Ich würde auf jeden Fall
#1

den Ansatz "Mitochondriale Medizin" probieren. Borreliose oder Impfschäden sind wahrscheinlich häufig bei Personen mit einem bestimmten Gendefekt, sie brauchen insbesondere Coenzyme und Vitamine . Jedenfalls ist es bei meinem Sohn das erste das wirklich hilft.
Zitieren
Thanks given by:
#2

Da meine Mitochondrien im Eimer sind, interessiert mich das Thema. Was meinst Du genau mit "Gendefekt"? (HLA B 27 ?).. Wie genau geht die Therapie?

Macht mit bei: www.onlyme-aktion.org

Alle meine Aussagen sind persönliche Meinungen und ersetzen keinen Arztbesuch!


Zitieren
Thanks given by:
#3

Ich lese gerade ein interessantes Buch von Dr. Bodo Kuklinski zur Mitochondrientherapie. Da beschreibt er die Therapie. Es ist eine Kombination aus Ernährungsumstellung, Stressvermeidung, ausreichend Schlaf, Nährstofftherapie, etwas körperlicher Bewegung und, habe ich schon wieder vergessen. Mit den Nährstoffen fange ich gerade erst richtig an. Ich hoffe damit die lähmende Fatigue bekämpfen zu können.

@ Luddi: wie weißt Du, dass Deine Mitochondrien geschädigt sind? Wurde ATP gemessen?

Ich habe alle typischen Symptome einer CFS (Chronic Fatigue Syndrom). Warte gerade noch auf Laborergebnisse zu Nitrostress.

Gemeinsam sind wir stark

Bin nun auch dabei: www.onlyme-aktion.org
Zitieren
Thanks given by:
#4

@ Panda: Auf die Messung des ATP gebe ich persönlich nichts mehr. Hatte beim ersten Mal 0.2 (Referenz > 1.0), bei der Kontrollmessung dann 3,5. Befinden war beides mal gleich, nämlich schlecht. Das ATP scheint in der Präanalytik extrem anfällig zu sein, oder ab die Werte im Blut korrelieren nicht mit den Werten in den Muskelzellen etc. Vermutlich wurde das auch noch nie untersucht. Ich hatte letzte Woche einen Termin bei einem Labormediziner, und dieser erwähnte, dass er früher auch schon ATP bestimmt hätte, aber das nichts taugen würde und er es deshalb nicht mehr macht.

Bei mir persönlich war bei einem Belastungs-EKG mit Laktatmessung die anaerobe Schwelle extrem niedrig (60 Watt), ohne dass mit dem Herz etwas auffällig gewesen wäre. Mir erscheint das daher eine recht gute Möglichkeit zur Diagnostik zu sein.

Ansonsten bin ich auch der Überzeugung, dass das Thema Mitochondrien durchaus wichtig ist. Von Kuklinski kann man sicher hinsichtlich Mikronährstoffen einiges lernen, besonders was die relevante Laboranalytik betrifft.
Zitieren
Thanks given by: Pandabär , johanna cochius , Luddi , Waldgeist
#5

@luddi

Test auf Nitrosativen/oxidativen Streß, ec. auf HWS Trauma (Kuklinsky) wenn NS erhöht, Darmflora Analyse, dann je nach Ergebnis Q 10, Vitamin B12, Schwermetalle Ausleitung etc.
Zitieren
Thanks given by: Luddi
#6

@Pandabär: ja mein ATP wurde gemessen. Ich weiss jetzt den Wert nicht auswendig. Ich nehme jetzt L-Carnitin und Ubiquinol. Irgendwie habe ich das Gefühl, dass das Zeugs hilft.

Macht mit bei: www.onlyme-aktion.org

Alle meine Aussagen sind persönliche Meinungen und ersetzen keinen Arztbesuch!


Zitieren
Thanks given by: Pandabär
#7

@Luddi,

Hast Du das Gefühl, dass sich die Fatigue nach den AB verändert hat? Bei mir wurde die Fatigue nach Minocyclin und Tinidazol erst richtig heftig. AB schädigen ja auch noch zusätzlich zur Borreliose die Mitochondrien.

Carnitin habe ich noch nicht probiert. Bin gerade mit Vitamin B12 dran.

Gemeinsam sind wir stark

Bin nun auch dabei: www.onlyme-aktion.org
Zitieren
Thanks given by:
#8

Aus persönlicher Erfahrung ist Coenzym Q10 als Ubiquinol (nicht Ubiquinon!) der Fa. Kaneka sehr hilfreich, leider auch teuer. Beim B12 würde es sicher Sinn machen es sich subcutan selbst zu spritzen. Bei CFS kann man durchaus bis zu 3mg pro Tag geben. Mit oraler Gabe geht da im Vergleich dazu praktisch nichts. Allerdings scheint B12 ein zweischneidiges Schwert zu sein. Ich persönlich vertrage es offensichtlich nicht, da sich bei mir die infektionstypischen Symptome (v.a. bleierne Müdigkeit) deutlich verstärken.

Es hängt von der Ursache des Nitrostresses ab. Wenn eine persistierende Infektion die Ursache für den Nitrostress ist und man diesen mit B12 radikal senkt, dann kann die Infektion wieder aufflackern. Die vermehrte Freisetzung von NO ist ja Teil der Immunabwehr. Man muss es einfach ausprobieren. Wenn anderes als eine Infektion die Ursache für die erhöhte NO-Produktion ist, wird man von B12 s.c./i.m./i.v. vermutlich sehr profitieren.
Zitieren
Thanks given by:
#9

@ Panda: Wie lange hast du Mino und Tinidazol bekommen und in welcher Dosierung? Sitzt deine Fatigue eher im Gehirn oder den Muskeln?

Und wie kannst du differenzieren zwischen AB-Nebenwirkung und Herx?
Zitieren
Thanks given by: urmel57
#10

Gerade gefunden, vielleicht von Interesse:

http://news.doccheck.com/de/55750/depres...ccheck.com

Gruß - Rosenfan

Älter werden ist die einzige Möglichkeit länger zu leben!
Aber alt werden ist nichts für Feiglinge...


Zitieren
Thanks given by:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste