Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind. Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


Brauche Rat
#1

Hallo liebe Foris,
da ich schon 2mal hier geschrieben hatte, bin ich durch Vodafone rausgeflogen im Netz, deshalb nur kurz.
Bin schon Rentnerin, 54kg, 1,58 gross.
Sklerodermie milder Verlauf
Hashimoto gut mit Medis im Griff
immer lange und oft Infekte seit Kindheit besonders Herbst und Winter. Noch nie ein gutes Immunsystem gehabt.
11.07.-22.07.20 war der Zckenstich.
HÄ stellte nichts fest, 7 Wochen später Antikörper-IgG negativ, IgM Soll 0-0.9      Ist 2.97 andrer Doc
p41 positiv,      Ospc stark positiv,    Osp17 grenzwertig

6 Wochen Doxy 200 am Tag.

Ab21.10.20 beim Spezi 
Doxy 400 am Tag    2.5 Wochen.

Ab 07.11.Kombi Nr.1
400 Doxy am Tag, 3 Tage Azi 500   3Tage Pause,  Nystatin 1mal am Tag, ACC600 und Vit.c 1mal am Tag, Vitamin c zusätzlich noch. Omnibiotic 2mal tgl, Omni  2mal am Tag.Quensyl 1 mal am Tag.

Ab27.11.20 Kombi Nr.2.

Doxy 400 am Tag, Quensyl1 je Tag, Azi 3 Tage einnahme, 4 Tage Pause, in den 4 Tagen je Tag 2 mal am Tag Tinidazol. ACC 600 2mal und Vitamin c, Naystatin, Omnibiotic 2mal
Im Moment nehme ich die 2. Kombi noch.

Beschwerden
Kofschmerzen einseitig mal links mal rechts in letzter Zeit, Kribbeln an rechter Fußsohle, Einstichstelle war rechte Kniekehle-dort von Anfang bis jetzt brennen mal dort dann wieder wonders in der Gegend, rechter Zeigefinger Spitze taub,
Ist alles schon besser geworden, geht aber nicht weg.

Tolles Forum, hatmir eine liebe Userin eempfohlen.


Brauche bitte Rat. Habe jetzt über Zysten, Biofilme gelesen.

Was soll man richtig machen??

Danke fürs lesen.
Zitieren
Thanks given by:
#2

Hallo Chance,

herzlich Willkommen im Forum.
Auf Deine Frage "Was soll man richtig machen??" wirst Du glaub ich keine universelle Antwort finden.
Wenn es die gäbe, wären wir alle gesund und würden uns hier nicht austauschen.

Es gibt viele Therapien, die bei jedem unterschiedliche Erfolge zeigen. Wenn ich es richtig lese hast Du über 2 Monate mehrere Antibiosen bekommen.
Mein Hausarzt würde jetzt sagen (sinngemäß): "da sind keine Borrelien mehr da, weil das Antibiotika sie alle erledigt hat. Was jetzt noch da ist, hat eine andere Ursache".
Mein Spezi hat damals gesagt (sinngemäß), man soll nicht lange Doxy verabreichen, schon gar nicht im chron. Zustand, weil die Baktieren dann in die Zystenform übergehen und man sie noch schwerer erledigen kann.

Ein Patentrezept habe ich leider nicht für Dich, nur viele Ideen.

LG
Boembel
Zitieren
Thanks given by: Waldgeist , micci , borrärger , Chance
#3

Hallo Boembel,

danke für deine Mühe.
Ja es gibt kein Lösung für alle. Aber der Austausch tut gut.
Mein HA würde das auch so sehen. Ich habe das jetzt erst auch gelesen über Zysten und Biofilmbidung bei langer Doxyeinnahme.
Ich nehme Doxy 6 Wochen 200mg, 2.5 Wochen Doxy 400, und Doxy 400 mit Kombi fast 5Wochen.....
Habe schon Bedenken mit Doxy seit einiger Zeit.
mein Spezi fand das nach der tel. Besprechung o.k. Ich sagte noch was von Zystenbildung. Ich muss das nochmal ansprechen. Dr. Hopf- Seidel sagt da etwas anderes.
Ich nehme Kombis jetzt 4 Wochen.

LG
Zitieren
Thanks given by:
#4

Sorry ich nochmal,

hatte auch schon gedacht, Doxy selber abzusetzen vor meinen Eintrag im Forum, und nur die anderen Medis zu nehmen.
Mein Spezi ist ja nicht auf die Zystenbildung von Doxy, meine Frage letzten Montag an ihn, eingegangen. Das muss man vorsichtig nochmal kommenden Montag fragen.

Ich denke ja auch, es ist schon längst chronisch.

in sehr auf Antworten gespannt und danke fürs lesen.
Zitieren
Thanks given by:
#5

Hallo Boembel  und alle anderen,

Durch Fehler der HÄ, die die Wanderröte nicht als Zeckenstich entdeckt hatte, das erst nach über 7 Wochen beim anderen Arzt zufällig, danach erst Be beim anderen Arzt Verzögerung. Wanderröte war mindestens 12 Wochen, wo ich mich genau erinner kann. Da war sie aber schon blasser, aber immer noch vorhanden. Auch sehr Schmerzen, brennen und geschwollen in und um die Enstichstelle, die schon gross war.
Habe bis heute Probleme, die erst nach der 2. Kombi etwas besser geworden sind. Alte Symptome sind jetzt etwas besser, neue kamen hinzu, wie Kpfschmerzen, mal links mal rechts. Fusskribbeln rechte Eußsohle, rechte Mittelfingerkuppe taub. Morgen neue tel. Absprache mit Spezi.

Möchte nochmal zusammenfassen:

ab 08.09.21 6 Wochen Doxy 200.

Dann beim Spezi:

2,5 Wochen Doxy 400

2 Wochen Doxy 400, 3 Tage Azi- 4 Tage frei
1mal pro Tag Quensyl
2mal pro Tag Nystatin
2mal pro Tag ACC 600 und Vit. c,
Vitamin C noch 1 mal zusätzlich pro Tag

Alles nichts gebracht.

2.Kombi bis jetzt etwas über 4 Wochen:
zur 1. Kobi kommt dazu: Tinidazol gepulst im Wechsel mit Azi

Einige Nems nehme ich auch im Wechsel aber nicht soviel, komme ja mit dem Einnehmen sonst nicht nach. So auch B12, Vit, B-Komplex usw.

Hat jemand irgendwelche Ideen?
Ich bin sehr dankbar dafür.
Zitieren
Thanks given by:
#6

(12.12.2020, 16:21)Chance schrieb:  So auch B12, Vit, B-Komplex usw.

Hast Du diesbezüglich einen Mangel? Wie sehen die Laborwerte aus?
Vit-B12-Mangel wie auch -Überdosierung können Symptome machen, wie Du z. T. beschreibst, nämlich Kribbeln und taube Stellen.

Shit happens. Mal bist Du die Taube, mal das Denkmal...

Gehört zu den OnLyme-Aktivisten: www.onlyme-aktion.org
Zitieren
Thanks given by: urmel57 , borrärger , Regi , Chance , Waldgeist
#7

(12.12.2020, 16:21)Chance schrieb:  2.Kombi bis jetzt etwas über 4 Wochen:
zur 1. Kobi kommt dazu: Tinidazol gepulst im Wechsel mit Azi

Einige Nems nehme ich auch im Wechsel aber nicht soviel, komme ja mit dem Einnehmen sonst nicht nach. So auch B12, Vit, B-Komplex usw.

Hat jemand irgendwelche Ideen?
Ich bin sehr dankbar dafür.

Hallo Chance,

sehr schwierig hier zu einer konkreten Einschätzung zu kommen. Tatsächlich kenne ich das Kribbeln von mir. Mit dem Vitamin B-Komplex hatte ich mir eine Vitamin B6 Überversorgung eingefangen. Die macht genau das auch. Da solltest Du tatsächlich mal testen lassen, bevor Du damit weitermachst. Ebenso gehört das komplette Blutbild einschließlich Eisenwerte, Leber- und Nierenwerte dazu. Ich hoffe, das wurde zwischendurch kontrolliert.

Wenn Dir gefühlsmäßig die Behandlung mit Tinidazol und weiteren Antibiotika nichts mehr bringt, dann würde ich persönlich damit aufhören. Wenn Beschwerden hinzukommen unter der Behandlung, die Du vorher nicht hattest, würde ich auch mehr an Einflüsse der Medikamente in Form von Nebenwirkung denken.

Manchmal finde ich es tatsächlich auch nicht die schlechteste Idee, mal ein paar Wochen gar nichts zu machen, außer gesunde Ernährung und ausreichend trinken und abwarten und beobachten, was sich dabei tut. In der Zeit kann sich der Darm und seine Flora erholen. Die Vorstellung, Antibiotika zu nehmen bis zur kompletten Beschwerdefreiheit sehe ich als kritisch. Lieber nach sechs Wochen pausieren und ggf. nach mehreren Wochen/ Monaten wiederholen. Borrelien vermehren sich ja sehr langsam, da kann also nicht so schnell was expodieren.

Besprich das am Besten mit deinem Spezi und wichtig ist auch, wie es Dir selbst damit geht.

Liebe Grüße Urmel

Mitglied bei => Onlyme-Aktion.org

Wenn du strauchelst,
weil dir die Arbeit zu schwer wird,
möge die Erde tanzen,
um dir das Gleichgewicht wiederzugeben.
Zitieren
Thanks given by: borrärger , hanni , Regi , Chance , Waldgeist
#8

Liebe Foris,

danke für eure Mühe und Ratschläge.
B12 wird bei mir hin und wieder kontrolliert beim Endo. Auch Nieren- Leberwerte usw.
B12 ist immer nur am unteren Normwert. Habe mit chron. Magenschleimhaut zu tun und nehme moderat B12 ein.

Bei der Einnahme vom BKomlex werde ich jetzt mal vorsichtig sein und nichts mehr nehmen. Da ich über NEMs und Borreliose gelesen habe, soll man einnehmen, habe ich das getan ohne vorher testen zu lassen. Ist natürlich blöd.

Was sagt ihr über meine lange Einnahmezeit mit Doxy?

Wie ich hier im Forum sehe, nehmen alle Kombis mit Mino ein.

Bin gespannt über Antworten und danke fürs lesen.
Zitieren
Thanks given by:
#9

(13.12.2020, 08:30)Chance schrieb:  B12 ist immer nur am unteren Normwert.

Der B12-Wert allein reicht aber nicht, um einen B12-Mangel zu erkennen und erfolgreich zu therapieren:

"Gesamt-Vitamin-B12 im Serum ist ein später, relativ unsensitiver und unspezifischer Biomarker des B12-Mangels. Holotranscobalamin (Holo-TC), auch als aktives B12 bezeichnet, ist der früheste Laborparameter des B12-Mangels. Methylmalonsäure (MMA) ist ein funktioneller B12-Marker, der bei leerem B12-Speicher ansteigt.
Erniedrigtes Holo-TC zeigt allein bereits die Entleerung der B12-Speicher, das heißt eine negative B12-Bilanz, an. Im Zusammenhang mit erhöhtem MMA und Homocystein ist es Indikator für einen metabolisch manifesten B12-Mangel. Dabei können klinische Symptome noch fehlen.
Die diagnostische Verwendung von Holo-TC erlaubt therapeutische Schritte, bevor irreversible neurologische Schäden auftreten. Da die ersten klinischen Anzeichen eines B12-Mangels unspezifisch sind, sollten sich Risikogruppen regelmäßig alle zwei bis drei Jahre untersuchen lassen."

Quelle: Wolfgang Herrmann, Dt. Ärzteblatt, Heft 40, Okt. 2008

Shit happens. Mal bist Du die Taube, mal das Denkmal...

Gehört zu den OnLyme-Aktivisten: www.onlyme-aktion.org
Zitieren
Thanks given by: hanni , borrärger , Regi , Chance
#10

Zitat:B12 ist immer nur am unteren Normwert. Habe mit chron. Magenschleimhaut zu tun und nehme moderat B12 ein.
Meines Wissens bringt orales B12 nicht viel, wenn ein Mangel wg. Magenschleimhaut besteht. Spritzen wäre effektiver. Ich habe das jeweils intramuskulär bekommen. Ist eine eine feine Nadel und kaum spürbar.


LG, Regi

Je mehr ich über die Borreliose weiss, desto mehr weiss ich, dass man fast gar nichts weiss.

Nichts auf der Welt ist gefährlicher als aufrichtige Ignoranz und gewissenhafte Dummheit. (Martin Luther King)

Absenz von Evidenz bedeutet nicht Evidenz für Absenz
Zitieren
Thanks given by: borrärger , Chance


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste