Antwort schreiben 
Keine Behandlung trotz Symptomen
Verfasser Nachricht
Sansan Offline
Junior Member
**

Beiträge: 5
Registriert seit: Oct 2018
Thanks: 0
Given 4 thank(s) in 1 post(s)
Beitrag #1
Keine Behandlung trotz Symptomen
Hallo liebe Community,

Ich wurde Ende Juli beim Wandern von einer Zecke am Oberschenkel gebissen, die habe ich dann am Abend auch gesehen und richtig entfernt. Die Stelle habe ich noch eine Woche beobachtet, aber keine Wanderröte gesehen. Nach 6 Wochen hat mein Freund dann zufällig doch eine entdeckt- ich bin also gleich zum Arzt. Der meinte aber, dass er da nicht wirklich etwas sehen würde- mir wurde also Blut abgenommen und der Test war negativ. Ich habe die Stelle aber weiter beobachtet und für mich sieht das auch eindeutig aus (s. Foto)! Jetzt habe ich seit Tagen Schmerzen am Bein wo die Zecke gebissen hat: Gelenkschmerzen und Muskelzittern beim Treppenlaufen. Es fühlt sich so an, als wäre ich lange gejoggt und und das Bein permanent erschöpft. Ich bin also heute noch mal zum Arzt, der hat sich mein Foto gar nicht angesehen und auch die Stelle keine 3 Sekunden angeschaut und meinte dann, das er da nichts sieht was wie Wanderröte aussieht. Ich bin total verunsichert, was soll ich da jetzt tun? Borreliose scheint ja nichts zu sein, was man einfach ignorieren kann. Was ist eure Meinung zum Foto und den Symptomen? Danke schon mal!


Angehängte Datei(en) Thumbnail(s)
   
10.10.2018 18:11
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
johanna cochius Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 3.245
Registriert seit: Mar 2014
Thanks: 7472
Given 7165 thank(s) in 2272 post(s)
Beitrag #2
RE: Keine Behandlung trotz Symptomen
Hallo,

ja, für mich sieht das aus wie eine Wanderröte.
Warst du bei einem Hautarzt?
Ich würde da umgehend auch ohne Termin aufschlagen.
Vorher das Bein nochmal schön heiß baden und ein neues Foto machen, dann sieht man i.d.R. noch eindeutiger.
Da jetzt schon etwas Zeit seit dem Stich vergangen ist, würde ich versuchen eine längere Therapie zu bekommen. Notfalls das Folgerezept selber bezahlen.
Doxycyclin wird meist verschrieben, versuche es ans Gewicht angepasst zu erhalten.
5mg auf ein kg Körpergewicht. In der Veterinärmedizin wird das immer gemacht, bei uns macht man sich das einfach....

LG Jo

Liebe Grüße Jo


OnLyme-Aktion.org


Es gibt nur zwei Tage in deinem Leben,an denen du nichts ändern kannst.
Der eine ist gestern und der andere ist morgen.
10.10.2018 18:20
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: berta , Filenada , Waldgeist , fischera
berta Offline
Member
***

Beiträge: 198
Registriert seit: Aug 2014
Thanks: 331
Given 232 thank(s) in 102 post(s)
Beitrag #3
RE: Keine Behandlung trotz Symptomen
Hallo Sansan,
genau wie Jo es empfiehlt, würde ich es auch machen!
Viele Grüße
Berta
10.10.2018 19:01
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Sansan Offline
Junior Member
**

Beiträge: 5
Registriert seit: Oct 2018
Thanks: 0
Given 4 thank(s) in 1 post(s)
Beitrag #4
RE: Keine Behandlung trotz Symptomen
Danke für die Antworten! Ich bin beruhigt, dass ich mir das nicht nur einbilde wie es auf dem Bild aussieht. Ich war bisher nur 2x bei meinem Hausarzt, morgen werde ich mir eine Zweitmeinung bei einem anderen Allgemeinarzt holen und diesmal hartnäckiger bleiben, wenn es um das Anschauen des Fotos und der Stelle geht. Ich glaube eigentlich nicht, dass ich da auch abgewiesen werde- notfalls geht es dann weiter zu einem Hautarzt. Ich bin ziemlich aufgewühlt deswegen, ich hab in meinem Leben noch nie die Meinung eines Arztes in Frage Stellen müssen Confused
10.10.2018 19:09
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
johanna cochius Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 3.245
Registriert seit: Mar 2014
Thanks: 7472
Given 7165 thank(s) in 2272 post(s)
Beitrag #5
RE: Keine Behandlung trotz Symptomen
Zitat: ich hab in meinem Leben noch nie die Meinung eines Arztes in Frage Stellen müssen

Das wirst du jetzt evtl. lernen müssen Undecided
Drücke dir die Daumen für morgen!

Liebe Grüße Jo


OnLyme-Aktion.org


Es gibt nur zwei Tage in deinem Leben,an denen du nichts ändern kannst.
Der eine ist gestern und der andere ist morgen.
10.10.2018 21:49
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: Waldgeist , Regi , hanni , Luddi
Regi Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 2.596
Registriert seit: Aug 2012
Thanks: 8026
Given 8436 thank(s) in 2048 post(s)
Beitrag #6
RE: Keine Behandlung trotz Symptomen
Sieht für mich auch wie Wanderrröte aus. Würde ich auch dranbleiben. Geltende Lehrmeinung und Fachinfo von Doxy empfiehlt im Frühstadium nur 200 mg Doxy für max. 21 Tage. Die DBG empfiehlt mind., 400 mg für mind. 4 Wochen, abhängig vom Gewicht und vom klinischen Verlauf. Das heisst, AB-Therapie solange wie Symptome vorhanden sind. Das finde ich vernünftig, da wir keinen Kontrolltest haben und ein chronischer Verlauf ein erhebliches Invaliditätsrisiko birgt.

Eine höher und länger dosierte Therapie musst du mit Nachdruck einfordern, denn Forschung gibts für Borreliose in späteren Stadien kaum, auch wenn die Programmierer der geltenden Lehrmeinung gerne etwas anderes versuchen zu suggerieren. Ärzte wenden in der Regel geltende Lehrmeinung an. Argumentiere beim Arzt, dass Kosten, Nutzen, Risiko einer längeren Therapie für dich besser aussieht, als bei einer kurz und niedrig dosierten Therapie. Und dass die endgültige Entscheidung dem Patienten obliegen sollte, welcher Leitlinie er vertrauen sollte.

Anhand deines Verlaufs, der von geltender Lehmeinung nirgends abgebildet ist, bist du meiner Meinung schon in einem späteren Stadium, weil du bereits weitere Symptome zur Wanderröte hast. Bleib dran, dann sehe ich für dich gute Chancen. Wenn dein Arzt dir sagt, wir seien ein Haufen Psychos, die nur Panik verbreiten, dann kannst du das glauben oder nicht. Ich kann es nicht ändern. Und ich kann dir nicht mein Wissen innert nützlicher Frist vermitteln.

Hier noch der Link zur Leitlinie der DBG:
http://www.borreliose-gesellschaft.de/Te...linien.pdf
Aber wie schon geschrieben: Es bildet nicht geltende Lehrmeinung ab und du musst es einfordern, wenn du dich dafür entschieden hast. Die Entscheidung musst du selbst treffen. Die kann dir niemand abnehmen.

LG, Regi

Je mehr ich über die Borreliose weiss, desto mehr weiss ich, dass man fast gar nichts weiss.

Nichts auf der Welt ist gefährlicher als aufrichtige Ignoranz und gewissenhafte Dummheit. (Martin Luther King)
11.10.2018 06:39
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: fischera , johanna cochius , Waldgeist , Filenada
fischera Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 5.085
Registriert seit: Aug 2012
Thanks: 4689
Given 8253 thank(s) in 3285 post(s)
Beitrag #7
RE: Keine Behandlung trotz Symptomen
Hallo,
in Beitrag #2 gab es aus meiner Sicht einen wichtigen Hinweis.

HAUTARZT (die Zeit die Du nicht hast läuft)

Hier die aktuelle Leitlinie dazu.
https://www.awmf.org/leitlinien/detail/ll/013-044.html

Auch schon ähnlich 2012 untersucht, Bezug zu Link 1.
https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/8...Tiermodell
http://www.verschwiegene-epidemie.de/einlesen/
https://www.borreliose-verschwiegene-epi...lten-blog/
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 11.10.2018 10:04 von fischera.)
11.10.2018 09:59
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: johanna cochius , Filenada
johanna cochius Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 3.245
Registriert seit: Mar 2014
Thanks: 7472
Given 7165 thank(s) in 2272 post(s)
Beitrag #8
RE: Keine Behandlung trotz Symptomen
Wie verlief der Termin?

Liebe Grüße Jo


OnLyme-Aktion.org


Es gibt nur zwei Tage in deinem Leben,an denen du nichts ändern kannst.
Der eine ist gestern und der andere ist morgen.
11.10.2018 17:45
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Sansan Offline
Junior Member
**

Beiträge: 5
Registriert seit: Oct 2018
Thanks: 0
Given 4 thank(s) in 1 post(s)
Beitrag #9
RE: Keine Behandlung trotz Symptomen
Guten Abend,

So, ich habe gestern erst einmal meiner Familie ein paar Fotos geschickt. Wir haben 3 Apotheker in der Familie, die sie an ihren jeweiligen Arzt des Vertrauens geleitet haben und alle waren der gleichen Meinung: das ist eindeutig eine Wanderröte mit der Vorgeschichte samt Zecke. Ich bin gleich früh um 8 zum Arzt. Die Ärztin hat mich erstmal ausführlich befragt und als ich ihr das vom anderen Arzt erzählt habe meinte sie erstmal, dass man sowas gerade an Bindegewebsstellen nicht so gut sehen kann. Aber dann hat sie sich erst die Fotos von mir und danach die Stelle vor Ort angeschaut und ist fast vom Glauben gefallen, dass ich nicht behandelt wurde. Sie meinte eindeutiger ginge es gar nicht und hat sich den Namen vom anderen Arzt notiert. Ich bekomme jetzt 200mg Doxy über 14 Tage und die Ausmaße vom Ring wurden gemessen- aber in 10 Tagen soll ich noch mal hin weil sie mich noch einmal befragen und anschauen will, dann entscheidet sie weiter, ob es dabei bleiben wird. Ich würde den anderem Arzt am liebsten noch mal meine Meinung geigen, aber bin letztendlich nur froh, dass ich jetzt endlich eine ordentliche Diagnose bekommen habe.
11.10.2018 21:58
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: Waldgeist , Zotti , Regi , johanna cochius
johanna cochius Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 3.245
Registriert seit: Mar 2014
Thanks: 7472
Given 7165 thank(s) in 2272 post(s)
Beitrag #10
RE: Keine Behandlung trotz Symptomen
Ich würde definitiv auf eine längere Therapie bestehen. Nach Gewicht wurde wohl nicht dosiert?

Liebe Grüße Jo


OnLyme-Aktion.org


Es gibt nur zwei Tage in deinem Leben,an denen du nichts ändern kannst.
Der eine ist gestern und der andere ist morgen.
12.10.2018 09:25
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: Filenada
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste