Lyme Borreliose
#1

Guten Tag,

bei mir besteht ein sehr starker Verdacht auf Lyme Borreliose,
igM positiv, LTT positiv, Symptome etc. nur der Immunblot ist negativ, aber laut meiner Ärztin gibt es Menschen, die selbst erst nach der Antibiose einen positiven Befund haben. Bin 1,75cm und wiege ca 51-52kg. Vielleicht deswegen so wenig?

Meine Ärztin hat mir folgenden Plan gegeben:

1 - 3 Tage / 1x Mino 50mg
4 - 6 Tage / 2x Mino 50mg
7 - 9 Tage / 3x Mino 50mg
ab 10 Tage / 4x Mino
ab 11 Tag /1/2 Azithromycin 500 jeden 2. Tag

und bis Ende.
Natürlich hat Sie mir noch Sachen für den Darm etc. aufgeschrieben, die ich auch nehmen muss. Glaube 3-4 Sachen, also mehr als genug. Shy

Ich denke schon Sie kennt sich aus, nur hab ich gehört bei Lyme wird z.B empfohlen sich etwas intravenös verabreichen zu lassen.
Oder stärkere Medikamente, wie meine Ärztin auch erwähnte, dass sich die Borrelien auch verstecken können.
Aber das Sie davon wusste, denke ich auch Sie weiß was sie tut.
Meine vorherige Hausärztin wollte eine Lumbal machen lassen, aber laut der jetzigen Ärztin sind die sowieso größenteils negativ und Sie ist sich ziemlich sicher, und Schiss hatte ich davor auch.

Viele empfehlen hier z.B 400mg Doxy.

Deswegen bin ich da etwas unschlüssig. Achja, können starke untere Rückenschmerzen auch von Borreliose kommen?

Ich bin 20 Jahre alt und habe keine gravierende Symptome, eher Taubheitsgefühle im Gesicht zwischendurch, dauerhaft Hör und Sehstörungen, immer schlimmer werdende Trockene Augen, Augenschmerzen der Augäpfel, also ob die gleich Platzen. Auch z.B ein Moment wo für paar Sekunden vor meinen Augen das Bild wie Wasser runter gelaufen ist, da habe ich erst total die Panik geschoben. Danach habe ich auch nicht mehr so scharf gesehen, dass auch bis jetzt halt. Okay, vllt. etwas besser geworden, aber nicht viel.

Hab aufgeschnappt das man starke untere Rückenschmerzen bekommen kann, wenn viele Zellen absterben? Macht sowas die Borreliose? Kann die auch die Sauerstoff Versorgung beeinträchtigen und bekomme deswegen oft Hörstürze und Tinnitus?

Bei anderen Ärzten war ich schon und bin auch erst 20 Jahre alt, kein Arzt wird sagen sowas liegt an meiner Durchblutung.

Achja, mir ist irgendwie aufgefallen ich hab echt Probleme mit meinen Kurzzeitgedächtnis.
Ich schreibe zurzeit so oft total schlecht, total falsche Sätze, wiederhole mich sehr oft beim Schreiben, sowas hatte ich früher nie.

Muss heute früh auch zur Psychosomatische Klinik, auch wegen diesen Symptomen , aber psychisch geht es mir generell nicht gut. Deswegen dachte ich, ich trete es einfach mal an. Werde dann auch mit der Antibiose anfangen, und wenn z.B die Herxheimer einsetzt, weiß ich ja bescheid. Aber habe auch noch andere Sachen in meinen Kopf, die ich denke es Wert sind verarbeitet zu werden, ich werde es wenigstens mal ausprobieren.
Zitieren
Thanks given by:
#2

Hallo DerPeterMeter,

Willkommen im Forum! Sei doch bitte so gut und lade die Originalbefunde hier hoch.

Beim Immunoblot ist es wichtig, dass man alle Banden einzeln kennt, die negativ waren. Nur so kann man eine Aussage über mögliche Kreuzreaktionen treffen. Band 41 (Flagellin) tritt auch beim nicht verwandten Helicobacter pylori auf. Des Weiteren ist es wichtig, dass beide Immunoglobuline (IgG/IgM) getestet werden, da so alle Banden abgedeckt sind. Einige Oberflächenproteine treten nämlich erst nach einer längeren Infektion auf.

Hinsichtlich der Antibiose rechnet man bei Doxycyclin nach Gewicht (5mg pro kg). Bei einem erwachsenen Mann von 50kg könnten 400mg Doxycyclin zu viel sein.

Wenn du Magenschoner nehmen musst, dann solltest du sie ca. 1-2 Stunden vor dem Antibiotikum einnehmen. Außerdem musst du während der Antibiose auf raffinierten Zucker verzichten, da du sonst das Pilzwachstum fördert. Um dem Absterben deiner guten Darmbakterien entgegenzuwirken, solltest du abgesehen von Probiotika wie Mutaflor oder Omni Biotic 10 zusätzlich Hülsenfrüchte und Fermentiertes essen, damit du Prä- und Probiotika in deiner Ernährung hast.

Rückenschmerzen sind zum Beispiel bei einer akuten Neuroborreliose denkbar, wenn der Spinalkanal entzündet ist. Da könnte es dann auch zur Fehldiagnose MS kommen. Vor einer Lumbalpunktion muss man sich eigentlich nicht fürchten. Mir ist dabei nur etwas übel geworden, aber das war's auch schon.

Liebe Grüße, Ixodes

Die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten.
Zitieren
Thanks given by:
#3

Guten Morgen DerPeterMeter,

was wurde denn alles differentialdiagnostisch ausgeschlossen?
(Beim Stichwort Taubheit fällt mir z. B. Vitamin B12 ein.)

Und was sagen Augen- und Ohrenarzt?

Shit happens. Mal bist Du die Taube, mal das Denkmal...

Gehört zu den OnLyme-Aktivisten: www.onlyme-aktion.org
Zitieren
Thanks given by: Ixodes
#4

Hallo Filenada,

Guter Einfall mit dem Vitamin B12! In Anbetracht seines Untergewichts ist das hinreichend wahrscheinlich. Bei einem B12-Mangel sollte man immer auch Holo-TC und MMA messen und prüfen, ob eine Umwandlungsschwäche vorliegt.

Liebe Grüße, Ixodes

Die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten.
Zitieren
Thanks given by: Filenada
#5

Wie gesagt, es wurde viel Untersucht.
Augenarzt, HNO, Neurologe alles unauffällig.
Möchte meine ganze Geschichte jetzt nicht erzählen, sonst ist man gleich wieder ein Hypochonder oder sowas.

Also kann mir jemand oben die Frage zum Antibiotika beantworten? Ich weiß nicht wieso alle das Thema wechseln.

Danke, Ixodes. Aber es könnte nur zu viel sein?
Und wie sieht es dann mit den Borrelien aus?

Und weshalb verursachen Borrlien eigentlich so einen Schaden? Herpes Vireb etc. lagern sich doch auch in den Nerven ab.
Zitieren
Thanks given by:
#6

(08.01.2020, 09:41)DerPeterMeter schrieb:  Möchte meine ganze Geschichte jetzt nicht erzählen, sonst ist man gleich wieder ein Hypochonder oder sowas.

Dieses Forum ist glaube ich einer der wenigen Orte, an dem diese Gefahr so gut wie nicht besteht... Zum Glück, als Borreliosebetroffener bekommt man eh viel zu oft zu hören, dass alles nur psychisch ist oder man sich die Symptome einbildet...

Ich weiß nicht, ob deine Infektion noch relativ frisch ist oder schon länger besteht. Bei Spätborreliose bringt Doxycyclin allein angeblich nicht so viel (mir hat es z.B. überhaupt nicht geholfen). Da ist eine Kombination von Antibiotika, wie sie deine Ärztin verschrieben hat, denke ich erfolgversprechender.
Zitieren
Thanks given by: Markus , claudianeff , DerPeterMeter , Waldgeist
#7

Hallo DerPeterMeter,

willkommen hier im Forum.

Deine Fragen wrden z. T. ggf. beantwortet, wenn du unsere Erstinformationen -klick hier liest.
Dann weist du auch, warum die Ärzte so unterschiedliche Meinungen haben.

Mit der Lumbalpunktion hat deine Ärztin recht. Sie zeigt nur an, wenn das zentrale Nervensystem betroffen ist und ist in einer späteren Phase meist negativ. (Wird gern gemacht ... Wenn es negativ ausfällt, ist man den Patienten los ... )

Die Erstbehandlung erfolgt meist mit Doxy.

Mino wird auch oft verwendet. Also du scheinst erst mal in guten Händen zu sein. Sollst du das Mino ab 11. Tag parallel weiternehmen? Oder ist da Schluß? Das käme mir etwas kurz vor. Aber jeder Arzt hat so seine Behandlungsversuche und Erfahrungen. (Ich habe es immer mal Schubweise aller 1-2 Jahre bekommen, aber dann meist für 4-6 Wochen und 2 x100 mg täglich, das würde ja deinen 4 x50 mg entsprechen.) Ein paar gesundheitliche Verbesserungen bringt es mir jedes mal.

Wenn dir andere hier parallel Fragen stellen, ist das nur gut gemeint. Wink
Nicht alles muss von der Borreliose kommen. Jeder hat da schon so seine Erfahrungen gemacht.
Es sollte eben bei Borreliose möglichst alles ausgeschlossen werden, was ähnliche für die Infektion laut allgemeiner Lehrmeinung "untypische" Symptome sind und die eben auch bei anderen Erkankungen auftreten können. Und da geht die Problematik schon los....

Ich wünsche dir viel Erfolg in der Behandlung und noch viele interessante Tipps von den anderen.
LG FreeNine

PS. Ist dir ein Zeckenstich bekannt? Hattest du eine Wanderröte? Bzw. seit wann hast du diese oder andere Symptome. (ca. Zeitraum)

“Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.” Mahatma Ghandi

Macht mit bei: www.onlyme-aktion.org
Zitieren
Thanks given by: Spino , Filenada , DerPeterMeter , Waldgeist
#8

@ Peter Meter,
Doxy steht doch nicht auf deinem Plan, oder habe ich das falsch gelesen?

Du hast nur davon gelesen und fragst dich warum davon bis zu 400 mg und bei dir weniger .
Weil man verschiedene AB's nicht so einfach vergleichen kann.

Ich glaube auch deine Ärztin macht solch eine Behandlung nicht das 1. mal.
Zieh das mal durch und dann ...

Aus der Kutanen Leitlinie Borreliose
Zitat:Von den Makroliden hat sich Azithromycin als ausreichend wirksam erwiesen (Weber, Wilske et al.
1993, Luft, Dattwyler et al. 1996, Barsic, Maretic et al. 2000, Arnez, Pleterski-Rigler et al. 2002). Die
lange Gewebehalbwertszeit ist von Vorteil bei der langen Generationszeit der Borrelien.

Schau mal hier #2 (+)
https://forum.onlyme-aktion.org/showthread.php?tid=2952
Viel Erfolg
Zitieren
Thanks given by: DerPeterMeter
#9

(08.01.2020, 09:41)DerPeterMeter schrieb:  Ich weiß nicht wieso alle das Thema wechseln.

Da ich 50 % dieser "alle" bin, möchte ich Dir aus jahrelanger eigener und Erfahrung etlicher anderer Patienten (ich hatte über fünf Jahre eine Selbsthilfegruppe und bin seit 2011 online wie auch offline intensiv mit diesem Thema beschäftigt) sagen, daß nun mal nicht alles Borreliose ist. So lange es bei Ausbleiben der Wanderröte keinen hundertprozentigen Test gibt, der Borreliose bestätigen oder ausschließen kann, ist Borreliose nun mal eine Ausschlußdiagnose. Erst wenn man per sinnvoller Differentialdiagnostik "alle" aufgrund der vorliegenden Symptome in Frage kommenden anderen Krankheiten (u. a. div. Co-Infektionen) und/oder Folgen von z. B. Mängeln (Mineralien, Vitamine usw.) ausschließen kann, bleibt Borreliose "übrig" und man startet einen Behandlungsversuch.
Da leider viele Ärzte (auch aus renommierten Kliniken) aus welchem Grund auch immer (z. B. Zeitmangel, fehlendes Wissen, Ignoranz, Budgetängste) oft auf vieles dieser Differentialdiagnostik verzichten, geben wir hier aus o. g. eigener Erfahrung mit Fragen und Tips Anstöße, um die Ursache der Symptome zu finden. Man kann nämlich auch Flöhe UND Läuse haben. Und bei den meisten ist es leider auch so. Vieles wird den Borrelien in die Schuhe geschoben, oft stecken aber noch andere Dinge dahinter, die übersehen wurden, ob nun die nicht richtig funktionierende Schilddrüse oder diverse Vitaminmängel oder eine Unverträglichkeit/Intoleranz bestimmten Nahrungsmitteln gegenüber oder sonstwas. Bevor man die "Waffen" wählt, muß man aber wissen, wer der Verursacher ist, sonst kann man jahrhundertelang Antibiotika schlucken und bleibt trotzdem krank. Zumal Antibiotika keine Smarties sind und üble Nebenwirkungen hinterlassen können. Auch da sprechen hier viele aus eigener Erfahrung.

Aber ich will Dich jetzt nicht im Regen stehen lassen und beantworte Dir Deine konkreten Fragen gern:

Zitat:Vielleicht deswegen so wenig?

Ich vermute mal, Du meinst den Unterschied der Dosierungen von Minocyclin und Doxycyclin. Beide gehören zwar zur selben Antibiotikagruppe, sind aber in Sachen Dosierung - wie fischera schon schrieb - nicht miteinander vergleichbar. Es sind unterschiedliche Wirkstoffe.

Zitat:Achja, können starke untere Rückenschmerzen auch von Borreliose kommen?

Ja. Wie sie auch von zig anderen Krankheiten oder bereits erwähnten Mängeln kommen können.
Der Begriff "Rückenschmerzen" ist sehr breit gefächert. Da gibt's die Wirbelsäule und dranhängenden Rippen, dann Muskeln, Sehnen und Bänder und noch Nerven. Je nachdem, was konkret weh tut und in welchem Rückenbereich das ist (kann auch von woanders her ausstrahlen in den Rücken), muß man nach der Ursache suchen.

Zitat:Hab aufgeschnappt das man starke untere Rückenschmerzen bekommen kann, wenn viele Zellen absterben? Macht sowas die Borreliose? Kann die auch die Sauerstoff Versorgung beeinträchtigen und bekomme deswegen oft Hörstürze und Tinnitus?

Diese drei Fragen kann ich Dir leider nicht beantworten. Wo hast Du das "aufgeschnappt"?

Shit happens. Mal bist Du die Taube, mal das Denkmal...

Gehört zu den OnLyme-Aktivisten: www.onlyme-aktion.org
Zitieren
Thanks given by: Zotti , Ixodes
#10

Hallo DerPeterMeter,
ich habe Deinen Thread in die Rubrik "Borreliose" verschoben,
da er dort besser hinpasst.
Gruß Moderator
Zitieren
Thanks given by:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste