#1

Hier gibt es einen impfkritischen Film, den ich interessant finde
Wir Impfen Nicht!
Einigen hier scheint die FSME Impfung ja auch schlecht bekommen zu sein.
Zitieren
Thanks given by: Heinzi , Hydrangea , Amrei , ynnok
#2

Ich bin allgemein ein Impfbefürworter, zumindest was die Standardimpfungen angeht. Aber was macht man mit Borreliose nun, insbesondere wenn man schlechte Erfahrungen mit FSME- und Grippeimpfungen (vor Diagnose der B.) gemacht hat. Lasst ihr z.B. Tetanus, Diphtherie, Polio auffrischen? Vor der FSME-Auffrischung warnt mein Spezi eindringlich jeden Borreliose-Patienten.
Zitieren
Thanks given by:
#3

Hat jemand Erfahrung, wie es mit der Tetanus-Impfung und der Borreliose ist?
Alle anderen, lasse ich für meinen Teil, ablaufen...
Zitieren
Thanks given by:
#4

Ich lasse mich nicht impfen, auch Tetanus ist abgelaufen. Sollte etwas sein, bekommt sowieso sofort eine Impfung.
Seit meine kleine Nichte schwer behindert ist durch einen Impfschaden, bin ich noch vorsichtiger.

Liebe Grüße Jo


OnLyme-Aktion.org


Es gibt nur zwei Tage in deinem Leben,an denen du nichts ändern kannst.
Der eine ist gestern und der andere ist morgen.

Zitieren
Thanks given by: Amrei , Hydrangea , ynnok
#5

Heinzi und Hydrangea, eure Fragen würden durch den Film beantwortet. Wenn die Behauptungen in dem Film den Tatsachen entsprechen, dann gibt es keinen wissenschaftlichen Wirknachweis, dass Impfungen überhaupt funktionieren. Der Abfall an Neuinfektionen hat jeweils schon deutlich vor der Verwendung eines Impfstoffes stattgefunden.
Zitieren
Thanks given by: Hydrangea
#6

Und auf was genau beruft sich der Film?

Schön, dass es immer noch scheinbar 'aufgeklärte' Menschen gibt, die sich Impfungen widersetzen...

Und gegen welche 'Risiken' genau?
Dass mal eine Impfung auch sog. 'schiefgehen' kann? Wie hoch ist das Risiko in absoluten Zahlen?

Neee, aber stattdessen mache ich mit den Kids sog. 'Impfparties', bei denen ich mein Kind bewusst den Kids anderer Eltern aussetze, die sich bereits irgendwelche Erreger diagnostiziertermaßen eingefangen haben - tolle Modeerscheinung!
Völlig unkontrolliert, aber ganz 'natürlich', ohne Kontrolle - 'biologisch, dynamisch, wertvoll...'

Und dadurch bekommen sie den 'natürlichen' Impfschutz', oder was?!

Wodurch gelten denn die Schwarzen Pocken oder auch die Kinderlähmung mittlerweile als nahezu ausgerottet - über Zufall???

Und wenn es tatsächlich eine (wirksame) Impfung gegen Borreliose gäbe - fändest du Impfungen allgemein auch immer noch so bekrittelnswert?

'Du hast keine Chance, aber nutze sie.'

Herbert Achternbusch, Die Atlantikschwimmer
Zitieren
Thanks given by: Filenada , irisbeate , Katie Alba , Heinzi , berta
#7

(25.10.2015, 03:39)Teggi schrieb:  Wodurch gelten denn die Schwarzen Pocken oder auch die Kinderlähmung mittlerweile als nahezu ausgerottet - über Zufall???

Genau so sehe ich das auch.

Ich kenne zwei Leute mit den Folgen von Kinderlähmung...

Wenn meine "Standardimpfungen" (also Tetanus, Diphtherie und Polio) in zwei Jahren dran sind, werde ich die Antikörper-Titer bestimmen lassen und dann entsprechend handeln. Hab das auch vor Jahren wegen Hepatitis-A und -B machen lassen und weiß daher, daß mein Immunstatus gegen A trotz zehnjähriger "Überfälligkeit" nach wie vor top, gegen B allerdings tatsächlich "abgelaufen" ist.
Gegen FSME laß ich mich bestimmt nicht mehr impfen; das hat vor vier Jahren den Borreliosevulkan zum Überkochen gebracht...

Shit happens. Mal bist Du die Taube, mal das Denkmal...

Gehört zu den OnLyme-Aktivisten: www.onlyme-aktion.org
Zitieren
#8

(25.10.2015, 03:39)Teggi schrieb:  Und auf was genau beruft sich der Film?
Ich werde jetzt nicht die Verteidigung von Impfkritikern übernehmen, da ich da zu wenig drin stecke. Ich habe mich bisher auch nie näher mit der Wirksamkeit von Impfungen beschäftigt. Zu den Fragen wird übrigens in dem Film jeweils Stellung genommen.

Die Impfkritiker behaupten, dass es im Allgemeinen zuerst zu einem Abfall verschiedener Infektionskrankheiten gekommen ist (z.B. aufgrund verbesserter Hygiene) und erst später die Impfungen eingeführt wurden. Wenn das stimmt, dann gibt es keinen kausalen Zusammenhang zwischen Abnahme von Neuinfektionen und Durchimpfung der Bevölkerung. Diese Behauptung sollte sich ja einfach verifizieren bzw. widerlegen lassen.
Zitieren
Thanks given by: Hydrangea
#9

ich hab auch die Titer bestimmen lassen. Das finde ich eine sehr gute Möglichkeit. Leider muss man es eben selbst bezahlen. Bei mir war noch alles okay, obwohl die 10 Jahre schon sehr lange um sind. Sollte es bei mir mal nicht mehr so sein, ist es eine Risiko-Nutzen-Abwägung. Da bei mir auch FSME und (völlig unnötige) Grippeschutzimpfungen im Vorfeld des Ausbruchs der Borreliose waren, bin ich auch sehr vorsichtig.

Ich bin dabei :-)
Onlyme-Aktivisten: www.onlyme-aktion.org
Zitieren
Thanks given by: Heinzi , Filenada , Sabena
#10

(25.10.2015, 11:04)judy schrieb:  Da bei mir auch FSME und (völlig unnötige) Grippeschutzimpfungen im Vorfeld des Ausbruchs der Borreliose waren, bin ich auch sehr vorsichtig.

Bei mir auch. Hatte mich für die Schweinegrippeimpfung "überreden" lassen. Es wurde in der Arbeit angeboten, kostenlos, alle gingen hin.

Die Kids lassen wir normal impfen.
Zitieren
Thanks given by: judy


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste