herpes ist, oder Mykoplasmen/Chlamydien-Infektion, oder doch eine Rickettsienart, keine Ahnung.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 01.10.2018 23:17 von Jan3.)
01.10.2018 21:34
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Jan3 Offline
Junior Member
**

Beiträge: 17
Registriert seit: Oct 2017
Thanks: 0
Given 6 thank(s) in 4 post(s)
Beitrag #9
RE: Wie schnell wird DMSO im Körper abgebaut?
Inzwischen sind alle Symptome deutlich schwächer geworden, bzw. zum Teil auch ganz verschwunden, zum Glück. Das erste Mittel was mir durchschlagend geholfen hat war NAC und auch Meerrettichpaste. Später habe ich dann alles mit DMSO kombiniert und noch CDL dazu. Außerdem Q10, Kurkuma und der ganze Kram. Na ja, inzwischen habe ich wie gesagt nur noch schwache Beschwerden, ich bin eigentlich ganz zufrieden, werde aber weiter therapieren müssen. Habe mir auch ein eigenes Fieberbett mit Infrarot A+B Strahlern mit einer Gesamtleistung von ca. 3000 Watt gebaut und schon etliche Male darunter gelegen. Habe aber für mich im Nachhinein festgestellt, das die ganzen Mittel wie NAC und CDL sowie ätherische Öle (Meerretich) erst den Durchbruch gebracht haben. Moderate Ganzkörperhyperthermie ist für mich nur eine Ergänzung, kein Allheilmittel. Heilpilze habe ich auch hochdosiert genommen, hat aber eigentlich nichts gebracht, ausser viel Geld gekostet (Cordyceps). Samento hat ein wenig gebracht, nehme ich manchmal noch.


Habe allerdings auch schon mal Sachen überdosiert gehabt, was ich zum Glück früh genug gemerkt habe, z.B. Selen. Das hätte auch gefährlich werden können, meine Zähne tun zum Glück nicht mehr weh. Ich hatte durch Selenüberdosierung zeitweise so heftige Zahnschmerzen, das ich auf einer Seite nicht mehr kauen konnte. Außerdem stank mein ganzer Körper nach Selenabbauprodukten und ich war echt richtig gestört wenn eine Frau auch nur 100 m in meiner Nähe war, also geil halt.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 02.10.2018 10:29 von Jan3.)
01.10.2018 22:27
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Jan3 Offline
Junior Member
**

Beiträge: 17
Registriert seit: Oct 2017
Thanks: 0
Given 6 thank(s) in 4 post(s)
Beitrag #10
RE: Wie schnell wird DMSO im Körper abgebaut?
Hallo,
mir geht es inzwischen sogar noch besser, eigentlich unglaublich, nach 1,5 Jahren Schmerzen am ganzen Körper. Nachts nerven die Minizuckungen noch etwas. Außerdem ist die Fitheit noch nicht ganz so wie vor Beginn der Krankheit, trotz Q10 und lockerer Paleo-Diät. Wenn ich Meerrettich und andere ätherische Öle (+DMSO) esse, scheint der Körper wieder vermehrt Erreger zu finden, fühlt sich jedenfalls so an. Ich habe inzwischen mein Fieberbett (Infrarot A+B) wieder abgebaut und weggeräumt, mir geht es zu gut. Meine ganzen Supplements nehme ich weiter, NAC wollte ich demnächst von 2,4 auf 1,8 Gramm / Tag reduzieren, ist vielleicht doch zu hoch dosiert auf Dauer.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 17.10.2018 15:09 von Jan3.)
17.10.2018 14:44
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: Zotti , urmel57
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste