Zahnextraktion Mit Sofortimplantat,.... Ja oder Nein?
#1

Hallo Zusammen,

ich benötige nochmal euer Wissen und eure Erfahrungen.

Seit ca einem halben Jahr habe ich einen eingebrochenen Zahn.
Mein normaler Zahnarzt will ihn wurzelbehandeln.
Da ich aber von vielen Betroffenen weiss das dies nicht immer der beste Weg ist,....bin ich zu einem biologischen Zahnarzt gegeangen.

Der biologische Zahnarzt meinte der Zahn müsse raus. Stattdessen möchte er dann ein Sofortimplantat setzen. (Kosten 4500€)

Da es mir aber körperlich sehr schlecht geht wegen der Schlaflosigkeit uvm.
und ich schon vorahne das dies für mich körperlich zuviel wird.... wollte ich euch fragen:
Hat Jemand sowas wie ein Sofortimplantat machen lassen?
Wie geht es einem danach körperlich?
Oder hat jemand in sehr schlechtem Zustand mal einen Zahn ziehen lassen?

Liebe Grüße, korri

In Jesus Christus ist das wahre Leben!
Zitieren
Thanks given by:
#2

Hey Korri, das Implantat hätte wahrscheinlich eine Titan-Verankerung? Da würde ich mich an deiner STelle erst einmal belesen... Beste Grüße von Mari
Zitieren
Thanks given by: korri
#3

Hallo Mari,
das sind Keramikimplantate aus Zirkonoxid (ist ja ein biologischer Zahnarzt)

Belesen habe ich mich seit einem halben Jahr.

Mir geht es darum ob das Jemand hat machen lassen und wie es danach ging...

In Jesus Christus ist das wahre Leben!
Zitieren
Thanks given by: mari
#4

Hallo Korri ! Ich habe mir alle Zähne ziehen lassen ,ohne narkose,die vertrage ich nicht.Heute habe ich ein Gebiss ,komme gut klar .Ich habe danach geschlafen. und habe es überstanden. . Damals war meine Gesundheit nicht gut.
Zitieren
Thanks given by: korri , micci
#5

Ich habe Titanimplantate aber erst nach Verheilung des Kiefers. Hält sehr gut und bin sehr zufrieden damit. Ein kaputter Zahn war ein sehr großer Störherd!

Eine Bekannte hat ein Sofortimplantat und viele Probleme. Ich würde daher immer in zwei Schritten vorgehen, um sicherzustellen, dass an den Implantaten keine Keime verschleppt werden. Denen sind später schlecht beizukommen.

Mitglied bei => Onlyme-Aktion.org

Like a bird on the wire
Like a drunk in a midnight choir
I have tried in my way to be free (Leonard Cohen)
 
Zitieren
Thanks given by: Filenada , korri , ticks for free , Spino
#6

(07.02.2020, 18:03)korri schrieb:  Hat Jemand sowas wie ein Sofortimplantat machen lassen?
Wie geht es einem danach körperlich?
Oder hat jemand in sehr schlechtem Zustand mal einen Zahn ziehen lassen?

Liebe Korri,
zum Sofortimplantat nach Zähneziehen kann ich nichts sagen.
Die Kosten von 4500€ erscheinen mir irgendwie sehr hoch, bin aber auch nicht vom Fach. Ich habe damals - in einem sehr schlechten Zustand- mir einen Backenzahn ziehen lassen. Das war nötig wegen einer Wurzelentzündung und mein Doc hat damals gesagt, dass er in meinem Zustand (starke Quecksilberbelastung) keine Wurzelbehandlung empfiehlt. Der Zahn war dann raus und ich habe mir mehrere Jahre später dann ein Titanimplantat in einer Zahnklinik setzen lassen (ich meine mich zu erinnern, dass der Spass um die 2000€ kam) - es war schlimmer als ich mir vorgestellt habe (bin etwas blauäugig/naiv dran gegangen). Danach ging es mir so ca. 4 Tage richtig mies bis sich der Zustand gebessert hat. Das Implantat habe ich seitdem gut vertragen und es ist schon seit 16 Jahren drin.

Wenn ich mir vorstelle, gleich nach dem Zahnziehen ein Implantat eingesetzt zu bekommen, dann gruselt es mich doch sehr.
Ich würde mir auch wegen der Nähe zu den NNH / KH (und möglichem Durchbruch in die Höhle) niemals eine Titanimplantat in den Oberkiefer setzen lassen. Aber wie gesagt, das ist meine persönlich Ansicht...

Kannst Du vielleicht eine Zweitmeinung einholen, bevor Dein Bio-Zahnarzt die Arbeit aufnimmt? Wie sieht es denn um Deine Knochendichte aus? Wenn Du starke Osteoporose hast, sollte man Implantate nochmal überdenken, aber ich hoffe dass dies Dein Zahnarzt bereits untersucht hat?

LG, Boembel
Zitieren
Thanks given by: urmel57 , Filenada , korri , johanna cochius , Spino
#7

Keine Empfehlung von mir, aber das Thema machte mich neugierig.
4500 Euro ist nicht günstig. Aber es ist ja auch kein Titan.

Wie hier im Link beschrieben sollte ein Sofortimplantat günstiger sein als "Normales" weil ja weniger Termine usw.
In deinem Fall würde ich mal sagen - OBACHT
https://www.dentolo.de/ratgeber/sofortimplantat/
https://www.implantate.com/was-kosten-za...ntate.html

Ich hatte ein "normales" Implantat, 20 Jahre sehr gut.
das kann man aber tun.
Könnte man sich mal mit auseinandersetzen, bei solchen Summen.
(Ein LTT Test - keine eigenen Erfahrungen, macht aber Sinn aus meiner Sicht)
https://www.imd-berlin.de/spezielle-komp...hkeit.html

Auch für mich ein neues Gebiet.
Zitat:In puncto Langlebigkeit müssen Keramikimplantate daher erst noch den Beweis antreten, ob sie die Ergebnisse der Titanimplantate erreichen, was aufgrund der Alterungseingenschafte von Zirkonoxid teilweise noch kritisch betrachtet wird. Auch ist die optimale Oberflächenbeschaffenheit für die Knocheneinheilung für diesen Implantattyp noch nicht geklärt. Die Geschwindigkeit der Osseointegration ist zur Zeit noch als langsamer einzustufen, als bei den modernen Titanoberflächen (ca. 20-24 Wochen gegenüber ca. 6-12 Wochen).
Aus und mehr
https://www.implantate.com/zahnimplantat...ramik.html

https://www.zahnimplantate-arztsuche.de/...te-kosten/
Zitieren
Thanks given by: Boembel , ticks for free , korri
#8

Hallo,

vielen Dank für eure Antworten!

Der Zahn ist bei mir der zweitletzte Backenzahn und zwar im Unterkiefer.

Mein Zahnarzt hat die Knochendichte noch nicht messen lassen...mit DVT Röntgen Und Abdrücken
Naja, ich bin eh mehr darüber sicher erstmal den Zahn ziehen lassen und dann schauen wie ich den Körper stabilisiere und evtl. den Knochen aufbaue.

Die Kosten sind sehr teuer. Aber es ist der einzigste Zahnarzt in meiner Nähe der das biologisch macht. Der nächste ist 100km entfernt.... und soll ich euch sagen bei dem würde das ganze nur 2700€ kosten.
Aber ich schaffe die Autofahrt wegen der Ganzkörperschmerzen nicht.

@fischera ein LTT Test ist nicht möglich da meine Venen nicht mehr punktierbar sind

In Jesus Christus ist das wahre Leben!
Zitieren
Thanks given by: urmel57 , fischera
#9

(08.02.2020, 17:31)korri schrieb:  Hallo,

vielen Dank für eure Antworten!

Der Zahn ist bei mir der zweitletzte Backenzahn und zwar im Unterkiefer.

Mein Zahnarzt hat die Knochendichte noch nicht messen lassen...mit DVT Röntgen Und Abdrücken
Naja, ich bin eh mehr darüber sicher erstmal den Zahn ziehen lassen und dann schauen wie ich den Körper stabilisiere und evtl. den Knochen aufbaue.

Die Kosten sind sehr teuer. Aber es ist der einzigste Zahnarzt in meiner Nähe der das biologisch macht. Der nächste ist 100km entfernt.... und soll ich euch sagen bei dem würde das ganze nur 2700€ kosten.
Aber ich schaffe die Autofahrt wegen der Ganzkörperschmerzen nicht.

@fischera ein LTT Test ist nicht möglich da meine Venen nicht mehr punktierbar sind


wenn das implanat 100 km weiter nur 2700 € kostet dann würde ich dahin und zurück mit dem taxi fahren kommt immernoch günstiger als 4500 € zu bezahlen.

Je mehr ich über die Borreliose weiss, desto mehr weiss ich, dass man fast gar nichts weiss.


Zitieren
Thanks given by: ticks for free
#10

Ich würde den Zahn einfach ziehen lassen und erstmal nicht anderes machen. Auf keinen Fall Wurzelbehandeln! Macht man doch auch nicht bei eingebrochenem Zahn...
Ich habe auch einen Zahn mit kompletten Riss, er ist sehr kälte empfindlich. Scheue mich noch ihn ziehen zu lassen...

Liebe Grüße Jo


OnLyme-Aktion.org


Es gibt nur zwei Tage in deinem Leben,an denen du nichts ändern kannst.
Der eine ist gestern und der andere ist morgen.

Zitieren
Thanks given by: korri


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste