Bartonellen-Test
#1

Hallo zusammen, hat jemand Erfahrung mit dem Elispot? Oder gibt es mittlerweile sogar einen LTT? (Das war doch wohl mal angekündigt worden, oder?)
Viele Grüße
Berta
Zitieren
Thanks given by:
#2

(20.10.2019, 18:51)berta schrieb:  Oder gibt es mittlerweile sogar einen LTT?

Beim IMD noch nicht:

"Gibt es auf Babesien, Ehrlichien, Bartonellen und Rickettsien einen LTT?
Nein, weil bisher alle Versuche fehlgeschlagen sind, für diese Erreger analog zum LTT auf Borrelien, Chlamydien oder Yersinien eine verlässliche LTT-Methodik zu entwickeln.
Das Problem ist die Spezifität. Mit allen kommerziell verfügbaren und bisher von uns untersuchten Testantigenen der vier genannten Bakterien waren viel zu viele gesunde Testprobanden falsch positiv.
Des Weiteren besteht die Schwierigkeit darin..."


Weiter geht's hier: https://www.inflammatio.de/faq.html

Shit happens. Mal bist Du die Taube, mal das Denkmal...

Gehört zu den OnLyme-Aktivisten: www.onlyme-aktion.org
Zitieren
#3

Danke! Habe bis jetzt auch nichts anderes gefunden, außer dem bereits erwähnten Elispot...
Zitieren
Thanks given by:
#4

(21.10.2019, 12:17)berta schrieb:  Habe bis jetzt auch nichts anderes gefunden, außer dem bereits erwähnten Elispot...
Wenn das IMD das mit der gegebenen Begründung nicht anbieten kann/will, dann sollte man sich Gedanken machen, weshalb andere Labore das anbieten können oder es zumindest glauben.
Zitieren
Thanks given by: Filenada , berta , ticks for free , Regi , Amrei
#5

Stimmt, habe ja auch Zweifel am Wert des Elispot...
Zitieren
Thanks given by:
#6

Hallo zusammen,
es gibt neue Therapieoptionen gegen Bartonellen. Ich habe die Krankheit trotz jahrelanger Versuche mit den unterschiedlichsten Kombis an ABs nicht besiegt.
Mein Spezi schreibt mir:
1. Pyrazinamid zu den ABs
2. Disulfiram als Monotherapie
In meinen Gedanken habe ich auch Dapsone, nachdem ich Vorrtäge von Horrowitz auf youtube angehört habe.
Jedenfalls habe ich wieder Hoffnung.
Gibt es hierüber Kenntnisse oder Erfahrungen eurerseits?
Danke für jede Nachricht!!
Zitieren
Thanks given by:
#7

(25.10.2019, 08:49)Andrea1 schrieb:  Gibt es hierüber Kenntnisse oder Erfahrungen eurerseits?
Mir ist keine Untersuchung bekannt, die überhaupt die Wirksamkeit dieser Wirkstoffe im Labor untersucht hat. Geschweige denn im Menschen.

Pyrazinamid habe ich zwei Monate dazu genommen, ohne einen Effekt auf meine Symptome. Ich weiß allerdings auch nicht genau welchen Erreger ich habe, oder ob überhaupt. Chlamydien sind jedenfalls bei mir wahrscheinlich.
Zitieren
Thanks given by:
#8

@Andrea1
Erfahrung zu Pyrazinamid bei gesicherter Bartonellen-Infektion:
herxheimer-artige Verstärkung von Beschwerden während und länger anhaltende Besserung nach einer Behandlung, jedoch leider keine dauerhaft anhaltende Besserung.

Welche Infektion wohl die Verstärkung tatsächlich bescherte?
Sind bei Bartonellen-Infektionen heftige Beschwerdeverstärkungen unter Antibiotikum-Behandlung überhaupt bekannt oder plausibel?
Ein wenig Gewissheit wäre schön. Icon_nixweiss
Zitieren
Thanks given by:
#9

Hallo zusammen,

erschwerend kommt noch hinzu, dass es sich bei den Bartonellen, die als Co-Infektion auftreten können, laut Dr. Joseph Burrascano, um Bartonellen-ähnliche Organismen (BLO) handelt. Quelle: https://www.lymedisease.org/members/lyme...organisms/

Das sind Organismen, die klinisch noch gar nicht definiert sind. Deshalb können konventionelle Tests negativ ausfallen, selbst wenn eine entsprechende Co-Infektion vorliegt. Somit dürfte ein aussagekräftiger LTT / EliSpot noch Jahre auf sich warten lassen, wenn man sich nicht ins eigene Bein schießen will.

Meiner Vermutung nach könnte man die entsprechenden Organismen mittels Ausschlussdiagnostik feststellen, indem man die VEGF-Spiegel im Blut bestimmt. Eine ähnlich unbefriedigende Situation wie bei den Borrelien. Mehr dazu: https://www.imd-berlin.de/fachinformatio...enese.html

(25.10.2019, 08:55)Markus schrieb:  Mir ist keine Untersuchung bekannt, die überhaupt die Wirksamkeit dieser Wirkstoffe im Labor untersucht hat.

Dann frag deinen Arzt mal nach einem Antibiogramm.

Liebe Grüße, Ixodes

Und was die Ärzte betrifft, so war ich diesen sehr gewogen - hätten sie mich nur behandeln wollen.
Zitieren
Thanks given by:
#10

Ich habe gesehen, dass das Labor Biovis in Limburg das Blut auf Bartonella henselae und quintana testet.
http://www.biovis-diagnostik.eu/wp-conte...A12-DE.pdf

Hat jemand bereits Erfahrungen mit diesem Labor? Bitte um PN.

Besten Dank!
Zitieren
Thanks given by:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste