Blutbild IgM positiv
#1
Bug 

Hallo ihr lieben, ich hoffe hier kann mir jemand helfen.
Was sagt das Blutbild aus? Ich hatte bereits vor 9 oder 10 Jahren eine Borreliose welche behandelt wurde. Der IgG wert ist ja negativ, was ja für was altes spricht. Der IgM (BORM) wert ist erhöht, kann es also tatsächlich sein das ich schonwieder eine habe? Doxycyclin nehme ich jetzt bereits seit 5 Tagen. Anzeichen habe ich leider mehr als genug. Am schlimmsten sind Sehstörungen/Schindel, extreme Müdigkeit und gelenkschmerzen. Kurz zu mir ich bin 25 Jahre alt.

Liebe Grüße und vielen Dank schonmal falls es sich jemand durchlesen sollte ☺️


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
Zitieren
Thanks given by:
#2

Hallöchen,

das scheint aus der Patientenkartei deines Arztes zu sein...Ich würde noch um den Befund direkt vom Labor bitten.
Da auch der Blot positiv ist, kann man durchaus davon ausgehen, dass du wieder eine Borreliose hast.
Erinnerst du dich an einen Zeckenstich?
Warst du die Jahre dazwischen Symptomfrei?

LG Jo

Liebe Grüße Jo


OnLyme-Aktion.org


Es gibt nur zwei Tage in deinem Leben,an denen du nichts ändern kannst.
Der eine ist gestern und der andere ist morgen.

Zitieren
Thanks given by: Michelle16
#3

(11.02.2020, 11:42)Michelle16 schrieb:  Hallo ihr lieben, ich hoffe hier kann mir jemand helfen.
Was sagt das Blutbild aus?

Hallo Michelle,

willkommen bei uns. Klar lesen wir uns das durch Wink

Leider sagt das Blutbild sehr wenig aus. So einen Befund, soweit man das von hier beurteilen kann, kann sowohl mit einer frischen Infektion vereinbar sein, oder auch mit den "Resten" der alten Infektion oder was ganz Unspezifisches.(Die IgG-Antikörperbildung bleibt bei einer frühen Behandlung einer Borreliose oft ganz aus). Wichtig wäre es zu wissen, ob du vor nicht all zu langer Zeit einen erneuten Zeckenstich hattest.

Leider sind die Antikörpertests, gerade wenn man schon mal eine Borreliose hatte, noch weniger aussagekräftig als ohnehin. Hier hilft tatsächlich manchmal nur ein Behandlungsversuch. Allerdings sollten andere Erkrankungen auch ausgeschlossen werden, wenn Beschwerden vorliegen. Das würde sich dann nach dem Beschwerdebild richten und sollte mit dem Arzt besprochen werden. Dieser sollte sich dazu mit der ganzen Krankengeschichte befassen, und dazu auch verschiedene andere Erreger betrachten, die in Verbindung mit den Symptomen stehen können. Da können auch (zusätzlich) Viren beteiligt sein, die mitunter auch solche Beschwerden verursachen können. Schwer das zu differenzieren, aber man könnte versuchen das einzubeziehen in die Überlegungen einer weiteren Behandlung, falls das Anitbiotikum gar nicht fruchten sollte.

Liebe Grüße Urmel

Mitglied bei => Onlyme-Aktion.org

Like a bird on the wire
Like a drunk in a midnight choir
I have tried in my way to be free (Leonard Cohen)
 
Zitieren
Thanks given by: johanna cochius , Michelle16
#4

Vielen Dank, ich dachte das wäre schön das richtige gewesen. Habe extra nach den Werten gefragt bei den Schwestern. Ich war dazwischen komplett beschwerdefrei. Wir haben letztes Jahr ein Haus gebaut und ab Sommer 2019 war ich demnach bis jetzt in den Winter rein am Unkraut weg machen (locker 50cm hoch also eher halbe Bäume) zecken oder eine Rötung habe ich nicht wahr genommen. Ich war das gesamte Jahr top fit und im Dezember hat es dann angefangen. Zuerst Schwindel dann Müdigkeit und Abgeschlagenheit, häufig sehr starke Kopfschmerzen und seit etwa 2 Wochen Gelenkschmerzen zuerst nur im Ellenbogen mittlerweile aber auch die Kniescheiben. Ich bin bereits seit 6 Wochen krank geschrieben weil ich so nicht arbeiten kann. Habe schon einige Blutbilder machen lassen. Waren alle immer super. Im Krankenhaus haben sie Nervenwasser untersucht-negativ. MRT wurde vom Kopf gemacht-ebenfalls negativ GOTT SEI DANK. Weißt du was dieses BIMOSC heißt? Und dieses BIGP18 könnte evtl. meine altere Borreliose sein von damals. Mein Arzt kennt sich leider null damit aus. Er war super ratlos.
Zitieren
Thanks given by:
#5

Urmel57 vielen Dank für deine ausführliche Antwort. Ich bin ja echt baff das hier so schnell geantwortet wird, danke das ihr euch die Zeit nehmt für dieses tolle Forum.
Zitieren
Thanks given by: johanna cochius , urmel57
#6

Wie gesagt, du brauchst den original Laborbericht...
Für mich wäre es nur ggf. unspezifisch, wenn nur IgM positiv wäre, da der Blot aber auch positiv ist und du dazwischen keine Symptome hattest, ist es schon sehr nahe liegend das es Borreliose (ggf. mit Ko-Erregern) ist.

Liebe Grüße Jo


OnLyme-Aktion.org


Es gibt nur zwei Tage in deinem Leben,an denen du nichts ändern kannst.
Der eine ist gestern und der andere ist morgen.

Zitieren
Thanks given by:
#7

Welcher von diesen Werten ist der Blot? Ich habe da leider null Durchblick. Mein Arzt hat die Woche auch Urlaub.
Zitieren
Thanks given by:
#8

Da wo die Zahlen hinten dran stehen.

Liebe Grüße Jo


OnLyme-Aktion.org


Es gibt nur zwei Tage in deinem Leben,an denen du nichts ändern kannst.
Der eine ist gestern und der andere ist morgen.

Zitieren
Thanks given by:
#9

Danke, weißt du zufällig was die anderen positiven Aussagen ? Man findet nirgendwo etwas zu diesen Abkürzungen.
Zitieren
Thanks given by:
#10

Der Blot wurde durchaus schon gemacht, wenn auch etwas stark verkürzt wiedergegeben. Ich wage es mal so zu lesen:

BIGp18 würde ich übersetzen mit Borrelien IgG mit der Bande p18. Da wurde bei IgG p18 gefunden (Spricht für eine Beteiligung der Haut, z.B. ein Erythema Migrans) als Reste der früheren Infektion.

BIMOSC interpretiere ich: Bei deinem Laborblatt IgM wurde OspC gezeigt. Wie gesagt, das können Reste der alten Infektion sein oder auch eine neue Infektion.


Zur Auswertung der Banden findet man hier auch was:
http://www.laborlexikon.de/Lexikon/Tabel...n-Blot.htm
oder
http://www.borreliose-gesellschaft.de/us...linien.pdf


Das Labor hat den Test anscheinend mit dem Wert 91 der deutlich höher ist als der Grenzwert und der einen positiven Bande OspC als positiv gewertet.

Wenn du Näheres zu den Tests wissen willst, dann lies dir doch bitte hier diesen Thread in unserem Forum : Häufig gestellte Fragen zur Diagnostik durch. Vielleicht beantwortet dies dir das eine oder andere, wenn nicht, kannst du auch gerne nachfragen.

Ob ein Labor den Test dann negativ oder positiv bewertet hängt auch vom Testkit ab, da es hier unterschiedliche gibt und letztlich sollte das nur ein Arzt zusammen mit deinem Symptomen bewerten. Anscheinend kam er auf das Ergebnis, dass die Borreliose bei dir aktiv ist.

Falls noch Fragen sind, scheue dich nicht, sie zu stellen.

Liebe Grüße Urmel

Mitglied bei => Onlyme-Aktion.org

Like a bird on the wire
Like a drunk in a midnight choir
I have tried in my way to be free (Leonard Cohen)
 
Zitieren
Thanks given by:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste