Erreger eliminieren - System säubern - Körper aufbauen
#1

Guten Tag,

Ich möchte euch ein Programm zur Bekämpfung dieser Krankheit vorstellen. Es passt in einen Wochenplan und nennt sich:

Erreger eliminieren - System säubern - Körper aufbauen

Hier eine kleine Übersicht dazu:

Erreger eliminieren, Montags und Dienstags. Themen: Antibiotische Mittel abwechselnd wie z.B. Knoblauch, Vitamin C, Zwiebel, Meerrettich, Ingwer, Curcuma,...

System säubern, Mittwoch und Donnerstag. Themen: Ruhe, Fieberbad, viel Trinken, Kräuter z.B. Wermut(Beifuss), Brennnessel, Karde, Schachtelhalm,...

Körper aufbauen, Freitag bis Sonntag. Themen: Bewegung, Essen, Vitamine, Spurenelemente wie z.B. Kalium und Magnesium

Was hält ihr davon? Ist sowas für euch vorstellbar, eine nach Wochentagen geregelte Therapie?
Anmerkungen und Vorschläge auch Kritik nehme ich gerne entgegen.

lg

Man lebt von dem was man verdaut, nicht davon was man isst und der Rest mieft schon bevor es den Körper verlässt Biggrin
Zitieren
Thanks given by:
#2

Für mich wäre das langfristig nichts. Ich bin schon über 15 Jahre krank. Jeder, der arbeitet, hat zwei Tage frei pro Woche. Meine Symptome diktieren mein Leben jeden Tag. Urlaub gibts auch keinen. Dazu mich jeden Tag mit aufwendigen Therapien mit fraglichem Nutzen, sprich zusätzlich mit Krankheit beschäftigen? Nein, das würde ich mir nicht antun.

Wie lange müsste man deiner Ansicht diese Therapie machen, bis sich eine Verbesserung zeigt? Wie lange bis man symptomfrei ist? Mindestens bis längstens? Welche Erfahrungswerte aus der Praxis bestehen von wievielen PatientInnen, die das so durchgezogen haben? Wie wurden die Daten erhoben? Wurde nur diese Therapie gemacht? Ohne diese Angaben, ist es eher schwierig, eine Entscheidung zu treffen. Meine Energie ist sehr begrenzt und reicht zeitweise nicht mal für eine vernünftige Selbstversorgung. Ein bisschen Energie muss noch übrig sein für die Dinge, die Freude machen, sonst kann ich mich gleich erschiessen.

LG, Regi

Je mehr ich über die Borreliose weiss, desto mehr weiss ich, dass man fast gar nichts weiss.

Nichts auf der Welt ist gefährlicher als aufrichtige Ignoranz und gewissenhafte Dummheit. (Martin Luther King)
Zitieren
#3

Hallo Calendulix,

zunächst mal: Herzlich willkommen im Forum! Icon_winken3

Zitat:Was hält ihr davon?

Tjaaa, ich finde es nicht übel, oder so...aber es ist aus meiner Sicht nun auch nicht der Weisheit letzter Schluss (wenn es den bei Lyme denn überhaupt gibt). Icon_unknownauthor_zwinker

Die allermeisten der von dir aufgeführten NEM (und noch einige andere mehr) habe ich in unterschiedlichsten Kombinationen zu mir genommen.

Einiges hat mir subjektiv ganz gut getan, vieles hatte keinerlei spürbare Wirkung, manches habe ich nicht mehr vertragen, nachdem bei mir das Immunsystem (Autoimmunerkrankungen) zu hochgefahren war.

Auf "Fieberbäder" habe ich allerdings verzichtet und stattdessen regelmässig eine Infrarotsauna benutzt. Bis dann meine Entzündungen so schlimm wurden, dass ich keinerlei Wärme von außen mehr ertragen konnte.
Da war denn eher das Gegenteil angezeigt: Stundenlanges Liegen im kühlen Badewasser, teilweise mit einem "Waschlappen-Knebel" im Mund, um das Haus nicht zusammenzuschreien vor Nervenschmerzen.
Ich hatte halt das Gefühl auf kleiner Flamme gegrillt zu werden. Meine Entzündungswerte waren auch entsprechend.
Aus der "Nummer" hat mir dann leider nur noch Prednisolon rausgeholfen und nicht der Weihrauch, Omega 3 noch das hochdosierte Kurkuma.

Zitat:Ist sowas für euch vorstellbar, eine nach Wochentagen geregelte Therapie?

Aber ja! Ich bin in aller Unbescheidenheit hoch dizipliniert. Icon_unknownauthor_zwinker
Daran scheitert es bei mir nie.

Eine Verständnisfrage habe ich allerdings, Calendulix: Warum Kalium und nochmal Kalium? Icon_confusednew
Sollte da eine Einnahme nicht abhängig gemacht werden von dem persönlichen Spiegel?
Ich hatte nämlich mal eine Erhöhung (ausgelöst durch NSAR) und das war kein Spass und ich würde niemanden zu einer Substitution raten, der nicht einen entsprechenden Mangel hat.
Oder reden wir hier von der Empfehlung mal eine Banane mehr zu essen?

Liebe Grüße

Leonie


PS: Bist du mit diesem Regime deine Borreliose los geworden?

Macht mit bei: www.onlyme-aktion.org

Wenn die Guten nicht kämpfen, werden die Schlechten siegen.

Platon

Zitieren
Thanks given by: urmel57 , neumaex , Klaus , Luddi , Regi , huwe17 , sonneya , johanna cochius , Greif , Amrei
#4

Bei den vielen Mitteln wird mir unter Garantie schlecht.Icon_doh

Und wie willst Du dann feststellen, welches Mittel Dir geholfen hat?
Fakt ist, dass man erst mal eine AB-Therapie machen sollte und danach kann man sich entscheiden, ob noch etwas anderes als Ergänzung genommen werden kann.

Und noch eins: hier sind User online, die schon Jahrzehnte gegen diese Krankheit und die Begleiterkrankungen kämpfen. Meinst Du nicht, dass wir schon alles ausprobiert haben was so angepriesen wird?

Gruß - Rosenfan

Älter werden ist die einzige Möglichkeit länger zu leben!
Aber alt werden ist nichts für Feiglinge...


Zitieren
Thanks given by: Luddi , Regi , hanni , Sunnie , anfang , Amrei
#5

Hallo Calendulix,

herzlich willkommen auch von mir.

Ich mach auch so viel und zwar an allen Tagen.
Gerade Bewegung, Essen, viel trinken und Vitamine braucht der Körper doch jeden Tag.
Ingwer, Knoblauch, Curcuma, Zwiebel und Meerrettich kommen bei mir an´s Essen und zwar, wann immer es irgendwie passt. Das hab ich allerdings auch schon vor der Infektion gemacht und bin trotzdem krank geworden.
Ruhe geht bei mir ganz zwangsläufig Icon_sleep.
Fieberbad hab ich noch nie probiert, bin allerdings von Natur aus "Heißbader". Gibt nix Schlimmeres als laues Badewasser Biggrin.
Brennnessel und Schachtelhalm trinke ich so nebenbei mit als Tee Icon_teebeutel-smilina. Brennnessel esse ich auch manchmal als Gemüse, ist ganz lecker.
Karde würde ich ähnlich sehen wie du (anderer thread). Hat bei mir in erster Linie den Kopf klar gemacht, vermutlich ja durch die Bitterstoffe, die die Entgiftungsleistung der Leber angeregt haben (Neurotoxine).

Von den Kräutern richtig gut geholfen hat mir Buhner Protokoll (gibts hier einen thread). Jaah, ich weiß, ich wiederhole mich, aber Calendulix hat das vielleicht noch nicht gesehen.

Das mit dem vielen Kalium so als einzelnes Mineral verstehe ich auch nicht.

LG S.

“Happiness can be found, even in the darkest of times, if one only remembers to turn on the light.” Albus Dumbledore
Zitieren
Thanks given by: leonie tomate , urmel57 , Klaus , Regi , Amrei
#6

(26.11.2014, 09:59)Rosenfan schrieb:  Meinst Du nicht, dass wir schon alles ausprobiert haben was so angepriesen wird?

Gruß - Rosenfan

Ist mir nicht wichtig,wie diese Worte bei wem+wie ankommen... es kriegt jeder das - was er verdient. - anfang -

... auch du bist ein Teil des Wasser`s - das jeder Fisch zum schwimmen braucht...
Zitieren
Thanks given by:
#7

Oh, danke für eure Antworten. Wink

Diesen Therapieplan hab ich einige Wochen befolgt, in dieser Zeit hatte ich die beste Besserung zu verzeichnen. Danach war ich nicht mehr so diszipliniert. Sehr ausführlich wollte und hab ich das nicht beschrieben, weil nimmt mich nur wunder ob andere auch so was ähnliches verfolgen.

lg

Man lebt von dem was man verdaut, nicht davon was man isst und der Rest mieft schon bevor es den Körper verlässt Biggrin
Zitieren
Thanks given by: Borri
#8

Hallo Calendulix,

nachdem ich zu fast gar nichts mehr zu gebrauchen war habe ich Erreger mit Antibiotika ganz gut eliminiert, anschließend habe ich mich mit Vitaminen und Mineralstoffen verwöhnt. Da die Krankheit bei jedem sich anders verhält muss jeder für sich finden, was ihm hilft.

Geregeltes Leben, gesundes Essen auch mit den ganzen Gewürzen die du genannt hast, schwitzen egal wie, Bewegung hilft mir auch immer wieder ganz gut.

Zu Mineralstoffen und Vitaminen bin ich aber auch dazu übergegangen erst den tatsächlichen Bedarf zu ermitteln, nachdem ich mit "normaler" Vitamin B6 Dosis eine Überdosierungsproblematik bekommen habe.

Nicht immer hilft viel auch viel.

Liebe Grüße Urmel

Mitglied bei => Onlyme-Aktion.org

Like a bird on the wire
Like a drunk in a midnight choir
I have tried in my way to be free (Leonard Cohen)
 
Zitieren
Thanks given by: Regi , leonie tomate , Amrei , Luddi , Borri
#9

Also es ist ein wenig viel darum das wichtige in Fettschrift. Biggrin

Kalium ist der basische Gegenspieler des Natriums.

Zitat:Kalium hat außerdem einen positiven Einfluss auf den Knochenstoffwechsel, da eine höhere Kaliumzufuhr eine erhöhte Calciumausscheidung verhindert, die durch eine hohe Kochsalzzufuhr induziert wird. Kalium fördert somit die renale Calciumretention in der Niere und verhindert den Calciumabbau aus den Knochen.

Im Körper spielt Kalium eine herausragende Rolle bei der Regulation des Membranpotentials. Die intrazelluläre Kaliumkonzentration liegt bei ungefähr 150 mmol/l, extrazellulär finden sich 4 mmol/l. Die Konzentration an Natrium liegt intrazellulär bei rund 10 mmol/l, extrazellulär bei 140 mmol/l. Diese Konzentrationsunterschiede werden durch die Na/K-ATPase aufrechterhalten und sind für die Funktion der Zelle lebenswichtig. Ein dauerhaftes Verschieben dieser zellulären Konzentrationen kann bei erhöhter K+-Konzentration (Hyperkaliämie), das heißt K+ >>4,5 mmol/l, zu Herzstillstand in Systole führen. Bei Hypokaliämie, (K+ <3,5 mmol/l): Abnahme der Kontraktionsfähigkeit der Muskeln, erhöhte Erregung, Störung der Erregungsleitung, Extrasystolen des Herzens. K+ ist (neben Na+) entscheidend für den osmotischen Druck der Zellen, das heißt für den Wassergehalt der Zelle. Eine zu geringe K+-Konzentration im Blut führt zu Herzstillstand in Diastole. Der Normbereich im Serum liegt bei 3,6–4,5 mmol/l, im Harn bei 26–123 mmol/l. Das heißt, es wird ständig K+ verloren, das mit der Nahrung ersetzt werden muss.

Das ist insbesondere in der heutigen Zeit ein Problem, da die westliche Ernährungsweise von der Zufuhr tierischer Lebensmittel geprägt ist. Die Zufuhr kaliumreicher, pflanzlicher Lebensmittel ist im Vergleich zu früher hingegen deutlich vermindert. Vor der Entwicklung der Landwirtschaft lag die Kaliumzufuhr bei 10,5 g/Tag,im Vergleich zu den durchschnittlich 3,4 g/Tag
quelle: wiki

Wichtig zu beachten: Mindere Leistungsfähigkeit der Nieren!

Wichtig ist das Verhältniss der Mineralstoffe. Der Körper gleicht um den PH-Wert konstant zu halten dauernd aus. Desshalb sagen Bluttest auch erst was aus wenn das "Haus am Brennen" ist.
Wieviel und was über die Nahrung aufgenommen wird ist und bleibt essentiel, zumal man ja nicht zuviel essen sollte, die Kaloriengrenze nicht überschritten werden sollte. Auch hier ist es grob gesagt egal ob sich diese Kalorien aus Fetten, Zuckern oder Proteinen ergeben da der Körper all diese Stoffe Umwandeln und Verbrennen kann. Das Gleichgewicht zählt.

lg

Man lebt von dem was man verdaut, nicht davon was man isst und der Rest mieft schon bevor es den Körper verlässt Biggrin
Zitieren
Thanks given by:
#10

Halo Calendulix,

erstmal Danke für deine Vorschläge, die ja an sich gar nicht so übel klingen.
Wer eben nicht gleich AB nehmen will oder kann ( z.B. weil er sie nicht verträgt ), muß sich ja auch über anderes Gedanken machen.
Trotzdem wird es zu Beginn erstmal wichtig sein, eine Antibiose zu machen. Im Anschluß daran fände ich deine Vorschläge gar nicht schlecht.
Leider haben hier aber nicht alle Zeit und vielleicht auch die Kraft, sowas durchzuziehen, vor allem die User, die sich schon ewig mit der Krankheit herumquälen.

Ich denke aber, wenn man die Zeit und Disziplin aufbringen würde, dann hätte man sicher auch ein Ergebnis. Einige deiner Vorschläge haben meine Tochter und ich im Anschluß an eine Antibiose auch schon probiert. Aber irgendwie schafften wir es nie, das lange durchzuhalten.
Auch blieb ein länger andauernder sichtbarer Erfolg aus.
Wenn es dir aber hilft, dann würde ich versuchen, das auch weiterhin zu machen.
Jeder muß versuchen, das Optimale für sich herauszufinden.

Liebe Grüße

Amrei

Mitglied bei: www.onlyme-aktion.org
_______________________________________________________________________
Trenne dich nicht von deinen Illusionen. Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
aber aufgehört haben zu leben. ( Mark Twain )
,
Zitieren
Thanks given by: urmel57 , leonie tomate , johanna cochius , Regi


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste