Antwort schreiben 
Marshall Protokoll
Verfasser Nachricht
Wuschel09 Offline
Member
***

Beiträge: 111
Registriert seit: Sep 2012
Thanks: 127
Given 89 thank(s) in 40 post(s)
Beitrag #1
Question Marshall Protokoll
Hallo,

bin am Freitag bei meinem Spezi gewesen.
Zur Erklärung meiner nun folgenden Frage, diese Info:
Bei der letzten Blutuntersuchung kam heraus das 3 Werte nicht i.O. waren.
-zum einen Vitamin B12 Mangel (hatte ich bereits im letzten Jahr, wurde aber nach Spritzenkur wieder normal)
nehme nun wieder Vb12 Spritzen
-Folsäure erniedrigt-nehme nun Tabletten
-der dritte Blutwert(den ich leider mit Namen nicht mehr weiß, aber nächste Woche nochmal nachfragen werde-war glaube ich zu hoch!)
beunruhigte sie, da dieser oft in Zusammenhang mit einer Erkrankung gebracht wird, die sich Sarkoidose nennt.

Ich habe noch einige Termine zur Abklärung meiner Beschwerden und einen Termin in der Immunologie, die sie noch abwarten möchte.

Danach denkt sie an eine Behandlung mit dem Marshall-Protokoll.
( aufgrund dieses 3. Blutwertes)
Deshalb nun meine Frage hier!
Hat jemand bereits Erfahrung mit dem Marshall-Protokoll gemacht?

Habe mich etwas im Netz dazu belesen und dort wird geschrieben, das es eine Möglichkeit zur Behandlung von Borreliose und auch Sarkoidose sein soll!?
Wenn ich es richtig gelesen habe, stehen diese beiden Erkrankungen auch oft in Zuammenhang?!

Bin gerade etwas überfordert und verunsichert!
Und hoffe ihr könnt mir dazu etwas sagen?!
Da ich beim lesen dieser Artikel im Netz immer nur die Hälfte verstehe!Huh


Lieben Dank
für eure Antworten
die WuschelIcon_winken3



Das Thema wurde von den "schulmedizinischen" Therapieansätzen hierher verschoben.
Das MP gehört eindeutig zu den eher "alternativmedizinischen" Behandlungsansätzen.

Gruß
Moderator
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 14.10.2012 13:28 von ll Moderator ll.)
14.10.2012 13:02
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
mischka Offline
Member
***

Beiträge: 179
Registriert seit: Feb 2012
Thanks: 523
Given 369 thank(s) in 95 post(s)
Beitrag #2
RE: Marshall Protokoll
Hallo Wuschel,

viel kann ich dir auch nicht über das Marshall-Protokoll sagen. Vielleicht meldet sich ja noch jemand hier, der besser Bescheid weiß. Es gibt aber ein eigenes Forum, in dem dir sicher jemand antworten kann: http://ugesa.org/forum/

Viel Erfolg!

LG mischka

Stärke wächst nicht aus körperlicher Kraft - vielmehr aus unbeugsamen Willen.
Mahatma Gandhi
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 14.10.2012 17:29 von mischka.)
14.10.2012 17:27
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Wuschel09 Offline
Member
***

Beiträge: 111
Registriert seit: Sep 2012
Thanks: 127
Given 89 thank(s) in 40 post(s)
Beitrag #3
RE: Marshall Protokoll
Hallo Mischka,

danke für den link...immerhin schon mal ein Hinweis!

lg
wuschelIcon_winken3
14.10.2012 17:50
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Niki Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 3.592
Registriert seit: Oct 2012
Thanks: 6535
Given 6747 thank(s) in 2141 post(s)
Beitrag #4
RE: Marshall Protokoll
Hallo Wuschel,
ich würde jetzt erst mal in Ruhe die Diagnostik abwarten. Das Marshall-Protokoll ist ein - sagen wir es mal - sehr extremes Threrapieschema.
Zumindest bei der Behandlung einer Borreliose würde es für mich allein schon wegen dem Vitamin D-Entzug nicht in Frage kommen. Manche die das machen, rennen nur noch total vermummt und mit Sonnenbrille rum, dass der Körper ja keinen Sonnenstrahl abbekommt und Vitamin D gebildet wird. Ganz extreme Anhänger rennen generell auch in Innenräumen bei Licht vermummt und mit Sonnenbrille rum.
Außerdem ist Vitamin D sehr wichtig auch gerade in der Prävention von anderen Krankheiten wie z.B. Krebs.
Und während meiner Borreliose-Therapie bekomme ich auch zusätzlich Vitamin D, weil ich einen ziemlichen Mangel habe, und es tut mir gut.
Insgesamt aus meiner Sicht ein sehr fragwürdiger Ansatz zur Behandlung von Krankheiten.

LG Niki

Edit: Ich habe diesen Beitrag editiert.
Ihr könnt hier (nahezu) alles äußern was Ihr wollt, aber bitte haltet Euch mit Tatsachenbehauptungen zurück. Im Konjunktiv formuliert, oder als persönliche Ansicht - kein Problem. ;-)

Gruß
Moderator
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 15.10.2012 13:27 von ll Moderator ll.)
15.10.2012 12:42
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Wuschel09 Offline
Member
***

Beiträge: 111
Registriert seit: Sep 2012
Thanks: 127
Given 89 thank(s) in 40 post(s)
Beitrag #5
RE: Marshall Protokoll
danke Nikki für deine Antwort,

ließt sich wirklich krass und so richtig steige ich hinter dieses Model auch nicht, vorallem nicht mit der reduzierzung des Vitamin D. Aber, wie du schon sagst, erstmal abwarten was in der Immunologie rauskommt!!!
War nur am Freitag völlig durch den Wind.......Borre ist ja schon krass genug! Hoffe das sich die Vermutung in Luft auflöst!
Wenn nur immer dieses warten nicht sooo lang wäre!
4 wochen bis zum Ternin und dann noch 6-8wochen ehe die Ergebnisse da sind........ist immer viel zu lange, wenn man wissen will was los ist und nur gesund werden möchte!

liebe grüße
die WuschelIcon_winken3
15.10.2012 17:48
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Niki Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 3.592
Registriert seit: Oct 2012
Thanks: 6535
Given 6747 thank(s) in 2141 post(s)
Beitrag #6
RE: Marshall Protokoll
Hallo Wuschel,

wünsch dir viel Geduld, aber die Abklärung durch die Immunologie bzw. auch Rheumatologie ist schon notwendig. Auch die Borreliose kann ursächlich für die Entstehung von Autoimmun-Krankheiten verantwortlich sein.
Das ist ja auch der Therapie-Ansatz, den sich Trevor Marshall bedient, dass allen Krankheiten sei es z.B. MS, CFS, Fibromylagie eine Infektion zu Grunde liegt.(Was meiner Meinung ja auch gar nicht so ein verkehrter Ansatz ist) Seiner Meinung nach können das auch unterschiedliche Erreger sein. Einfach ausgedrückt, spielt u.a. das Vitamin D seiner Meinung nach eine zentrale Rolle bei dem durch die chronischen Infektionen überschießenden Immunsystem. Und das gilt es zu senken. Z.T wird parallel auch AB verordnet.
Insgesamt wird das Marshall-Protokoll in Deutschland wohl nur von sehr wenigen Ärzten oder HP praktiziert. Und man muss von dem Patienten eine sehr hohe Bereitschaft der Mitarbeit erwarten, damit es überhaupt umgesetzt werden kann. Wirklich greifbare Ergebnisse konnte dieses Protokoll wohl aber nicht liefern.

Meiner Meinung nach gibt es sowohl für die Behandlung der Borreliose wie auch für Autoimmunerkrankungen viel praktikablere und auch erprobtere und auch erfolgsversprechendere Therapie-Ansätze.

Falls aber doch jemand das wirklich durchgezogen hat, wäre ich an entsprechenden Erfahrungsberichte durchaus interessiert.

LG Niki
16.10.2012 09:31
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Wuschel09 Offline
Member
***

Beiträge: 111
Registriert seit: Sep 2012
Thanks: 127
Given 89 thank(s) in 40 post(s)
Beitrag #7
RE: Marshall Protokoll
Hallo Nikki,
ja selbstverständlcih warte ich erstmal ab was bei der Immunologie rauskommt.
Ich war dem Tag nur absolut überfordert mit dem was mein Spezi dort sagte! Es ist ja bisher nur eine Vermutung.....
Vielleicht löst sich ja alles in Luft auf?!
Vielleicht verändern auch die AB diesen Wert!?

Ich werde mich in Geduld üben...zumal ich heute einen super symptomfreien Nachmittag habe!!!!Icon_stapel

So wie du es gerade beschreibst , mit den vorangegangenen Infektionen, so habe ich es auch verstanden. Für mich auch eine logische Erklärung...und so hatte sich auch mein Spezi ausgedrückt!
Sie hatte mir ja auch nur gesagt, das ich mich mal über das Marshall Protokoll informieren kann.
Jedoch nach dem was ich bisher gelesen habe, teile ich deine Meinung erstmal, das es sicher noch im Vorfeld andere Alternativen gibt! Die ich mit Sicherheit bevorzuge!
Schade das hier bisher niemand zum Marshall-Protokoll seine Erfahrung schildern konnte!
Es hätte mich einfach interessiert!

liebe Grüße und danke für eure Antwort
die Wuschel
16.10.2012 17:02
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Niki Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 3.592
Registriert seit: Oct 2012
Thanks: 6535
Given 6747 thank(s) in 2141 post(s)
Beitrag #8
RE: Marshall Protokoll
Hallo Wuschel,
ich kenne keinen einzigen, der MP gemacht hat. Ist wohl in der Zwischenzeit nachdem es auch Cowden und Buhner gibt etwas "aus der Mode" gekommen.
Vielleicht hast du aber in einem Forum für Autoimmunkrankheiten mehr Glück, weitere Informationen zu ergattern, falls du sie noch benötigst.

LG Niki
17.10.2012 08:14
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
oliver1970 Offline
Member
***

Beiträge: 51
Registriert seit: Jun 2015
Thanks: 2
Given 23 thank(s) in 12 post(s)
Beitrag #9
RE: Marshall Protokoll
ich mache das MP mein Tipp:

http://www.mp-autoimmun-borrelien-rheuma-u-co.de/

es funktioniert, sonst wäre ich schlimmer dran.............Meine Meinung
12.07.2015 10:08
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
oliver1970 Offline
Member
***

Beiträge: 51
Registriert seit: Jun 2015
Thanks: 2
Given 23 thank(s) in 12 post(s)
Beitrag #10
RE: Marshall Protokoll
Dieser Beitrag wurde auf Wunsch des Erstellers gelöscht.
Gruß Moderator
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 18.09.2015 04:26 von Il Moderator lI.)
15.09.2015 15:52
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste