Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind. Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


Histaminproblem seit Borreliose - was für Therapie ist verträglich?
#1

Hallo liebe Freunde

Ich leide seit meiner Borreliose an einer histamimunverträglichkeit. Mal stärker mal weniger stark. Beim Essen stört mich das nicht so..jedoch würde ich meine Borreliose gerne therapieren. Gibt es Leidgenossen hier?

Was habt ihr für erfahrungen gemacht?
Nach mehrere AB Therapien und abbrüchen wegen unverträglichkeit bin ich nun beim cowden protokoll (banderol,samento unter anderem). Habe es die ersten 14 tage gut vertragen aber jetzt habe ich jedesmal nach einnahme ein engegefühl im hals verstopfte nase usw. ??
Habs jetzt mal pausiert weil ich echt angst bekommen habe.

Weiss jemand ob die präperate histaminhaltig sind? Oder ist es herx?

Was habt ihr an AB und naturmittel gut vertragen trotz histaminproblem?

Bin grad echt deprimiert...

Lg yvonne

Betreffzeile korrigiert. Mod
Zitieren
Thanks given by:
#2

Hallo Yvonne Icon_winken3

Ich habe seit den Antibiosen ebenfalls HIT bekommen. AB sind mit Sicherheit der Auslöser dafür gewesen. Durch Nahrungsumstellung kannst Du die Symptome abmildern. Es ist aber eine sehr langwierige Geschichte- zumindest bei mir. Ich nehme seit einiger Zeit noch Probiotika, welches spezielle Kulturen bei Histaminunverträglichkeit beinhaltet und mir gut hilft.
Hast Du dich auf HIT testen lassen? Oder denkst Du, dass Du eine hast?
Hier etwas zur Ernährung bei HIT:
https://www.leben-mit-ohne.de/histaminfrei-essen/

Es gibt auch Tabletten, die man kurzfristig zu einem Essen einnehmen kann.
Hier der vorhandene Beitrag dazu:
Zitat:https://forum.onlyme-aktion.org/showthre...intoleranz

Vielleicht verträgst Du die Kräuter nicht und solltest entweder eine Pause machen oder weniger davon einnehmen. Aber damit kennen sich hier andere besser aus.

LG
micci

Zusammen bewegen wir mehr!  Mitglied bei https://onlyme-aktion.org/
Zitieren
Thanks given by:
#3

Hi micci

Danke dir! Mein arzt hat den verdacht dass ich eine histaminunverträglichkeit habe und ich auch. Passt von der beschreibung her. Mit der ernährung habe ich kein grosses problem weil ich die meisten stark histaminhaltigen sachen meide. Aber die meisten medikamente sind bei mir ein problem. So auch während narkosen, bestimmte schmerzmittel,eiseninfusionen ,AB usw.

Ich hatte sogar einen anaphylaktischen schock schon ??.

Meine borreliose ist aber leider auch noch nicht ausgeheilt..und mir stellt sich nun die Frage wie ich die behandlen soll???

Nimmst du aktuell was gegen die Borrelien? Was verträgst du gut?

Danke und lg yvonne
Zitieren
Thanks given by:
#4

Hallo zusammen

Gibt es hier jemanden mit HIT? Wenn ja wie therapiert ihr eure Borreliose? Ich kann leider fast nichts mehr nehmen ?. Habe jetzt nach 2 wochen unverträglichkeiten oder herx? Auf samento und banderol.

AB musste ich das letzte mal auch abbrechen aufgrund dieses problems..

Ich bin grad echt ratlos..

Lg
Zitieren
Thanks given by:
#5

Hallo Yvonne,
ich habe eine Histaminintoleranz nach mehreren Jahren Borreliose + diversenTherapieversuchen entwickelt. Samento ging dann nicht mehr. Aus der HIT wurde dann eine Mastzellaktivierungsstörung mit sehr vielen Nahrungsmittel und Medikamentenunverträglichkeiten.
Bei der Mastzellaktivierungsstörung darf keine immunsteigernden Mittel wie z.B. Echinazea, Mistel o.Ä. Nehmen. Dadurch kann sie sich massiv verschlechtern.
Katzenkralle hat auch immunsteigernde Anteile, da wäre ich persönlich wenn bereits viele Unverträglichkeiten vorhanden sind sehr vorsichtig.
Liebe Grüße

Ich bin dabei :-)
Onlyme-Aktivisten: www.onlyme-aktion.org
Zitieren
Thanks given by: johanna cochius , Yvonne_D
#6

Hi judy

O mann ich befürchte auch so was..? wie gehts dir damit? Bzw therapierst du dann deine borreliose noch? Hast du etwas wo du gut verträgst? Ich bin um jeden tipp dankbar!

Lg yvonne
Zitieren
Thanks given by:
#7

Bin verwirrt- sind hier jetzt 2 Beiträge zum gleichen Thema?
Kann die ein Mod zusammenlegen, wenn dem so ist?

Danke

Zusammen bewegen wir mehr!  Mitglied bei https://onlyme-aktion.org/
Zitieren
Thanks given by:
#8

Hallo Ihr,

die Borreliose hat mir zunächst eine mäßiggradige Glutenintoleranz und 2 Jahre später eine schlimme Histaminintoleranz verpasst. Das ist darin begründet, dass das Immunsystem durch die Borreliose überaktiviert wird und sich auf alles Mögliche stürzt, das eigentlich völlig harmlos ist. Die Immuntoleranz für harmlose Substanzen ist also verloren gegangen. Sinngemäß hat Dr. Volker von Baehr es mal so erklärt. Mag auch sein, dass ich selbst mit dran Schuld bin, weil ich damals alles mögliche geschluckt habe, um das Immunsystem zu aktivieren. Dass der Schuss nach hinten losgehen kann, hatte mir kein Mensch gesagt. Antibosen sind bei mir mit Sicherheit nicht ursächlich, hab damals nur mit Photonentherapie behandelt. Die Histaminintoleranz bin ich nicht wieder losgeworden.

LG
Claire

Mitglied der Onlyme-Aktivisten: www.onlyme-aktion.org Ohne diesen Verein gäbe es das Forum hier nicht!
Nur gemeinsam sind wir stark und können was verändern! Darum mach auch Du mit!
Zitieren
Thanks given by: mari
#9

(10.03.2019, 12:57)micci schrieb:  Bin verwirrt- sind hier jetzt 2 Beiträge zum gleichen Thema?
Kann die ein Mod zusammenlegen, wenn dem so ist?

Danke

Ich denke, es erleichtert die Übersicht und die Diskussion, wenn wir in einem Beitrag zur fast gleichen Fragestellung der selben Userin bleiben Ich habe die Beiträge daher zusammengefasst. Gruß Moderator
Zitieren
Thanks given by:
#10

Hallo ihr lieben
Ja macht sicher mehr Sinn die beiden Themen zusammenzufassen.
Scheinen ja echt mehrere das problem zu haben bzw. Zu entwickeln.. ??
Was mich echt interessieren würde ist wie ihr damit umgeht. Nehmt ihr was gegen die borreliose? Oder gegen die mastzellaktivierung? Danke und lg
Zitieren
Thanks given by:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste