Antwort schreiben 
Was tut ihr gegen 'Brain Fog'/Nebel im Kopf
Verfasser Nachricht
nt_grizzly Offline
Member
***

Beiträge: 89
Registriert seit: Apr 2018
Thanks: 2
Given 24 thank(s) in 19 post(s)
Beitrag #1
Was tut ihr gegen 'Brain Fog'/Nebel im Kopf
Hallo Ihr lieben,

da ich auch unter Antibiose meinen Nebel im Kopf (keine Konzentrationsfähigkeit, verschwommenes Sehen/Schwindel, Benommenheit) nicht los werde, wollte ich einmal fragen, was ihr dagegen tut?

Einige Ärzte setzen ja auf Colestyramin, könnt ihr das empfehlen?
Ich denke schon, dass es von den frei werdenden Toxinen kommt, denn bei allen AB, die gut im Liquor wirken, habe ich auch starke neurologische Nebenwirkungen (Neuroborreliose gesichert bei mir, da Oligoklonale Banden im Liquor und 2 Läsionen, sehr hoher LTT (IMD >14 oder > 9), positive IGG und IGM Antikörper und eine MS wurde jetzt doch eher wieder ausgeschlossen).
Oder meint ihr, die Symptome sind eher den Chlamydien (LTT > 90) oder möglichen Babesien zuzuordnen?
13.03.2019 08:49
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
borrärger Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 2.039
Registriert seit: Sep 2014
Thanks: 12102
Given 4289 thank(s) in 1463 post(s)
Beitrag #2
RE: Was tut ihr gegen 'Brain Fog'/Nebel im Kopf
Zu Anfang unter Ab hatte ich besonderen Nebel im Kopf war fast noch schlimmer wie unter der Kh wurde erst ganz langsam nach vielen Monaten Ab besser.
Ich nehme seit Zwei Jahren Rhodiola Rosea
https://www.zentrum-der-gesundheit.de/rh...rosea.html
(für diesen link verbürge ich mich jetzt nicht , aber Du findest im Netz viel dazu)
das hat mir ein befreundeter Psychologe empfohlen, er hat selbst mit viel natürlichen "Glücklichmachern und Fitmachern" experimentiert und seine besten Erfolge damit erzielt. Es soll die Gehirnleistung verbessern und die Depressionen vertreiben.
Ich nehme das schon ewig, ich wollte es vor einiger Zeit absetzen und wurde nach ein paar Tagen direkt depressiv und konnte schwerer denken, es soll keinen Suchteffekt haben, also vielleicht hilft es wirklich.
Ich schwöre drauf und habe das mit dem Absetzen dann auch lieber schnell wieder gelassen.
Zu Anfang sollte man Blutdruck und Puls überwachen, ich konnte die erste Zeit etwas schlechter schlafen obwohl ich es morgens nehme, das hat sich aber gut eingepegelt.

Mein bekannter Psychologe hat geforscht was die Inhaltsstoffe angeht und wo man sich das am besten bestellt, es muss genug Rosavin und Salidroside enthalten, was oft nicht der Fall ist.
Wir nehmen das hier
https://www.amazon.de/gp/product/B01HS7T...UTF8&psc=1

Er nimmt zwei Mal am Tag Eine und macht manchmal länger Pause (um Leber und System zu schonen), ich nehme es ein Mal am Tag ohne Pause.
Ich habe damit erst angefangen als es mir auch nicht mehr ganz schlecht ging. Es kann bis zu zwei Wochen daueren bis es seine Wirkung entfaltet.
Er sagt an besonderen Tagen nimmt er ausnahmsweise auch mal drei Stück auf ein Mal und fühlt sich dann besonders fit, ob das nun stimmt und ob es bei jedem Hilft weiß ich natürlich nicht. Auf Dauer soll man das aber nicht machen.

Zum Thema Müdigkeit und Erschöpfung ( was man vielleicht testen kann) das mit Nebel im Kopf verwandt sein kann, haben andere und ich hier schon geschrieben.
https://forum.onlyme-aktion.org/showthre...#pid125550

liebe Grüße borrärgerIcon_winken3

Glücklich ist der, der hinter den schwarzen Regenwolken auch die Sonne sieht.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 13.03.2019 09:47 von borrärger.)
13.03.2019 09:44
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: derhorror2
urmel57 Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 8.429
Registriert seit: Aug 2012
Thanks: 19789
Given 23492 thank(s) in 6081 post(s)
Beitrag #3
RE: Was tut ihr gegen 'Brain Fog'/Nebel im Kopf
(13.03.2019 08:49)nt_grizzly schrieb:  Einige Ärzte setzen ja auf Colestyramin, könnt ihr das empfehlen?

Colestyramin bindet dann auch alles mögliche andere, z.B. fettlösliche Vitamine und/ oder auch Medikament. Da solltest du, falls du das probierst genau aufpassen, dass du da keine Wirkungsverluste erlebst. Die Toxinsache bei Borrelien ist nicht richtig untermauert.

Ansonsten ist das ja mit dem Brainfog leider ein durchaus üblicher Begleiter aller Infektionen und auch Nebenwirkung vieler Medikamente Sad

Ansonsten immer mal auch schauen, dass Vitamine und Nährstoffe ausreichend vorhanden sind, Leber in Schwung kriegen mit Mariendistel und Curcuma das würde ich als wichtig sehen. Vitamin C nehme ich dann auch von Zeit zu Zeit und vor allem vieeel trinken.

Liebe Grüße Urmel

Mitglied bei => Onlyme-Aktion.org


Möge der Wind immer in deinem Rücken sein.
Möge die Sonne warm auf dein Gesicht scheinen
und der Regen sanft auf deine Felder fallen.
13.03.2019 09:55
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: derhorror2 , borrärger , Dranbleiben
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste