Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind. Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


Nierenwerte
#1

Letztens bei der Auswertung meines Blutbildes wurde mir ganz anders. Im Laufe der Zeit (monatliche Kontrolle) ging der GFR-Wert (glomeruläre Filtrationsrate) immer weiter runter. Inzwischen war ich auf halber Strecke zum totalen Nierenversagen. Konnte ich mir überhaupt nicht erklären, da ich wirklich genug trinke (3 bis 4 Liter zzgl. Kaffee). Ansonsten stieg der Phosphatwert im Blut immer mehr an (was aussagt, daß es nicht über die Nieren ausgeschieden wird). Und auch der Gesamt-LDH (Hinweis auf Zerfall von Zellen bzw. Gewebeschädigung) war "nicht wirklich schön", sprich erhöht.
Dies alles zusammenbetrachtet ließ meine Alarmglocken hektisch bimmeln. Die meiner Ärztin auch, als ich ihr die Befunde ab Febr. unter die Nase hielt zum Vergleich.
Nun hat sie eingewilligt, diese 24-Stunden-Sammelurin-Geschichte zu machen. Also ich machen, sie unterschreiben.

Ergebnis von Urin- und parallelem Bluttest: ALLES PALETTI ! Icon_2thumbs
Bessere Werte kann man nach 10,5 Monaten hochdosierter Antibiose gar nicht haben!

So, und nun die Erklärung, warum dieser Unterschied:
Ich hatte mich im Netz belesen und erfahren, daß man für die Kreatinin-Clearance Körpergröße und Gewicht angeben muß. Daher wurden diese beiden Faktoren diesmal auch bei der Berechnung der GFR und auch beim Phosphat berücksichtigt.
Ist ja auch logisch: Eine Person, die 1,30 m groß ist und 40 kg wiegt, hat einen ganz anderen "Durchlauf" als ein 2-m-Hüne mit 160 kg. Auch eine andere Verdunstung aufgrund geringerer Körperoberfläche.
Außerdem hatte ich ja mit angegeben, wieviel Liter durch die Nieren laufen. Ist eben auch ein Unterschied, ob das 0,9 l sind (wie sicherlich bei diesem einen verdörrten Gespenst bei uns auf der Arbeit) oder 4,35 l (wie bei mir in den 24 Sammelstunden).

Für Befundzahlenfetischisten:
GFR-Referenzbereich: > 90; totales Nierenversagen: < 50
ohne die Angaben von Größe und Gewicht: im Bluttest 71
mit Berücksichtigung von Größe und Gewicht: 124 (!!!) im Blut und im Urin 102
Der Phosphatwert war vorher bei 6,0 (Referenzbereich: 2,6 - 4,5) und mit Berücksichtigung von Größe und Gewicht: 3,0



Ich hab das jetzt hier mal reingestellt, damit Ihr wißt, daß diese beiden Größen verdammt wichtig sind (genau wie Alter und Geschlecht), und Ihr drauf bestehen solltet, daß die dem Labor mitgeteilt werden.

(Und nein, es ist NICHT "normal", daß Ärzte an sowas denken. Hab jetzt mal im Bekanntenkreis rumgefragt - überall das gleiche. Ich bin auf das Labor stinksauer, daß die das meiner Ärztin all die Jahre nicht gesagt haben und dadurch sicherlich vielen Patienten unnötig Angst eingejagt haben, die dann unnötigerweise zum Urologen oder Nephrologen überwiesen wurden. *grrrrrrr*)

Shit happens. Mal bist Du die Taube, mal das Denkmal...

Gehört zu den OnLyme-Aktivisten: www.onlyme-aktion.org
Zitieren
Thanks given by: Extremcouching , Amrei , hanni , Markus , Zotti
#2

Hallo Filenada,

danke, daß du den Beitrag mit der Info über die Nierenserologie eingestellt hast!
Ich habe am Donnerstag nämlich genau das vor : Nierenserologie mit GFR Wert etc.

Irgendwie habe ich seit einiger Zeit das Gefühl, daß mit einer oder auch beiden Nieren was nicht stimmt: bin ständig schwach und kaputt, mein Blutdruck ist hoch - trotz der Medikamente dagegen,
nach Schmerzmitteleinnahme ( gegen morgendliche Kopfschmerzen seit der Borre) Beschwerden in der Nierengegend.
Seitdem nehme ich nichts mehr ein ( Nierenschmerzen sind seitdem auch besser),
Mal sehen, ob alles in Ordnung ist, hatte bisher keine Probleme. Allerdings wurden auch noch nie genauere Nierenblutwerte untersucht, halt nur das Übliche: der einfache Kreatininwert, der übrigens nicht anzeigt, wenn die Nieren nicht mehr voll arbeiten.
Das mit dem Körpergewicht und der Größe ist ein guter Tipp, werde ich drauf achten.

Ich wünsch dir noch einen schönen Abend!

Liebe Grüße

Amrei

Mitglied bei: www.onlyme-aktion.org
_______________________________________________________________________
Trenne dich nicht von deinen Illusionen. Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
aber aufgehört haben zu leben. ( Mark Twain )
,
Zitieren
Thanks given by:
#3

Liebe Amrei,
dann war ich ja zeitlich genau richtig. Blush

Zitat:der einfache Kreatininwert, der übrigens nicht anzeigt, wenn die Nieren nicht mehr voll arbeiten.

Stimmt, wenn DER das anzeigt, isses eh schon mehr oder weniger zu spät:
"Eine normale Kreatininkonzentration im Serum schließt jedoch eine eingeschränkte Nierenfunktion nicht aus (erst bei einer Einschränkung der glomerulären Filtrationsleistung auf < 50 % ist ein Anstieg der Serumkreatininkonzentration zu erwarten)"
(Quelle: http://www.laborlexikon.de/Lexikon/Infof..._Serum.htm)

Ich drück Dir die Daumen, daß Deine Werte top sind und es sich vielleicht "bloß" um eine Rippennervenentzündung handelt (so war's nämlich vor paar Monaten bei mir, da dachte ich, ich hab 'ne Nierenkolik..., jetzt immer noch Probleme damit).

Shit happens. Mal bist Du die Taube, mal das Denkmal...

Gehört zu den OnLyme-Aktivisten: www.onlyme-aktion.org
Zitieren
Thanks given by:
#4

Hi, ich habe hierzu nochmal eine Frage, ich bin nämlich vergesslich Icon_verwirrt2
Meine Spezi hat mir bei der Verschreibung der Medis gesagt, ich soll nach 4 Wochen bestimmte Werte überprüfen lassen. Ich kann mich nicht entscheiden, ob sie Leber oder Nieren gesagt hat. Zurzeit kann ich sie nicht fragen wegen Urlaub, die Praxismädels können mir auch nicht weiterhelfen. Das Google weiß auch nix. Waren es womöglich die Leberwerte? Oder ist das eher was Individuelles? Ich nehme Clarithromycin und Quensyl...
LG CouchIcon_winken3
Zitieren
Thanks given by:
#5

Hallo Couch,

ich kann dir nur sagen, wie es bei mir ist - da wird immer beides untersucht.

Sowohl die Überprüfung der "Leber-" als auch der "Nierenwerte", sind eigentlich normaler Standard bei längfristigeren Antibiosen.

L.G.
Leonie

Macht mit bei: www.onlyme-aktion.org

Wenn die Guten nicht kämpfen, werden die Schlechten siegen.

Platon

Zitieren
Thanks given by: Extremcouching
#6

Zitat:Ich kann mich nicht entscheiden, ob sie Leber oder Nieren gesagt hat.

Beide!
Dazu noch das kleine Blutbild (rote, weiße Blutkörperchen usw.) und Du bist auf der sicheren Seite. Icon_thumbs1

Shit happens. Mal bist Du die Taube, mal das Denkmal...

Gehört zu den OnLyme-Aktivisten: www.onlyme-aktion.org
Zitieren
Thanks given by:
#7

Ja supi! Leonie und Filenada, ich danke euch. Dann werd ichs mal damit angehenIcon_thumbs2-up_new
LG Couch
Zitieren
Thanks given by:
#8

In meinem Fall war's ja nicht sooooo dramatisch. Sprich, die Werte waren besser als angenommen. Ganz einfach aus dem Grund, weil beim "Dummy"-Wert, den das Labor für Größe + Gewicht nimmt, von einer kleineren Person ausgegangen wird. Bin aber ein großes Mädchen! Icon_smilina

Gefährlich wird's andersrum. Nämlich wenn derjenige um etliches kleiner/dünner ist als der des Dummy-Wertes. - Man wiegt sich in Sicherheit, hat aber womöglich ganz gruselige Nierenwerte...


@ Leonie:
Hab gestern mit Erschrecken in meinen Labor-Unterlagen festgestellt, daß Dein Spezi Gewicht und Körpergröße auch nicht angibt! Da wird im Labor auch mit 'nem Dummy-Wert gerechnet. Confused

Shit happens. Mal bist Du die Taube, mal das Denkmal...

Gehört zu den OnLyme-Aktivisten: www.onlyme-aktion.org
Zitieren
Thanks given by:
#9

(15.09.2012, 12:17)Filenada schrieb:  Bin aber ein großes Mädchen! Icon_smilina

Ich auchBiggrin... ich teste mal an, ob die Praxis mich nach meinen Daten fragt...
Zitieren
Thanks given by:
#10

Macht nischt, meine Liebe!

Ich bin zwar nur 1,65cm groß und wiege 58kg, aber meine Werte sind so gut, dass ich da echt "noch Spiel hab"!Icon_smilina

Zitat:Hab gestern mit Erschrecken in meinen Labor-Unterlagen festgestellt, daß Dein Spezi Gewicht und Körpergröße auch nicht angibt! Da wird im Labor auch mit 'nem Dummy-Wert gerechnet. Confused

Ehrlich gesagt, denke ich, dass das auch überhaupt nicht der übliche Standarad ist.
Bei sämtlichen Blutwerten, wird immer von einer/m Durchschnittsfrau/-mann
ausgegangen.
Ich hab noch nie erlebt, dass die individuellen Maße bei irgendeiner Serologie berücksichtigt wurden.
Erst wenn es zu Abweichungen kommt, wird da genauer hin geschaut.

Kann natürlich auch mal "in die Hose gehen!"

Liebe Grüße
Leonie

Macht mit bei: www.onlyme-aktion.org

Wenn die Guten nicht kämpfen, werden die Schlechten siegen.

Platon

Zitieren
Thanks given by:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste