Antwort schreiben 
Artemisia annua
Verfasser Nachricht
Schima59 Offline
Senior Member
****

Beiträge: 374
Registriert seit: Jan 2013
Thanks: 234
Given 808 thank(s) in 281 post(s)
Beitrag #1
Artemisia annua
Diese Frage hat mich nach längerer Zeit wieder hier ins Forum getrieben:

Hat jemand von euch schon mal Artemisia annua solo gegen seine Infektionen eingesetzt?

Zur Borreliose und EBV habe ich was gefunden, allerdings noch nichts bei Bartonellen und Babesien.

An dieser Stelle @ Marion: Icon_danke_ATDE für deine PN.
Nur kann man in Kombi mit AB wohl nicht feststellen, ob das A.a. gewirkt hat.
Ich habe es auch bisher immer nur als Unterstützung bzw. Ersatz für Hydroxychloroquin gefunden.

Meine HÄ ist da sehr interessiert. Hat sehr gute Erfahrungen bei Chlam.pneum. gemacht. Zumindest gehen die Antikörper runter.
Nur wo findet man dazu weitere Informationen?

LG
Schima

Laotse sagt: " Wenn du es eilig hast, geh' langsam."
08.02.2015 12:13
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: Marion
Hausel Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 1.509
Registriert seit: Oct 2012
Thanks: 836
Given 873 thank(s) in 435 post(s)
Beitrag #2
RE: Artemisia annua
Hi
Mein Eng. ist zu schlecht aber googelt mal Neemtee der soll auch gegen Malaria helfen vielleicht auch gegen Babesia ?

Aber Neemtee schmeckt zum Kotzen und kann Giftig sein in Hochen Dosen.

Falls jemand was brauchbares finden link reinstellen danke.

Hausel
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 08.02.2015 14:41 von Hausel.)
08.02.2015 14:07
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Petra Materna Offline
Junior Member
**

Beiträge: 18
Registriert seit: Jan 2015
Thanks: 0
Given 8 thank(s) in 5 post(s)
Beitrag #3
RE: Artemisia annua
Der aa Tee hat einen bitteren Geschmack kann Mann nicht trinken habe ich fest gestellt verstärkt die Abs soll blutrreingent wirken
08.02.2015 15:09
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: Schima59
Schima59 Offline
Senior Member
****

Beiträge: 374
Registriert seit: Jan 2013
Thanks: 234
Given 808 thank(s) in 281 post(s)
Beitrag #4
RE: Artemisia annua
Ich bestelle mir die broken Teeblätter aus Bioanbau in D.
Mahle ich nach Bedarf in einer Kaffeemühle und fülle das Pulver in Kapseln.
Viel Arbeit, aber nur so ist das erträglich.

@Hausel
Neem ist in meinem Lebermittel drin. Habe es hier, auch in Bio-Qualität. Wichtig!!!

Scheint so, dass noch niemand Artemisia annua ohne AB ausprobiert hat. Ich werde weiter suchen.
Aber vielleicht meldet sich ja noch jemand.

Laotse sagt: " Wenn du es eilig hast, geh' langsam."
08.02.2015 15:16
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hausel Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 1.509
Registriert seit: Oct 2012
Thanks: 836
Given 873 thank(s) in 435 post(s)
Beitrag #5
RE: Artemisia annua
Hi

Wie in Lebensmittel drinnen bischen mehr wissen

http://www.heilkraeuter.de/lexikon/neem.htm
08.02.2015 15:25
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hausel Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 1.509
Registriert seit: Oct 2012
Thanks: 836
Given 873 thank(s) in 435 post(s)
Beitrag #6
RE: Artemisia annua
Hi
Artemisia greift Parasiten an

Beifusskraut (Artemisia Annua) - wirksam gegen alle Beschwerden des Verdauungssystems wie Verstopfung oder Verdauungsstörungen. Sehr wirkungsvoll gegen Parasiten

http://www.diegesundheitsseite.de/entgif...programmas

Ist aber zu Schwach.

Hausel
08.02.2015 15:34
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: Schima59
johanna cochius Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 3.470
Registriert seit: Mar 2014
Thanks: 8075
Given 7633 thank(s) in 2445 post(s)
Beitrag #7
RE: Artemisia annua
Ich habe eine zeitlang Artemisinin genommen vor der AB-Therapie .
Ich habe keine Symptomveränderung gemerkt .

Liebe Grüße Jo


OnLyme-Aktion.org


Es gibt nur zwei Tage in deinem Leben,an denen du nichts ändern kannst.
Der eine ist gestern und der andere ist morgen.
08.02.2015 16:09
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: Schima59
Schima59 Offline
Senior Member
****

Beiträge: 374
Registriert seit: Jan 2013
Thanks: 234
Given 808 thank(s) in 281 post(s)
Beitrag #8
RE: Artemisia annua
Ich hab noch nicht rauskriegen können, was denn nun in den gängigen Artemisia a. Kapseln drin ist.

Ich lese immer eine 30:1 Extrakt, vermute aber, dass es sich hier nur um 1 Teil Trockenmasse aus 30 Teile Frischware handelt.
Ich habe erfahren, dass man das Kraut ausreißt und einige Tage auf dem Feld liegen lässt. Das Artemisinin geht dann hoch (kann man gut an die Pharmaindustrie verkaufen), die übrigen Inhaltsstoffe, vor allem die ätherischem Öle gehen größtenteils verloren.
Dieses trocken Zeug will ich nicht haben.

Ich glaube schon, dass ich in meinen Kapseln die höchstmöglichen Wirkstoffmengen drin habe.
Wenn ich da ein paar frisch gemahlene Gramm in Kapseln fülle, zieht ein starker Duft durch meine Küche. Der Tee ist auch ganz dunkelgrün.

Artemisia zu schwach? Kann ich mir nicht vorstellen. Wenn man damit eine akute Malaria in Schach halten kann? Und wenigstens dass ist doch wohl bewiesen.

@Hausel: Irgendwo stand mal, dass man A.a. sogar gegen Krätze einsetzen kann. Das nenne ich aber dann mal richtig dicke Parasiten.

Fragt sich nur, was die Pharmariesen daraus machen. Und erst diese undurchsichtigen Hersteller von NEMs.

Hat da niemand Angst vor Schwermetallbelastungen? Tees aus Asien kommen mir nicht mehr in die Küche. Hauptanbaugebiete von Artemisia sind China und Indien.
Hab mal eine Empfehlung eines Botanikers am Institut von New Dehli gelesen. Die Pflanzen würden viel mehr Artemisinin produzieren, wenn man sie während der Wachstumszeit mehrmals mit Bleisäure besprüht. Und dann kann man die mit größeren Profit an die Pharmaindustrie verkaufen.
Ich frage mich, wenn die dann nur das Artemisinin rausgefischt haben, was geschieht dann mit den vielen Tausenden Tonnen Restsubstanz?

Aber vielleicht bin ich ja auch paranoid.
Da gab es schon mal so ein paar, die das vermuteten.Icon_winkgrin

Laotse sagt: " Wenn du es eilig hast, geh' langsam."
08.02.2015 18:03
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: judy
Katie Alba Offline
Senior Member
****

Beiträge: 386
Registriert seit: Nov 2014
Thanks: 1666
Given 1247 thank(s) in 322 post(s)
Beitrag #9
RE: Artemisia annua
Mit Erfahrungen kann ich nicht wirklich dienen, da bei der Kombibehandlung ja nie klar ist, welches Mittel nun geholfen hat.
Ich nehme Artemisia annua intense (30:1 - aus 30 kg Pflanzenanteil wird 1 kg Extrakt gewonnen) von Beginn an parallel zu den Antibiotika, von meiner Spezi so empfohlen. Sie hat mir empfohlen, das Artemisia nach der Beendigung der Antibiose (was aber erst nach mind. 4 Wochen Symptomfreiheit sein wird und noch dauern kann) einzeln weiterzunehmen.

Viele Grüße,
Katie

Werde auch du Mitglied bei OnLyme - ich bin dabei: http://www.onlyme-aktion.org

Wir stehen selbst enttäuscht und sehn betroffen.
Den Vorhang zu und alle Fragen offen
(Bertolt Brecht: Der gute Mensch von Sezuan)
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 08.02.2015 18:31 von Katie Alba.)
08.02.2015 18:29
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: Schima59
leonie tomate Offline
Posting Freak
*****

Beiträge: 3.570
Registriert seit: Aug 2012
Thanks: 15316
Given 7397 thank(s) in 2194 post(s)
Beitrag #10
RE: Artemisia annua
Ich weiß nicht ob ihr diesen Thread kennt:
http://forum.onlyme-aktion.org/showthread.php?tid=1527

Ich habe Artemisia in allen möglichen "Zubereitungen" eingenommen. Solo und parallel mit AB oder anderen NEM.
Ich persönlich empfand bisher nur den Tee von Anamed als (subjektiv) halbwegs wirksam. Ich habe ihn ein viertel Jahr lang täglich mehrfach getrunken.
Mit keiner der Tabletten und Kapseln konnte ich irgendeine Besserung/Veränderung feststellen.
Ich habe allerdings auch wirklich einen Haufen aktiver Co-Infektionen gehabt (u.a. Babesien) und zudem noch Autoimmunerkrankungen entwickelt. Da ist dann irgendwann nicht mehr ansatzweise klar, "ob, was, wann, wie, wogegen wirkt". Icon_unknownauthor_zwinker


Liebe Grüße

Leonie

Macht mit bei: www.onlyme-aktion.org

Wenn die Guten nicht kämpfen, werden die Schlechten siegen.

Platon
08.02.2015 18:52
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Thanks given by: Schima59 , urmel57 , Katie Alba , Niki , Pandabär
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste