Frage zu Zhang Therapie
#1

Ich habe zu Unterstützungsmöglichkeiten nach Zhang gelesen und fand dies recht ansprechend für mich, zumal es von den Wirkstoffen genau auch meine Autoimmunerkrankung mit abdecken dürfte. Manches habe ich früher schon dafür ausprobiert von den Wirkstoffen, nicht so zielgerichtet aber. Nun habe ich allerdings überhaupt gar keine Ahnung und muss dazu ein paar Fragen an euch loswerden.

Zum Einen --> woher bekomme ich die Wirkstoffe? Gibt's das alles online zu bestellen, also kann ich mir da "irgendetwas" raussuchen oder steht das ganz zielgerichtet mit einer bestimmten Bezugsquelle in Verbindung?

Lasst ihr das Ganze ärztlich begleiten, bzw. stimmt ihr das mit eurem Arzt ab oder habt vielleicht sogar einen Arzt, der euch dies empfohlen hat? Falls nicht, kann man doch auch selbst ausprobieren, oder?

Kann man ganz konkret irgendwo nachlesen, wo diese Therapie/Protokoll (oder wie es sich nennt) näher vorgestellt wird?

Danke schonmal für eure Unterstützung. Smile
Zitieren
Thanks given by:
#2

Schade, fällt Keinem etwas dazu ein?

Ich habe meinen Rheumatologen heute dazu befragt. Der kannte sich damit leider gar nicht aus, war aber offen und meinte, dass die Wirkstoffe zumindest meiner chron. Erkrankung nicht entgegen stehen.

Wird dieses Protokoll überhaupt noch angewendet? Ich zähle zwar noch nicht zu den chronisch Erkrankten derzeit, könnte mir aber vorstellen, dass es dem chronischen Geschehen sehr entgegenwirkt... Huh 


Ich habe jetzt mal selbst im Netz recherchiert, meine Ergebnisse sind allerdings sehr dürftig bis jetzt... Diese kanadische Firma, welche die Produkte vertreiben soll, habe ich überhaupt nicht gefunden. Angeblich gibt's noch eine Schweizer Apotheke, die es auch vertreiben, wusste aber auch nicht, wie man die ausfindig macht und ob ich das dort bekommen könnte. Bin dann auf eine deutsche Ärztin gekommen, die wohl eine Phytopharmafirma hat (wissen viele von euch sicher). Die habe ich angeschrieben, zumindest die Allicin-Produkte kann man über sie erwerben - keine Ahnung, ob das dann dasselbe ist wie von der empfohlenen kanadischen Firma und ob das auch von der Dosis dann so passen würde... Zu dem HH hat sie sich auf Anhieb nicht wirklich geäußert, obwohl es auch auf ihrer Seite angeboten wird. Anderswo habe ich dazu leider auch nichts im Netz finden können. Werde die Ärztin also wahrscheinlich nochmals anschreiben.

Zu dem Dr. Zhang selbst habe ich ein englischsprachiges Buch gefunden - war für mich allerdings nicht eindeutig ersichtlich, ob es DAS Buch zu dieser Therapie ist oder ob er noch andere Werke geschrieben hat.

Also, falls jemandem noch irgendetwas dazu einfällt, so bin ich dankbar über jede Information, gern auch per PN.
Zitieren
Thanks given by:
#3

(11.03.2020, 22:13)Susanne_05 schrieb:  Schade, fällt Keinem etwas dazu ein?

Hast Du hier schon über die Suchfunktion geguckt?

Shit happens. Mal bist Du die Taube, mal das Denkmal...

Gehört zu den OnLyme-Aktivisten: www.onlyme-aktion.org
Zitieren
Thanks given by:
#4

Ja, durch das Forum bin ich überhaupt erst drauf gekommen. 2014 wurde da mal von "Sunflower" ausführlicher berichtet. Finde aber eben diese Firmen/Produkte nicht, von denen sie schreibt. Vielleicht schreibe ich sie direkt mal an...
Zitieren
Thanks given by: urmel57
#5

Hallo Susanne,

ich kenne die Zhang Produkte nicht. Mir bekannte Quellen für Kräuter sind z.B.
Versandapotheken in Deutschland (Suche über Apothekenportale wie www.medizinfuchs.de),
https://lymeherbs.eu/
Chinesische Kräuter: https://www.meine-teemischung.de

SG, Boembel
Zitieren
Thanks given by: Susanne_05


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste