Antwort schreiben 
Co-Infektionen - bitte nehmt mir etwas die Angst
Verfasser Nachricht
Wolfi82 Offline
Junior Member
**

Beiträge: 11
Registriert seit: Dec 2013
Thanks: 2
Given 4 thank(s) in 3 post(s)
Beitrag #1
Co-Infektionen - bitte nehmt mir etwas die Angst
Hallo,

ich bin ja noch recht neu hier.

Neben einer Borrelieninfektion und einem aktiven EBV, hat mich meine Ärztin (übrigens macht die einen super Eindruck) natürlich auch auf CoInfektionen getestet.

Da ist ziemlich viel positiv. Deshalb: Macht mir jetzt bitte einfach einmal Mut, dass man auch diesen lästigen Kram wieder losbekommt. Langsam bin ich ziemlich am Boden zerstört. Bisher hatte ich außer ne Grippe noch nie Probleme und gerade bricht so vieles über mir zusammen...

EBV positiv
Borrelien eh klar
Mykoplasmen pneum. IGG und IGM pos.
Coxsackie nur IGG positiv (??)
Ehrlichien Elispot LTT +3 (normal <2)

Aktuell nehme ich seit 2 Wochen Minocyclin. Meine Symptome (Muskelschmerzen, Muskelziehen, Kopfschmerzen, Nackenweh, depressive Stimmung) sind seither besser geworden. Habt ihr eure Co-Infektionen in Griff bekommen? Was kann man noch tun?
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 23.12.2013 14:04 von Wolfi82.)
23.12.2013 13:53
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: carlinsche , Annettep
VitaSa Offline
Senior Member
****

Beiträge: 484
Registriert seit: Apr 2013
Thanks: 85
Given 272 thank(s) in 140 post(s)
Beitrag #2
RE: Co-Infektionen - bitte nehmt mir etwas die Angst
Hallo,

ich hab auch fast alles was man so haben kann.. V.a.die EBV und Herpes Viren allgemein bzw auch die Chlamydien können einem extrem zu schaffen machen. Ich würde die Therapie konsequant durchziehen und begleitend NAhrungsergänzngsmittel/Vitamine nehmen (evtl sogar per Infusion, so mach ichs u.a.)... aber da hat jeder ne andre Vorgehensweise. Wobei deine Werte nicht sehr hoch sind, meine sind glaub ich 10 Mal so hoch, also hast du die Infektionen vllt nicht so lange bzw nicht so stark.. (also ich seh nur die Elichien den Rest weiß ich natürlich nicht!!) ...kopf hoch!!
Bei mir wurds einfach komplett übersehen und missgedeutet nur deswegen bin ich da wo ich leider nun stehe. Bei dir hört es sich an als wäre es schnell entdeckt worden (?) also sei zuversichtlich und gehe ohne Angst und mit so viel Vertrauen wie möglich in die Therapie!

Was auch seeeehr gut sein soll ist Artemisia (ausprobieren!!), ich bin leider allergisch, aber ich trink z,B täglich einen Liter Cistustee, das kann ich sehr empfehlen.
Ansonsten einfach auch viel auf die richtige Antbiose setzen (unbedingt lang genug nehmen, also nicht nach 2,3 Wochen aufhören, da hat man keine Chance es sei denn vllt im totalen Anfangsstadium)

Wie du hoffe ich auch dass ich alle Bakterien losbekomme und das Immunsystem irgendwann wieder stark genug ist um auch gegen die Viren überlegen zu sein (wobei es auch sein kann dass dein Immunsystem noch gar nicht so zusammengkracht ist wie bei mir oder anderen, ich denke du bist stabiler im Allgemeinen!!), Viren kann man schwer bekämpfen es ist meist Sache des IS stark genug zu werden um diese in Schacht zu halten... Also nebenbei einfach das IS schön unterstützen noch..!

Alles Liebe für deine Therapie!
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 23.12.2013 14:37 von VitaSa.)
23.12.2013 14:19
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: anfang
urmel57 Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 9.025
Registriert seit: Aug 2012
Thanks: 20682
Given 24808 thank(s) in 6411 post(s)
Beitrag #3
RE: Co-Infektionen - bitte nehmt mir etwas die Angst
Hallo Wolffi,

wie die Dinge laufen, man kann es nicht vorhersagen, aber sei guten Mutes. Du hast mit Sicherheit nicht alles auf einmal bekommen, sondern nacheinander. Dein Immunsystem hatte es wohl im Griff und du bist wohl in guten Händen.

Dass das Minocyclin greift, ist ein gutes Zeichen, dass es bald wieder aufwärts bei dir geht. Wie soll es weitergehen bei dir, wie lange sollst du die Therapie machen, ist sonst noch was angedacht? Wild auf eigenen Faust würde ich jetzt nicht experimentieren sondern auf deine Ärztin vertrauen - wenn sie gut ist .

Es laufen so viele Menschen mit irgendwelchen Infektionen dieser Art rum und merken wenig davon oder wissen es gar nicht. Manchmal bringt ein Tropfen das Fass zum überlaufen - das passiert im Leben. Das ist ein herber Einschlag, wenn man nicht damit rechnet, aber auch nicht das Ende der Welt. Es wird wieder bessere Zeiten geben und man wächst manchmal an solchen Dingen.

Du hast den Blick in den Abgrund getan, aber das heißt nicht automatisch, dass du dort hineingehst. Dreh dich um und sieh dir die andere Richtung an. Dort siehst du, was auf dich noch alles an Schönem und Gutem auf dich wartet. Geh nach vorwärts und bleib nicht mit dem Blick nach hinten hängen.

Liebe Grüße Urmel

Mitglied bei => Onlyme-Aktion.org

Like a bird on the wire
Like a drunk in a midnight choir
I have tried in my way to be free (Leonard Cohen)
23.12.2013 14:35
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: VitaSa , anfang , Filenada , leonie tomate , Claire , Annettep
Wolfi82 Offline
Junior Member
**

Beiträge: 11
Registriert seit: Dec 2013
Thanks: 2
Given 4 thank(s) in 3 post(s)
Beitrag #4
RE: Co-Infektionen - bitte nehmt mir etwas die Angst
Sicherlich kam das erst alles Nach und Nach - ich bin ja Sportler und ernähre mich gesund - bisher hat mein Immunsystem wohl alles in Schach halten können. Ich glaube, der ganze Stress, den ich 2013 hatte, hat das Maß voll gemacht. Jetzt heißt es den Körper wieder "sauber" zu bekommen, trotzdem fühle ich mich ziemlich erschlagen gerade.

Eine Frage an euch: Der Coxsackie-Wert (IGG) bedeutet doch, dass eine Infektion einmal da WAR, oder. Also kein akuter Wert. Der IGM lag nämlich unter der Norm.
23.12.2013 15:49
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
VitaSa Offline
Senior Member
****

Beiträge: 484
Registriert seit: Apr 2013
Thanks: 85
Given 272 thank(s) in 140 post(s)
Beitrag #5
RE: Co-Infektionen - bitte nehmt mir etwas die Angst
Ach übrigens: Wenn deine Borrelien sogar noch im Serum messbar sind, ist es auch im Allgemeinen ein Zeichen dafür, dass die Erkrankung noch nicht in einem allzu spätem Stadium sind :) Also durchziehen und weg mit den Viechern.
Lg
23.12.2013 16:01
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Wolfi82 Offline
Junior Member
**

Beiträge: 11
Registriert seit: Dec 2013
Thanks: 2
Given 4 thank(s) in 3 post(s)
Beitrag #6
RE: Co-Infektionen - bitte nehmt mir etwas die Angst
Hi,

ich gehe auch davon aus, dass es noch in einem frühen Stadium ist, da ich fast überall IGM-Werte habe. Allerdings gehe ich davon aus, dass es schon länger in meinem Körper schlummert, lediglich das Immunsystem bisher gut damit klar kam. Die letzte Zecke hatte ich vor knapp 16 Jahren.

Meine sonstigen Werte, kannst sie ja mal mit deinen vergleichen:

- EBV-EBNA-AK 55,20 (<1,1)
- EBV-igG-AK 2,36 (<1,1)
- Borrelien IgM AK 1,6 (<1,0)
- Borrelien IgG 0,60 (<1,0)

Western Blot:

31kd positiv
25kg (OSP C, hochspezifisch) positiv

Co-Infekte

Mykoplasmen IgG-AK 1,6 (0,8-1,1)
Mykoplasmen IgM-AK 1,4 (0,8 - 1,1)

Coxsackie-Virus IgG 1:1600 (1:100)
Coxsackie-Virus IgM <1:10 (<1:10) --> alles ok

Ehrlchien 3 Spots (normal <2)

Freue mich auf dein Feedback
24.12.2013 09:58
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Valtuille Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 2.061
Registriert seit: Aug 2012
Thanks: 3437
Given 9267 thank(s) in 1747 post(s)
Beitrag #7
RE: Co-Infektionen - bitte nehmt mir etwas die Angst
Die EBV Werte sagen eigentlich nicht viel aus. Positiven EBNA und IgG hat fast jeder, ich auch. Um eine Reaktivierung zu erkennen benötigt man normalerweise das Early Antigen. Bei mir waren Ebna und IgG positiv, EA, IgA, IgM aber negativ, as eine Reaktivierung unwahrscheinlich macht.
Macht wohl nicht jedes Labor, meine Ärztin schickt das an die hiesige Uniklinik zur Untersuchung.

Anhand der Serologie kann man nur schwer einschätzen, wie lange die Erkrankung her ist. Es gibt auch Leute die nach 20 Jahren noch Antikörper haben (teilweise auch nur IgM). Es deutet auf eine noch nicht so lange bestehende Infektion hin, kann aber auch anders sein.

Mykoplasmen sind leicht erhöht, sollte man im Auge behalten, die sind opportunistisch, schlagen also zu, wenn das Immunsystem geschwächt ist. Mit gängigen ABs werden die abgedeckt, können aber auch in bestimmten Fällen recht hartnäckig sein.

Bei Coxsackie sieht es nach abgelaufener Infektion aus, mit denen kenne ich mich aber nicht gut genug aus.

Den Ehrlichien Elispot würde ich mal getrost vergessen, das Ergebnis ist nichtsagend und meiner Meinung nach kann man sich das Geld sparen. Bei Ehrlichien gibt es gerne mal falsch positive Ergebnisse im LTT oder Elispot...
Für Ehrlichien sollte man erstmal die Antikörper bestimmen. Bei positivem Ergebnis kann man noch einen PCR-Nachweiß im Blut probieren zur Diagnosesicherung. Die gelten ohnehin als recht einfach zu therapieren.

"The whole problem with the world is that fools and fanatics are always so certain of themselves, and wiser people so full of doubts."
Bertrand Russell
24.12.2013 10:39
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: Niki , Wolfi82 , leonie tomate , urmel57 , lianda
Claire Offline
Senior Member
****

Beiträge: 699
Registriert seit: Aug 2012
Thanks: 1174
Given 1655 thank(s) in 428 post(s)
Beitrag #8
RE: Co-Infektionen - bitte nehmt mir etwas die Angst
Hi Wolfi,

mein Spezi hatte in einem seiner Vorträge mal ne so schöne Formulierung. Er geht auch davon aus, dass die meisten Betroffenen die Borrelien nicht mehr los werden. Aber das Ziel ist es, ein "gesunder Träger" zu werden. Und ich denke, da kann man hinkommen.
EBV und Coxackie kann man übrigens auch alternativmedizinisch behandeln. Scheint mir auch das Beste zu sein. Ich hatte mal einen Coxackie-Virus, der mir das Gleichgewichstsystem lahmgelegt hat. War ne recht ungute Geschichte, wenn ich den Kopf gedreht habe, bin ich einfach umgekippt. Einen Gehirntumor fürchtend, hab ich ich mich zum Alternativmediziner geschleppt. Nach 3 Tagen war der Spuk dann vorbei. Ich schicke Dir per PN, wo ich war.

LG
Claire

Mitglied der Onlyme-Aktivisten: www.onlyme-aktion.org Ohne diesen Verein gäbe es das Forum hier nicht!
Nur gemeinsam sind wir stark und können was verändern! Darum mach auch Du mit!
24.12.2013 13:48
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: leonie tomate
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste