Antwort schreiben 
Wie sicher sind Impfstoffe wirklich? - Dr. med Klaus Hartmann
Verfasser Nachricht
Markus Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 3.664
Registriert seit: Feb 2015
Thanks: 830
Given 5450 thank(s) in 2301 post(s)
Beitrag #1
Wie sicher sind Impfstoffe wirklich? - Dr. med Klaus Hartmann
Wie sicher sind Impfstoffe wirklich? - Dr. med Klaus Hartmann

Zitat:Dr. Klaus Hartmann arbeitete zehn Jahre lang von 1993 bis 2003 als Impfstoff-Zulasser bei der obersten Bundesbehörde Paul-Ehrlich-Institut (PEI). Wegen immer neuen Todesfallmeldungen zum 6-fach-Impfstoff Hexavac, die keine Konsequenzen nach sich zogen, kündigte er dort. Dann als privater Kinderarzt und Impfschaden-Gutachter tätig.

Sehr sehenswerter Vortrag.

Dr. Rainer Rothfuß: Feindbilder pflastern den Weg zum Dritten Weltkrieg
14.05.2019 19:50
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: mari , Alex88 , backpackerin
fischera Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 5.507
Registriert seit: Aug 2012
Thanks: 5123
Given 8908 thank(s) in 3572 post(s)
Beitrag #2
RE: Wie sicher sind Impfstoffe wirklich? - Dr. med Klaus Hartmann
Die andere Seite.
https://www.psiram.com/de/index.php/Klaus_Hartmann

Zum 6 fach Impfstoff Hexavac.
https://www.rki.de/DE/Content/Gesundheit...cationFile
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 15.05.2019 13:37 von fischera.)
15.05.2019 13:33
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Markus Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 3.664
Registriert seit: Feb 2015
Thanks: 830
Given 5450 thank(s) in 2301 post(s)
Beitrag #3
RE: Wie sicher sind Impfstoffe wirklich? - Dr. med Klaus Hartmann
(15.05.2019 13:33)fischera schrieb:  Zum 6 fach Impfstoff Hexavac.
https://www.rki.de/DE/Content/Gesundheit...cationFile
Eben nicht. Hast du den Vortrag überhaupt angeschaut? Dort wird auf die besagte Token-Studie ausführlich eingegangen. Hexavac wurde, bevor die Token-Studie begonnen wurde, vom Markt genommen; somit konnte die Studie auch keine Aussage zu den Nebenwirkungen von Hexavac machen, sondern nur zu Infanrix, dessen Verträglichkeit ja auch nicht zur Debatte stand. Steht in dem vom RKI verlinkten Dokument so auch drin:

Zitat:Da am 20.07.2005 die europäische Arzneimittelagentur EMEA in London aufgrund von Hinweisen auf eine herabgesetzte Immunogenität der Hepatitis-B-Komponente, die möglicherweise zu einem verminderten Langzeitschutz gegen Hepatitis B führen könnte, das Ruhen der Zulassung für den Sechsfachimpfstoff Hexavac® empfohlen hat, beziehen sich die folgenden Ergebnisse zu Sechsfachimpfstoffen nur auf das Präparat Infanrix Hexa®

Dr. Rainer Rothfuß: Feindbilder pflastern den Weg zum Dritten Weltkrieg
15.05.2019 13:53
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
fischera Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 5.507
Registriert seit: Aug 2012
Thanks: 5123
Given 8908 thank(s) in 3572 post(s)
Beitrag #4
RE: Wie sicher sind Impfstoffe wirklich? - Dr. med Klaus Hartmann
@ Markus,
ich sah z.B. ab 21:58 Deine Hinweise, sah den Beitrag aber nicht bis zum Ende.
Mir lag es auch weniger daran hier eine bestimmte Meinung zu vertreten.
Die Studie ist ja nicht nur vom RKI usw.
Diese Institute (3) so in Zweifel zu ziehen, das hätte ich mir dann gern von einer anderen Person gewünscht.

Mir ging es um die Vielfalt an Aussagen zu dem Thema Hexavac, zur Meinungsbildung.
Sind die Gutachten des Dr.Klaus Hartmann schon von einem Gericht gewürdigt worden?
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 15.05.2019 18:02 von fischera.)
15.05.2019 18:02
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Markus Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 3.664
Registriert seit: Feb 2015
Thanks: 830
Given 5450 thank(s) in 2301 post(s)
Beitrag #5
RE: Wie sicher sind Impfstoffe wirklich? - Dr. med Klaus Hartmann
(15.05.2019 18:02)fischera schrieb:  Diese Institute (3) so in Zweifel zu ziehen, das hätte ich mir dann gern von einer anderen Person gewünscht.
Die von dir angesprochene Studie wird wie gesagt ausreichend gewürdigt, hier der Direktlink zur Sprungmarke. Dass unsere Behörden hier derart fragwürdig agieren, dafür kann Herr Hartmann nun wirklich nichts.

Ich würde mir übrigens niemals eine Meinung über eine Person auf der Basis eines Psirameintrages bilden. Psiram ist ein illegales, anonymes Denunziationsportal und viele Einträge dort sind strafrechtlich relevant, können aber nicht verfolgt werden, da man wie gesagt an die Hintermänner nicht rankommt. Wer ehrlicherweise was zu sagen hat, sollte mit seinem Namen dafür einstehen können. Ansonsten gilt der Spruch: "Der größte Lump im ganzen Land, ist und bleibt der Denunziant!"

Herr Hartmann spricht übrigens auch die Problematik an, dass man aufgrund von Impfschäden praktisch keine Chance hat Entschädigungen zu erlangen von Versorgungsämtern usw., weil immer behauptet wird, dass Impfung und Erkrankung, z.B. Encephalitis, lediglich zufällig zeitlich zusammen fallen und man da nie das Gegenteil beweisen kann. Das ist ein Armutszeugnis für unsere Behörden. Ähnlich wird ja mit Leuten verfahren, die ein Rentenbegehren wegen Borreliose oder CFS haben. Muss man sich also nicht wundern, wenn Menschen Vertrauen in staatliche Institutionen verlieren.

Ich begrüße es natürlich wenn man sich mehrere Meinungen anhört. Am besten wäre es dann, wenn man dann noch aufzeigen würde, wo Hartmann z.B. falsch liegt. Für mich war der Vortrag in sich schlüssig, authentisch und auch ausgewogen. Er lehnt Impfungen ja nicht pauschal und ideologisch begründet ab, wie viele Impfgegner oder Esoteriker. Und aufgrund seiner ehemaligen Position ist er nicht nur fachlich kompetent, sondern kann aus den Interna dieser Behörden schöpfen. Dass er da dann gekündigt hat, nachdem er gemerkt hat, dass seine Interventionen nicht fruchten, spricht auch für ihn.

Das RKI ist bei weitem auch nicht die über allen Zweifel erhabene Institution. Ich erinnere mich in dem Zusammenhang gerade an Liv Bode, die 2007 den Whistleblowerpreis der IALANA bekommen hat und er vom RKI wohl auch übel mitgespielt wurde.

Dr. Rainer Rothfuß: Feindbilder pflastern den Weg zum Dritten Weltkrieg
15.05.2019 19:21
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: micci , Hydrangea
mari Offline
Senior Member
****

Beiträge: 382
Registriert seit: Mar 2017
Thanks: 301
Given 317 thank(s) in 185 post(s)
Beitrag #6
RE: Wie sicher sind Impfstoffe wirklich? - Dr. med Klaus Hartmann
... Nur mal am Rande für alle hier (möglich, dass ich mich wiederhole damit - dann sorry):

Nachträglich bin ich mir sicher, dass mir damals die Td-pur-Impfung im Übergang vom Erst- zum Zweitstadium im übertragenen Sinne "das Genick gebrochen" hat. Stich April, "unklare Kränkelei am ganzen Körper" über Monate, angebliche Depression, November Impfung - und danach "haute es mich um"...

Ergänzung: gemeldeter möglicher Impfschaden => passierte bisher gar nichts seitens des zuständigen Amtes bzgl. Anerkennung und ENtschädigung; Geschehen auch an PEI gemeldet => nichts passiert...
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 16.05.2019 07:23 von mari.)
16.05.2019 07:21
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
fischera Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 5.507
Registriert seit: Aug 2012
Thanks: 5123
Given 8908 thank(s) in 3572 post(s)
Beitrag #7
RE: Wie sicher sind Impfstoffe wirklich? - Dr. med Klaus Hartmann
Das dürfte mein letzter Beitrag zum Thema hier sein.
Das war in den letzten Tagen eine Lehrstunde, hier.

Ich persönlich halte viele Impfungen für sinnvoll.
Ich bin aber nicht blauäugig bei diesem Thema.

In vielen Fällen halte ich den Weg zur FSME Impfung z.B. für gefährlicher seine Gesundheit auf's Spiel zu setzen als durch eine FSME Infektion selbst.

Kenne ich seit 2010 das Verhalten der WHO, auch das diese Impfdosen fast alle verbrannt wurden.
Zitat:Hat die Pharmaindustrie die Schweinegrippepanik mit Zahlungen an Wissenschaftler geschürt? Drei Seuchenexperten der Weltgesundheitsorganisation haben Geld von Konzernen erhalten. Jetzt verteidigt sich die WHO in einem offenen Brief - für Transparenz sorgt sie damit aber nicht.
Aus:
https://www.spiegel.de/wissenschaft/medi...99427.html
https://www.spiegel.de/wissenschaft/medi...00513.html

Vielleicht habe ich meinen 1. Kommentar hier geschrieben weil ich diesen Vorfall kenne.
Einige Reaktionen darauf.
https://www.ndr.de/nachrichten/niedersac...rn270.html

Weil ich mich wunderte das das Video in #1 nach diesem hier vom NDR geschilderten Fall ins Netzt gestellt wurde. (So mein Eindruck)
Es werden Fälle betrachtet die ca. 10 Jahre alt sind.
Zufall?
Dabatte im Bundestag = Impfpflicht gegen Masern?
Huh
Doch im Fall Masern glaube ich was hier z.B. im Tagesspiegel steht.
Ich habe etwas Kenntnisse über die Verbreitungswege von Viren, Milben usw. und deren Schnelligkeit, aus dem Bereich der Tierwelt.
Darum bin ich für eine Impfpflicht im Fall der Masern, beim Menschen.
https://www.tagesspiegel.de/wissen/unice...55298.html

Danke
16.05.2019 12:46
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
KeyLymePie Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 786
Registriert seit: Jun 2015
Thanks: 346
Given 748 thank(s) in 397 post(s)
Beitrag #8
RE: Wie sicher sind Impfstoffe wirklich? - Dr. med Klaus Hartmann
Gibt es eigentlich einen Nachweis dafür, dass die Masern Impfung einen wirklichen Schutz bietet?
Mich wundert es schon, dass gerade in den öffentlich rechtlichen Medien so einseitig für Impfungen geworben wird. Leute die sich oder ihre Kinder nicht impfen lassen wollen, werden als asozial bezeichnet. Über Impfschäden wird eigentlich nie berichtet.

Ich bin prinzipiell nicht gegen Impfungen, solange sie einen echten Nutzen bringen und keinen Schaden anrichten. Ich wurde als Kind gegen alle möglichen Sachen geimpft, sogar gegen FSME, Nebenwirkungen konnte ich keine feststellen.

Ich wurde auch gegen Tuberkulose geimpft, später hat man festgestellt, dass die Impfung wirkungslos ist. Jetzt wird sie wohl gar nicht mehr angeboten.
16.05.2019 20:08
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Markus Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 3.664
Registriert seit: Feb 2015
Thanks: 830
Given 5450 thank(s) in 2301 post(s)
Beitrag #9
RE: Wie sicher sind Impfstoffe wirklich? - Dr. med Klaus Hartmann
Der Vortrag von Hartmann bestärkt halt meine Bedenken bezüglich der aktiven Fiebertherapie mittels Impfungen wie Strovac. Ich weiß nicht, ob das für dich (noch) ein Thema ist. Ich habe zumindest jetzt einen Arzt gefunden, der das ambulant mit mir durchziehen würde. Wenn alle Stricke reißen und ich bis Sommer/Herbst keine deutlichen Fortschritte mit AB mache, ist das eine meiner letzten Optionen. Eigentlich wollte ich Impfungen jedweder Art meiden, solange das Immunsystem aus dem Ruder ist.

Weißt du, ob in dem Picibanil auch Adjuvantien wie Aluminium mit drin sind? Oder ist das rein das Bakterienlysat, das da an Wirkstoff drin ist?

Dr. Rainer Rothfuß: Feindbilder pflastern den Weg zum Dritten Weltkrieg
19.05.2019 18:26
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste