Antwort schreiben 
Immunstatus Frage an die Profis
Verfasser Nachricht
Damarco Offline
Junior Member
**

Beiträge: 1
Registriert seit: Feb 2019
Thanks: 0
Given 0 thank(s) in 0 post(s)
Beitrag #1
Immunstatus Frage an die Profis
Liebes Forum, ich bin beim Nachforschen auf euer Forum gestoßen und würde mich über eure Hilfe/ Unterstützung freuen.

Zum Hintergrund: Ich bin überdurchschnittlich oft erkältet und so hat mich meine Ärztin zum Immunologen geschickt. Heute habe ich auf Anfrage zumindest mal das Ergebnis erhalten. Mein Termin ist allerdings erst in zwei Monaten. Bis dahin würde ich gerne mal jemand rüberschauen lassen, da mich der erhöhte "akt. T-Lympho. CD8/CD57 abs. Wert und der verringerte akt. T-Lympho. CD8/CD28 abs. etwas verunsichert. Was könnten diese Werte aussagen?

Ich hatte kurz vor der Blutabnahme eine starke Erkältung (Weshalb der Immunstatus ja geprüft werden sollte).

Hier die Zahlen:

Hämatologie
Leukozyten 6.78 Gpt/L 3,91 - 10,90
Erythrozyten 5.06 Tpt/L 4,44 - 5,61
Hämoglobin 9.20 mmol/L 8,44 -10,49
Hämatokrit 0.436 L/L 0,400 - 0,494
MCV (mittleres Ery-Volumen) 86.2 fl 81,8 - 95,5
MCH (mittl. zellul. Hb-Geh.) 1.818 fmol 1,676 - 2,005
MCHC (mittl. zellul. Hb-Konz.) 21.1 mmol/L 20,1 - 21,7
Thrombozyten 271 Gpt/L 166 - 308
MPV ( mittl. Plättch. Vol.) 10.9 fL 9,3 - 12,1
Achtung ! Ab dem 10.10.2016 gelten
aktualisierte Normalwerte für das kl. Blutbild
Leukozyten-Differenzierung
Basophile 0.6 % 0,1 - 1,2
Eosinophile 3.8 % 0,6 - 7,6
Neutrophile 53.6 % 41,0 - 70,7
Lymphozyten 33.0 % 19,1 - 47,9
Monozyten 9.0 % 5,2 . 15,2

Leukozyten-Differenzierung, Fortsetzung
LUC (ungefärbt.groß.Zellen) 0.1 % 0,0 - 0,6
Klinische Chemie
C-reaktives Protein 1.30 + mg/dl < 0,5
Natrium 137.9 mmol/L 136 - 146
Kalium 4.32 mmol/L 3,50 - 5,10
Calcium 2.50 mmol/L 2,20 - 2,65
Immungloblin G 10.99 g/L 7,0 - 16,0
Immunglobulin A 3.12 g/L 0,7 - 4,0
Immunglobulin M 1.54 g/L 0,4 - 2,3
Lipoprotein (a) 1.73 mg/dl < 30,0
Homocystein 7.87 μmol/L < 15,0
Ferritin 427.20 + ng/ml 20 - 250
löslicher Transferrinrezeptor 15.02 nmol/L < 21,0
Kreatinin 0.84 mg/dl 0,55 -1,1

Bilirubin 0.52 mg/dl 0,3 - 1,2
Vitamin B12 901.00 pg/ml 180 - 914
Vitamin D (25-OH ) 21.15 - ng/ml 30 - 100
Alkalische Phosphatase 95.4 U/L 30 - 120
Gamma-Glutamyl-Transferase 19.1 U/L < 55
GOT (ASAT) 27.1 U/L < 50,0
GPT (ALAT) 35.5 U/L < 50,0
Bei Patienten die mit Sulfasalazin behandelt werden,
könnte ein falsch niedriges Ergebnis für ALT
ausgegeben werden.
Lipase 44.50 U/L 21 - 67

Allergie-Diagnostik
Gesamt IgE 99.2 IU/ml 1,31 - 165,3
Immunstatus
Interleukin-2-Rezeptor * 405 IU/ml 223 - 710
Erhöhte Werte sind bei einer Reihe von Autoimmunerkrankungen.
z.B der sarkoidose, aber auch bei Tumoren
des lymphatischen Systems, schweren Infektionskrankheiten
oder Abstoßungsreaktionen zu erwarten.
z.B. bei Aborten in der Frühschwangerschaft oder
nach Transplantationen
IL-6 2.19 pg/ml < 6,4
Interleukin - 8 * <5,0 pg/ml < 62
Erhöhte IL8-Werte werden insbesondere bei
Psoriasis, zystischer Fibrose, ideopathischer
Lungenfibrose, Pleuraerkrankungen, rheumatischer
Arthritis und septischen Prozessen sowie bei
Gewebsverletzungen beobachtet.
Interleukin - 10 * <5,0 pg/ml < 9,1
IL-10 als antiinflammatorisches Zytokin wird in
seiner Konzentration durch inflammatorische
Zytokine (IL6, IL8, TNFa) und durch Stressmediatoren
beeinflusst.
Eine erhöhte Konzentration spricht für eine
inflammatorische Antwort im Rahmen eines entzündlichen/
infektiösen Prozesses.
Hohe IL10-Werte allein erlauben keine Aussage über die
aktuelle Immunkompetenz des Patienten.
IL10 gehört zu den TH2-Zytokinen.
TNF - alpha * 27,3 + pg/ml < 8,1

IgG - Subklasse 1 * 6,5 g/L 4,05 - 10,11
Ig-G1 stellt die Hauptantwort auf Proteinantigene dar,
aktiviert Komplement und bindet stabil an Fc-Rezeptoren.
Bei Erniedrigung resultieren rekurrierende virale und
bakterielle Infekte.
IgG - Subklasse 2 * 3,2 g/L 1,65 - 5,45
IgG-2 stellt die Hauptantwort auf Polysaccharide bekapselter
Bakterien dar. Bei Mangel resultieren häufige Infekte der oberen
und unteren Luftwege. Es besteht eine erhöhte Infektanfälligkeit
gegenüber S.pneumoniae und H.influenzae.
IgG - Subklasse 3 * 0,91 + g/L 0,11 - 0,85
IgG-3 wird gegen Proteinantigene gebildet.
Bei Mangel treten rezidivierende Atemwegsinfekte,
Sinusitis, Otitis, Asthma bronchiale auf.
Bei Kombination mit IgG-1-Mangel kommt es zu
besonders schweren Verläufen.
IgG - Subklasse 4 * 0,31 g/L 0,03 - 2,01
IgG-4 wird bei chronischer Stimulation gebildet
und ist Grundlage der Hyposensibilisierung.
Es blockiert die IgE-Antwort.
Bei Mangel kommt es zu bronchopulmonalen
Erkrankungen, Bronchiektasie, Otitis.
Lymphozytenstatus
Lymphozyten 2.24 Gpt/L 1,26 - 3,35
T-Lymphozyten CD3 relativ 86.24 + % 55 - 83
T-Lymphozyten CD3 absolut 1930 Zellen/μl 700 - 2100
T-Helferzellen CD4 relativ 43.16 % 28 - 57
T-Helferzellen CD4 absolut 966 Zellen/μl 300 - 1400
T-Suppressorzellen CD8 relativ 37.09 % 10 - 39
T-Suppressorzellen CD8 absolut 830 Zellen/μl 200 - 900
CD4 / CD8 - Ratio 1.16 1,0 - 3,6
B-Lymphozyten CD19 relativ 7.61 % 6 - 19

Immunstatus, Fortsetzung
B-Lymphozyten CD19 absolut 170 Zellen/μl 100 - 500
NK-Zellen CD16/CD56 relativ 6.15 - % 7 - 31
NK-Zellen CD16/CD56 absolut 138 Zellen/μl 90 - 600
akt.T-Lympho. HLA-DR+ relativ 5.29 % 2 - 12
akt. T-Lympho HLA-DR+
absolut
118 Zellen/μl 30 - 200
CD8+ CD38+ relativ 4.56 % 0 - 20
CD8+ CD38+ absolut 102 Zellen/μl 0 - 400
akt. T-Lympho. CD 8/CD 57 rel. 53.90 + % < 30
akt. T-Lympho. CD8/CD57 abs. 1206 + Zellen/μl 0,0 - 450,0

akt. T-Lympho. CD8/CD11a rel. 0.00 % < 30,0
akt. T-Lympho. CD8/CD11a
abs.
0 Zellen/μl < 450,0
akt. T-Lympho. CD8/CD28 rel. 31.86 - % > 60,0
akt. T-Lympho. CD8/CD28 abs. 713 - Zellen/μl > 780,0

T-REG CD4/CD62L rel. 36.95 %
T-REG CD4/CD62L abs. 827 Zellen/μl
T-REG CD25/CD127- rel. 13.75 %
T-REG CD25/CD127- abs. 308 Zellen/μl
C3 - Komplement 1.42 g/L 0,90 - 1,80
C4 - Komplement 0.32 g/L 0,10 - 0,40
Schilddrüse
TSH basal 1.080 mU/L 0,35 - 2,5
freies T4 11.20 pmol/L 8,0 - 16,5
Infektions-Serologie
Cytomegalie - PCR-DNA * <Nwgr. IU/ml < 36,0
EBV - PCR-DNA * <Nwgr. Kopien/ml < 500

Ich habe jetzt mal alles reinkopiert.

Würde mich über die ein oder andere Erfahrung freuen.

Grüße,
Marco
27.02.2019 12:50
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Markus Online
Posting Freak
*****

Beiträge: 3.665
Registriert seit: Feb 2015
Thanks: 830
Given 5451 thank(s) in 2301 post(s)
Beitrag #2
RE: Immunstatus Frage an die Profis
(27.02.2019 12:50)Damarco schrieb:  Ich hatte kurz vor der Blutabnahme eine starke Erkältung
Das ist ganz schlecht und macht die ganzen Werte unter Umständen relativ wertlos. Was heißt denn "kurz vor der Blutabnahme"?

Schau mal, dass du vier Wochen ohne Infekt bist und dann CRP, Ferritin, TNFa, C3 und C4 nochmal kontrollieren lässt. CRP und Ferritin waren erhöht, das spricht für einen akuten entzündlichen Prozess bzw einen kurz zuvor stattgehabten.

Dr. Rainer Rothfuß: Feindbilder pflastern den Weg zum Dritten Weltkrieg
27.02.2019 14:23
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: urmel57 , Waldgeist , borrärger
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste