Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind. Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


Neuroborreliose
#1

Hallo zusammen, 

ich bin Reni, weiblich, 36 Jahre alt.
Ich hätte gern euren Rat und Meinungen. Dafür sage ich schon mal vielen Dank. 

Ich hatte bereits zahlreiche Zeckenbisse, bestimmt 20 seit meiner Kindheit. Bin eben ein Landkind. Bei einem Biss (ich glaub ich war 15) gab es eine Wanderröte. Ich wurde damals mit Antibiotika behandelt. Den letzten Biss hatte ich Oktober 2019.

Nun habe ich seit November 2019 einige Beschwerden:
Angefangen hat alles mit Herzrasen, Herzrhytmusstörungen und fürchterlichen Panikattacken.
Nach und nach kam mehr dazu. 
- Kopfschmerzen hinter dem rechten Auge
- Lichtempfindlichkeit rechtes Auge
- 2 Bindehautentzündungen rechtes Auge
- Schmerzen bei Augenbewegungen rechtes Auge
- Sehverschlechterung um 1,5 Dioptrien
- Nackenschmerzen
- immer wieder Blockaden BWS
- Muskelkrämpfe im Rücken
- Zyklusveränderungen seit Januar 2020/Hormonstörungen
- nächtliches Schwitzen
- oft leicht erhöhte Körpertemperatur bis 37,8

Im Dezember 2020 bekam ich unsagbare Nervenschmerzen im rechten Bein mit Taubheit am Unterschenkel und Fußrücken. Es besteht eine Fußheberparese. Durch MRT wurde ein Bandscheibenvorfall LWK4/5 festgestellt, der auch recht zügig operiert wurde. 
Die Nervenschmerzen, Taubheitsgefühle und Lähmungen im Bein dauern bis heute an. Die stärksten Schmerzmittel und auch Spritzen helfen null. MRT der LWS ergab dass der Nerv frei ist. 
Reflextests am ganzen Körper ergaben überall übersteigerte Reflexe (Hoffmann Zeichen positiv). 
Mein Arzt äußerte den Verdacht auf Neuroborreliose. Nächste Woche findet eine Lumbalpunktion statt. 

Bluttests auf Borreliose hab ich bisher keine gemacht. 
Die BSG ist erhöht, sonst alle Werte in der Norm. 

Könnt ihr anhand meiner Symptome und eurer Erfahrung auch den Verdacht bestätigen? 

Liebe Grüße, Reni
Zitieren
Thanks given by:
#2

Liebe Reni,

zunächst willkommen im Forum.

Es ist immer wieder schwierig Symptome eindeutig einer Ursache zuordnen zu können. Bei zahlreichen Zeckenstichen und einer früheren Wanderröte ist der Kontakt zu Borrelien relativ sicher. Ob und inwieweit man daraus Rückschlüsse auf deinen jetzigen Zustand schließen kann,  wird sich wahrscheinlich auch durch eine Lumbalpunktion nicht eindeutig klären lassen.

Trotzdem kann man bei der Lumbalpunktion zum einen schauen, ob sich Entzündungen dort nachweisen lassen, zum anderen ob sich  eine Antikörperproduktion in diesem Nervenbereich im Nervenwasser nachweisen lässt. Diese Methode ist zumindest in Patientenkreisen etwas umstritten, wie Du vielleicht schon selbst herausgefunden hast. Hier solltest Du einige Besonderheiten bei der Untersuchung berücksichtigen, da kannst Du hier im Forum vielleicht auch noch fündig werden, falls Du dazu Fragen hast.

Falls bei der Untersuchung einen eindeutige Neuroborreliose nachgewiesen wird, ist es sehr sicher, dass Du diese dann auch hast. Gibt es kein eindeutiges Ergebnis, läst sich nie eindeutig ausschließen, dass Deine Beschwerden von Borrelien kommen. Nicht immer halten sich Borrelien an den Lehrplan, den Neurologen für sie bereitstellen. Allerdings gibt es auch andere Erreger, die solche gesundheitlichen Erscheinungen verursachen können. Ich denke hier u.s. vor allem an alle Formen von Herpesviren.

Da solche Erkrankungen sehr individuell verlaufen, solltest Du wirklich schauen Dir alle Ergebnisse, die schon vorliegen und auch künftige aushändigen zu lassen.

Ansonsten scheue Dich nicht zu fragen, wenn weitere Fragen auftauchen.

Liebe Grüße Urmel

Mitglied bei => Onlyme-Aktion.org

Wenn du strauchelst,
weil dir die Arbeit zu schwer wird,
möge die Erde tanzen,
um dir das Gleichgewicht wiederzugeben.
Zitieren
Thanks given by: Waldgeist , Reni
#3

Danke Urmel. Ich hab mich tatsächlich noch gar nicht wirklich belesen.
Google ist nicht nicht immer ein guter Berater. Ich werde dann auch lieber hier im Forum etwas lesen.

Würde man bei der Lumbalpunktion auch eine Herpes Infektion nachweisen können?

Eine Sache fällt mir noch ein. Letzten Sommer hatte ich eine Nierenkolik. Es war ein Harnstau in der rechten Niere ohne Ursache (keine Entzündung, kein Nierenstein).
Zitieren
Thanks given by:
#4

Hallo falls du auf verschiedene gängige Erreger testen möchtest und einigermassen bei Kasse bist kannst du den LTT 21 Test machen lassen .Dort werden 21 verschiedene bakterien viren pilze getestet wie dein Immunsystem darauf reagiert . Er kostet 289 Euro aber wenn du alles einzeln testen lässt ist es wahrscheinlich noch teurer - 100 % ist nix aber er zeigt an inwieweit dein Immunsystem mit den verschiedenen Erregern beschäftigt ist .Getestet werden Eppstein Barr -Clamydia pneunomiae- Clamydia trachomatis -Variziella zoster-Herpes simples 1-Herpes simplex 2-Cytomegalie-Humanes Herpesvirus 6-Streptokokken - Staphylokokken-Asparilligus-Penicillinium- Heliocopter pylori-Candida-Yersinien-Toxoplasmose-Giardia lambia-Methylquecksilber-Nickel -Gluten-Tetatoxyd-Parovirus
Zitieren
Thanks given by: Waldgeist , Reni , micci
#5

Okay, danke. Läuft das dann über den Hausarzt oder brauch ich einen Spezialisten?

Würden denn meine Symptome grds passen? Ich möchte jetzt natürlich keine unsinnigen Untersuchungen machen lassen.
Zitieren
Thanks given by:
#6

Seit der Borreliose habe ich öfters im Jahr mit dem Varizella Zoster Virus zu kämpfen. Die Symptome spielen sich dann bei mir hauptsächlich in der rechten Gesichtshälfte und im rechten Arm ab. Kribbeln, Taubheit, plötzlich auftretende diffuse Schmerzen, die aber relativ schnell wieder verschwinden.
Zitieren
Thanks given by: Reni , micci , urmel57 , Waldgeist
#7

Hallo Reni . Das IMD Berlin macht den Test musst dich mal bei deinem Hausarzt informieren . Deine Symptome passen auf einige der Infektionen.Oder du machst erst den Borreliose Test und schaust dann weiter .Der Hausarzt macht meistens nur den ELISA Test und nur bei positiven Befund wird der Westernblot bestätigungstest gemacht - Es gibt auch den LTT für Borreliose aber meistens nur für Selbstzahler und wie gesagt 100 prozent sicher ist kein Test man kann eben nur ausschliessen oder sich alles zusammenpuzzeln
Zitieren
Thanks given by: Waldgeist , micci
#8

Mein Hausarzt ist immer zu allen Schandtaten bereit mit mir :)
Ich werde berichten.
Zitieren
Thanks given by: urmel57 , blondangel1966
#9

Am kommenden Mittwoch bin ich zur Blutabnahme beim Hausarzt. Er macht erstmal den normalen Test, der über die Krankenkasse abgerechnet werden kann. Weiß jemand was da genau Inhalt des Tests ist?

Danach werde ich weiter schauen. Termin beim Neurologen habe ich am 01.03.
Zitieren
Thanks given by:
#10

(21.02.2021, 09:22)Reni schrieb:  Weiß jemand was da genau Inhalt des Tests ist?


Schau mal hier unter ELISA und Westernblot.

Shit happens. Mal bist Du die Taube, mal das Denkmal...

Gehört zu den OnLyme-Aktivisten: www.onlyme-aktion.org
Zitieren
Thanks given by: Reni


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste