Antwort schreiben 
Ceftriaxon oder Azithromycin bei Frischinfektion?
Verfasser Nachricht
Mariechen Offline
Junior Member
**

Beiträge: 6
Registriert seit: Aug 2019
Thanks: 0
Given 1 thank(s) in 1 post(s)
Beitrag #1
Ceftriaxon oder Azithromycin bei Frischinfektion?
Hallo ihr lieben,

Am 17.06.19 wurde ich gebissen von der Zecke und hatte danach auch eine wanderröte.
6 Tage doxy und danach wegen Unvrrzräglichleit 11 Tage amoxi haben nicht gereicht und nur alles schlimmer gemacht. Dann sollte ich ceftriaxon und hatte nach der ersten Ampulle i.V nebenwirkungen: herzrasen und mega Stolpern, meine Hausärztin hat mich auf Verdacht einer allergischen Störung ins Krankenhaus geschickt. Dort wollte man mich nur behalten wenn ich mich einer lumbalpunktion unterziehe. Meine Tests waren alle positiv und meine Diagnose steht also habe ich das verneint. Ohne positiven Befund der lumbal
Punktion behalten sie mich nicht da .... also bin ich wieder gegangen. Jetzt hab ich 2 behabdlungs Methoden ": Ceftriaxon 20 Tage i.V ( dabei fragliche Nebenwirkungen) Angst vor Herz Problemen...oder Azitromicin, tinidazol, Artemesia ....ich habe komplett neurologische Probleme: doppelt sehen, Sprachstörungen, Schwindel, müde...Kribbeln. depressiv.... und so weiter. Kann kein TV schauen... nicht laufen , ich will nur das ed besser wird.ich vertrage einfach nichts.




Edit: Tippfehler in Betreffzeile zugunsten der Forumsuchfunktion korrigiert.
Gruß Moderator

Wenn ich schon in der Hölle bin, dann gehe ich auch bis zum Ende.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 09.08.2019 17:56 von Il Moderator lI.)
09.08.2019 11:29
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
johanna cochius Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 3.438
Registriert seit: Mar 2014
Thanks: 7980
Given 7553 thank(s) in 2421 post(s)
Beitrag #2
RE: Ceftriaxon oder Azitromicin bei Frischingektion?
Hallo,

ich würde in deinem Fall eine LP machen lassen... Wenn sie positiv ausfällt, kannst du unter stationären Bedingungen Ceftriaxon erhalten und bist unter Beobachtung.
Sollten sich die Symptome darunter bessern/verschwinden, würde ich die HÄ bitten, die Therapie nochmal zu verlängern.
Ansonsten würde ich bei solch Neurologischen Symptomen Minocyclin empfehlen, da es 40% Liquorgängig ist, falls du weiterhin keine LP machen lassen möchtest.

Ich hoffe dir geht es bald besser!

Liebe Grüße Jo


OnLyme-Aktion.org


Es gibt nur zwei Tage in deinem Leben,an denen du nichts ändern kannst.
Der eine ist gestern und der andere ist morgen.
09.08.2019 17:15
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: micci , borrärger , Markus , derhorror2
borrärger Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 2.095
Registriert seit: Sep 2014
Thanks: 12602
Given 4434 thank(s) in 1506 post(s)
Beitrag #3
RE: Ceftriaxon oder Azithromycin bei Frischinfektion?
Ich dachte Deine Ärztin wollte nur dass auf eine Ceftriaxonallrgie getestet wird ?? Dann sollte Sie Dir konkret eine Soforteinweisung für einen solchen Test geben, dann verlangt man vielleicht auch keine LP, Lunbalpunktion.
Zitat:Da bei einem Provokationstest auch schwere Reaktionen möglich sind, findet er meist im Krankenhaus statt und kann einige Tage dauern.
https://www.gesundheitsinformation.de/me...50.de.html
Allerding scheinen die Tests auch nicht gerade die zuverlässigsten.
Das steht vorallem hier
https://www.sueddeutsche.de/gesundheit/m....2070985-2
Ich kenne mich mit dem thema leider nicht sehr gut aus, vielleicht hat jemand hier mehr Ahnung wo man sowas vielleicht wie testen könnte.
(09.08.2019 11:29)Mariechen schrieb:  Dann sollte ich ceftriaxon und hatte nach der ersten Ampulle i.V nebenwirkungen: herzrasen und mega Stolpern, meine Hausärztin hat mich auf Verdacht einer allergischen Störung ins Krankenhaus geschickt.
Hattest Du blos das Gefühl Herzrasen und stolpern zu haben, oder wurde das in der Praxis per Ekg nachgewiesen??
Man könnte vor der Therapie ein EKG machen und unter der Therapie nochmal um Veränderungen festzustellen. Bei Azithromycin ist das sowieso angesagt, das geht eigentlich eher aufs Herz als Cef, das im allgemeinen sehr gut verträglich ist.
Die LP wird Dir im Moment womöglich nicht viel nutzen , da Du gerade Ab (Antibiotika) genommen hast und Ab die Ergebnisse verfälschen können.

Ich war auch sehr schwer krank und hatte Cef Infusionen im Kkh. 4 g am Tag. da war ich froh dass ich im Kkh war, konnte kaum meh laufen, Schwindel usw. vorher ging es mir allerdings noch schlechter.
Von sämtlichen Ab hatte ich die schlimmsten Nebenwirkungen oder Herxheimer Reaktionen. Mit Herzrasen usw. gerade zu Anfang und vielem anderem groben mehr, der Körper braucht oft bis er sich daran gewöhnt, nicht alles sind gleich Allergien. Wichtig ist dass man gut betreut wird.
Ich habe mir damals ein Blutdruck- mit Puls Messgerät geholt und wenn es gefährlich wurde habe ich einen Arzt oder Notdienst angerufen, aber es war immer noch ok, ich empfand es blos so schlimm. Sowas ist erst mal eine gute Methode um sich zu helfen.

Dann gibt es ja noch die gerade erwähnten Herxheimer Reaktionen, die einem durch das plötzliche Absterben der Bakterien, einiges Ungemach bereiten können. Gerade Borreliosekranke leiden sehr oft darunter. Bei mir war es ganz schlimm, ich wusste nie sind es Herx oder NW.
https://www.google.com/url?sa=t&rct=j&q=...AkdH_Q6UOA
https://de.wikipedia.org/wiki/Jarisch-He...r-Reaktion

Bist Du denn bei einem richtigen Spezie in Behandlung?? Sonst solltest Du Dir dringend einen suchen, bei den Symptomen und den entsprechenden positiven Testergebnissen dazu.
Unter dieser Rubrik kannst Du nach einem Spezie für Dein Postleitzahlengebiet fragen. Wir dürfen uns nicht offen über Ärzte austauschen nur per Private Nachricht PN.
https://forum.onlyme-aktion.org/forumdisplay.php?fid=15
Aber Deine Therapie sieht ja nach Spezie aus.

Du solltest schnell handeln und mit Ab anfangen, meiner Meinung nach kannst Du nur so aus dem Loch kommen, ich hab es auch nicht geglaubt aber dann doch eine große Besserung hinbekommen.

Wenn sich das mit der Cef. Allergie irgendwie abklären lässt würde ich diese Chance nutzen, sonst würde ich, wenn Dein Arzt bereit ist, es Dir nochmal zu geben, es auf alle Fälle erst nochmal mit Cef probieren, da sich ja irgendwie viel getan hat bei Dir unter der Tharepie. Unter engmaschiger Kontrolle natürlich. Ich hatte auch diese Angstzustände unter der Therapie, allerdings war es gerade bei Cef. bei mir nicht so schlimm, aber ich war auch im KKh.
Oder Du überlegst doch was Jo gesagt hat, lässt einfach die LP machen und hoffst, dass doch was positiv ist und Du dann im KKh behandelt wirst. Auch das ist ein Versuch wert. sprich nochmal mit Deinem Arzt darüber.
Ich finde Cef für den Angng ganz gut, die andere Therapie würde ich an deiner Stelle lieber im Anschluss machen, aber warum nicht damit anfangen, wäre auch ok, dann vorher ein EKG und los gehts. Auch das scheint mir eine Vernünftige Anfangstherapie. Wichtig ist dass Du bald anfängst und Dir klar darüber bist, dass es vielleicht schwer wird. Ich will Dir nicht den Mut nehmen, auch wenn sich das vielleicht so anhört, sondern welchen machen. Es ist nicht leicht, kann aber sehr viel helfen. Mir hat es das Leben gerettet.

Und wenn Du Ab nimmst, dann die Darmbakterien nicht vergessen. Am besten OmniBiotic 10 und Mutaflor, mindestens drei Stunden Abstand vor oder nach den Ab, gößt möglicher Abstand. Und Abstand zueinader.

Es ist für einige nicht leicht in eine Therapie reinzukommen. Ich hab ewig gebraucht, es war ein harter Kampf.
Viel Glück Wink

liebe Grüße borrärgerIcon_winken3

Glücklich ist der, der hinter den schwarzen Regenwolken auch die Sonne sieht.
10.08.2019 17:47
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: derhorror2
Mariechen Offline
Junior Member
**

Beiträge: 6
Registriert seit: Aug 2019
Thanks: 0
Given 1 thank(s) in 1 post(s)
Beitrag #4
Rainbow RE: Ceftriaxon oder Azithromycin bei Frischinfektion?
Danke für eure Antworten! Ich bin darüber sehr dankbar !
Ich war bereits bei einem Spezialisten der mir die Behandlung mit Azithromycin und tinidazol empfohlen hat. Als Zweitmeinung war ich bei einem anderen Spezialisten der mir minocyclin und Quensyl empfahl. Als ich zum Hausarzt gegangen für meine Krankmeldung war er als lichtspezialist der einzige der mir das ceftriaxon aufgeschrieben hat, und auch in die Vene verabreicht hat. Die intravenöse Variante klang für mich am einfachsten warum habe ich die beiden Rezepte der Spezialisten erstmal auf Vorrat zur Seite gelegt. Leider möchte er mir dieses Medikamente nach dem letzten Mal als ich diese Nebenwirkung hatte nicht mehr spritzen :'( ich habe eine Überweisung fürs Krankenhaus bekommen, darauf stand: "fraglicher allergische Reaktion bei Borreliose"... meine Blutwerte für den Spezialisten weisen eine deutliche borreliose auf. Und da ich nun überlege irgendwie ins Krankenhaus zu kommen wäre es für mich unlogisch jetzt eigentlich mit einem der beiden Therapievorschläge der Spezialisten anzufangen, da ich weiß dass sie mir im Krankenhaus nur durch die Vene Medikamente geben und das kann glaube ich nur ceftriaxon sein?. Aber wie gesagt eine Lumbalpunktion möchte ich momentan nicht durchführen lassen.
Zum Thema Herxheimer oder Nebenwirkungen kann ich nur für mich selber sprechen unter amoxicillin und Doxycyclin hatte ich definitv herxheimer-reaktion das waren ja die ersten Medikamente die ich direkt nachdem bis bekommen habe. Und das mit dem Herzrasen und Herzstolpern war schon sehr sehr krass auf dem EKG in der Praxis war das herzrasen mit einem Puls von 116 nachzuweisen, die Herzrhythmusstörung waren darauf nicht mehr zu sehen. Auf dem EKG stand aber irgendetwas vom Computer automatisch diagnostiziert und ausgespuckt von einem AV-Block. Der Arzt sagt da was wäre alles in Ordnung. Ich bräuchte sozusagen einen Arzt er mich nicht direkt ablehnt wenn ich mal eine Nebenwirkung habe der gut erreichbar ist auch mit mir diese Therapie mit dem ceftriaxon oder den minocyclin durchzieht:( aber erst so jemand finden .... ich habe auf jeden Fall schon mal fast drei Wochen Antibiotikum genommen zwar nicht die richtigen zu Anfang aber es muss jetzt weitergehen.

Ich habe irgendwie Angst dass ich daran sterbe und hier noch meine Zeit habe sitze, andererseits denke ich mir würde man daran so schnell sterben würde ich jetzt nicht wieder nach Hause geschickt werden. Dazu kommt noch das viele sagen ich muss auch den Epstein Barr Virus die nicht nachgewiesen habe anderem eine Schwermetallbelastung im, und ich soll kontrollieren lassen ob ich eine Mastzellen Aktivierungs, und deshalb so auf alle Medikamente reagiere. Ich habe so viel Informationen meinem Kopf dass ich überhaupt nicht mehr weiß wohin.
Confused

   

Edit: Ich habe Deinen eingestellten Befund anonymisiert (d. h. ohne Angabe der Praxis und Deines Klarnamens).
Gruß Moderator

Wenn ich schon in der Hölle bin, dann gehe ich auch bis zum Ende.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 11.08.2019 10:26 von Il Moderator lI.)
11.08.2019 08:11
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Markus Online
Posting Freak
*****

Beiträge: 3.668
Registriert seit: Feb 2015
Thanks: 831
Given 5461 thank(s) in 2306 post(s)
Beitrag #5
RE: Ceftriaxon oder Azithromycin bei Frischinfektion?
Nur Herzprobleme sind keine allergische Reaktion. Wann trat das auf, schon bei der ersten Infusion?

Dr. Rainer Rothfuß: Feindbilder pflastern den Weg zum Dritten Weltkrieg
11.08.2019 09:19
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: johanna cochius
mari Offline
Senior Member
****

Beiträge: 383
Registriert seit: Mar 2017
Thanks: 303
Given 320 thank(s) in 186 post(s)
Beitrag #6
RE: Ceftriaxon oder Azithromycin bei Frischinfektion?
... Ach ja, Mariechen,

dein Bericht oben klingt mal wieder nach dem, was so viele von uns erleben. - Pass auf dich auf und überlege sehr, sehr gut, welchem Arzt du vertraust. An anderer Stelle berichtete ich einmal kurz von meinem Cousin: gehabte Wanderröte, angeblich schulmedizinisch richtig behandelt, mehrere "kränkliche" Jahre, nun Schwerstpflegefall nach angeblich "gelungener" Herz-/Aorten-OP...

Angst machen will ich dir nicht - aber dich ermutigen, auf deinen Körper und deinen Verstand zu "hören".
11.08.2019 09:40
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Mariechen Offline
Junior Member
**

Beiträge: 6
Registriert seit: Aug 2019
Thanks: 0
Given 1 thank(s) in 1 post(s)
Beitrag #7
RE: Ceftriaxon oder Azithromycin bei Frischinfektion?
(11.08.2019 09:19)Markus schrieb:  Nur Herzprobleme sind keine allergische Reaktion. Wann trat das auf, schon bei der ersten Infusion?



Ich hatte nur 1 Infusion. Davor bri amoxicillin und doxycyclin war das nicht der Fall.
Die Jahre davor hatte ich immer mal wieder Beschwerden aber angeblich alles psychisch.. . Kardiologe sagte immer es wären keine gefährlichen ectrasystolen.
Weis nicht was. Ich machen soll möchte kein Pflegefall werden. HILFE

Wenn ich schon in der Hölle bin, dann gehe ich auch bis zum Ende.
11.08.2019 10:07
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
claudianeff Offline
Member
***

Beiträge: 134
Registriert seit: Jun 2016
Thanks: 253
Given 259 thank(s) in 93 post(s)
Beitrag #8
RE: Ceftriaxon oder Azithromycin bei Frischinfektion?
Hallo Mariechen!

Sorry für kurze Fassung:
Dein Hausarzt hat für dich die beste Therapiemöglichkeit gewählt (er ist hier eine Ausnahmeerscheinung). Herzprobleme können entstehen, wenn die Infus. zu schnell läuft. Aber ein anderer Grund könnte die Körperreaktion (keine allergische) auf Medikament sein.
Ich hatte ein ähnliches Problem nach der 1. Infusion mit Ceftriaxon, es musste abgesetzt werden (solche Nebenwirkungen wurden übrigens auf dem Beipackzettel aufgeführt).
Danach bekam ich verschiedene orale ABs - und das führte zur permanenten Verschlechterung des Zustandes. Meine Rettung war (und bleibt noch): das Cefotaxim. Es ist viel verträglicher, wobei ich auch bei diesen Infusionen langsam angehen musste.
Also wenn dein Hausarzt so verständnisvoll ist, könntest du ihm einen Versuch mit dem Cefotaxim vorschlagen. Es muss allerdings 2x täglich infundiert werden! (Spritzen i.v. würde ich nicht empfehlen)

Viele Grüße!
11.08.2019 12:00
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: borrärger , fischera
Mariechen Offline
Junior Member
**

Beiträge: 6
Registriert seit: Aug 2019
Thanks: 0
Given 1 thank(s) in 1 post(s)
Beitrag #9
RE: Ceftriaxon oder Azithromycin bei Frischinfektion?
Hallo und danke für die schnelle und Bündige informative Antwort :)
ich habe ja die Befürchtung dass ich kein Problem mit Histamin abbekommen habe also dieses " Mastzellenaktivierungssyndrom ". Im Internet steht dass man dann kein ceftriaxon nehmen sollten... ich habe totale Angst noch mal zu versuchen.... vor allem haben die borrelien jetzt schon eine Infusion mit ceftriaxon miterlebt nicht dass sie sich schon dagegen immunisiert haben?

Wenn ich schon in der Hölle bin, dann gehe ich auch bis zum Ende.
11.08.2019 17:22
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
borrärger Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 2.095
Registriert seit: Sep 2014
Thanks: 12602
Given 4434 thank(s) in 1506 post(s)
Beitrag #10
RE: Ceftriaxon oder Azithromycin bei Frischinfektion?
Hallo Mariechen,

Hier stelle ich Dir jetzt nochmal Info zur HIT Mastzellaktivierungssyndom und zur Diagnosefindung dazu ein.
Lass erst mal Die DAO Aktivität im Serum bestimmen, das habe ich damals auch gemacht und ich hatte keine HIT. Das ist das erste Mittel zur Abklärung. Weitere Diagnostische Möglichkeiten stehen hier im link. Ich habe mich mit dem DAO Wert zufrieden gegeben, da er bei mir ok war.
https://www.histaminintoleranz.ch/de/dia...l#diagnose

Du bist an Borreliose erkrankt und kannst daher Schwierigkeiten mit der Therapie haben, wie schon gesagt brauchte ich auch lange um in die Therapie reinzukommen, man sollte versuchen möglichst Angstfrei ranzugehen, auch wenn es schwer fällt.
Warum versuchst Du nicht die vom Spezie vorgeschlagene Therapie
Zitat:Azitromicin, tinidazol, Artemesia
Das ist eine wirklich gute Therapie, ich würde an Deiner Stelle, ein EKG beim Hausarzt vorher machen und dann mit der Therapie beginnen. Es kann immer zu Anfang zu Verschlimmerungen und unschönen NW kommen, aber da musst Du durch. Teste dann nach einiger Zeit unter der Therapie nochmal das EKG und schau ob alles ok ist. Hol Dir ein Blutdruckmessgerät um selbst zu kontrollieren.
Und vorallem beginne endlich mit der Therapie, manchmal braucht es etwas länger um gesund zu werden und man muss mit Anfangschwierigkeiten fertig werden. Du bist noch nicht so lange krank (auch deine Werte sprechen dafür) und hast jetzt noch die besten Chancen gesund zu werden wenn Du bald therapierst. Der Erfolg der Therapie steigt umso schneller Du damit beginnst.
Schmeiß die Ängst über Bord und versuche es nochmal. Es sind gute Medikamnte die Dir der Spezie aufgeschrieben hat, Du solltest ihm vertrauen. Warum muss es unbedingt Cef. oder Mino sein. Die Medis die er Dir aufgschrieben hat, scheinen mir bestens abgestimmt, Du sollstest Deinem Arzt vertrauen.
Fang mit Azi an und tue dann bei guter Verträglichkeit, nach ein par Tagen Tini dazu und dann nach ein paar Tagen das Artenisin. Mach das erst mal und schaue wie Du es verträgst und nicht gleich durchdrehen wenn es Dir erst mal schlechter geht. Bei mir hat Azi übrigens super gewirkt, Tini ist etwas schwerer zu vertragen. Ab sind keine Smarties.

Und mache guten Darmschutz, wenn Probleme mit Durchfall auftreten dann nimm zum OMNIbiotic 10 noch Dr. Woltz Darmflora Plus Selct oder melde Dich nochmal. Auch Hefeprodukte können gegen Durchfälle helfen.
Wo Du Dir das Tini und Azi im Ausland billiger bestellen kannst, kann ich Dir sagen, dann schreib mich über PN (Private Nachricht) an. Dazu auf meinen Namen vorne klicken, und dann unten auf PN schreiben oder einfach im Thread fragen.

Warum hast Du Doxy nicht vertragen ?? Ging es denn vom Amoxy gar nicht besser, womöglich war es zu kurz, man muss schon ein paar Wochen therapieren.

Ich bin kein Arzt, aber das sind meine Ratschläge dazu.

Um Resistenzen brauchst Du Dir keine Sorgen zu machen, eigentlich werden Borrelien nicht resistent und Cef kannst Du jetzt eh nicht mehr bekommen, was ich nicht schlimm finde.

liebe Grüße borrärgerIcon_winken3

Glücklich ist der, der hinter den schwarzen Regenwolken auch die Sonne sieht.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 12.08.2019 12:55 von borrärger.)
12.08.2019 12:41
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste