Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind. Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


Lasst ihr euch impfen? 4.0
#1

Seit jeher waren Friseure eine Quelle zuverlässiger Informationen und ein Ort des Austauschs. Schon aus diesem Grund  ging man vor der Erfindung von Internet - Foren zu ihnen hin; möglichst einmal die Woche.
Meiner berichtet von einem Kunden, welcher jahrelang einen schweren - und wirklich schweren- Heuschnupfen hatte. Nach der Biontech - Impfung war er weg - und wirklich weg!
Der Arzt des Kunden lachte ihn daraufhin  nur aus. Während er nach Kontaktaufnahme zu Biontech, von diesen eingeladen wurde und zur Antwort bekam, es gebe einige Nebenwirkungen; nur dürften sie das nicht in den Beipackzetel schreiben.
Also ich glaube meinem Friseur alles.

LG

P.S: mein Friseur erzählt keinen Scheiß!
Zitieren
Thanks given by: urmel57 , Boembel , micci , Susanne_05
#2

Hallo Magihe 
Nach der Biontech Impfung war er weg, wirklich weg .
Wie der Mann oder der Heuschnupfen ???? sorry aber das habe ich als erstes gedacht , beim weiter lesen habe ich es dann nätürlich verstanden. ??
Also ich werde mich nicht impfen lassen , dass muss natürlich jeder selber wissen. 
Ich bin halt noch sehr skeptisch und vorsichtig  was das angeht , habe momentan genug beschwerden , und brauche nicht noch mehr.
LG Ela
Zitieren
Thanks given by: micci , Klaus
#3

...is ja hier auch die Quatschecke..

LG
Zitieren
Thanks given by: micci
#4

Ja, hier ist die Quatschecke. Tatsächlich glauben immer noch viele, dass ein Chip implantiert wird und alle Geimpften im September tot umfallen. 

Hier ein paar Faktenchecks: 

https://www.zdf.de/nachrichten/digitales...f-100.html

https://correctiv.org/faktencheck/hinter...-geprueft/

Wenn der Friseur dann weiß, dass der Kunde von Heuschnupfen befreit ist, dann ist das sicherlich die bestgeprüfte Quelle. Sonst könnte man sich den Friseur auch sparen  Cool

Mitglied bei => Onlyme-Aktion.org

Wenn du strauchelst,
weil dir die Arbeit zu schwer wird,
möge die Erde tanzen,
um dir das Gleichgewicht wiederzugeben.
Zitieren
Thanks given by: magihe , Filenada
#5

Ja, ist wirklich spannend, was der Biontech-Impfstoff so alles kann. Das mit dem Heuschnupfen kann ich mir sogar gut vorstellen, obwohl es bei meinem Sohn leider nicht funktioniert hat...:) Ich habe die Impfung (borreliosemäßig) leider zwar megaschlecht vertragen aber ich habe ja noch eine Lebererkrankung und die ist seitdem sehr stabil, obwohl ich nur einmal geimpft wurde bisher. Ohne, dass da irgendwas wissenschaftlich bewiesen wäre aber die Beobachtungen aus dem Leberforum gehen dahin, dass es den anderen Leuten ähnlich und sogar noch besser geht. Etliche haben so gute Leberwerte wie seit Jahren nicht mehr und können es kaum glauben, was da passiert ist - Heuschnupfen/Allergien haben sich bei Einigen sehr verbessert - das kann bei manchen auch mit der Leber zusammenhängen. Daher komme ich darauf...:)

LG
Susanne
Zitieren
Thanks given by: urmel57
#6

Schön, dass es hier Reaktionen auf meinen Post gibt. Ja ELA 1980, beim Schreiben habe ich mich schon gefragt: versteht man das jetzt? Aber die hauseigene Germanistin saß mir im Geiste im Nacken und sagte: "er" bezieht sich hier auf den vorangegangenen Satz und so habe ich der Kürze wegen einige Worte weggelassen.
Und Susanne_5: kann schon sein, dass das sein kann (siehe DSF?), aber in dem anderen Thread wollte ich damit Niemanden verschrecken- nacher fühlt sich noch Jemand auf den Arm genommen. Mal sehen, was mit der mRNA - Technik noch alles möglich wird. Urmel 57: mit dem Chip, da denke ich, dass glaubt doch Niemand wirklich - außer fünf Versprengte, die es überall gibt. Bei Lichte betrachtet, sollte man das nicht überstrapazieren. Nicht jeder (Gender: Jed - Pause- er) Impfzögerer glaubt an einen Chip, wir wollen auch nichts von B****- Neurose hören- früher war man gleich "Kommunist" wenn man mal was gesagt hat. die Techniken sind da gleich (so hast Dus nicht gemeint). Ich akzeptiere, wenn Jemand Bedenken hat. Verwerflich fände ich es, wenn zutrifft, dass sich  eine große Anzahl von Personen Termine nicht absagt oder ihnen die Sache einfach nicht wichtig ist.

So, jetzt  ist das hier noch ernst geworden. Ich sag euch, mein Friseur erzählt wirklich keinen Scheiß; jedenfalls geht man da immer mit einem Lachen raus  ;-).

LG
Zitieren
Thanks given by: urmel57
#7

Nein, um ernst zu bleiben, es gibt für eine Reihe Leute ernste
Gründe sich nicht impfen lassen zu können. Das akzeptiere ich auch und mir tut das Leid für diese, denn es ist klar, dass es dadurch zu Benachteiligung kommt. 

Mit dem Chip das ist natürlich überspitzt, aber es gibt eine Reihe Fehlinformationen , die zu starker Verunsicherung führen bei Leuten, die diesen Glauben schenken und die ich weit häufiger wahrnehme als die 
berechtigten Gründe, die es ja gibt. 

Ich hoffe, jeder trifft für sich die richtige Entscheidung. 

Schade ist es immer, wenn man  in solchen Diskussionen gleich in eine bestimmte Schublade gesteckt wird - Stichwort B...... - Neurose. 

Wer schonmal bei anderen Impfungen heftige und nachhaltige Begleiterscheinungen hatte, wird sicherlich zurückhaltend sein bei weiteren Impfungen. Kenne ich von mir durchaus selbst. Ich habe mich Schritt für Schritt an die Corona-Impfung herangetastet mit bekannten Impfstoffen. Erst im letzten Herbst Pneumokokken- nichts passiert, dann Grippe- noch weniger passiert. Also dachte ich, mein Immunsystem schafft auch mehr. 

Die Impfung ist durchaus nicht so ohne, aber eine Coronanfektion ist nochmals eine höhere Liga.

Die höhere Liga sehe ich bei Borrelien durchaus auch, insbesondere wenn die Erstbehandlung nicht den gewünschten Erfolg gezeigt hat. 

Sich nicht impfen lassen, ohne dass medizinische Gründe dagegen sprechen, sehe ich parallel zum Verzicht auf Antibiotika bei einer frischen Borrelieneninfektion. Gibt auch Menschen, die keine Antibiotika vertragen. 

Manchmal bekommt das Immunsystem einen Drall in eine andere Richtung - darauf basiert auch die Heuschnupfen Desensibilisierung. Bei Infekten passiert es auch mal in die falsche Richtung. Wer kann das alles genau im Voraus wissen. 

Bin auch sehr gespannt, welche Möglichkeitenl für die m-RNA Impfungen sich noch auftuen werden. 

Viele Long-Covid-Erkrankte "dürfen" sich jetzt mit ähnlichen Problemen rumschagen wie Long- Borrelienerkrankte. Besser wäre es, wenn das Leid gesehen und anerkannt würde. Wie man das dann nennt PTLDS oder chronische Borreliose, Immungeschädigte oder was auch immer. Es spielt sich alles auf körperlicher Ebene ab. Keiner will das oder sucht es sich aus.

Bei unserem Sohn ist der Heuschnupfen ansonsten auch nach der Biontec-Impfung noch präsent, falls der Friseur das wissen will.  Cool

Mitglied bei => Onlyme-Aktion.org

Wenn du strauchelst,
weil dir die Arbeit zu schwer wird,
möge die Erde tanzen,
um dir das Gleichgewicht wiederzugeben.
Zitieren
#8

(09.09.2021, 14:57)urmel57 schrieb:  "Erst im letzten Herbst Pneumokokken- nichts passiert, dann Grippe- noch weniger passiert..."

Muss man sich dann nicht fragen, ob die Immunantwort überhaupt ausreichend nachhaltig effektiv war?!
Zitieren
Thanks given by:
#9

Zitat:Muss man sich dann nicht fragen, ob die Immunantwort überhaupt ausreichend nachhaltig effektiv war?!



Man kann sich fragen, muss man aber nicht. Mein Mann hat sich z.B. gegen Corona impfen lassen, zweimal Astrazeneca - Null körperliche Reaktion. Im Herbst hat er sich mit Biontech boostern lassen - Nix gemerkt. Die Ärztin hat später den Antikörperspiegel gemessen, der war dann weit über 4000. So kanns auch gehen.

Bei Tetanus ist z.B. bekannt, dass starke Nebenreaktionen vor allem dann auftreten, wenn die Antikörpertiter noch sehr hoch sind - das ist aber wohl nicht 1:1 auf andere Impfungen übertragbar. Gar nicht klar ist dann auch, welche Rolle die Th1 -Antwort dann spielt und ob der Antikörpertiter dann überhaupt so wichtig ist.  Ansonsten ist es so wie es ist, wenn die Immunantwort nicht nachhaltig effektiv sein sollte, dann habe ich im schlimmsten Fall einfach Pech gehabt, aber es wenigstens versucht.

Die Impfung gegen Grippe und Corona sehe ich auch nicht als Freifahrtschein alle weiteren Vorsichtsmaßnahmen fallenzulassen sondern mehr wie einen Sicherheitsgurt im Auto.

Mitglied bei => Onlyme-Aktion.org

Wenn du strauchelst,
weil dir die Arbeit zu schwer wird,
möge die Erde tanzen,
um dir das Gleichgewicht wiederzugeben.
Zitieren
Thanks given by: Filenada , micci , Frln_Brd , Nala , ticks for free
#10

(13.12.2021, 15:28)krudan schrieb:  
(09.09.2021, 14:57)urmel57 schrieb:  "Erst im letzten Herbst Pneumokokken- nichts passiert, dann Grippe- noch weniger passiert..."

Muss man sich dann nicht fragen, ob die Immunantwort überhaupt ausreichend nachhaltig effektiv war?!

Würde ich nicht sagen. Ich hatte bis auf den berühmten Impfarm noch nie vor den Covid-19-Impfungen irgendwelche Impfreaktionen. (Kindheit mal ausgeklammert, weil ich mich da nicht speziell an sowas erinnern kann.) Da ich zu meinen schlimmsten Borreliosezeiten dann fällige Impfungen (D, T, P) "vertagen" wollte, um mein Immunsystem nicht noch mehr herauszufordern, hab ich die Titer bestimmen lassen. Wär irgendwo 'ne "Lücke" gewesen, hätte ich diese mit Einzelimpfstoff gefüllt. Aber war alles noch paletti. Also genügend Impfschutz trotz null Impfreaktion.
Ich hatte nicht mal eine nach der Gelbfieber-Impfung (ist jetzt 25 Jahre her), von der ja nun in den letzten Monaten einige Experten immer behaupten, daß man die - überspitzt formuliert - nur gerade so "überleben" kann...

Shit happens. Mal bist Du die Taube, mal das Denkmal...

Gehört zu den OnLyme-Aktivisten: www.onlyme-aktion.org
Zitieren
Thanks given by: urmel57 , micci


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste